Anbieterforum
Menü

Seltsames bei Simyo


18.01.2010 18:42 - Gestartet von Simyokunde313
Guten Tag,

ich bin Simyo Kunde seit der ersten Stunde, also seit einigen Jahren. Um so unglaublicher, was mir heute passiert ist: ich bekomme eine Mail von Simyo, meine Nummer sei ab sofort deaktiviert. Dabei habe ich noch ein Guthaben von mehr als 30,-. Mein Anruf bei der Hotline ergab, dass ich seit zu langer Zeit mein Konto nicht mehr aufgestockt habe, laut AGB werde ich daher abgeschaltet. OHNE Vorwarnung. Unter Einkassierung meines bestehenden Guthabens. Ich fasse es nicht. Dann schickt man dem Kunden doch wenigstens eine Woche vorher mal eine Warnung! Wozu soll ich mein Konto wieder aufladen, wenn noch reichlich Geld drauf ist? Ich sehe das als ganz üble Masche an. Und auf Visitenkarten, Briefpapier ist die Nummer gedruckt, und endlos viele Leute haben die von mir. Das ist ein enormer fianzieller Schaden. Die Hotline von Simyo kann mir "leider nicht helfen." Das kann doch nicht rechtens sein! Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Beste Grüße

313
Menü
[1] iwontcarry antwortet auf Simyokunde313
18.01.2010 19:04
http://www.simyo.de/downloads/simyo_agb.pdf

ab punkt 6 lesen.

vielleicht einfach 1 EUR per BÜ überweisen?

lg
Menü
[1.1] Simyokunde313 antwortet auf iwontcarry
18.01.2010 19:24
Ja, das habe auch gelesen inzwischen, mich wundert nur, dass man mir beim Anruf bei der Hotline diese Möglichkeit gar nicht genannt hat. Ich rufe da morgen nochmal an. Danke für den Hinweis!
Menü
[2] mobilfalke antwortet auf Simyokunde313
18.01.2010 19:40
Benutzer Simyokunde313 schrieb:
Guten Tag,

ich bin Simyo Kunde seit der ersten Stunde, also seit einigen Jahren. Um so unglaublicher, was mir heute passiert ist: ich bekomme eine Mail von Simyo, meine Nummer sei ab sofort deaktiviert. Dabei habe ich noch ein Guthaben von mehr als



Ich lade mein Konto alle zwei Monate um 15 auf.Habe dann immer so ca. 20 dann drauf.Bisher gabs jkeine Probleme.Bin seit Januar 2009 bei Simyo.
Menü
[2.1] Simyokunde313 antwortet auf mobilfalke
18.01.2010 19:42
Ich habe halt nichts überweisen müssen, weil ich durch Kundenwerbung für Simyo genug Gutschriften habe, die das zusätzliche Überweisen überflüssig machen.
Menü
[2.1.1] Simyokunde313 antwortet auf Simyokunde313
19.01.2010 17:04
Vor 30 Minuten ruft Simyo an. Hahaha. Muahahaha!

Man hat es nachgeprüft, es steht nach eigener Aussage _eindeutig_ fest, dass man mich nicht rechtzeitig vorher informiert hatte (das würde normaler Weise geschehen). ABER: meine alte Nummer lässt sich technisch trotzdem nicht mehr reaktivieren! Was man mir als "Entschädigung" anbietet ist absolut lächerlich: man übernehme entweder die Portierungskosten der bisherigen Nummer zu einem anderen Provider (haha, der würde mir diese Kosten eh in Form einer Gutschrift erstatten!) oder biete mir eine neue "Premiumnummer" an. Na toll! Eine noch mehr Premiumnummer als meine alte könnte höchstens noch 22222222 sein! Jetzt habe ich den ganzen Ärger, die Kosten, stundenlanges Recherchieren seit gestern, und bleibe auch noch auf dem Ergebnis sitzen. Ich bin drauf und dran, das von einem Anwalt prüfen zu lassen.
Menü
[2.1.1.1] namorico antwortet auf Simyokunde313
19.01.2010 17:07
Verstehe ich nicht.
Du zahlst keine Portierungsgebühr und bekommst noch 25 Euro vom neuen Anbieter? Was ist daran so schlimm oder lächerlich?

Benutzer Simyokunde313 schrieb:
Was man mir als "Entschädigung" anbietet ist absolut lächerlich: man übernehme entweder die Portierungskosten der bisherigen Nummer zu einem anderen Provider (haha, der würde mir diese Kosten eh in Form einer
Gutschrift erstatten!)
Menü
[2.1.1.1.1] Simyokunde313 antwortet auf namorico
19.01.2010 17:11
Benutzer namorico schrieb:
Verstehe ich nicht. Du zahlst keine Portierungsgebühr und bekommst noch 25 Euro vom neuen Anbieter? Was ist daran so schlimm oder lächerlich?

