Anbieterforum
Menü

'endlich' Mahnbescheid


05.11.2003 08:49 - Gestartet von lampe
moin zusammen!

endlich ist es soweit. nach x-maliger aufforderung habe ich endlich den mahnbescheid bekommen; und zwar von intrum - ag hünfeld.

wer von Euch hat auch einen Mahnbescheid bekommen; bei 55€ forderung usw.?

bitte berichtet. DANKE!

cs

Menü
[1] pit_s antwortet auf lampe
05.11.2003 09:33
Benutzer lampe schrieb:
moin zusammen!

endlich ist es soweit. nach x-maliger aufforderung habe ich endlich den mahnbescheid bekommen; und zwar von intrum - ag hünfeld.

wer von Euch hat auch einen Mahnbescheid bekommen; bei 55€ forderung usw.?

bitte berichtet. DANKE!

cs

Hallo Lampe,
habe im März den Mahnbescheid bekommen und 'komplett in Sache' abgelehnt. Per Einschreiben mit RS weggeschickt.
Bis heute nichts gehört.
Hauptforderung 29,55 Euro - mit allen Gebühren letztendlich ca. 200 Euro oder so (weiß gar nicht mehr so genau aus dem Kopf -ist ja schon wieder was her)
Habe das dumme Gefühle, da kommt noch was....
wie ich dann vorgehe weiß ich noch nicht (Rechtssprechung sieht ja gut aus, aber habe keine RS-Versicherung) - mal sehen, die Gerichtskosten sind bei dem Streitwert ja sehr niedrig.
- Zählen eigentlich ungerechtfertige Mahn- und Inkassokosten (also über Brago oder ganz unzulässig) mit in den Streitwert ??

grup pit
Menü
[1.1] lampe antwortet auf pit_s
05.11.2003 10:15
Benutzer pit_s schrieb:
Benutzer lampe schrieb:
moin zusammen!

endlich ist es soweit. nach x-maliger aufforderung habe ich endlich den mahnbescheid bekommen; und zwar von intrum - ag hünfeld.

wer von Euch hat auch einen Mahnbescheid bekommen; bei 55€ forderung usw.?

bitte berichtet. DANKE!

cs

Hallo Lampe, habe im März den Mahnbescheid bekommen und 'komplett in Sache' abgelehnt. Per Einschreiben mit RS weggeschickt.
Bis heute nichts gehört.
Hauptforderung 29,55 Euro - mit allen Gebühren letztendlich ca. 200 Euro oder so (weiß gar nicht mehr so genau aus dem Kopf
-ist ja schon wieder was her)
Habe das dumme Gefühle, da kommt noch was....
wie ich dann vorgehe weiß ich noch nicht (Rechtssprechung sieht ja gut aus, aber habe keine RS-Versicherung) - mal sehen, die Gerichtskosten sind bei dem Streitwert ja sehr niedrig.
- Zählen eigentlich ungerechtfertige Mahn- und Inkassokosten (also über Brago oder ganz unzulässig) mit in den Streitwert ??

keine ahnung. vielleicht äüßern sich ja noch die freaks in diesm Forum

grup pit
Menü
[2] roky antwortet auf lampe
05.11.2003 14:34
Habe gestern auch eine Mahnbescheid
Menü
[2.1] lampe antwortet auf roky
05.11.2003 14:55
Benutzer roky schrieb:
Habe gestern auch eine Mahnbescheid

ja und weiter? wiesoweshalbwarum?
Menü
[2.1.1] roky antwortet auf lampe
05.11.2003 20:15
Hallo lampe

zwei verbindung vor 8 monate je 55Euro angeblich eine mal 6min und 2min
widerspruch bei TA IN und AX mit tipps vom computerbetrug.de
ich muss festellen das alles schnell gelaufen ist.
Grüsse

roky
Menü
[3] mariziman antwortet auf lampe
05.11.2003 15:13
Benutzer lampe schrieb:
moin zusammen!

endlich ist es soweit. nach x-maliger aufforderung habe ich endlich den mahnbescheid bekommen; und zwar von intrum - ag hünfeld.

wer von Euch hat auch einen Mahnbescheid bekommen; bei 55€ forderung usw.?

