Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
60 61 62
Menü

Hilfe!!! Verlobter in Drückerkolonne Hilfe!!!


17.04.2005 11:08 - Gestartet von xcrystinx
mein verlobter ist in so einer drückerkolonne gelandet. er vertreibt starcom und myphoneverträge und dazu habe ich bei teltarif im forum gelesen das die die leute unter druck setzen, handys wegnehmen und auch sonst ganz rabiate methoden anwenden. er hat sich seit gestern nicht mehr gemeldet was ungewöhnlich ist. er wollte nach haus kommen und das auch mit dem chef klären. gestern aber hat er nur 1 schein gemacht und es kann sein das er als strafe nicht nach hause kann oder sein handy weggenommen bekommen hat. ich weiß nur das es ein bauernhof bei schwerin ist ganz nah an einer autobahn. genaue adresse weiß ich nicht. wer kann mir mehr sagen oder rat geben.
ich bin über jeden hinweis dankbar.

crystin
Menü
[1] badman41 antwortet auf xcrystinx
17.04.2005 11:49
Bitte in diesen Fragen direkt an mich wenden, denn öffentlich kann ich nicht helfen.
Email-adresse hast du ja.

Sorry.

badman41
Menü
[1.1] Bei Starcom lebt man nicht lange!! Presse - Ausschnitt
claudia_beckerbecker antwortet auf badman41
17.04.2005 21:14
'Mordlust und Habgier'
Werber-Prozeß: Werberinnen sollen grausam getötet haben
Ellwangen - Aus 'grausamer Mordlust und Habgier' sollen zwei Zeitschriftenwerberinnen zwei Kollegen sadistisch gefoltert und umgebracht haben. Zum Auftakt des spektakulären Doppelmord-Prozesses gegen die beiden 21 und 31 Jahre alten 'Werberinnen' zeichnete die Staatsanwaltschaft am Mittwoch vor dem Landgericht in Ellwangen ein düsteres Bild von Brutalität, enttäuschter Liebe und Herrschsucht. Gemeinsam mit zwei ebenfalls angeklagten Männern sollen die beiden Frauen für den qualvollen Tod eines 23 Jahre alten Kollegen und des 47 Jahre alten früheren Chefs der Werberkolonne verantwortlich sein.
Die jüngere Hauptangeklagte hatte die Taten bereits nach ihrer Festnahme im vergangenen Oktober gestanden. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft waren die beiden Morde systematisch geplant. Zunächst hätten die beiden Angeklagten den jüngeren und erfolglosen Kollegen Ende Juli 1997 in einem Wald bei Siegen (Nordrhein- Westfalen) mit glühenden Eisenstangen und Feuerzeugen sadistisch gefoltert, hieß es.


Regenwürmer gegessen
Der Mann habe unter anderem Regenwürmer essen müssen, auch sei ihm mit einem Messer der Rücken aufgeschlitzt worden. Ein 27 Jahre alter drogenabhängiger Mitangeklagter hatte zuvor nach eigener Aussage Spaten, Messer und Klebeband für das Verbrechen besorgt. Er sei der 31 Jahre alten Frau mit dem Spitznamen 'Kalaschnikow' ebenso hörig und ergeben gewesen wie die 21 Jahre alte Angeklagte.

Opfer mußte sein eigenes Grab schaufeln
Das Opfer der Bande habe sein eigenes Grab schaufeln und in dem Erdloch 'probeliegen' müssen, warf der Staatsanwalt den Angeklagten weiter vor. Schließlich habe die 21jährige Frau mit dem Messer auf den Mann eingestochen und ihn mit dem Spaten erschlagen. Die 31 Jahre alte Mitangeklagte soll die Jüngere zu der Bluttat angestiftet und die 'Hinrichtung' fotografiert haben.

