Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
1947 948 9492025
Menü

Mobilfunkvertrag kündbar wg. Änderung der AGB???


21.01.2003 16:59 - Gestartet von JaneDo
Hallo,

in meiner aktuellen TALKLINE Mobilfunk-Rechnung (Datum 20.01.03) wird auf Änderungen der AGB hingewiesen. Sind die AGBs nicht inhaltlicher Bestandteil des Vertrages und kann ich bei Änderung der AGBs (auch wenn diese nur zum Vorteil des Kunden geändert wurden) dann nicht den Vertrag (auch vor Ablauf der 24 monatigen Laufzeit) kündigen???

Wenn diese Kündigung durch Ablehnen der neuen AGBs möglich ist, kann ich dann das bei Abschluß des Vertrages subventionierte Handy behalten oder ist das in irgendeiner Weise an den vertrag und die 24 Monate Laufzeit geknüpft???

Würde mich freuen, wenn ich möglichst schnell ein paar Antworten bekomme...

Gruß,
J.
Menü
[1] Tomas981 antwortet auf JaneDo
21.01.2003 17:07
Benutzer JaneDo schrieb:
Hallo,

in meiner aktuellen TALKLINE Mobilfunk-Rechnung (Datum 20.01.03) wird auf Änderungen der AGB hingewiesen. Sind die AGBs nicht inhaltlicher Bestandteil des Vertrages und kann ich bei Änderung der AGBs (auch wenn diese nur zum Vorteil des Kunden geändert wurden) dann nicht den Vertrag (auch vor Ablauf der 24 monatigen Laufzeit) kündigen???

Wenn diese Kündigung durch Ablehnen der neuen AGBs möglich ist, kann ich dann das bei Abschluß des Vertrages subventionierte Handy behalten oder ist das in irgendeiner Weise an den vertrag und die 24 Monate Laufzeit geknüpft???

Vergiss es
Kündigen geht nur, wenn die dich schlechter stellen.
Also SMS'en verteuern oder so, aber rein redaktionelle Änderung, Änderung des Namen/Firmensitz etc erkennt man nicht an.
"Man" bleibt halt meisst schon die 24 Monate "geknebelt"
Menü
[1.1] tcsmoers antwortet auf Tomas981
21.01.2003 17:26
Benutzer Tomas981 schrieb:
Benutzer JaneDo schrieb:
Hallo,

in meiner aktuellen TALKLINE Mobilfunk-Rechnung (Datum 20.01.03) wird auf Änderungen der AGB hingewiesen. Sind die AGBs nicht inhaltlicher Bestandteil des Vertrages und kann ich bei Änderung der AGBs (auch wenn diese nur zum Vorteil des Kunden geändert wurden) dann nicht den Vertrag (auch vor Ablauf der 24 monatigen Laufzeit) kündigen???

Wenn diese Kündigung durch Ablehnen der neuen AGBs möglich ist, kann ich dann das bei Abschluß des Vertrages subventionierte Handy behalten oder ist das in irgendeiner Weise an den vertrag und die 24 Monate Laufzeit geknüpft???

Vergiss es Kündigen geht nur, wenn die dich schlechter stellen. Also SMS'en verteuern oder so, aber rein redaktionelle Änderung, Änderung des Namen/Firmensitz etc erkennt man nicht an.
"Man" bleibt halt meisst schon die 24 Monate "geknebelt"

Man braucht aber die AGB nicht akzeptieren. Die Ablehnung braucht nicht begründet werden. Entweder geht es zu den alten AGB weiter oder man erhält ein Kündigungsrecht. Da es für den Endkunden keine Nachteile bringt, rate ich zur AGB-Ablehnung. Dann haben die einige Schwierigkeiten ;-)))

peso
Menü
[] tcsmoers antwortet auf
21.01.2003 21:45
Benutzer Monopoly schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Man braucht aber die AGB nicht akzeptieren. Die Ablehnung braucht nicht begründet werden.

Außerordentliche Kündigungen bedürfen immer einer Begründung. In diesem Fall wird es aber genügen, auf die neuen AGB zu verweisen. Sofern sie nachteilhaft sind.

Entweder geht es zu den alten AGB weiter oder man erhält ein Kündigungsrecht. Da es für den Endkunden keine Nachteile bringt, rate ich zur AGB-Ablehnung. Dann haben die einige Schwierigkeiten ;-)))

Grundsätzlich kann der Kunde sich das nicht aussuchen. Ein Kündigungsrecht besteht nur dann, wenn der Anbieter sich weigert, den Vertrag nach den alten AGB weiterzuführen. Manche Anbieter machen das. Und auch das alles nur unter der Voraussetzung, dass zum Nachteil des Kunden geändert wird. Wenn nur irgendwelche unbedeutenden Schuldrechts-Anpassungen vorgenommen werden, wie ich letztens hier irgendwo gelesen habe, ist das nicht so klar.

Das mit den neuen Talkline-AGB scheint ja ein Dauerbrenner zu sein. Ich werde am Wochenende mal die neuen und die alten Talkline-AGB auf die Talkline-Seite laden. Soweit ich mich erinnere, hat Talkline letztens in einem der letzten Amtsblätter einen ganzen Haufen AGB veröffentlicht.

Meine Aussage zielt nicht auf eine Kündigung hin, sondern nur auf eine Ablehnung der neuen AGB (son bisken schwierigkeiten machen).

peso
Menü
[1] JaneDo antwortet auf tcsmoers
22.01.2003 10:13
hätte gerne zwar was anderes gehört, aber dennoch: Danke für die Antworten !!!

Gruß, J

PS@Monopoly: Die Änderungen wurden 'zum Januar 2003' ausgesprochen mit Rechnungsdatum 20.01.03 also ich schätze mal, dass der Einspruch innerhalb eines Monats erfolgen muss..., will sagen ES EILT!!! ;-)