Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
1137 138 139368
Menü

Abzocke WEHRT EUCH


15.06.2006 12:59 - Gestartet von maikballi
Auch ich bin wie fast alle von diesem problem betroffen.
t-mobile@home-option per sms gekündigt und am 31.05. wurde die grundgebühr anteilig für den monat mai in rechnung gestellt.
hab sofort unzählige mails an simply geschickt worauf natürlich keine reaktion erfolgte. schließlich rief ich die hotline ( 0900... ) an um das problem zu klären. die dame am telefon hatte keinerlei kompetenz und wollte alles weiterleiten. im telefonat habe ich gleich klargestellt daß ich die telefongebühren nicht trage und das ich auf die erstattung aller meiner auslagen im zusammenhang mit dem simply-fehler bestehe. schließlich erhielt ich eine e-mail mit der bestätigung über die gutschrift der T-mobile@home grundgebühr aber die telefonkosten sollte ich dennoch bezahlen, diese kosten können nicht erstattet werden. inzwischen rufe ich täglich diese nummer an und mache diesen leuten richtig stress, und ich werde keine telefongebühren dafür bezahlen. WENN DIE EINEN FEHLER BEGEHEN SIND DIE KUNDEN NICHT VERPFLICHTET DARAUS RESULTIERENDE KOSTEN ZU TRAGEN! DAS BEKOMMEN DIE VOR KEINEM DEUTSCHEN GERICHT DURCH!
Gestern schließlich wurde die zu hohe rechnung meinem konto belastet. diese buchte ich unverzüglich zurück und überwies sofort den simply zustehenden betrag unter angabe meiner Rufnummer.
LEUTE, MACHT DEN TYPEN DAMPF UNTERM ARSCH, MACHT DENEN RICHTIG STRESS, SCHICKT E-MAILs, RUFT TÄGLICH DIE HOTLINE AN, MACHT DENEN KLAR DAß IHR DIE KOSTEN DAFÜR NICHT ÜBERNEHMT, BUCHT DIE RECHNUNGEN ZURÜCK FALLS NOCH MÖGLICH ABER ÜBERWEIST DEN KORREKTEN BETRAG!
DAS MÜSSEN WIR UNS NICHT GEFALLEN LASSEN!
WENN ES HART AUF HART KOMMT ZETTEL ICH EINE SAMMELKLAGE GEGEN SIMPLY AN, DANN HABEN DIE RICHTIG STRESS!
aber ich denke das lassen die sich dann noch durch den kopf gehen.
die werden sich so etwas nie wieder wagen.
WIE GESAGT MACHT DENEN STRESS!!!
Menü
[1] Dragen antwortet auf maikballi
15.06.2006 13:07

einmal geändert am 15.06.2006 13:18
Benutzer maikballi schrieb:
Auch ich bin wie fast alle von diesem problem betroffen. t-mobile@home-option per sms gekündigt und am 31.05. wurde die grundgebühr anteilig für den monat mai in rechnung gestellt. hab sofort unzählige mails an simply geschickt worauf natürlich keine reaktion erfolgte. schließlich rief ich die hotline ( 0900... ) an um das problem zu klären. die dame am telefon hatte keinerlei kompetenz und wollte alles weiterleiten. im telefonat habe ich gleich klargestellt daß ich die telefongebühren nicht trage und das ich auf die erstattung aller meiner auslagen im zusammenhang mit dem simply-fehler bestehe. schließlich erhielt ich eine e-mail mit der bestätigung über die gutschrift der T-mobile@home grundgebühr aber die telefonkosten sollte ich dennoch bezahlen, diese kosten können nicht erstattet werden. inzwischen rufe ich täglich diese nummer an und mache diesen leuten richtig stress, und ich werde keine telefongebühren dafür bezahlen. WENN DIE EINEN FEHLER BEGEHEN SIND DIE KUNDEN NICHT VERPFLICHTET DARAUS RESULTIERENDE KOSTEN ZU TRAGEN! DAS BEKOMMEN DIE VOR KEINEM DEUTSCHEN GERICHT DURCH!
Gestern schließlich wurde die zu hohe rechnung meinem konto belastet. diese buchte ich unverzüglich zurück und überwies sofort den simply zustehenden betrag unter angabe meiner Rufnummer.
LEUTE, MACHT DEN TYPEN DAMPF UNTERM ARSCH, MACHT DENEN RICHTIG STRESS, SCHICKT E-MAILs, RUFT TÄGLICH DIE HOTLINE AN, MACHT DENEN KLAR DAß IHR DIE KOSTEN DAFÜR NICHT ÜBERNEHMT, BUCHT DIE RECHNUNGEN ZURÜCK FALLS NOCH MÖGLICH ABER ÜBERWEIST DEN KORREKTEN BETRAG!
DAS MÜSSEN WIR UNS NICHT GEFALLEN LASSEN!
WENN ES HART AUF HART KOMMT ZETTEL ICH EINE SAMMELKLAGE GEGEN SIMPLY AN, DANN HABEN DIE RICHTIG STRESS!
aber ich denke das lassen die sich dann noch durch den kopf gehen.
die werden sich so etwas nie wieder wagen.
WIE GESAGT MACHT DENEN STRESS!!!
das hört sich ja wirklich nicht gut an.
Wie willst Du es aber rechtlich schaffen, bei uns in Deutschland eine Sammelklage einzureichen?
Menü
[2] wolfbln antwortet auf maikballi
15.06.2006 14:10