Medienrummel und Schaulustige
Den 47 Jahre alten Kolonnenchef und früheren Lebensgefährten der jüngeren Angeklagten sollen die beiden Frauen der Staatsanwaltschaft zufolge Ende September in seiner Wohnung in Aalen-Unterkochen ermordet haben. Er wurde durch Schüsse sowie Stiche in Kopf und Rücken getötet. Zudem wurde ihm die Kehle durchgeschnitten. Der schwer gehbehinderte Drückerchef war der Polizei als gewalttätig bekannt und wegen Körperverletzung vorbestraft. Die 21jährige wurde wenige Tage nach dem zweiten Mord verhaftet.

claudia

Menü
[1.1.1] roadrunner495656 antwortet auf claudia_beckerbecker
26.05.2005 13:46
Benutzer claudia_beckerbecker schrieb:
'Mordlust und Habgier' Werber-Prozeß: Werberinnen sollen grausam getötet haben Ellwangen - Aus 'grausamer Mordlust und Habgier' sollen zwei Zeitschriftenwerberinnen zwei Kollegen sadistisch gefoltert und umgebracht haben. Zum Auftakt des spektakulären Doppelmord-Prozesses gegen die beiden 21 und 31 Jahre alten 'Werberinnen' zeichnete die Staatsanwaltschaft am Mittwoch vor dem Landgericht in Ellwangen ein düsteres Bild von Brutalität, enttäuschter Liebe und Herrschsucht. Gemeinsam mit zwei ebenfalls angeklagten Männern sollen die beiden Frauen für den qualvollen Tod eines 23 Jahre alten Kollegen und des 47 Jahre alten früheren Chefs der Werberkolonne verantwortlich sein. Die jüngere Hauptangeklagte hatte die Taten bereits nach ihrer Festnahme im vergangenen Oktober gestanden. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft waren die beiden Morde systematisch geplant. Zunächst hätten die beiden Angeklagten den jüngeren und erfolglosen Kollegen Ende Juli 1997 in einem Wald bei Siegen (Nordrhein- Westfalen) mit glühenden Eisenstangen und Feuerzeugen sadistisch gefoltert, hieß es.


Regenwürmer gegessen Der Mann habe unter anderem Regenwürmer essen müssen, auch sei ihm mit einem Messer der Rücken aufgeschlitzt worden. Ein 27 Jahre alter drogenabhängiger Mitangeklagter hatte zuvor nach eigener Aussage Spaten, Messer und Klebeband für das Verbrechen besorgt. Er sei der 31 Jahre alten Frau mit dem Spitznamen 'Kalaschnikow' ebenso hörig und ergeben gewesen wie die 21 Jahre alte Angeklagte.

Opfer mußte sein eigenes Grab schaufeln Das Opfer der Bande habe sein eigenes Grab schaufeln und in dem Erdloch 'probeliegen' müssen, warf der Staatsanwalt den Angeklagten weiter vor. Schließlich habe die 21jährige Frau mit dem Messer auf den Mann eingestochen und ihn mit dem Spaten erschlagen. Die 31 Jahre alte Mitangeklagte soll die Jüngere zu der Bluttat angestiftet und die 'Hinrichtung' fotografiert haben.

Medienrummel und Schaulustige Den 47 Jahre alten Kolonnenchef und früheren Lebensgefährten der jüngeren Angeklagten sollen die beiden Frauen der Staatsanwaltschaft zufolge Ende September in seiner Wohnung in Aalen-Unterkochen ermordet haben. Er wurde durch Schüsse sowie Stiche in Kopf und Rücken getötet. Zudem wurde ihm die Kehle durchgeschnitten. Der schwer gehbehinderte Drückerchef war der Polizei als gewalttätig bekannt und wegen Körperverletzung vorbestraft. Die 21jährige wurde wenige Tage nach dem zweiten Mord verhaftet.