bitte berichtet. DANKE!

cs

Auch hallo zusammen!
Habe gestern Mahnbescheid bekommen - immer das gleiche wie bei vielen anderen. (Q1 steckt bei mir anscheinend dahinter) 55 € waren es ursprünglich, dann die ganze Arie mit Intrum und Axmann. Jedesmal widersprochen, so auch dem Mahnbescheid.
Habe auch keine Rechtsschutzversicherung und werde mich alleine durchschlagen müssen.
Habe zwar schon in den letzten Monaten extrem viel im Forum gelesen und mir wichtige Dinge ausgedruckt.
Aber vielleicht hat ja doch noch jemand zündende Tipps.
Was kommt eigentlich nun nach dem Mahnbescheid? Gleich eine Vorladung? Oder muss man erst mal schriftlich reagieren?
Für Antwort wäre ich sehr dankbar. Mir hängt das alles bald zum Hals raus. Aber da bin ich sicher nicht alleine.
Macht es gut -
mariziman
Menü
[3.1] Mo Ping antwortet auf mariziman
05.11.2003 16:41
Benutzer mariziman schrieb:
Benutzer lampe schrieb:
moin zusammen!

endlich ist es soweit. nach x-maliger aufforderung habe ich endlich den mahnbescheid bekommen; und zwar von intrum - ag hünfeld.

wer von Euch hat auch einen Mahnbescheid bekommen; bei 55€ forderung usw.?

bitte berichtet. DANKE!

cs

Auch hallo zusammen!
Habe gestern Mahnbescheid bekommen - immer das gleiche wie bei vielen anderen. (Q1 steckt bei mir anscheinend dahinter) 55 € waren es ursprünglich, dann die ganze Arie mit Intrum und Axmann. Jedesmal widersprochen, so auch dem Mahnbescheid. Habe auch keine Rechtsschutzversicherung und werde mich alleine durchschlagen müssen.
Habe zwar schon in den letzten Monaten extrem viel im Forum gelesen und mir wichtige Dinge ausgedruckt.
Aber vielleicht hat ja doch noch jemand zündende Tipps. Was kommt eigentlich nun nach dem Mahnbescheid? Gleich eine Vorladung? Oder muss man erst mal schriftlich reagieren? Für Antwort wäre ich sehr dankbar. Mir hängt das alles bald zum Hals raus. Aber da bin ich sicher nicht alleine.
Macht es gut -
mariziman

Wenn Du dem Mahnbescheid widersprochen hast, kann die Angelegenheit an das zuständige Amtsgericht DEINES Wohnortes abgegeben werden und der Gläubiger dort Klage einreichen, sofern er dies überhaupt noch tun möchte. Rechne mal nicht damit, dass in den nächsten 6 Monaten irgendwas passiert.

Grüsse

Mo
Menü
[3.1.1] Knödelfresser antwortet auf Mo Ping
06.11.2003 13:48
Wenn Du dem Mahnbescheid widersprochen hast, kann die Angelegenheit an das zuständige Amtsgericht DEINES Wohnortes abgegeben werden und der Gläubiger dort Klage einreichen, sofern er dies überhaupt noch tun möchte. Rechne mal nicht damit, dass in den nächsten 6 Monaten irgendwas passiert.


jo bei der sich gegenwärtig durchsetzenden Rechtssprechung werden die wohl kaum so dumm sein, sich wegen 55€ ne blutige Nase zu holen. Oder sind die so dumm ? ;-))
Menü
[3.1.1.1] Mo Ping antwortet auf Knödelfresser
06.11.2003 15:08
Benutzer Knödelfresser schrieb:
Wenn Du dem Mahnbescheid widersprochen hast, kann die Angelegenheit an das zuständige Amtsgericht DEINES Wohnortes abgegeben werden und der Gläubiger dort Klage einreichen, sofern er dies überhaupt noch tun möchte. Rechne mal nicht damit, dass in den nächsten 6 Monaten irgendwas passiert.


jo bei der sich gegenwärtig durchsetzenden Rechtssprechung werden die wohl kaum so dumm sein, sich wegen 55€ ne blutige Nase zu holen. Oder sind die so dumm ? ;-))

