Anbieterforum
Menü

sipgate (flat) qualität


26.09.2006 10:50 - Gestartet von tk-baby
Hallo Forum :-)

Nach sehr positiven Erfahrungen mit VoIP bei GMX & Co (oder muss es Schlund & Co heißen?) habe ich bei SipGate die Flat genommen. Deutschalnd und etliche EU Länder für "pauschal" klang sehr nett.

Ist es NICHT !!!!

Die Qualität der Verbindung ist mies (der angerufene Tln hört eine "blecherne oder roboterhafte" Stimme), Verbindungen sind gar nicht möglich oder haben bidirektionale Aussetzer (die Gespächspartner hören sich nur noch abgehackt oder gar nicht mehr) oder das Gespräch bricht ab.

Beschwerden an SipGate werden automatisiert bestätigt und dann nicht mehr bearbeitet. Vorsicht ist geboten wegen der Kündigungsfrist. Laut AGB muss mit 3 Monaten Frist gekündigt werden, sonst verlängert sich der (Scheiß) Vertrag um 12 Monate!!!

Ich werde SipGate nochmal per eingeschriebenen Brief zur fristlosen Kündigung auffordern und danach die Bundesnetzagentur (Schlichtungsstelle) anschreiben ... Lust auf einen Anwalt habe ich nicht, es sei denn der Vertrag wird doch eines Tages verlängert.

Noch ein Tipp: Manchmal klappt es auch mit dem Telefonieren (sonst wäre ich da ja nicht gelandet), aber es ist kein Verlass darauf. Wenn möglich, meidet eine Bindung an das Unternehmen, insbesiondere weil der Kundenkontakt wirklich schlecht (weil = Null) ist.

Das waren meine persönlichen Erfahrungen. Grüße Tk-Baby
Menü
[1] Harrybert antwortet auf tk-baby
27.09.2006 09:34
Hallo,
was mich am meisten bei den Sipgate Verbindungen nervt, dass man sein Gegenüber nur hören kann wenn er/sie auch laut redet, ansonsten Totenstille, kommt mir vor dass die Datenpakete nur geschickt werden wenn Lautstärkepegel vorhanden, man hat dann immer das Gefühl die Verbindung ist abgebrochen.
Menü
[1.1] c0sm0 antwortet auf Harrybert
20.12.2006 18:13
Das Problem hatte ich auch. Ist aber durch ein Firmware-Update der Fritz!Box verschwunden. Außerdem hab ich "immer Sprachkodierung mit Festnetzqualität verwenden" ausgewählt.

Sehr selten gibts kleine Störungen, das ist für mich bzw. meine Gesprächspartner aber nicht weiter tragisch (jedes GSM-Handynetz ist im gegensatz zu Sipgate grottenschlecht).

Ich telefoniere jetzt schon 3 Monate nur noch über Sipgate. Bin alles in allem sehr zufrieden.
Menü
[2] vickycolle2006 antwortet auf tk-baby
13.03.2007 07:02
hallo tk baby u.a.,

jetzt laufe ich ja zur hochform auf, auch wenn es etwas früh am morgen ist für geistreiche ergüsse, deswegen nur die fakten:

ernsthafte frage:
was bitte erwartet ihr ernsthaft (damit meine ich nicht die MM des anbieters "moral und marketing") für 8,90 euro?
bei IC gebühren ins dt. FN die ihr alle kennt und die in die europäischen FN noch um ein vielfaches (außer in die usa und nach russland) höher sind.

es geht schlicht und einfach nicht und muss zwingend künstlich gedrosselt werden.

von meiner schwäbischen tante habe ich gelernt:
"was nix kost ist nix" und 7,48 ohne UST für eine EUROPA-Flat sind NIX.

in dem moment wo der dt. telefonkunde das endlich wirklich erkennt, werden die anbieter auch wieder die möglichkeit haben dienste anzubieten die 100x mehr wert sind als 2 bier in der kneipe, dafür das entsprechende geld verlangen können und dann auch die erhoffte leistung bieten.


gruss
vicky




Benutzer tk-baby schrieb:
Hallo Forum :-)

Nach sehr positiven Erfahrungen mit VoIP bei GMX & Co (oder muss es Schlund & Co heißen?) habe ich bei SipGate die Flat genommen. Deutschalnd und etliche EU Länder für "pauschal" klang sehr nett.

Ist es NICHT !!!!

Die Qualität der Verbindung ist mies (der angerufene Tln hört eine "blecherne oder roboterhafte" Stimme), Verbindungen sind gar nicht möglich oder haben bidirektionale Aussetzer (die Gespächspartner hören sich nur noch abgehackt oder gar nicht mehr) oder das Gespräch bricht ab.

Beschwerden an SipGate werden automatisiert bestätigt und dann nicht mehr bearbeitet. Vorsicht ist geboten wegen der Kündigungsfrist. Laut AGB muss mit 3 Monaten Frist gekündigt werden, sonst verlängert sich der (Scheiß) Vertrag um 12 Monate!!!

Ich werde SipGate nochmal per eingeschriebenen Brief zur fristlosen Kündigung auffordern und danach die Bundesnetzagentur (Schlichtungsstelle) anschreiben ... Lust auf einen Anwalt habe ich nicht, es sei denn der Vertrag wird doch eines Tages verlängert.

Noch ein Tipp: Manchmal klappt es auch mit dem Telefonieren (sonst wäre ich da ja nicht gelandet), aber es ist kein Verlass darauf. Wenn möglich, meidet eine Bindung an das Unternehmen, insbesiondere weil der Kundenkontakt wirklich schlecht (weil = Null) ist.

Das waren meine persönlichen Erfahrungen. Grüße Tk-Baby