Anbieterforum
Menü

Aufladegutschein von 3 €


21.05.2008 12:19 - Gestartet von Reiner01
einmal geändert am 21.05.2008 12:19
Hallo,

heute ist bei uns mit der Post für die Karte meines Vaters ein Aufladegutschein im Wert von 3 € ins Haus geflattert. In dem Brief steht auch drin er müsste dringend aufladen sonst würde die Karte inaktiv geschaltet werden. Das ist Blödsinn, das haben sie Anfang des Jahres schon mal per SMS geschrieben. Allerdings nutzt er die Karte SEHR wenig.
Jetzt aber die Frage: Wer bekommt alles diesen Gutschein zum Anlass des 3.ten Geburtstages? Nur die, die sehr wenig telefonieren? Ich hab keinen bekommen. Meint ihr der kommt noch? Das würde mich schon ärgern, wenn ich keinen bekommen würde. Das wäre immerhin der Großteil der Gebühren für den Wechsel in den Einheitstarif, welche ich im Grunde nicht bereit bin zu zahlen.
Menü
[1] Jochen_O2 antwortet auf Reiner01
21.05.2008 12:31
Also ich habe bisher auch noch nichts bekommen...
Vielleicht wurde das auch ausgelost, wer weiß.

Jedenfalls sollte man (einmalig) 5 Euro übrig haben, wenn man ab dann billiger telefonieren kann.
Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit, ab wann es sich lohnt. Also lieber schnell wechseln.

Einerseits schauen viele auf die genauen Minutenpreise: sind es nun 8 ct, 9 ct, oder gar 10 ct? Wer weniger telefoniert als 100 Minuten monatlich, sollte sich meiner Meinung nach darüber keine Gedanken machen.

Auch diese Wechselgebühr sollte man einmalig bereit sein zu bezahlen. Wer auf 1-2 ct bei Minutenpreisen achtet, kauft der dann auch nur Milch für 85 ct, aber nicht für 89 ct?

Also 5 Euro sollte man übrig haben, wenn der eigene Anbieter schon den (so ziemlich) billigsten Tarif Deutschlands anbietet.

Ich habe dafür Verständnis.
1. ist es eine technische Sache, die Umstellung zu ermöglichen, und kostet Arbeitszeit
2. verdient der Anbieter zukünftig weniger mit Dir (durch die billigeren Preise), sodass er wenigstens noch einmalig (wenigstens ein bisschen) "abkassieren" möchte.

Bei 5 Euro sollte man da nicht so knauserig sein.
Wer das nicht bereit ist zu bezahlen, kann sich ja ne neue Karte bestellen, mit neuer Rufnummer. So kommt man um die Gebühr rum.
Einfach alte gegen neue Simkarte austauschen, sobald die erste leer ist.
(Aktuell gibt es die Simyo-Karte für 3 Euro mit 3 Euro Guthaben, also auch nicht teurer als eine "Aufladung" der alten Karte!)

Vielleicht kannst Du ja auch noch ein paar Freunde werben (jetzt mit den 3 Euro-Karten), und kannst Dir dann über die Freundschaftswerbung den Wechsel finanzieren...




Menü
[1.1] Reiner01 antwortet auf Jochen_O2
21.05.2008 15:14
Benutzer Jochen_O2 schrieb:


Ich habe dafür Verständnis.
1. ist es eine technische Sache, die Umstellung zu ermöglichen, und kostet Arbeitszeit 2. verdient der Anbieter zukünftig weniger mit Dir (durch die billigeren Preise), sodass er wenigstens noch einmalig (wenigstens ein bisschen) "abkassieren" möchte.

Bei 5 Euro sollte man da nicht so knauserig sein. Wer das nicht bereit ist zu bezahlen, kann sich ja ne neue Karte bestellen, mit neuer Rufnummer. So kommt man um die Gebühr rum.
Einfach alte gegen neue Simkarte austauschen, sobald die erste leer ist.
(Aktuell gibt es die Simyo-Karte für 3 Euro mit 3 Euro Guthaben, also auch nicht teurer als eine "Aufladung" der alten Karte!)

