Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
11811 1812 18132025
Menü

Axmann-Angebot


29.05.2004 17:41 - Gestartet von silkpaint39
Hallo, Betroffene,
die Axmänner haben uns, nachdem wir Ende April einen Mahnbescheid erhielten, dem wir widersprochen haben, nun ein Schreiben geschickt, in dem sie uns Ratenzahlung anbieten, wenn wir den Widerspruch zurücknehmen. Ansonsten drohen sie uns mit dem "zwangsläufig einzuleitenden Prozeß mit erheblichen Mehrkosten, die wir zu tragen hätten".
Hat von Euch jemand auch ein solches Schreiben erhalten und was kommt dann, wenn man nicht darauf eingeht?
Wo kann ich mich über einen im Dialerrecht erfahrenen Anwalt in Wohnortnähe informieren, den ich notfalls einschalten kann?
Kann mich jemand aufklären? Vielen Dank.
silkpaint39
Menü
[1] Mo Ping antwortet auf silkpaint39
30.05.2004 08:27
Benutzer silkpaint39 schrieb:
Hallo, Betroffene, die Axmänner haben uns, nachdem wir Ende April einen Mahnbescheid erhielten, dem wir widersprochen haben, nun ein Schreiben geschickt, in dem sie uns Ratenzahlung anbieten, wenn wir den Widerspruch zurücknehmen. Ansonsten drohen sie uns mit dem 'zwangsläufig einzuleitenden Prozeß mit erheblichen Mehrkosten, die wir zu tragen hätten'.

Aber nur wenn Ihr den Prozess verliert!
Eine Rücknahme des Widerspruchs käme ja einem Anerkenntnis der Schuld gleich.

Hat von Euch jemand auch ein solches Schreiben erhalten und was kommt dann, wenn man nicht darauf eingeht?

Ich habe vor über einem Jahr dem MB widersprochen und bis heute is nix passiert. Ulkig, gell?

Wo kann ich mich über einen im Dialerrecht erfahrenen Anwalt in Wohnortnähe informieren, den ich notfalls einschalten kann? Kann mich jemand aufklären? Vielen Dank.
silkpaint39

Schau mal hier:
http://www.dialerschutz.de/home/Links/links.html
Menü
[2] BKA antwortet auf silkpaint39
01.06.2004 14:39
Benutzer silkpaint39 schrieb:
Hallo, Betroffene, die Axmänner haben uns, nachdem wir Ende April einen Mahnbescheid erhielten, dem wir widersprochen haben, nun ein Schreiben geschickt, in dem sie uns Ratenzahlung anbieten, wenn
Diese Schreiben werden in leicht abgeänderter Form von allen Inkasso-Unternehmen Deutschlands verschickt.
Axmann-Inkasso ist/hält sich für einen besonders 'harten Hund'
der extrem, bissig ist und kernig zubeissen möchte.
wir den Widerspruch zurücknehmen. Ansonsten drohen sie uns mit dem 'zwangsläufig einzuleitenden Prozeß mit erheblichen Mehrkosten, die wir zu tragen hätten'.
Selbstverständlich bezahlt nur derjenige, welcher/e den Prozess verliert. Aber soweit kommt es eh nicht, bei der z.Zt. vernünftigen Rechtsauslegung der Gerichte.
Hat von Euch jemand auch ein solches Schreiben erhalten und was kommt dann, wenn man nicht darauf eingeht?
Wo kann ich mich über einen im Dialerrecht erfahrenen Anwalt in Wohnortnähe informieren, den ich notfalls einschalten kann? Kann mich jemand aufklären? Vielen Dank.
Du brauchst noch lange keinen Anwalt einzuschalten. Immer nur die Ruhe bewahren.
silkpaint39
Menü
[3] spider50 antwortet auf silkpaint39
02.06.2004 00:11
Hallo silkpaint39

Keine Panik. Wenn Du Glück hast, ist nun alles überstanden!

Genau das Schreiben, welches Du angibst, war bei mir das letzte Schreiben (vom Jan. 2004), was von Axmann und Co. kam. Danach nie wieder was gehört!
Nach Widerspruch gegen das Mahnverfahren wurde offensichtlich auf dem Prozess verzichtet - wohl aus gutem Grund (Erfolgsaussichten).

Na, dann - hat sich das wohl endgültig erledigt! Immer Durchhalten bis zum Schluss.

Grüße
Spider
Menü
[3.1] Einzelkämpfer antwortet auf spider50
02.06.2004 13:07
schaa mal bei danke. danke. danke
Menü
[4] mirk antwortet auf silkpaint39
06.06.2004 14:52
das schreiben bekamen wir auch im februar oder märz.
wir haben nix drauf geantwortet, und bis jetzt kam auch nix weiteres.