Dann für dich ganz langsam zum Mitlesen: wenn ich zu einem anderen Anbieter wechsle erstattet dieser mir die Portierungsgebühr. Wenn Simyo als alter Anbieter keine Portierungsgebühr erhebt (wie man mir angeboten hat) bekomme ich auch vom neuen Anbieter keine Gutschrift. Somit habe ich dann dabei 0,- bekommen. Was ja wohl keinerlei Entschädigung für das ist, was Simyo versaut hat.
Menü
[2.1.1.1.1.1] ElaHü antwortet auf Simyokunde313
19.01.2010 18:19

einmal geändert am 19.01.2010 19:56
Das glaube ich eigentlich nicht, dass der neue Anbieter es kontrolliert, ob die Portierungsgebühr bei Simyo bezahlt werden musste. Ich denke ,es gibt die 25 pauschal bei Rufnummernmitnahme als Guthaben, egal ob die Portierung 24,95 oder 29,45 oder 0 kostet.
Menü
[2.1.1.1.1.2] namorico antwortet auf Simyokunde313
19.01.2010 18:27

3x geändert, zuletzt am 19.01.2010 18:31
Dann für dich ganz langsam, damit du es endlich verstehst: Der neue Anbieter hat keine Ahnung, was beim alten Anbieter passiert.
Ich habe meine ring-Nummer zu blau portiert und monatelang war ich aus dem Vodafone-Netz nicht erreichbar. Auf Anfrage hat blau die Erlassung der Portierungsgebühr akzeptiert und vom neuen Anbieter habe ich 25 Euro bekommen.
Das einzige, was simyo macht, ist die Nummer freizugeben ohne eine Portierungsgebühr zu verlangen. Mehr nicht! Und lesen kann ich schon und gut informiert bin ich auch!

Benutzer Simyokunde313 schrieb:
Benutzer namorico schrieb:
Verstehe ich nicht. Du zahlst keine Portierungsgebühr und bekommst noch 25 Euro vom neuen Anbieter? Was ist daran so schlimm oder lächerlich?

Dann für dich ganz langsam zum Mitlesen: wenn ich zu einem anderen Anbieter wechsle erstattet dieser mir die Portierungsgebühr. Wenn Simyo als alter Anbieter keine Portierungsgebühr erhebt (wie man mir angeboten hat) bekomme ich auch vom neuen Anbieter keine Gutschrift. Somit habe ich dann dabei 0,- bekommen. Was ja wohl keinerlei Entschädigung für das ist, was Simyo versaut hat.
Menü
[2.1.1.1.1.2.1] Simyokunde313 antwortet auf namorico
19.01.2010 18:42
Weil so schließt er messerscharf nicht sein kann, was nicht sein darf...

Wenn mir vorgestern einer gesagt hätte, dass ich durch einen Fehler, den einzig und alleine Simyo verursacht hat, heute kein Telefon mehr habe hätte ich auch gesagt: Kann nicht sein.

Die Portierung kann nicht über mich laufen, sondern nur auf direktem Weg zwischen Simyo und einem neuen Anbieter. Weil die Nummer bereits deaktiviert wurde, quasi nicht mehr existiert. Und das scheint so gravierend zu sein, dass nicht nicht einmal Simyo die wieder aktivieren kann. Das wäre ja die einfachste Lösung gewesen. Ich bin es Leid und gebe das nun einem Anwalt, übermorgen habe ich einen Termin. Der mir entstandene Schaden ist weitaus größer als lächerliche 25,-.
Menü
[2.1.1.2] Schwachmaaat antwortet auf Simyokunde313
19.01.2010 19:33
Viel Spaß beim Verlieren.
Wer lesen kann ist auch hier im Vorteil - die Konditionen des Anbieters sind vorher bekannt.
Mir gehen solche Sparer auf den Kecks.
Menü
[2.1.1.2.1] Simyokunde313 antwortet auf Schwachmaaat
19.01.2010 20:00
Benutzer Schwachmaaat schrieb:
Viel Spaß beim Verlieren. Wer lesen kann ist auch hier im Vorteil - die Konditionen des Anbieters sind vorher bekannt.
Mir gehen solche Sparer auf den Kecks.