Vielleicht kannst Du ja auch noch ein paar Freunde werben (jetzt mit den 3 Euro-Karten), und kannst Dir dann über die Freundschaftswerbung den Wechsel finanzieren...





Sorry, das mit der Wechselgebühr seh ich ein wenig anders. So wie du das schreibst könnte man meinen, der Bautrup müsste ausrücken und müsste die Sendestation umbauen, wenn man den Tarif wechselt. Wo bitte schön ist das eine technische Sache? Das ist eine Softwareangelegenheit bei der Abrechnung, genauso wie wenn ich diesen Gutschein auflade oder die Flat buche oder diese nach einem Monat ausläuft. Das veranlasse ich online, da müssen nicht unzählige Mitarbeiter bemüht werden. Wenn sie clever wären würden sie den Tarifwechsel kostenlos einmal im Monat zulassen, je nach dem wie man es gerade braucht. Ich bin sicher, dass die Kunden entsprechend die Karte mehr nutzen würden und durch den Mehrumsatz würde die Firma eher mehr verdienen. So überlege ich mir gerade ob ich die Simyo-Karte auslaufen lassen und hol mir eine von Solomo. Oberstes Ziel all dieser Firmen scheint Neukundengewinnung zu sein, aber genauso wichtig ist es im Grunde die Bestandskunde bei der Stange zu halten. Ich telefonier nicht sehr viel, bis ich 5 € bei Simyo wieder reingeholt habe vergeht ne Weile. Aber das nur so am Rande........
Bin mal gespannt, ob ich den Gutschein auch noch bekomme.
Menü
[1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf Reiner01
21.05.2008 15:54
Sorry, das mit der Wechselgebühr seh ich ein wenig anders. So wie du das schreibst könnte man meinen, der Bautrup müsste ausrücken und müsste die Sendestation umbauen, wenn man den Tarif wechselt. Wo bitte schön ist das eine technische Sache?

Zunächst gab es nur einen einzigen Tarif bei Simyo für alle Kunden (weil einfach einfach einfach war).
Die Abrechnung war dementsprechend einfach und unkompliziert. Keine Optionen, Zusatz-Packs oder zubuchbare Flatrates.

Dann musste eine zweite Abrechnungsmöglichkeit her (9ct-Tarif), und außerdem ein Wechsel möglich sein. Zusätzlich optional die Flat.
Anfangs hatte Siymo Probleme, das richtig (und schnell) umzusetzen. Das allein zeigt ja schon, dass es immerhin ein gewisser technischer Aufwand war.
Ob die 5 Euro nun angemessen sind oder nicht, sei dahingestellt.

Ist das erst mal umgesetzt, fallen natürlich keine weiteren Kosten mehr an, aber das Ganze muss ja refinanziert werden.

Im übrigen sind Discounter dafür bekannt, die "normalen", alltäglichen Sachen wie Telefonie, SMS, und auch Daten sehr günstig anzubieten, und bei Gebühren oder Sonderleistungen entsprechend mehr zu verlangen. Das ist doch legitim (und jeder weiß das vorher, bevor er sich anmeldet!).

Und 5 Euro sind ja auch nicht so viel, oder?
Das hält sich doch noch im Rahmen.

Wenn Du Lebensmittel einkaufst, guckst Du auch nicht auf einzelne Cent-Beträge.
("Huch, das kostet 16,88 zusammen? ich zahl nur 16,79!" - also auch 5 Euro sind immer relativ...)

Bei den ganzen Vergleichen im cent-Bereich muss man ab und zu auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden.
5 Euro sind nicht die Welt, das ist noch absolut okay.
(Auf Dauer spare ich das ja wieder ein, selbst wenn es 3 Jahre dauern sollte!)