claudia


Stimmt alles traurig und eklige Sache gewesen,habe ich selbst genau in der Presse verfolgt.Aber was bitte das mit Starcom zutun hat wird mir nicht klar?!
Menü
[1.1.2] java26 antwortet auf claudia_beckerbecker
27.05.2007 21:12
'Mordlust und Habgier' Werber-Prozeß: Werberinnen sollen grausam getötet haben Ellwangen - Aus 'grausamer Mordlust und Habgier' sollen zwei Zeitschriftenwerberinnen zwei Kollegen sadistisch gefoltert und umgebracht haben. Zum Auftakt des spektakulären Doppelmord-Prozesses gegen die beiden 21 und 31 Jahre alten 'Werberinnen' zeichnete die Staatsanwaltschaft am Mittwoch vor dem Landgericht in Ellwangen ein düsteres Bild von Brutalität, enttäuschter Liebe und Herrschsucht. Gemeinsam mit zwei ebenfalls angeklagten Männern sollen die beiden Frauen für den qualvollen Tod eines 23 Jahre alten Kollegen und des 47 Jahre alten früheren Chefs der Werberkolonne verantwortlich sein. Die jüngere Hauptangeklagte hatte die Taten bereits nach ihrer Festnahme im vergangenen Oktober gestanden. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft waren die beiden Morde systematisch geplant. Zunächst hätten die beiden Angeklagten den jüngeren und erfolglosen Kollegen Ende Juli 1997 in einem Wald bei Siegen (Nordrhein- Westfalen) mit glühenden Eisenstangen und Feuerzeugen sadistisch gefoltert, hieß es.


Regenwürmer gegessen Der Mann habe unter anderem Regenwürmer essen müssen, auch sei ihm mit einem Messer der Rücken aufgeschlitzt worden. Ein 27 Jahre alter drogenabhängiger Mitangeklagter hatte zuvor nach eigener Aussage Spaten, Messer und Klebeband für das Verbrechen besorgt. Er sei der 31 Jahre alten Frau mit dem Spitznamen 'Kalaschnikow' ebenso hörig und ergeben gewesen wie die 21 Jahre alte Angeklagte.

Opfer mußte sein eigenes Grab schaufeln Das Opfer der Bande habe sein eigenes Grab schaufeln und in dem Erdloch 'probeliegen' müssen, warf der Staatsanwalt den Angeklagten weiter vor. Schließlich habe die 21jährige Frau mit dem Messer auf den Mann eingestochen und ihn mit dem Spaten erschlagen. Die 31 Jahre alte Mitangeklagte soll die Jüngere zu der Bluttat angestiftet und die 'Hinrichtung' fotografiert haben.

Medienrummel und Schaulustige Den 47 Jahre alten Kolonnenchef und früheren Lebensgefährten der jüngeren Angeklagten sollen die beiden Frauen der Staatsanwaltschaft zufolge Ende September in seiner Wohnung in Aalen-Unterkochen ermordet haben. Er wurde durch Schüsse sowie Stiche in Kopf und Rücken getötet. Zudem wurde ihm die Kehle durchgeschnitten. Der schwer gehbehinderte Drückerchef war der Polizei als gewalttätig bekannt und wegen Körperverletzung vorbestraft. Die 21jährige wurde wenige Tage nach dem zweiten Mord verhaftet.

