Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
15 16 17
Menü

smobil VERFÜNFFACHT Internpreis


09.07.2007 19:23 - Gestartet von hscd
einmal geändert am 09.07.2007 19:28
Leider haben sich die smobil-Konditionen gerade massiv verschlechtert:

Bisher konnte man für 1 Cent pro Minute smobil-intern telefonieren. Bis zu 200 Minuten pro Monat und Karte.

Jetzt steigt dieser Internpreis auf 5 Cent/Minute! Er gilt dann (natürlich) ohne Limit und gnädigerweise hat man weiterhin die 1 Cent/Minute 30 Tage nach der letzten Aufladung... Das hilft den meisten Kunden wenig.

Für viele smobil-Nutzer dürfte der Tarif somit absolut uninteressant geworden sein. Sehr schade!
Menü
[1] juerglein antwortet auf hscd
09.07.2007 19:54
Auch ich habe eine entsprechende SMS bei 2 von 4 Karten erhalten. Es werden sich also noch einige smobil-Kunden auf die "Neuigkeiten" freuen.

Für Wenigtelefonierer in andere Netze kann man ja gleich das Original VF-CallYa-Compact, mit ebenfalls 5 Cent netzintern, nutzen.

Wie geht es denn aber bei einer Prepaid-Karte im Falle eines Widerspruchs weiter ? Wird diese vom Anbieter "gekündigt" oder läuft der alte Tarif (wie mal vor Jahren bei D1) für "aufmüpfende Kunden" wie bisher weiter ?


Benutzer hscd schrieb:
Leider haben sich die smobil-Konditionen gerade massiv verschlechtert:

Bisher konnte man für 1 Cent pro Minute smobil-intern telefonieren. Bis zu 200 Minuten pro Monat und Karte.

Jetzt steigt dieser Internpreis auf 5 Cent/Minute! Er gilt dann (natürlich) ohne Limit und gnädigerweise hat man weiterhin die 1 Cent/Minute 30 Tage nach der letzten Aufladung... Das hilft den meisten Kunden wenig.

Für viele smobil-Nutzer dürfte der Tarif somit absolut
uninteressant geworden sein. Sehr schade!
Menü
[1.1] hscd antwortet auf juerglein
09.07.2007 20:02
Laut Aussage von smobil wird Dir bei Widerspruch sofort gekündigt. Der alte Tarif ist defintiv futsch.
Du kannst Deinem Widerspruch also gleich Deine Bankdaten beifügen. :(

Widerspruch einfach an smobil Fax 07243 / 32 31 966 oder ggf. an eine auf dem Vertragsänderungsschreiben abweichend angegebene Faxnummer.

Benutzer juerglein schrieb:
Auch ich habe eine entsprechende SMS bei 2 von 4 Karten erhalten. Es werden sich also noch einige smobil-Kunden auf die "Neuigkeiten" freuen.

Für Wenigtelefonierer in andere Netze kann man ja gleich das Original VF-CallYa-Compact, mit ebenfalls 5 Cent netzintern, nutzen.

Wie geht es denn aber bei einer Prepaid-Karte im Falle eines Widerspruchs weiter ? Wird diese vom Anbieter "gekündigt" oder läuft der alte Tarif (wie mal vor Jahren bei D1) für "aufmüpfende Kunden" wie bisher weiter ?


Benutzer hscd schrieb:
Leider haben sich die smobil-Konditionen gerade massiv verschlechtert:

Bisher konnte man für 1 Cent pro Minute smobil-intern telefonieren. Bis zu 200 Minuten pro Monat und Karte.

Jetzt steigt dieser Internpreis auf 5 Cent/Minute! Er gilt dann (natürlich) ohne Limit und gnädigerweise hat man weiterhin die 1 Cent/Minute 30 Tage nach der letzten Aufladung... Das hilft
den meisten Kunden wenig.

Für viele smobil-Nutzer dürfte der Tarif somit absolut
uninteressant geworden sein. Sehr schade!
Menü
[1.1.1] juerglein antwortet auf hscd
09.07.2007 20:20
Das habe ich befürchtet, da werde ich doch gleich mal meine Karten halbieren. Die erste hat noch stolze 0,00 Euronen Guthaben, die nächste folgt bestimmt.