Bei einem kostenlosen Wechsel würden die doch eindeutig gewaltig Verlust machen, und auch weniger Umsatz, da bin ich sicher.
Sooo viel mehr Umsatz wird es da nicht geben, nur weil es ein paar Cent billiger wird...
Aber vielleicht kommt ja bald der erste 9-ct-Tarif mit intern günstigen Preisen, dann hat sich die ganze Diskussion ja sowieso erledigt :-) und es gibt wieder nur noch einen einzigen Tarif.

Vorerst kannst Du Dir ja (wie bereits erwähnt) durch die aktuelle Aktion eine "kostenlose" neue Nummer bestellen, und dann hast Du die Wechsel-Gebühr gespart. Problem gelöst.

(Jetzt sag nicht, Du hängst an Deiner Nummer und würdest 25 Euro ausgeben um sie zu Solomo zu portieren!!!)
;-)




Menü
[1.1.1.1] Reiner01 antwortet auf Jochen_O2
21.05.2008 16:33
Ich weiß, dass die Diskussion um die Wechselgebühren hier schon öfters geführt wurden, ich will das auch nicht vertiefen.

Aber:

1.Es hat Simyo niemand gezwungen, nach der einfachen Einfachheit die so einfach war, einen zweiten Tarif anzufangen und eine Flat einzuführen usw. und das ganze zu verkomplizieren
2. Wenn ich im Monat 3 Liter Milch kaufe schau ich nicht ob sie in einem anderen Laden 4 ct billiger ist. Wenn ich 100-200 Liter im Monat kaufe, denk ich da schon mal drüber nach.
3. Ich hänge absolut nicht ander Nummer, würde in diesem Fall sicher keine Portierung zahlen.
4. Die neue Nummer hätte auch den Vorteil, dass die neue Karte auch UMTS-fähig wäre, was die alte wohl nicht ist....
Menü
[1.1.1.1.1] CGa antwortet auf Reiner01
21.05.2008 20:08
Benutzer Reiner01 schrieb:
Ich weiß, dass die Diskussion um die Wechselgebühren hier schon öfters geführt wurden, ich will das auch nicht vertiefen.

Aber:

1.Es hat Simyo niemand gezwungen, nach der einfachen Einfachheit die so einfach war, einen zweiten Tarif anzufangen und eine Flat einzuführen usw. und das ganze zu verkomplizieren

Kompliziert ist an den zwei Tarifen nichts. Der Markt-Druck hat Simyo dazu gezwungen. Aber dich zwingt keiner in den EH-Tarif, damals warst du auch mit dem Basic zufrieden!

Und naben den Argumenten von Jochen O2: Ein Grund hat er glaube ich noch nicht genannt. Durch die 5 Euro soll Tarifhopping vermieden werden. Wäre der Wechsel kostenfrei. Würde einer im Basic vorm callen ins FN schnell (möglichst per kostenloser SMS) in den EH-Tarif wechseln und ruft er als nächstes einen bei Simyo an wechselt er schnell nochmal in den Basic. Glaub mir solche Leute würde es geben!

cu ChrisX
Menü
[1.1.1.1.2] Jochen_O2 antwortet auf Reiner01
22.05.2008 11:30
1.Es hat Simyo niemand gezwungen, nach der einfachen Einfachheit die so einfach war, einen zweiten Tarif anzufangen und eine Flat einzuführen usw. und das ganze zu verkomplizieren

Es zwingt Dich auch keiner, den neuen Tarif zu buchen (und die Gebühr zu bezahlen).
Dein bestellter Tarif bleibt wie er ist.
Wenn Du nicht mehr zufrieden bist mit dem jetzigen Tarif, steht es Dir jederzeit frei, den Tarif oder den Anbieter zu wechseln.
Da darfst Du Dich nicht beschweren.