ÄäääH.....ja!
Menü
[3.1.1.1.1] mariziman antwortet auf Mo Ping
06.11.2003 15:10
Benutzer Mo Ping schrieb:
Benutzer Knödelfresser schrieb:
Wenn Du dem Mahnbescheid widersprochen hast, kann die Angelegenheit an das zuständige Amtsgericht DEINES Wohnortes abgegeben werden und der Gläubiger dort Klage einreichen, sofern er dies überhaupt noch tun möchte. Rechne mal nicht damit, dass in den nächsten 6 Monaten irgendwas passiert.


jo bei der sich gegenwärtig durchsetzenden Rechtssprechung werden die wohl kaum so dumm sein, sich wegen 55€ ne blutige Nase zu holen. Oder sind die so dumm ? ;-))

ÄäääH.....ja!

Wie ja!! Wie meinst Du das?
Menü
[3.1.1.1.1.1] Mo Ping antwortet auf mariziman
06.11.2003 15:54
Benutzer mariziman schrieb:
Benutzer Mo Ping schrieb:
Benutzer Knödelfresser schrieb:
Wenn Du dem Mahnbescheid widersprochen hast, kann die Angelegenheit an das zuständige Amtsgericht DEINES Wohnortes abgegeben werden und der Gläubiger dort Klage einreichen, sofern er dies überhaupt noch tun möchte. Rechne mal nicht damit, dass in den nächsten 6 Monaten irgendwas passiert.


jo bei der sich gegenwärtig durchsetzenden Rechtssprechung werden die wohl kaum so dumm sein, sich wegen 55€ ne blutige Nase zu holen. Oder sind die so dumm ? ;-))

ÄäääH.....ja!

Wie ja!! Wie meinst Du das?

Das heisst: Es ist ernsthaft zu erwarten, dass die (so) dumm sind!

Menü
[3.1.1.1.1.1.1] westok antwortet auf Mo Ping
06.11.2003 20:21
Hey,
was wir als dumm ansehen ist bei denen berechnend.
Wir dürfen nicht vergessen, daß wir nur ein kleines Häufchen sind, die in der Lage sind sich gegenseitig zu verständigen.
Das Gro aller Gemahnten wird mit der üblichen Mahnkette weichgekocht, und zwar mit Erfolg.
Daß wir immer mal wieder mit an der Reihe sind, Durchschnittszeitabstand 6 Wochen, ist normal, denn wir sind ja nicht bekannt als renitente Forumsleser und Schreiber.
Ich habe als Senior - Gemahnter (20 Monate) größere Zeitabstände beim Schriftverkehr, aber sie kommen immer mal wieder.
Mir gehts schon wie euch, wann kommt endlich der Mahnbescheid!!!
Bleibt auf dem laufenden, laßt Euch nicht weichkochen, Die Gerichte werden immer besser informiert, siehe wieder ein neu bekanntgegebenes Urteil bei www. dialerundrecht.de
westok
Menü
[4] GPX750R antwortet auf lampe
07.11.2003 23:50
Benutzer lampe schrieb:
moin zusammen!

endlich ist es soweit. nach x-maliger aufforderung habe ich endlich den mahnbescheid bekommen; und zwar von intrum - ag hünfeld.

wer von Euch hat auch einen Mahnbescheid bekommen; bei 55€ forderung usw.?

bitte berichtet. DANKE!

cs


Ich hatte einen bekommen und gleich ohne Begründung wiedersprochen. Hauptforderung 40 € plus ca 90 € zur Existenssicherung von Axmann & Co. Das ist jetzt auch ein viertel Jahr her und es ist davon auszugehen, daß kein Prozess von seiten Axmann angestrebt wurde. Auf einen einseiten Schreibmonolog habe ich schon von Anfang an verzichtet und auf Standartbriefe nicht reagiert. Warum reagiere ich nicht auf Schreiben von intrum justitia und Axmann? Ganz einfach! Diese Unternehmen arbeiten Gewinnorientiert und mit dem Ziel, unbeachtet der fragwürdigen Grundlage, Forderungen einzutreiben. Dabei wird auch abgewägt, wie hoch die Gewinnchangsen bei einem Gerichtsverfahren sind. Aufgrund der massenhaften Betrugsdialer und der steigenden Sensibilisierung der Gerichte wagen intrum justitia /Axmann nur noch bei hohen Beträgen den Weg über ein Gerichtsverfahren. Ich bin aufjedenfall nicht bereit, und werde mich dem Dialerbetrug weiterhin wehren.