Evtl. weiter nutzen werde ich unter diesen Voraussetzungen eben nur noch eine Karte. Mit dieser kann ich dann ja ohne die Begrenzung von 200 Min. netzintern tratschen und durch Aufladung wenigstens gelegentlich von der "guten alten Zeit" profitieren können.


Benutzer hscd schrieb:
Laut Aussage von smobil wird Dir bei Widerspruch sofort gekündigt. Der alte Tarif ist defintiv futsch. Du kannst Deinem Widerspruch also gleich Deine Bankdaten beifügen. :(

Widerspruch einfach an smobil Fax 07243 / 32 31 966 oder ggf. an eine auf dem Vertragsänderungsschreiben abweichend angegebene Faxnummer.

Benutzer juerglein schrieb:
Auch ich habe eine entsprechende SMS bei 2 von 4 Karten erhalten. Es werden sich also noch einige smobil-Kunden auf die
"Neuigkeiten" freuen.

Für Wenigtelefonierer in andere Netze kann man ja gleich das Original VF-CallYa-Compact, mit ebenfalls 5 Cent netzintern,
nutzen.

Wie geht es denn aber bei einer Prepaid-Karte im Falle eines Widerspruchs weiter ? Wird diese vom Anbieter "gekündigt" oder läuft der alte Tarif (wie mal vor Jahren bei D1) für "aufmüpfende Kunden" wie bisher weiter ?


Benutzer hscd schrieb:
Leider haben sich die smobil-Konditionen gerade massiv verschlechtert:

Bisher konnte man für 1 Cent pro Minute smobil-intern telefonieren. Bis zu 200 Minuten pro Monat und Karte.

Jetzt steigt dieser Internpreis auf 5 Cent/Minute! Er gilt dann (natürlich) ohne Limit und gnädigerweise hat man weiterhin die 1 Cent/Minute 30 Tage nach der letzten Aufladung... Das hilft
den meisten Kunden wenig.

Für viele smobil-Nutzer dürfte der Tarif somit absolut
uninteressant geworden sein. Sehr schade!
Menü
[1.2] marbri antwortet auf juerglein
10.07.2007 02:59

einmal geändert am 10.07.2007 03:00
Benutzer juerglein schrieb:
Auch ich habe eine entsprechende SMS bei 2 von 4 Karten erhalten. Es werden sich also noch einige smobil-Kunden auf die "Neuigkeiten" freuen.

Für Wenigtelefonierer in andere Netze kann man ja gleich das Original VF-CallYa-Compact, mit ebenfalls 5 Cent netzintern, nutzen.

Genau! Außerdem gibt es viel mehr Vodafone-Kunden als "Smobil"-
Kunden. Mit dieser hinterlistigen Preiserhöhung tut sich
SMOBIL keinen Gefallen. Bestimmt werden viele Altkunden verärgert wieder abspringen, wenn sie noch nicht mal als
Bestandskunden die 1 Ct./Min. dauerhaft nutzen können. Oder
sie rufen die VF-Kunden mit ner Original Callya-Compact
und die restlichen Netze mit der Smobil-Karte an, da die
Gespräche in die Fremdnetze mit Smobil nur 15 Ct./Min., mit
der Original-Callya-Compact aber 25 Ct./Min. kosten.

Wie geht es denn aber bei einer Prepaid-Karte im Falle eines Widerspruchs weiter ? Wird diese vom Anbieter "gekündigt" oder läuft der alte Tarif (wie mal vor Jahren bei D1) für "aufmüpfende Kunden" wie bisher weiter ?


Benutzer hscd schrieb:
Leider haben sich die smobil-Konditionen gerade massiv verschlechtert:

Bisher konnte man für 1 Cent pro Minute smobil-intern telefonieren. Bis zu 200 Minuten pro Monat und Karte.

Jetzt steigt dieser Internpreis auf 5 Cent/Minute! Er gilt dann (natürlich) ohne Limit und gnädigerweise hat man weiterhin die 1 Cent/Minute 30 Tage nach der letzten Aufladung... Das hilft
den meisten Kunden wenig.

Für viele smobil-Nutzer dürfte der Tarif somit absolut
uninteressant geworden sein. Sehr schade!
Menü
[1.2.1] schweinepriester antwortet auf marbri
12.07.2007 02:57
Nur gut, dass wir den Teletarif-newsletter haben. Wollte gerade morgen 2 der Karten kaufen......
Dachte ich mir aber, dass das so kommt. Schlecker ist nicht fair. Die Preise sind hoch und in der Gewerkschaftszeitung steht auch viel über schlechte Behandlung der Mitarbeiterinnen. Warum sollte dann das S-Mobil so kundenfreundlich sein? War also nur ein Lockangebot.