2. Wenn ich im Monat 3 Liter Milch kaufe schau ich nicht ob sie in einem anderen Laden 4 ct billiger ist. Wenn ich 100-200 Liter im Monat kaufe, denk ich da schon mal drüber nach.

Gut, dann wird sich das ganze durch die Umstellung und die einmalige Gebühr in Höhe von 5 Euro sehr schnell bezahlt machen.
Denn bei nur 100 Minuten zahlst Du im neuen Tarif 9 Euro, im alten jedoch 15 Euro! Da hast Du dann schon nach nur einem einzigen Monat trotz Wechselgebühr noch 1 Euro gespart!!!

(Wenn Du ab und an auch intern telefonierst, dauert es eben ein bisschen länger. Wenn Du sehr viel intern telefonierst, bist Du im alten Tarif sowieso günstiger dran.)

3. Ich hänge absolut nicht ander Nummer, würde in diesem Fall sicher keine Portierung zahlen.

Na also, dann bestell Dir doch für 3 Euro die neue UMTS-Karte mit neuer Rufnummer, ist ja rechnerisch kostenlos und Du hast ohne Gebühren zu bezahlen den neuen Tarif. Ist doch kein Problem!

Die ganze Diskussion ist doch fürn...

Du musst nur wissen, welcher Simyo-Tarif für Dich günstiger ist.
Und dann entweder die alte Karte behalten, oder (für 3 Euro) eine "kostenlose" neue bestellen.

Ich sehe das Problem nicht.

Insbesondere verstehe ich nicht, wie man sich an 5 Euro so aufgeilen kann. Was wäre denn in Deinen Augen eine faire Gebühr? 3 Euro? 3,50?

Kostenlos kann man den Wechsel nicht anbieten, sonst würde jeder immer den billigeren Tarif fürs aktuelle Gespräch nehmen, da kann Simyo ja gleich einen neuen "9-ct-extern-3-ct-intern-Tarif" einführen...!
Menü
[1.1.1.1.2.1] arndt1972 antwortet auf Jochen_O2
22.05.2008 13:25
Also Jochen, da verschwendest du glaube ich Zeit!
Manche Leute strotzen nur so vor Geiz und können nur meckern!
Ich kann es echt absolut nciht nachvollziehen! Man will immer nur billig, billig, aber niemals was zahlen und Geschenke (3,- €-Gutschein obendrauf, am Besten noch mit persönlicher widmung?!).
Da kann ich nur den Kopf schütteln!!!!
Was soll das? Hol Dir eine rechnerisch kostenlose neue Karte, dann hast Du den Wechsel umsonst und noch UMTS. Klar, dann müßtest Du evtl. noch drei SMS verschicken um Deine neue Nummer mitzuteilen...
Merkst du eigentlich noch etwas?!
Menü
[1.1.1.1.2.2] Reiner01 antwortet auf Jochen_O2
22.05.2008 13:31
ursprünglich war das thema, wer bekommt diesen gutschein.

Ich bin der meinung ein tarifwechsel müsste kostenlos einmal im monat möglich sein. und das will ich nicht weiter diskutieren. ich hab nie gesagt, dass man dreimal pro tag wechseln können soll. ich finds einfach furchtbar, dass hier immer jemand meinz er müsse einem vom gegenteil überzeugen. wenn man auf seiner meinung beharrt, gipfelts dann irgendwann in persönlichen beleidigungen
Menü
[1.1.1.1.2.2.1] Jochen_O2 antwortet auf Reiner01
25.05.2008 00:46
Ich bin der meinung ein tarifwechsel müsste kostenlos einmal im monat möglich sein.

Wieso das denn...?
Sonst noch Ansprüche stellen?
Wo gibts denn sowas?

Simyo hat so ziemlich den fairsten und günstigsten Tarif in ganz Deutschland, aber wenn Du mal "simyo-intern" telefonieren willst, sind Dir plötzlich 9 ct/min im Vergleich zu 5 ct/min zu teuer...?
(ohne Vertragsbindung, Minutenpakete oder Mindestumsatz!!)
Kopfschüttel...