3x geändert, zuletzt am 15.06.2006 15:24
Benutzer maikballi schrieb:

LEUTE, MACHT DEN TYPEN DAMPF UNTERM ARSCH, MACHT DENEN RICHTIG STRESS, SCHICKT E-MAILs, RUFT TÄGLICH DIE HOTLINE AN, MACHT DENEN KLAR DAß IHR DIE KOSTEN DAFÜR NICHT ÜBERNEHMT, BUCHT DIE RECHNUNGEN ZURÜCK FALLS NOCH MÖGLICH ABER ÜBERWEIST DEN KORREKTEN BETRAG!

Also ruft nur nicht die Hotline an für 1,24 Euro/min. Dann verdienen die noch an ihren "Fehler".

Einwendungen gegen die Rechnung sind schriftlich zu stellen d.h. notfalls per Einschreiben.

Rückbuchungen sind auch zu überlegen und auf jeden Fall nur nach Widerspruch zu machen. Simply darf für Rücklastschriften laut AGB und Servicepreisliste je Rücklastschrift 19,95 Euro verlangen.

Selbst bei einer Aufkündigung der Einzugsermächtigung darf Simply pro Rechnung 2,95 verlangen (s. Preisliste).

Also: t-mobile@home kündigen, Rechnung widersprechen, mit Vertragskündigung drohen (oder auch kündigen!), aber vorsichtig mit Geld sperren sein.

UPDATE: Bei mir verschwand nach dem Widerspruch die Rechnung aus dem online Kundenbereich. Jetzt ist sie wieder da: einziger Unterschied t-mobile@home wird trotz Kündigung nur für den 15.6-30.6 berechnet und nicht noch für den Mai auch !!!

Inzwischen ist teltarif auf die Machenschaften aufmerksam geworden und hat einen Artikel geschrieben:
https://www.teltarif.de/arch/2006/kw24/...
Hoffentlich kriegen die so viel Druck, dass sie das in Zukunft sein lassen.
Menü
[2.1] Dabs antwortet auf wolfbln
16.06.2006 13:09

einmal geändert am 16.06.2006 13:20
Ich finde es ebenfalls gut, daß Teltarif einen Erfahrungsbericht zu Simply und deren Vorgehen veröffentlicht hat. Es handelt sich bei den beschriebenen Problemen nicht um Einzelfälle. In meinem Falle gab es z.B. extreme Lieferverzögerung bei der Handybestellung, so daß ich auch die Hotline anrief und mich informierte. Dadurch enstanden mir Telefonkosten, die die Preisersparnis vollkommen auflösten. Ein Direktkauf bei einem anderen Anbieter wäre letzendlich die streßfreiere und billigere Variante gewesen. Man könnte gerade zu den Eindruck gewinnen, Simply arbeitet im Service und in den Vertragsabwicklungen bewußt so fahrlässig und ungenau, damit die Kunden eben durch Anrufe bei der Hotline Geld in die Kasse spülen. Ich möchte weiter Simply Kunde bleiben, denn die Abrechnungen in den letzten drei Monaten waren bei mir o.k.. Aber man muß definitiv feststellen, daß, sobald ein Problem auftritt, es unwahrscheinlich stressig und teuer für den Kunden wird, und das ist meiner ansicht nach nicht ganz legal, sofern die Probleme systematisch von Simply erzeugt werden.

Dabs
Menü
[2.1.1] active antwortet auf Dabs
16.06.2006 21:19
Benutzer Dabs schrieb:
Ich finde es ebenfalls gut, daß Teltarif einen Erfahrungsbericht zu Simply und deren Vorgehen veröffentlicht hat. Es handelt sich bei den beschriebenen Problemen nicht um Einzelfälle. In meinem Falle gab es z.B. extreme Lieferverzögerung bei der Handybestellung, so daß ich auch die Hotline anrief und mich informierte. Dadurch enstanden mir Telefonkosten, die die Preisersparnis vollkommen auflösten. Ein Direktkauf bei einem anderen Anbieter wäre letzendlich die streßfreiere und billigere Variante gewesen. Man könnte gerade zu den Eindruck gewinnen, Simply arbeitet im Service und in den Vertragsabwicklungen bewußt so fahrlässig und ungenau, damit die Kunden eben durch Anrufe bei der Hotline Geld in die Kasse spülen. Ich möchte weiter Simply Kunde bleiben, denn die Abrechnungen in den letzten drei Monaten waren bei mir o.k..


Das verstehe ich nicht.

Du willst bei Simply bleiben, weil in Deinen letzten drei Abrechnungen kein Fehler von Simply war?-Das sollte doch eigentlich selbstverständlich sein und kein Grund für ein Lob.
Es gibt auch noch andere Anbieter...

active.


Aber man muß definitiv feststellen, daß, sobald ein Problem auftritt, es unwahrscheinlich stressig und teuer für den Kunden wird, und das ist meiner ansicht nach nicht ganz legal, sofern die Probleme systematisch von Simply erzeugt werden.

Dabs