Richtig ist, wer D2 viel nutzt sollte den Compact-Tarif via Internet buchen.
Ansonsten zu Penny . Penny beschei-sst nie. Auch Penny-Mobil ist mit 4 ct Intern, billiger als S-Mobil oder D2-Compact und ist im D1-Netz
Menü
[2] stephanobb antwortet auf hscd
10.07.2007 05:58
Hallo,

wurde auch mitgeteilt, ab wann die Änderung gültig ist.

Gruß
St.
Menü
[2.1] man without nickname antwortet auf stephanobb
11.07.2007 08:21
Interessant ist, daß ich auf drei smobil karten bis heute keine SMS habe und auf smobil.com nichts von einer Tarifänderung steht.
Menü
[2.1.1] smobil VERSECHSFACHT Internpreis
hscd antwortet auf man without nickname
11.07.2007 09:35
Ich verstehe auch nicht, warum ein Teil unserer smobil diese sms bekommen hat, ein anderer aber nicht.

Übrigens muß ich die Überschrift korrigieren, nachdem smobil nun auch noch den Aufladerabatt senkt, VERSECHSFACHEN SICH DIE INTERNPREISE für den Normalnutzer, nicht verfünffachen...

Bisher zahlte man durch die (im Doppelpack gekauften) 15=25-Voucher mit 40% Rabatt nur 0,6 Cent/Minute.

Bald sind es in der höchsten Bonusstufe (knapp 30% Rabatt bei 25=35-Cashcode) mind. 5 Cent * 70% = 3,5 Cent/Minute. Nur die ersten 30 Tage sind es 0,7 Ct.

Niedrigauflader (Nominalguthaben 10 Euro) zahlen bald 5 bzw. 1,0 Ct. statt bisher 0,8 Ct. für die ersten 200 Minuten jeden Monat! Denn die kleinste Aufladung hat bald 0 statt 25% Bonus.
Menü
[2.2] marbri antwortet auf stephanobb
11.07.2007 11:16
Benutzer stephanobb schrieb:
Hallo,

wurde auch mitgeteilt, ab wann die Änderung gültig ist.

Gruß St.

Lt. SMS ab 21.08.2007 kann man nur noch 30 Tage ab Aufladung
"Smobilintern" für 1 Ct./Min., dafür aber mehr als 200 Minuten
wie bisher, telefonieren!



Gruß Marbri
Menü
[2.2.1] jackjob antwortet auf marbri
12.07.2007 08:51

Hallo!

Ich bin SEHR ZUFRIEDEN!
Ich lade oft am 1. mein Handy mit 10 Euro auf. Dann telefoniere ich den ganzen Monat für 1cent die Minute (95% der Gespräche gehen zur Freundinn, bzw. bekannte die auch SMobil haben).
Am nächsten 1. lade ich wieder auf für 10 Euro und muss keine Angst haben dass ich mehr als 200 Minuten quatsche!

Also, nicht immer künstlich aufregen.
Man kann alles miesmachen wenn man möchte.

Grüße
jackjob

Menü
[2.2.1.1] jackjob antwortet auf jackjob
12.07.2007 09:05
Um es nochmal deutlich zu machen:

Wenn ich OPEN END von D2 habe, und ich telefoniere dreimal (was schon wenig wäre) am Tag, dann habe ich 1,17 Euro Gesamtkosten pro Tag für die erste Minute. (117 Minuten bei SMOBIL)
Dazu kommen 1,50 Euro Monatsgebühr.

Also 30 mal 1,17 sind 35,10 Euro plus 1,50 sind 36,60 Euro!

36,60 EURO !!

OK, jetzt kommen die Leute und sagen "ich kann ja solange wie ich will telefonieren..."
Im ernst, 36,60 zu vertelefonieren, ist bei smobil fast unmöglich!

Und wer, wer?, WER? telefoniert 3 Stunden am Stück?
Also bitte mal im Ernst. 20 Minuten, 30 oder 40 von mir aus auch eine Stunde aber nicht 5 Stunden am Stück!

Bei den Kosten rede ich rede vom telefonieren, nicht von Internet Nutzung oder anderen Services. Da habe ich keinen Preisvergleich, aber die Smobil SMS ist nich teuer genug um als Grund herzuhalten sich gegen Smobil zu entscheiden.

