Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
11654 1655 16562025
Menü

Mahnbescheid


13.10.2003 13:08 - Gestartet von mogwai
Hallo Ihr alle,
habe jetzt nach 9-monatigem Hin und Her auch meinen Mahnbescheid via Intrum erhalten. Jetzt nochmal kurz ne Frage, da ich das entsprechende Link leider nicht mehr finde: Reicht es einfach per beigefügtem Blatt des Amtsgerichtes zu widersprechen (also anzukreuzen, dass ich der Gesamtforderung widerspreche)? Oder muss/sollte ich da noch mehr einreichen? Und soll ich das per Einschreiben mit Rückschein oder einfach schicken?
Sorry, weiss, dass das schon zu oft Thema war, erinnere mich aber nicht 100%.
Danke für eine kurze Antwort, und allen viel Kraft und Erfolg beim Durchhalten. Mir hilft dieses Forum sehr!
Gruss, Mogwai
Menü
[1] westok antwortet auf mogwai
13.10.2003 14:46
Hi Mogwai,
gehe in das Forum www.computerbetrug.de unter diskussionsforum such den Thread Mahnbescheid auf.
dort wird bestens beschrieben mit Download eines Bescheides,
wie Du mit dem Mahnbesch. umgehen mußt.
Ich von meiner Seite aus würde nur ankreuzen, daß ich der gesamten Forderung widerspreche.
Begründungen mußt Du nicht dazu abgeben, dazu wird man bei Ankündigung einer ger. Klärung aufgefordert.
Wenn Du ohne anwaltliche Hilfe bist, brauchst Du nur noch unterschreiben und fristgerecht den MB verschicken.
westok
Menü
[1.1] mogwai antwortet auf westok
13.10.2003 16:42
Lieber Westok,
danke für die schnelle Antwort und das passende Link. Das Ganze dann per Einschreiben oder einfach so (wenn eh nochmal ne Bestätigung von dem Amtsgericht kommt, dass die das bekommen haben?)
Gruss, Mogwai
Menü
[1.1.1] Mo Ping antwortet auf mogwai
13.10.2003 18:28
Benutzer mogwai schrieb:
Lieber Westok, danke für die schnelle Antwort und das passende Link. Das Ganze dann per Einschreiben oder einfach so (wenn eh nochmal ne Bestätigung von dem Amtsgericht kommt, dass die das bekommen haben?)
Gruss, Mogwai

Keine Panik. Einschreiben ist bei Post ans Amtsgericht unnötig, die würden dem Eingang eh nicht abstreiten, im Gegensatz zu TL.
Und wenn schon Einschreiben, dann die günstigste Variante.
Eine Bestätigung bzgl. des Einganges gibt´s jedoch nie.

M. f. G.
Mo
Menü
[1.1.1.1] mogwai antwortet auf Mo Ping
14.10.2003 09:31
Danke fuer die Antwort. Mit Eingangsbenachrichtung meinte ich diese Abgabeerklaerung an das andere Gericht. Hatte ich so in dem Forum in Computerbetrug verstanden, dass man das immer zugeschickt bekommt. Ist das falsch?
Gruss, Mogwai
Menü
[1.1.1.1.1] comedian antwortet auf mogwai
14.10.2003 14:53
Halbrichtig. Die Abgabe der Sache erfolgt erst, wenn entweder du oder die Gegenseite die Durchführung des Verfahrens beantragt hat. Wenn die Gegenseite es beantragt, dann muß sie zusätzlich die Verfahrensgebühr einzahlen, damit die Sache abgegeben wird.

Gruß
Comedian