Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
11618 1619 16202025
Menü

0190030117 / Desktop24-Abzocke


19.09.2003 22:23 - Gestartet von zuckerbiene286
Im Dezember 2002 habe ich angeblich Desktop24 über die Nr. 0190030117 angewählt und enorme Kosten verursacht.
Die 1. Verbindung wurde exakt nach 24 Minuten und 56 Sekunden abgebrochen. 10 Sekunden später wurde die gleiche Einwahl betrieben für die gleiche Dauer. Das Ganze wurde 3 Mal wiederholt, bis ich den PC endgültig ausschaltete. Die Kosten beliefen sich auf 360.- Euro. Das Geld hat die Telekom an die Talkline nicht weitergeleitet, aber die Talkline will nun das Geld über eine Inkasso-Firma eintreiben. Momentan sind wir im Mahnverfahren beim AG Hünfeld, betrieben über RA Axmann.
Über die Registry konte man feststellen, dass ein Autostart installiert ist, was verboten sein soll. Über die Regulierungsbehörde Mehrwertdienste konnte ich feststellen, dass die Verbindung bei Ende nicht beendet wurde. Auch rechtswidrig. Die Kanzlei Axmann lässt sich anscheinend nicht beirren.
Nun meine Fragen:
1. Wer hat mit dem selben Dialer zu tun?
2. Wer hat wo Anzeige wegen Betrugs erstattet und wo, wegen Sammelverfahren?
3. Und wer kann mir Tipps geben hinsichtlich meiner Argumentation?

Übrigens: Als ich die Seiten des Dialers aufgerufen hatte, war ich zusammen mit meinen Kindern auf der Benjamin Blümchen Seite und durch ISDN habe ich die Verbindung nicht gemerkt.
Danke im Voraus.
Menü
[1] K2107 antwortet auf zuckerbiene286
20.09.2003 01:21
exakte die gleiche dauer? das ist doch vom ablauf her eher unwahrscheinlich, oder?
Menü
[1.1] zuckerbiene286 antwortet auf K2107
21.09.2003 23:41
Hallo,
Danke für die Antwort. Es ist aber tatsächlich so.
Exakt die gleiche Zeit. Die schalten regelmäßig ab, um dann mit dem Autostart-Programm wieder ne neue Vebindung herzustellen. Da kann man natürlich wieder die enormen Einwahlgebühren verlangen. Vielleicht gibt es bei diesem Dialer weitere Abgezockte, denen das Gleiche aufgefallen ist. Vielen Dank erst einmal.
Gruß
Menü
[2] thecure antwortet auf zuckerbiene286
20.09.2003 09:23
Ganz easy erstmal, Du legst Widerspruch gegen den Mahnbescheid ein, falls verpennt gegen den Vollstreckungsbescheid letzte Chance!!! Dann easy zurücklehnen denn bis 600 Euro Streitwert fält es unter 495a ZPO Verfahren nach billigem Ermessen, es muss nur auf Antrag mdl verhandelt werden.. Geringe Kosten da alle Unterlagen an das Gericht geschickt werden müssen 3 fach !!!
Das wird schon - the cure, meistens ist der Briefkopf der Anwälte besser als Ihr Wissen):
Robert Smith
Menü
[2.1] zuckerbiene286 antwortet auf thecure
21.09.2003 23:47
Danke, the cure, für die Antwort.
Bin tatsächlich schon bei 580.- Euro. Mal sehen, wie es weiter geht. Eigentlich müssten bei den damaligen Gegebenheiten("Autostart" und "Kein Ende bei Beenden") die würfel zu meinen Gunsten gefallen sein. Ich werde das Ding bestimmt bis zu Schluss durchziehen.
Nochmals Danke für den Hinweis. Einsruch ist natürlich engelegt. Will nur noch herausfinden, wo eventuell ein Sammelverfahren in ähnlicher Geschichte mit dem Dialer Comet Media läuft.
Tschüs bis dann.
Gruß.