Der Preis von 9 ct/min in alle Netze ist (mit den derzeitigen IC-Gebühren) sehr knapp kalkuliert, weißt Du das?

ich hab nie gesagt, dass man dreimal pro tag wechseln können soll. ich finds einfach furchtbar, dass hier immer jemand meinz er müsse einem vom gegenteil überzeugen. wenn man auf seiner meinung beharrt, gipfelts dann irgendwann in persönlichen beleidigungen

Also bisher wurde hier noch niemand beleidigt, aber es grenzt an Unverschämtheit, was manche meinen verlangen zu können (hier darfst Du Dich angesprochen fühlen). Du solltest bedenken, dass das Unternehmen profitabel wirtschaften muss und außerdem Arbeitsplätze, Service-Leistungen und vieles mehr dran hängt...
Hier entsteht der Eindruck, dass Du den Hals nicht voll kriegst.

Du hast die freie Wahl, welcher Simyo-Tarif Dir besser zusagt (musst nicht mal den Anbieter wechseln).
Dein damals gebuchter Tarif ist bereits preislich gesenkt worden und bleibt Dir so erhalten (woher soll Simyo wissen, welcher der beiden für Dich günstiger ist, oder ob Du mal ne Flat buchen willst...?)
Ein Tarifwechsel ist jederzeit möglich.
Es gibt sogar die Möglichkeit, sozusagen "kostenlos" (über die neue Nummer) in den neuen Tarif zu wechseln.

Ich halte das für absolut fair.
Gratis Tarifwechsel - das gibts nirgends!



Menü
[1.1.1.2] koelli antwortet auf Jochen_O2
22.05.2008 14:14
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
5 Euro sind nicht die Welt, das ist noch absolut okay. (Auf Dauer spare ich das ja wieder ein, selbst wenn es 3 Jahre dauern sollte!)

Wer weiß, was in den nächsten 3 Jahren bei simyo passiert? Bis dahin kommt vielleicht wieder ein neuer Tarif und man muss dann wieder 5 Euro zahlen, um in diesen wechseln zu können.

Bei einem kostenlosen Wechsel würden die doch eindeutig gewaltig Verlust machen, und auch weniger Umsatz, da bin ich sicher.

Bisher waren Tarifsenkungen bei simyo immer kostenlos.
Ja, ich weiß, Tarifsenkungen, nicht Tarifwechsel. Trotzdem wurde keine Gebühr fällig, um weniger zahlen zu müssen.
Menü
[1.1.1.2.1] Jochen_O2 antwortet auf koelli
25.05.2008 00:52
Wer weiß, was in den nächsten 3 Jahren bei simyo passiert?

Naja, teurer wirds wohl nicht werden...

Bis dahin kommt vielleicht wieder ein neuer Tarif und man muss dann wieder 5 Euro zahlen, um in diesen wechseln zu können.

Ja und?
Solange der gebuchte Tarif bestehen bleibt, gibts keinen Grund zur Beschwerde... Kannst ja jederzeit kündigen oder (Tarif/Anbieter) wechseln, wenn Du mit Deinem Tarif nicht mehr zufrieden bist.

Wer meint, durch einen Wechsel sparen zu können, muss halt einmalig die Wechselgebühr investieren (ist aber auf Dauer dann billiger dran).
Ansonsten bleibt alles beim alten.

Ist doch fair, ich weiß gar nicht, was Ihr alle habt...

Bisher waren Tarifsenkungen bei simyo immer kostenlos. Ja, ich weiß, Tarifsenkungen, nicht Tarifwechsel. Trotzdem wurde keine Gebühr fällig, um weniger zahlen zu müssen.

Woher soll Simyo wissen, welcher Tarif für Dich billiger ist?
Wenn Du viel intern telefonierst oder Flatrates buchen willst, bist Du im "klassischen" Tarif viel besser aufgehoben.