claudia



Das was du abziehst nennt man rufmord
Menü
[1.1.2.1] danielmaier antwortet auf java26
22.07.2007 15:16
claudia sei wachsam wenn es klingelt denn es gibt wöchentlich zeitung in deutschland !!
Menü
[2] Presse
claudia_beckerbecker antwortet auf xcrystinx
17.04.2005 21:19
Stuttgart/Mannheim - Sogenannte Werberkolonnen bieten gegen Provision Zeitschriften, aber auch Postkarten oder Haushaltswaren an Haustüren an. Nach Ansicht von Experten wie dem Mannheimer Roland Knüppel sind diese Gruppen streng organisiert und werden 'mit mafiösen Strukturen als moderne Sklaverei' betrieben. Aussteiger aus dem undurchsichtigen Milieu berichten von Drohungen, Mißhandlungen und Erpressungen. Viele Werber seien verängstigt und teilweise psychisch schwer geschädigt, berichtet Knüppel, der sich nach eigenen Angaben als bundesweit einziger Sozialarbeiter für Aussteiger aus Werberkolonnen einsetzt.
Die meisten Werber werden in Deutschland mit fadenscheinigen Annoncen in Zeitschriften und Zeitungen angeheuert. 'Unabhängiger Beifahrer ab sofort gesucht. Gute Bezahlung. Quartier wird gestellt', lautet es immer wieder in den Gesuchen. Den späteren Werber werden nach Aussage von Aussteigern vor Ort sogleich die Ausweise und somit die Legitimation genommen. Sie werden in Billighotels untergebracht und morgens mit einem Kleinbus in genau definierte Regionen gebracht. Hier müssen sie Zeitschriften- Abonnements oder Billigprodukte feilbieten, die sie von kurzlebigen Scheinfirmen erhalten. An den Haustüren geben sich die Vertreter oft als 'Strafentlassene' aus und spekulieren auf Mitleid.
Drohung mit Eß- oder Trinkverbot!!!!!!!!!!!!!!
Bei Mißerfolg soll den Werbern in vielen Fällen bereits mit Eß-oder Trinkverbot, mit Schlägen und anderen Repressalien gedroht worden sein. Die Männer und Frauen verschulden sich, müssen ihre Rechnungen bezahlen lassen, haben auf ihren Lohn keinen Zugriff und werden wegen des wachsenden Schuldenberges erpreßt. Die genaue Zahl der Werber in Deutschland ist nicht bekannt, Schätzungen gehen in die Tausende. dpa

claudia


Menü
[2.1] Drückerkolonne Rausholversuche
xcrystinx antwortet auf claudia_beckerbecker
18.04.2005 07:30
ich habe im internet weiter nachgeforscht und mir wird angst und bange.jetzt hat er sich seit seit freitag nicht gemeldet und ist auch nicht zu erreichen.weder von freunden noch von seiner familie.das komische ist das sein handy angeschalten ist.ich habe ihm mehrere sms geschickt er solle sich melden und die letzte mit der ankündigung zur polizei zu gehen wenn er sich nicht bis heute meldet.ich bin mir sicher das irgendetwas passiert ist.
ich weiß nur das er auf einem bauernhof bei schwerin ist.der liegt nah an der autobahn.ich möchte gern die adresse wissen um ihn mit kumpels da rauszuholen.
wer kann mir helfen??????

crystin
Menü
[2.1.1] CAS antwortet auf xcrystinx
18.04.2005 08:29

Hallo,
anscheinend ist dein Freund/Verlobter in einer nicht überschaubaren Situation. Da das teltarif Forum ein Austausch von Meinungen darstellen soll, denke ich, dass dies nicht der richtige Ort ist, um so etwas zu veröffentlichen.
Sollte wirklich eine Straftat vorliegen oder dein Freund/Verlobter in Geafhr sein, so wende dich umgehend an die Polizei. Die können weiterhelfen. Ich denke, dass wir dies im Forum nicht tun können. Und falls dein Freund/Verlobter wirklich auf einem Bauernhof festgehalten wird, so rate ich davon ab auf eigene Tour dort vorbeizuschauen.

CAS

P.S.: Ich habe mit den Drückerkolonnen nichts zu tun, nur ich habe die Postings gelesen und denke, dass professionelle Hilfe richtig wäre.

Benutzer xcrystinx schrieb:
ich habe im internet weiter nachgeforscht und mir wird angst und bange.jetzt hat er sich seit seit freitag nicht gemeldet und ist auch nicht zu erreichen.weder von freunden noch von seiner familie.das komische ist das sein handy angeschalten ist.ich habe ihm mehrere sms geschickt er solle sich melden und die letzte mit der ankündigung zur polizei zu gehen wenn er sich nicht bis heute meldet.ich bin mir sicher das irgendetwas passiert ist.
ich weiß nur das er auf einem bauernhof bei schwerin ist.der liegt nah an der autobahn.ich möchte gern die adresse wissen um ihn mit kumpels da rauszuholen.
wer kann mir helfen??????

crystin
Menü
[2.1.1.1] privat-alex antwortet auf CAS
18.04.2005 09:37
Hallo CAS da es sich aber
um einen Telekommunikationsanbieter handelt.
Würdes du es auch machen !
Dieser spruch bringt nichst !