Gruß GPX750R
Menü
[] Paul-Merlin antwortet auf
07.11.2003 17:27
Benutzer Monopoly schrieb:
Benutzer Mo Ping schrieb:
Benutzer Knödelfresser schrieb:
jo bei der sich gegenwärtig durchsetzenden Rechtssprechung werden die wohl kaum so dumm sein, sich wegen 55€ ne blutige Nase zu holen. Oder sind die so dumm ? ;-))

Das heisst: Es ist ernsthaft zu erwarten, dass die (so) dumm sind!

Inkassobüros müssen so 'dumm' sein und jeden verklagen, auch wenn sie verlieren. Erstens glaube ich, dass viele aus Angst, Unsicherheit oder Genervtheit bezahlen, sobald Axmann klagt. Zweitens würde ja kein Mensch mehr bezahlen, wenn sich rumsprechen würde, dass Intrum nicht rigoros alles einklagt. Damit würde Intrum seine eigene Existenz gefährden.

Deswegen finde es auch unklug von einigen Betroffenen, sich hier namentlich oder anhand der E-Mail-Adresse o.ä. zu erkennen geben: Denn die wird Axmann vermutlich erst recht verklagen, um sich nicht dem Hohn des gesamten Forums preiszugeben und bei Neuzugängen keine Hoffnungen zu wecken.

Leute wie du, die das wirklich bis zum Ende durchziehen, sind wahrscheinlich deutlich in der Minderheit. Daher lohnt es sich im Endeffekt für Intrum, wenn sie zwar gegen dich verlieren (deswegen geben sie sich wohl auch mit den Klageschriften so wenig Mühe), dafür aber 10 andere Betroffene brav bezahlen, weil sie keine Lust auf Gerichte und teure Anwälte haben.

Monopoly


So ist es wohl! Langfristig tut sich Talkline als "Strippenzieher" mit dieser Strategie, die wahrscheinlich Ruf und Image ruiniert (hat), aber keinen Gefallen. Aus meiner Sicht sind die inzwischen tatkräftig dabei sich, durch ihre Verstrickung in die Dialer-Betrügereien, "aus dem Markt zu kegeln".

mfg

Paul-Merlin
Menü
[1] lampe antwortet auf Paul-Merlin
08.11.2003 01:35
Benutzer Paul-Merlin schrieb:
Benutzer Monopoly schrieb:
Benutzer Mo Ping schrieb:
Benutzer Knödelfresser schrieb:
jo bei der sich gegenwärtig durchsetzenden Rechtssprechung werden die wohl kaum so dumm sein, sich wegen 55€ ne blutige Nase zu holen. Oder sind die so dumm ? ;-))

Das heisst: Es ist ernsthaft zu erwarten, dass die (so) dumm sind!

Inkassobüros müssen so 'dumm' sein und jeden verklagen, auch wenn sie verlieren. Erstens glaube ich, dass viele aus Angst, Unsicherheit oder Genervtheit bezahlen, sobald Axmann klagt. Zweitens würde ja kein Mensch mehr bezahlen, wenn sich rumsprechen würde, dass Intrum nicht rigoros alles einklagt. Damit würde Intrum seine eigene Existenz gefährden.

Deswegen finde es auch unklug von einigen Betroffenen, sich hier namentlich oder anhand der E-Mail-Adresse o.ä. zu erkennen geben: Denn die wird Axmann vermutlich erst recht verklagen, um sich nicht dem Hohn des gesamten Forums preiszugeben und bei Neuzugängen keine Hoffnungen zu wecken.

Leute wie du, die das wirklich bis zum Ende durchziehen, sind wahrscheinlich deutlich in der Minderheit. Daher lohnt es sich im Endeffekt für Intrum, wenn sie zwar gegen dich verlieren (deswegen geben sie sich wohl auch mit den Klageschriften so wenig Mühe), dafür aber 10 andere Betroffene brav bezahlen, weil sie keine Lust auf Gerichte und teure Anwälte haben.