Hallo Schwachmaaat, bei dir ist ja der Name wirklich mal Programm. Und mit dem Lesen hast du es auch nicht. Simyo hat ZUGEGEBEN, dass der Fehler bei ihnen lag, damit haben SIE gegen ihre AGB verstoßen, in denen steht, dass sie den Kunden vor einer Abschaltung rechtzeitig informieren. Was sie eben NICHT gemacht haben. Aber warum sage ich dir das, da könnte ich auch mit dem Kaktus auf der Fensterbank reden...
Menü
[2.1.1.2.1.1] ElaHü antwortet auf Simyokunde313
19.01.2010 20:07
Hier sind die AGB von Simyo http://www.simyo.de/downloads/simyo_agb.pdf

Unter 6.1 bis 6.6 steht allerei über Aktivitätsfenster und die Verpflichtung des Kunden regelmäßig (auch bei noch vorhandenem Guthaben) aufzuladen.
Von einer Verpflichtung von Simyo, dich über eine bevorstehende Deaktivierung zu informieren, steht dort nichts.

Menü
[2.1.1.2.1.1.1] Simyokunde313 antwortet auf ElaHü
19.01.2010 20:17
Benutzer ElaHü schrieb:
Hier sind die AGB von Simyo http://www.simyo.de/downloads/simyo_agb.pdf

Unter 6.1 bis 6.6 steht allerei über Aktivitätsfenster und die Verpflichtung des Kunden regelmäßig (auch bei noch vorhandenem Guthaben) aufzuladen.
Von einer Verpflichtung von Simyo, dich über eine bevorstehende Deaktivierung zu informieren, steht dort nichts.


O-Ton Simyo Techniker heute nachmittag am Telefon (ich habe für das Gespräch 2 meiner Angestellten als Zeugen und es protokollieren lassen): "Wir informieren die Kunden 2 Monate vor Ablauf des Aktivitätsfensters per E-Mail und SMS [...] Da ist bei Ihnen leider etwas völlig schief gelaufen [...] eindeutig unser Fehler."

Ob das in deren AGB steht oder nicht oder ob sie dazu vielleicht sogar gesetzlich verpflichtet sind ist mir völlig schnuppe. Fakt ist, dass ich ohne jegliche eigene Schuld geschädigt bin.

Und mal etwas Grundsätzliches: Mit wem rede ich hier eigentlich? Ist das hier die Simyo Belegschaft? Oder Studenten und andere Leute, für die 25,- schon viel Geld ist? Das ist für mich ein Mittagessen. Mir scheint, dass hier niemand teilnimmt, der im Geschäftsleben steht. Meinen Schaden kann man nicht mit 25,- ausgleichen. Und damit verabschiede ich mich aus diesem Forum und wende mich dem Kaktus zu.
Menü
[2.1.1.2.1.1.1.1] Stromberg antwortet auf Simyokunde313
19.01.2010 21:31

2x geändert, zuletzt am 20.01.2010 14:33
Benutzer Simyokunde313 schrieb:
Benutzer ElaHü schrieb:
Hier sind die AGB von Simyo http://www.simyo.de/downloads/simyo_agb.pdf

Unter 6.1 bis 6.6 steht allerei über Aktivitätsfenster und die Verpflichtung des Kunden regelmäßig (auch bei noch vorhandenem Guthaben) aufzuladen.
Von einer Verpflichtung von Simyo, dich über eine bevorstehende Deaktivierung zu informieren, steht dort nichts.


O-Ton Simyo Techniker heute nachmittag am Telefon (ich habe für das Gespräch 2 meiner Angestellten als Zeugen und es protokollieren lassen): "Wir informieren die Kunden 2 Monate vor Ablauf des Aktivitätsfensters per E-Mail und SMS [...] Da ist bei Ihnen leider etwas völlig schief gelaufen [...] eindeutig unser Fehler."

Ob das in deren AGB steht oder nicht oder ob sie dazu vielleicht sogar gesetzlich verpflichtet sind ist mir völlig schnuppe. Fakt ist, dass ich ohne jegliche eigene Schuld geschädigt bin.

Und mal etwas Grundsätzliches: Mit wem rede ich hier eigentlich? Ist das hier die Simyo Belegschaft? Oder Studenten und andere Leute, für die 25,- schon viel Geld ist? Das ist für mich ein Mittagessen. Mir scheint, dass hier niemand teilnimmt, der im Geschäftsleben steht. Meinen Schaden kann man nicht mit 25,- ausgleichen. Und damit verabschiede ich mich aus diesem Forum und wende mich dem Kaktus zu.

Trotzdem ist ja deine Nummer nicht verloren. Warum die Simyo nicht wieder so einfach reaktivieren kann bleibt den ihr Geheimnis und uns Kunden für immer ein Rätsel. Du hast 3 Monate vor bis 1 Monat nach Vetragsende (oder eben Deaktivierungszeitpunkt) Anspruch auf Portierung deiner Rufnummer. Da dir anscheinend der Wert des Geldes etwas egal ist, kann dir ja auch egal sein zu welchem neuen Anbieter du die Nummer portierts, denn scheinbar ist dir die Nummer wichtig. Also einfach sofort neuen Anbieter suchen der eingehende Portierung unterstützt (z.b. zu den selben Konditionen wie Simyo dürfte Aldi infrage kommen)und bei Bestellung die Rufnummer angeben die portiert werden soll. Wenn alles geklappt hat kannst du doch nachher immer noch deine Zeit dafür verwenden von Simyo Schadenersatz (angeblich ist ja der enstandene Schaden so hoch) für den durch Simyo zugegebenen Fehler zu kassieren.