Rechnet mal nach!

Grüße
Jackjob


Menü
[2.2.1.2] hscd antwortet auf jackjob
12.07.2007 09:41

einmal geändert am 12.07.2007 09:43
Benutzer jackjob schrieb:

Hallo!

Ich bin SEHR ZUFRIEDEN!
Ich lade oft am 1. mein Handy mit 10 Euro auf. Dann telefoniere ich den ganzen Monat für 1cent die Minute (95% der Gespräche gehen zur Freundinn, bzw. bekannte die auch SMobil haben). Am nächsten 1. lade ich wieder auf für 10 Euro und muss keine Angst haben dass ich mehr als 200 Minuten quatsche!

Also, nicht immer künstlich aufregen.
Man kann alles miesmachen wenn man möchte.

Grüße
jackjob


Die offensichtlich neue Strategie von smobil, jetzt endlich vom vermeintlich typischen Prepaidkunden zu profitieren, der nicht rechnen kann, immer knapp bei Kasse aber zu bequem ist und vielleicht aus Bonitätsgründen nicht die Postpaid-Flatratealternative (z.B. Base2 rechnerisch für 12 Euro) hat, scheint aufzugehen. ;) Schade.
Menü
[2.2.1.2.1] jackjob antwortet auf hscd
12.07.2007 10:47

einmal geändert am 12.07.2007 10:56
Benutzer hscd schrieb:
Benutzer jackjob schrieb:

Hallo!

Ich bin SEHR ZUFRIEDEN!
Ich lade oft am 1. mein Handy mit 10 Euro auf. Dann
telefoniere ich den ganzen Monat für 1cent die Minute (95% der Gespräche gehen zur Freundinn, bzw. bekannte die auch SMobil haben). Am nächsten 1. lade ich wieder auf für 10 Euro und muss
keine Angst haben dass ich mehr als 200 Minuten quatsche!

Also, nicht immer künstlich aufregen.
Man kann alles miesmachen wenn man möchte.

Grüße
jackjob


Die offensichtlich neue Strategie von smobil, jetzt endlich vom vermeintlich typischen Prepaidkunden zu profitieren, der nicht rechnen kann, immer knapp bei Kasse aber zu bequem ist und vielleicht aus Bonitätsgründen nicht die Postpaid-Flatratealternative (z.B. Base2 rechnerisch für 12 Euro) hat, scheint aufzugehen. ;) Schade.


Es gibt schon Gründe warum Leute Prepaid (smobil) benutzen und keinen Vertrag abschliessen. Zu den Preisen von Base kann ich nichts sagen, ich weiß nicht was du gerechnet hast, aber wie kommst du auf 12 Euro, eine Quelle oder ein Tarifbeispiel wäre angebracht.
Aber meine o.g. Rechnung ist richtig, ich habe keine AnschlussGebühr, zahle keine monatlichen Gebühren.

Außerdem: Nicht jeder kann einen Vertrag abschliessen kann, aus den verschiedensten Gründen, wie du auch selbst schreibst.
Wer auf ARD/ZDF Berichte über Unternehmen wie Creditreform und Konsorten gesehen hat wird feststellen, dass man schnell auf eine "schwarze Liste" kommen kann, auch unverschuldet.


Grüße
jackjob
Menü
[2.2.1.2.1.1] S-Mobil aufladen per Handy-Taschengeld mit 1 Euro
chickolino antwortet auf jackjob
24.07.2007 08:51

einmal geändert am 24.07.2007 08:52

Die Frage wäre - ob man bei S-Mobil (genau wie bei den Orginal D2-Call-Ya-Karten) auch eine (regelmäßige) Taschengeldaufladung per Überweisung in beliebiger Höhe machen kann.

Man könnte ja (z.B. seinem Kind) jeden Monat 1 Euro aufs S-Mobil-Prepaidkonto überweisen und so die monatliche Aufladung erfüllen um in den Genuss der 1 Cent Anbieterinernen Gespräche zu kommen.

Wenn man dann mehr Guthaben benötigt, dann nimmt man eine Aufladung der höchsten Schlecker Klasse mit dem besten Rabatt - und schn wäre die Welt in Ordnung (sogar besser als vorher - denn die 200 Minuten Begrenzung fällt dann ja weg).