Monopoly


So ist es wohl! Langfristig tut sich Talkline als "Strippenzieher" mit dieser Strategie, die wahrscheinlich Ruf und Image ruiniert (hat), aber keinen Gefallen. Aus meiner Sicht sind die inzwischen tatkräftig dabei sich, durch ihre Verstrickung in die Dialer-Betrügereien, "aus dem Markt zu kegeln".

EBEN!!!

mfg

Paul-Merlin
Menü
[] lampe antwortet auf
08.11.2003 01:34
Benutzer Monopoly schrieb:
Benutzer Mo Ping schrieb:
Benutzer Knödelfresser schrieb:
jo bei der sich gegenwärtig durchsetzenden Rechtssprechung werden die wohl kaum so dumm sein, sich wegen 55€ ne blutige Nase zu holen. Oder sind die so dumm ? ;-))

Das heisst: Es ist ernsthaft zu erwarten, dass die (so) dumm sind!

Inkassobüros müssen so 'dumm' sein und jeden verklagen, auch wenn sie verlieren. Erstens glaube ich, dass viele aus Angst, Unsicherheit oder Genervtheit bezahlen, sobald Axmann klagt. Zweitens würde ja kein Mensch mehr bezahlen, wenn sich rumsprechen würde, dass Intrum nicht rigoros alles einklagt. Damit würde Intrum seine eigene Existenz gefährden.

Deswegen finde es auch unklug von einigen Betroffenen, sich hier namentlich oder anhand der E-Mail-Adresse o.ä. zu erkennen geben:

Die unklugheit besteht darin nicht zu erkennen, mit wem man was machen kann und mit wem nicht. außerdem können die mich mal. schtinkefinger usw. des weiteren habe ich mich bei denen nicht nur mit emailadresse zu erkennen gegeben. nein. die haben sogar - man stelle sich vor - meine adresse nebst telefonnummer. Die können von mir aus auch wissen wann ich mir einen von der palme hole. ich weis dafür auch wann die es tun. nämlich nie, da impotent; und zwar geistig.
ende der durchsage.

Denn die wird Axmann vermutlich erst recht verklagen,

das will ich doch die ganze zeit. ich hab ja auch nicht öfter als 10mal darum gebettelt den mahnbescheid endlich zu bekommen...

um sich nicht dem Hohn des gesamten Forums preiszugeben und bei Neuzugängen keine Hoffnungen zu wecken.

Leute wie du, die das wirklich bis zum Ende durchziehen, sind wahrscheinlich deutlich in der Minderheit. Daher lohnt es sich im Endeffekt für Intrum, wenn sie zwar gegen dich verlieren (deswegen geben sie sich wohl auch mit den Klageschriften so wenig Mühe), dafür aber 10 andere Betroffene brav bezahlen, weil sie keine Lust auf Gerichte und teure Anwälte haben.

Monopoly
Menü
[1] HES antwortet auf lampe
09.11.2003 00:54
Benutzer lampe schrieb:
Die unklugheit besteht darin nicht zu erkennen, mit wem man was machen kann und mit wem nicht. außerdem können die mich mal. schtinkefinger usw. des weiteren habe ich mich bei denen nicht nur mit emailadresse zu erkennen gegeben. nein. die haben sogar
- man stelle sich vor - meine adresse nebst telefonnummer.

Sich hier mit den genannten Details zu offenbaren ist das Äquivalent zu den "kick me" Schildern, denn dadurch machst du sie ja extra noch mal aufmerksam, daß du Angriffsfläche bietest.

ich hab ja auch nicht öfter als 10mal darum gebettelt den mahnbescheid endlich zu bekommen...

Man kann es auch übertreiben, aber wenn du die Zeit hast.
Menü
[1.1] lampe antwortet auf HES
09.11.2003 23:25
Benutzer HES schrieb:
Benutzer lampe schrieb:
Die unklugheit besteht darin nicht zu erkennen, mit wem man was machen kann und mit wem nicht. außerdem können die mich mal. schtinkefinger usw. des weiteren habe ich mich bei denen nicht nur mit emailadresse zu erkennen gegeben. nein. die haben sogar
- man stelle sich vor - meine adresse nebst telefonnummer.

