Anbieterforum
Menü

Unregelmäßigkeiten?


07.10.2008 21:37 - Gestartet von chrispiac
Ich habe eine Prepaid-Karte bei ring bestellt und den geforderten Betrag überwiesen. Nach mehr als 10 Tagen, habe ich nachgefragt, wo die SIM-Karte bleibt. Angeblich kann man meinen Zahlungseingang nicht zuordnen. Heute habe ich den Beleg von meiner Bank erhalten, dass die Überweisung bei der Hausbank von ring eingegangen ist (nach einen Bankarbeitstag).

Ich Überlege eventuell weitere Ermittlungen einzuleiten. Hilfreich wäre jedoch, ob andere potenzielle Kunden ähnliche Erfahrungen haben (also, ob das ein Zufall ist, oder auch nicht?)

Über Rückmeldungen jeglicher Art wäre ich dankbar.
Menü
[1] interessierter_Laie antwortet auf chrispiac
08.10.2008 10:33
Benutzer chrispiac schrieb:
>
Ich Überlege eventuell weitere Ermittlungen einzuleiten. Hilfreich wäre jedoch, ob andere potenzielle Kunden ähnliche Erfahrungen haben (also, ob das ein Zufall ist, oder auch nicht?)

Über Rückmeldungen jeglicher Art wäre ich dankbar.

An Deiner Stelle würde ich lieber versuchen ring bei der Zuordnung des Zahlungseingangs zu helfen, das dürfte auf jeden Fall schneller gehen.
Du wirst ja irgendeine Bestellbestätigung erhalten haben und kannst die Überweisung identifizieren, wenn Du diese Infos mit ring teilst werden auch die es schaffen beides zusammen zu führen.
Menü
[1.1] chrispiac antwortet auf interessierter_Laie
08.10.2008 12:35
Benutzer interessierter_Laie schrieb:


An Deiner Stelle würde ich lieber versuchen ring bei der Zuordnung des Zahlungseingangs zu helfen, das dürfte auf jeden Fall schneller gehen.
Du wirst ja irgendeine Bestellbestätigung erhalten haben und kannst die Überweisung identifizieren, wenn Du diese Infos mit ring teilst werden auch die es schaffen beides zusammen zu führen.

Ich würde hier nicht posten, wenn dieser Schritt nicht bereits durchgeführt wurde. Ein Überweisungsbeleg von meiner Bank (per .pdf) mit allen Details, hat zur Antwort geführt, dass die Überweisung nicht zugeordnet werden konnte. Danach kam erst der Schritt ein Nachforschungsantrag für die Überweisung bei meiner Bank zu stellen. Parallel dazu habe ich die Überprüfung des Zahlungsweges veranlaßt (sonnst hätte ich keinen Beweis, dass das Geld auf jeden Fall bei der Bank von ring eingegangen ist).

Jetzt überlege ich nur das weitere Vorgehen: Sind Andere auch betroffen (besteht also ein Anfangsverdacht, dass diese Antwort von ring eine gewisse „Methode“ hat), wäre ggf. eine Anzeige sinnvoll. Wenn ich das jetzt zur Anzeige bringe, darf ich nicht ermitteln (direkt betrofffen). Wenn jemand anders Anzeige erstattet, können die erhobenen Indizien schnell zu Beweisen werden (es fehlen nur ein paar Stempel und Unterschriften, die bei gutem Wille aller Beteiligten, recht schnell beigebracht werden können).
Menü
[1.1.1] interessierter_Laie antwortet auf chrispiac
08.10.2008 13:15
Benutzer chrispiac schrieb:

Ich würde hier nicht posten, wenn dieser Schritt nicht bereits durchgeführt wurde. Ein Überweisungsbeleg von meiner Bank (per .pdf) mit allen Details, hat zur Antwort geführt, dass die Überweisung nicht zugeordnet werden konnte.

Hast Du denn eine Bestell-/Auftragsnummer oder Rufnummer für deine Bestellung? und auch sichergestellt, dass diese auf der Überweisung richtig angegeben war? Bzw. diese zusammen mit dem Überweisungsbeleg übermittelt?
Das konnte ich bisher auch Dieser Antwort nicht entnehmen.

Jetzt überlege ich nur das weitere Vorgehen: Sind Andere auch betroffen (besteht also ein Anfangsverdacht, dass diese Antwort von ring eine gewisse „Methode“ hat), wäre ggf. eine Anzeige sinnvoll.

Wenn der obige Punkt erfüllt ist würde ich auch erst einmal auf einen unfähigen Mitarbeiter oder schlechte Systeme tippen, bevor ich auf Absicht tippen würde. Dahingehend kann ich Deine Frage dann aber durchaus verstehen.
Menü
[1.1.1.1] balulj antwortet auf interessierter_Laie
12.10.2008 20:46

2x geändert, zuletzt am 12.10.2008 20:54
Ich habe mir zwei karten von ring bestellt,für mich und meine frau. nach dem bestellvorgang an zwei verschiedenen tagen, wurde eine e-mail mit der bestätigung geschickt.darin enthalten die 12-stellige nummer für den verwendungszweck.nach zwei tagen kam die bestätigung und die mitteilung das die karte unterwegs sei.das gleiche gilt auch für die zweite karte.
gruß
balulj
Menü
[1.1.1.1.1] rudiradler antwortet auf balulj
15.10.2008 11:10
Ich glaube, daß die neuen Mitarbeiter noch nicht alle richtig eingearbeitet sind, also bei der Hotline habe ich bisher erreicht, daß mein Guthaben leer ging, per Email gab es aber immer nach zwei Tagen eine kompetente Rückantwort.
Menü
[1.1.1.1.1.1] skooks59 antwortet auf rudiradler
15.11.2008 10:17
ich habe am 31.10 50€ uberwiesen zum aufladen meines handys bis heute ist noch keine gutschrift.
nach mehr maligen anrufen bei ring wurde mir nicht weiter geholfen ich bin auch schon an überlegen op ich eine anzeige wegen betrug und unterschlagung machen soll
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] rudiradler antwortet auf skooks59
15.11.2008 17:22
Ein ähnliches Problem hatte ich inzwischen auch!

Bis zur Beseitigung hat es vier Wochen Zeit und ca zehn Euro Hotlinekosten und drei Emails gekostet.

Bin nur wegen der erstklassigen Rufnummerauswahl zu Ring.

Habe gerade bei Tchibo den Komfort Tarif mit Motorala Musikhandy bestellt und werde meine schöne Ring Nummer schnellstmöglich zu Tchibo portieren lassen.