Wenn sich der andere Tarif für Dich lohnt, kannst Du ja gerne wechseln. Wie bereits mehrfach erwähnt: wer im neuen Tarif so viel billiger dran ist, der hat die einmaligen Kosten für die Umstellung doch schnell wieder raus!!

Ich reg mich doch nicht wegen 5 Euro auf...!

Ich wette mit Euch, diejenigen, die hier die größten Töne spucken, haben eine monatliche Rechnung von weit unter 5 Euro, und würden vielleicht im neuen Tarif 20 ct im Monat sparen...!
Ts!





Menü
[2] m_maier antwortet auf Reiner01
21.05.2008 18:48
Benutzer Reiner01 schrieb:
Jetzt aber die Frage: Wer bekommt alles diesen Gutschein zum Anlass des 3.ten Geburtstages?

Also ich habe gestern auch einen bekommen. Witzigerweise ist meine Simyo-SIM seit 11.04.2008 vollstaendig deaktiviert. E-Plus (nicht Simyo, sondern direkt E-Plus) hat mir auch schon am 13.05. das Restguthaben ueberwiesen.

Das zeigt, dass die Deaktivierung durch E-Plus erfolgt und Simyo nichts davon mitbekommt. Simyo "schätzt" nur das Deaktivierungs-Datum anhand der eigenen Buchführung über die Aufladungen.

Mein Zugang mit Passwort bei www.simyo.de funktioniert noch. Seit der Deaktivierung wird als Guthaben 0,00 EUR angezeigt. Zuvor während der zweimonatigen Nur-Erreichbarkeits-Phase wurde der volle Guthabenbetrag angezeigt.

Was wohl passiert, wenn ich den 3 EUR Gutschein jetzt noch einlösen würde? Wahrscheinlich nix, da ich auch schon 1 Tag zu spät 2,50 EUR überwiesen habe (Geldeingang 1 Tag nach Deaktivierung der SIM). Da hat sich auch einfach nix getan, das Guthaben blieb bei 0,00 EUR. Ich musste erst bei Simyo nachfragen, dass sie mir die 2,50 EUR zurueck ueberweisen. Das hat auch schnell geklappt, interessanterweise kam die Rueckueberweisung von Simyo direkt, d.h. von einem anderen Konto als die Rueckerstattung des Restguthabens.

D.h. was die Guthaben-Aufladungen angeht, besteht die Aufgabe von Simyo darin, Zahlungen entgegenzunehmen und auf das bei E-Plus geführte Guthabenkonto zu übertragen. Ab dann ist alles im Verantwortungsbereich von E-Plus, auch eine evtl. Deaktivierung bei ausbleibenden Aufladungen.

Marcus

P.S.: Der Gutschein ist an die Nummer gebunden und kann (bzw. laut Brief-Text: "darf") nicht für andere Simyo-SIMs verwendet werden.
Menü
[2.1] marbri antwortet auf m_maier
22.05.2008 12:07
Hallo,


das kannst Du ja mal ausprobieren, wenn Du noch eine 2. SIMYO
haben solltest, jemanden kennst, der auch SIMYO hat, da Deine
SIMYO ja zwischenzeitlich nicht mehr aktiv ist. Oder Du kannst
Dir ja, falls Du interesse am 9 Cent-Tarif hast, eine neue
SIMYO für 3 € bestellen und versuchen, diese dann mit dem Gutschein aufzuladen, dann hast Du die neue Karte rechnerisch für lau bekommen!

Gruß Marbri
Menü
[3] linkes antwortet auf Reiner01
22.05.2008 15:34
Es ist doch ganz einfach.

Wenn die Konditionen des Providers nicht mehr verträglich sind,wird er gewechselt. Meckern bringt nichts außer Aufregung.

Da wäre doch congstar der Partner, wo auch kein guthaben verfällt oder deaktiviert wird, ideal für die nur Nottelefonierer.