Sich hier mit den genannten Details zu offenbaren ist das Äquivalent zu den "kick me" Schildern, denn dadurch machst du sie ja extra noch mal aufmerksam, daß du Angriffsfläche bietest.

ich hab ja auch nicht öfter als 10mal darum gebettelt den mahnbescheid endlich zu bekommen...

Man kann es auch übertreiben, aber wenn du die Zeit hast.

ja ja is scho recht!
Menü
[] lampe antwortet auf
08.11.2003 01:36
Benutzer Monopoly schrieb:
Benutzer Paul-Merlin schrieb:
Langfristig tut sich Talkline als 'Strippenzieher' mit dieser Strategie,

Intrum, nicht Talkline. Nach der Forderungsabtretung an Intrum dürfte Talkline keinen Einfluss mehr darauf haben, was Intrum damit macht.

die wahrscheinlich Ruf und Image ruiniert (hat), aber keinen Gefallen. Aus meiner Sicht sind die inzwischen tatkräftig dabei sich, durch ihre Verstrickung in die Dialer-Betrügereien, 'aus dem Markt zu kegeln'.

Glaube ich nicht. Die meisten Dialer-Betroffenen kommen sowieso unfreiwillig mit Talkline in Kontakt, da kann Talkline der schlechte Ruf egal sein. Entsprechendes gilt für Inkassobüros.

stimmt auch wieder. abe die können mich trotzdem!

Monopoly
Menü
[] comedian antwortet auf
08.11.2003 04:12
Benutzer Monopoly schrieb:
Deswegen finde es auch unklug von einigen Betroffenen, sich hier namentlich oder anhand der E-Mail-Adresse o.ä. zu erkennen geben: Denn die wird Axmann vermutlich erst recht verklagen, um sich nicht dem Hohn des gesamten Forums preiszugeben und bei Neuzugängen keine Hoffnungen zu wecken.

Das denke ich mir auch die ganze Zeit. Die lesen hier garantiert mit.

Comedian
Menü
[] RamsesZwei antwortet auf
10.11.2003 00:41
Benutzer Monopoly schrieb:
Deswegen finde es auch unklug von einigen Betroffenen, sich hier namentlich oder anhand der E-Mail-Adresse o.ä. zu erkennen geben: Denn die wird Axmann vermutlich erst recht verklagen, um sich nicht dem Hohn des gesamten Forums preiszugeben und bei Neuzugängen keine Hoffnungen zu wecken.

Dann müßte ja meine Klage auch bald kommen. Ich glaube nicht dran. Denn: Seit April habe ich nicht mehr gehört. Ich glaube die kneifen...

Gruß aus Aachen

Ludger Hellerhoff
www.booker-hellerhoff.de
Menü
[] dmeier antwortet auf
10.11.2003 08:19
Benutzer Monopoly schrieb:
Benutzer RamsesZwei schrieb:
Dann müßte ja meine Klage auch bald kommen. Ich glaube nicht dran. Denn: Seit April habe ich nicht mehr gehört. Ich glaube die kneifen...

Es ist doch bekannt, dass Axmann sich regelmäßig ca. 6 bis 9 Monate nach dem Mahnbescheid Zeit lässt, bevor er Klage erhebt, um sie kurz darauf wieder zurückzuziehen.

Monopoly

Hallo Monopoly,

dann bin ich ja wohl durch; bei mir sind es jetzt 10 Monate.

Grüsse
dmeier
Menü
[] comedian antwortet auf
10.11.2003 08:32
Benutzer Monopoly schrieb:
Benutzer RamsesZwei schrieb:
Dann müßte ja meine Klage auch bald kommen. Ich glaube nicht dran. Denn: Seit April habe ich nicht mehr gehört. Ich glaube die kneifen...

Es ist doch bekannt, dass Axmann sich regelmäßig ca. 6 bis 9 Monate nach dem Mahnbescheid Zeit lässt, bevor er Klage erhebt, um sie kurz darauf wieder zurückzuziehen.

Monopoly

Vielleicht freut er sich ja diebisch, wenn er Intrum danach die Rechnung präsentiert.

Gruß
Comedian