Im übrigen sind die Leute die hier antworten zufriedene Simyo Kunden, die vorher die AGB gelesen haben und sich auch als Wenignutzer mit dem System "Prepaid und Aktivitätsfenster" auskennen. Und die stehen demnach durchaus auch erfolgreich im Geschäftsleben, zumindest ist denen noch nicht die Rufnummer abhanden gekommen. Dir scheinbar schon, und einsehen warum (jaaaa ein wenig selbst schuld bist du ja schon), willst du augenscheinlich auch nicht.

Was mir dabei noch einfällt. Da du völlig vom abschalten der Nummer überrascht wurdest, scheinst du aber in den vergangenen 2 Monaten kein einziges abgehendes Gespräch geführt zu haben, denn dann wäre ja die Ansage gekommen, das du in der Messagetime bist. Die Nummer kann ja dann doch wieder nicht so wichtig sein.

Guten Appetit beim nächsten Mittagessen.
Menü
[2.1.1.2.1.1.1.2] ElaHü antwortet auf Simyokunde313
20.01.2010 07:36
Benutzer Simyokunde313 schrieb:

O-Ton Simyo Techniker heute nachmittag am Telefon (ich habe für das Gespräch 2 meiner Angestellten als Zeugen und es protokollieren lassen): "Wir informieren die Kunden 2 Monate vor Ablauf des Aktivitätsfensters per E-Mail und SMS [...] Da ist bei Ihnen leider etwas völlig schief gelaufen [...] eindeutig unser Fehler."

Ob das in deren AGB steht oder nicht oder ob sie dazu vielleicht sogar gesetzlich verpflichtet sind ist mir völlig schnuppe. Fakt ist, dass ich ohne jegliche eigene Schuld geschädigt bin.

Ich bezweifle ja nicht, dass bei Simyo etwas schief gelaufen ist, da sie normalerweise vorher informieren.
Da sie sich laut AGB aber nicht dazu verpflichtet haben, müssen sie das nicht tun. So wird ein Anwalt meiner Meinung nach nichts ausrichten können.
Es sein denn, du wärst deiner Verpflichtung regelmäßig aufzuladen nachgekommen. Hast du das nicht getan, dann liegt die Schuld für die Deaktivierung bei Dir.
Menü
[2.1.2] marbri antwortet auf Simyokunde313
20.01.2010 00:46

einmal geändert am 20.01.2010 01:00
Benutzer Simyokunde313 schrieb:
Ich habe halt nichts überweisen müssen, weil ich durch Kundenwerbung für Simyo genug Gutschriften habe, die das zusätzliche Überweisen überflüssig machen.


Durch die Gutschriften für die Neukundenwerbung verlängert sich
auch das Aktivitätszeitfenster der Simyokarte, zzgl. einer 2-monatigen "Messagetime", in der man noch passiv erreichbar ist, allerdings nicht mehr aktiv telefonieren kann. Allerdings sollte man sich das Datum, bis zu dem die Karte aktiv ist, im Kalender notieren und allerspätestens eine Woche vor Ablauf der Messagetime mal mindestens 1 Euro überweisen. Oder halt 5 Euro, dann hast Du wieder für 1 Jahr eine aktive Simyokarte! Du kannst ja auch per Dauerauftrag 1 x im Jahr 5 Euro überweisen, dann vergisst Du es nicht und die Karte wird nicht deaktiviert.

Gruß Marbri

Menü
[2.1.2.1] tine_simyo antwortet auf marbri
20.01.2010 12:35
@simyokunde313

Ich möchte mich auch noch einmal kurz zu Wort melden, obwohl hier ja eigentlich schon alles gesagt wurde. Ohne Deinen konkreten Fall zu kennen und zu wissen, was Du mit den Kollegen im Service Center besprochen hast, ist es ja offensichtlich so, dass simyo Dir angeboten hat die 25,- Euro Portierungsgebühr zu übernehmen. Wenn Dein neuer Anbieter Dir also die 25,- Euro für die Portierung gutschreibt, dann tut er das auch, wenn die Portierungsgebühr von uns übernommen wurde. Du hast auf diesem Weg also die Möglichkeit die Nummer ohne Portierungsgebühr zu erhalten und dabei nicht auf die Gutschriften des neuen Anbieters zu verzichten.

Viele Grüße,

Tine aus dem simyo Community-Team