Gruß. Alexander

Benutzer CAS schrieb:

Hallo,
anscheinend ist dein Freund/Verlobter in einer nicht überschaubaren Situation. Da das teltarif Forum ein Austausch von Meinungen darstellen soll, denke ich, dass dies nicht der richtige Ort ist, um so etwas zu veröffentlichen. Sollte wirklich eine Straftat vorliegen oder dein Freund/Verlobter in Geafhr sein, so wende dich umgehend an die Polizei. Die können weiterhelfen. Ich denke, dass wir dies im Forum nicht tun können. Und falls dein Freund/Verlobter wirklich auf einem Bauernhof festgehalten wird, so rate ich davon ab auf eigene Tour dort vorbeizuschauen.

CAS

P.S.: Ich habe mit den Drückerkolonnen nichts zu tun, nur ich habe die Postings gelesen und denke, dass professionelle Hilfe richtig wäre.

Benutzer xcrystinx schrieb:
ich habe im internet weiter nachgeforscht und mir wird angst und bange.jetzt hat er sich seit seit freitag nicht gemeldet und ist auch nicht zu erreichen.weder von freunden noch von seiner familie.das komische ist das sein handy angeschalten ist.ich habe ihm mehrere sms geschickt er solle sich melden und die letzte mit der ankündigung zur polizei zu gehen wenn er sich nicht bis heute meldet.ich bin mir sicher das irgendetwas
passiert ist.
ich weiß nur das er auf einem bauernhof bei schwerin ist.der
liegt nah an der autobahn.ich möchte gern die adresse wissen um
ihn mit kumpels da rauszuholen.
wer kann mir helfen??????

crystin
Menü
[2.1.1.1.1] Heiligesblechle antwortet auf privat-alex
18.04.2005 10:12
Hallo privat-alex,

CAS hat vollkommen recht. Sie hätte gleich zur Polizei gehen sollen.
Was ist denn, wenn die auf dem Bauernhof auch Internet haben und zufällig auch dieses Forum lesen ? Dann ist Ihr Freund mit Sicherheit nicht mehr auf dem Bauernhof. Und ausser das die Beiträge hier Sie mit Sicherheit noch ängstlicher gemacht haben, als sie ohnehin schon ist.

CAS hat völlig recht, bei so etwas am besten zur Polizei.

Gruß
Herrmann

Benutzer privat-alex schrieb:
Hallo CAS da es sich aber
um einen Telekommunikationsanbieter handelt.
Würdes du es auch machen !
Dieser spruch bringt nichst !

Gruß. Alexander

Benutzer CAS schrieb:

Hallo,
anscheinend ist dein Freund/Verlobter in einer nicht überschaubaren Situation. Da das teltarif Forum ein Austausch von Meinungen darstellen soll, denke ich, dass dies nicht der richtige Ort ist, um so etwas zu veröffentlichen. Sollte wirklich eine Straftat vorliegen oder dein Freund/Verlobter in Geafhr sein, so wende dich umgehend an die Polizei. Die können weiterhelfen. Ich denke, dass wir dies im Forum nicht tun können. Und falls dein Freund/Verlobter wirklich auf einem Bauernhof festgehalten wird, so rate ich davon ab auf eigene Tour dort vorbeizuschauen.

CAS

P.S.: Ich habe mit den Drückerkolonnen nichts zu tun, nur ich habe die Postings gelesen und denke, dass professionelle Hilfe
richtig wäre.

