Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
1 2 3 429
Menü

Callbackrechnungen sind sehr unübersichtlich


12.04.2000 16:53 - Gestartet von Satellit7
Die Rechnungen ist leider sehr unübersichtlich. Sie wird zweisprachig erstellt (Deutsch und Englisch), wobei der Einzelverbindungsnachweis inkl. Erläuterung von Abkürzungen nur in Englisch ist.
Die Abrechnung erfolgt in US-Dollar, ein Hinweis auf den gültigen Umrechnungskurs fehlt.

Nach mehreren Telefonaten bekam ich einen Brief, in dem es wörtlich heißt:
"Leider haben wir als Rapid Link GmbH keinen Einfluß auf das Design und die Letzendliche Ausführung der Rechnungen für den Call Back Service. Deshalb können wir Ihrem Wunsch nach Rechnungen, die vollständig in deutscher Sprache verfaßt sind, nicht entsprechen.

Da wir Ihnen die weiteren Rechnungen nicht in deutscher Sprache zur Verfügung stellen können, kündigen wir Ihnen hiermit Ihr Call Back Kundenkonto auf der Grundlage unserer Geschäftsbedingungen fristgerecht ..."

Dafür, das ich einen Vertrag mit der RapidLink GmbH mit Sitz in Mannheim abgeschlossen habe und auch 16 Prozent Mehrwertsteuer für den Callback-Dienst bezahle, finde ich diese Erklärung sehr zweifelhaft. Als Kunde kann ich schon erwarten, das die Rechnung eindeutig und gut überschaubar ist. Da ich dem Bankeinzug zugestimmt habe, kann ich auch eine Angabe des gültigen Umrechnungskurs erwarten!




Menü
[1] Suche: Addresse/Tel. von Niederlassung Mannheim ?
spike antwortet auf Satellit7
14.04.2000 02:33
Hallo!
Der Wechselkurs muesste doch ueber im EVN angegebene
Gespraechszeiten herauszubekommen sein ?

Gruss,
Fedor.

mailto:faf@topmail.de
Menü
[2] Pumuckl antwortet auf Satellit7
15.05.2000 11:27
Das mit deinem Umrechnungskurs verstehe ich nicht. Wenn von deinem Konto eingezogen wird, sollte doch der Kurs auf deinem Kontoauszug erscheinen (wenn es eine ordentliche Bank ist). Für den Anbieter ist der Kurs doch sowieso egal da alles in USD abgerechnet wird. Da du immer das Kursrisiko trägst liegt es also an dir dich um den aktuellen Kurs zu kümmern!

Gruß