Benutzer xcrystinx schrieb:
ich habe im internet weiter nachgeforscht und mir wird angst und bange.jetzt hat er sich seit seit freitag nicht gemeldet und ist auch nicht zu erreichen.weder von freunden noch von seiner familie.das komische ist das sein handy angeschalten ist.ich habe ihm mehrere sms geschickt er solle sich melden und die letzte mit der ankündigung zur polizei zu gehen wenn er sich nicht bis heute meldet.ich bin mir sicher das irgendetwas
passiert ist.
ich weiß nur das er auf einem bauernhof bei schwerin ist.der
liegt nah an der autobahn.ich möchte gern die adresse wissen um
ihn mit kumpels da rauszuholen.
wer kann mir helfen??????

crystin
Menü
[2.1.1.1.1.1] chico1604 antwortet auf Heiligesblechle
06.09.2005 00:09
also ich selbst arbeite in so einer gruppe und zwar seit Jahren und eines kann ich dir sagen, die leute wo arbeiten wollen, arbeiten hier ohne druck und prügelein, im gegenteil,
bei uns werden die leute echt familiär aufgenommen,und du mußt aber auch mal die andere Seite sehen, denn wieviele Leute kommen zu uns haben gar nichts nicht mal einen cent und wer bezahlts der teamleiter aus der eigenen Tasche,und noch eins die Leute wissen ganz genau, worauf sie sich einlassen, und nicht wie immer erzählt ird, die haben aber versprochen....
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] Mr.No antwortet auf chico1604
06.09.2005 13:25
Schöne Grüsse aus Dessau :-))
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] no Phone antwortet auf Mr.No
06.09.2005 13:53
Genau so ist es, StarCom und MyPhone sind gut, die Erde ist eine Scheibe und alle haben sich lieb!

Ich habe lange genug für den Laden gearbeitet (und zwar nicht als Werber) und habe mehr als genug da drin gesehen und erfahren. Ich bin nur froh mit denen nichts mehr zu tun zu haben. Das das Niveau hier stark abgenommen hat werde ich mich nun verabschieden und bedauere nur die Leute die sich weiterhin von StarCom betrügen lassen. Egal ob Kunden oder Werber...


so long


Turjah
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1] chico1604 antwortet auf no Phone
06.09.2005 16:57
das ist nicht ganz richtigdenn starcom das niveaujaja da hben wirs, denn in andren firmen geht es echt ordentlich zu und was warst du da???
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Mr.No antwortet auf chico1604
08.09.2005 11:15
Teamleiter und ich bin es immer noch mit gutem Geld!!!
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.2] Mr.No antwortet auf no Phone
08.09.2005 12:05
Kein Beitrag
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.3] java26 antwortet auf no Phone
27.05.2007 21:09
Ich weiss gar nicht was ihr alle habt in anderen Firmen geht es viel schlimmer zu. Schaut euch nur mal die tolle Telekom an. Fing an mit riesem erfolg und jetzt wo sie größen wahnsinnig geworden sind geht es den berg ab. Die Leute sollen doch froh sein das es billig anbieter gibt. Sonst hätte nie jemand gemerkt was telekom für geld schlucker sind. Und um erlich zu sein über Telekom hört man eher was schlechtes als über Starcom, Tele2 und wie sie auch alle heissen. Die leute haben einfach nur keine ahnung wovon sie reden. Aber hauptsache die Deutschen haben einen grund etwas schlecht zu machen. Und zum Verlobten: Vielleicht hat der Typ einfach kein Bock auf dich!
Menü
[2.1.2] punkrockgirl antwortet auf xcrystinx
18.05.2007 11:38
Benutzer xcrystinx schrieb:
ich habe im internet weiter nachgeforscht und mir wird angst und bange.jetzt hat er sich seit seit freitag nicht gemeldet und ist auch nicht zu erreichen.weder von freunden noch von seiner familie.das komische ist das sein handy angeschalten ist.ich habe ihm mehrere sms geschickt er solle sich melden und die letzte mit der ankündigung zur polizei zu gehen wenn er sich nicht bis heute meldet.ich bin mir sicher das irgendetwas passiert ist.
ich weiß nur das er auf einem bauernhof bei schwerin ist.der liegt nah an der autobahn.ich möchte gern die adresse wissen um ihn mit kumpels da rauszuholen.
wer kann mir helfen??????

crystin


mich würde interessieren was passiert ist... habt ihr deinen verlobten wieder heil da rausbekommen???
bzw. warum hat er sich nicht gemeldet.
war es so schlimm wie hier geschildert oder doch nur ein missverständniss?

gruß punky