Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
142 143 144
Menü

auch ein diagonal geschädigter


01.08.2005 12:45 - Gestartet von revilorevilo
bei mir meldete sich die diagonal vor ca. 3 monaten ...die 010012 Telekom Gmbh sei die Auftraggeberin ... aus einer rechnung von 2003 (?) seien 1,16 offen und 4 euro mahngebühren ...die diagonal hat mir mittlerweile tatsächlich durch eine technische prüfung die benutzung des call-by-call-anbieters nachgewiesen, allerdings fehlt mir immer noch der nachweis einer mahnung von der 010012 telekom gmbH ... mein verdacht scheint sich nach einiger internet-recherche zu bestätigen: diese firma versendet gar keine mahnschreiben und behauptet einfach, diese losgeschickt zu haben ..., eine kopie irgendeines mahnschreibens existiert nämlich gar nicht ...
ok, ich habe mich auf diese diskussion nicht eingelassen und die 5,16 dirket an das telefon-unternehmen überwiesen und gar nichts an die diagonal, was die wohl nicht besonders witzig finden...
mittlerweile sind aus 5,16 (die übrigens immer noch in der abrechnung auftauchen) über 50 euro geworden ...1000 % (!!!!) zuschlag, die ich zu überweisen nicht gedenke...zwar hat mir die diagonal mittlerweile die benutzung des call-by-call nachgewiesen, der nachweis des zugangs einer mahnung fehlt aber immer noch, desweiteren ist die 010012 telekom wohl auch nicht mehr die auftraggeberin, weil die schulden ja bezahlt sind ...mit dieser firma kann man übrigens kostelos über eine 0800-telefonnumer sehr gut diskutieren, so inkompetente mitarbeiter habe ich selten erlebt.

dennoch bleiben fragen:

kann die diagonal ihre forderungen wirklich nicht durchsetzen, wie gesagt, eine technische überprüfung liegt mittlerweile vor.

der nachweis eines mahnschreibens fehlt aber noch.

die abrechnung der diagonal ist schlichtweg falsch, hier werden gläubigerkosten benannt, die ich bezahlt habe, außerdem bestehen von seiten der 010012 telekom keine forderungen mehr.

die zinsen werden weiterverechnet, obwohl die diagonal den eingang von 1,16 verbucht haben ( die aber wie gesagt nie direkt geflossen sind, bzw. vielmehr direkt an die telefonfirma).

hilft es, die briefe einfach nur zu ignorieren ?

wie gesagt, der letze brief, ein telegrammbrief entbehrt einer gewissen komik nicht...
ich rede ja auch in vollständigen sätzen mit denen ...
insbesondere erscheint mir die unterschrift auch nur aufkopiert, damit vermutlich auch rechtlich nicht wirklich wirksam (?)

die diagnonal ist nicht im verband der deutschen inkassogesellschaften, auch ein hinweis auf fehlende seriösität ..beim landgericht stade liegen meiner information nach auch etliche anträge auf überprüfung verschiedener inkassoverfahren vor.

sowei, vielleicht gibts ein paar antworten, hinweise.

viele grüße

oliver
Menü
[1] dzuiballe antwortet auf revilorevilo
01.08.2005 16:04
Benutzer revilorevilo schrieb:
bei mir meldete sich die diagonal vor ca. 3 monaten ...die 010012 Telekom Gmbh sei die Auftraggeberin ... aus einer rechnung von 2003 (?) seien 1,16 offen und 4 euro mahngebühren

...die diagonal hat mir mittlerweile tatsächlich durch eine technische prüfung die benutzung des call-by-call-anbieters nachgewiesen, allerdings fehlt mir immer noch der nachweis einer mahnung von der 010012 telekom gmbH ... mein verdacht scheint sich nach einiger internet-recherche zu bestätigen: diese firma versendet gar keine mahnschreiben und behauptet einfach, diese losgeschickt zu haben ..., eine kopie irgendeines mahnschreibens existiert nämlich gar nicht ... ok, ich habe mich auf diese diskussion nicht eingelassen und die 5,16 dirket an das telefon-unternehmen überwiesen und gar nichts an die diagonal, was die wohl nicht besonders witzig finden...
mittlerweile sind aus 5,16 (die übrigens immer noch in der abrechnung auftauchen) über 50 euro geworden ...1000 % (!!!!) zuschlag, die ich zu überweisen nicht gedenke...zwar hat mir die diagonal mittlerweile die benutzung des call-by-call nachgewiesen, der nachweis des zugangs einer mahnung fehlt aber immer noch, desweiteren ist die 010012 telekom wohl auch nicht mehr die auftraggeberin, weil die schulden ja bezahlt sind ...mit dieser firma kann man übrigens kostelos über eine 0800-telefonnumer sehr gut diskutieren, so inkompetente mitarbeiter habe ich selten erlebt.

ach wie nett und Diese Leute haben natürlich gesagt - zahle bitte die inkassogebühren !!




dennoch bleiben fragen:

kann die diagonal ihre forderungen wirklich nicht durchsetzen,

m. E . sehr sehr unwahrscheinlich

wie gesagt, eine technische überprüfung liegt mittlerweile vor.

der nachweis eines mahnschreibens fehlt aber noch.

logisch ...


die abrechnung der diagonal ist schlichtweg falsch, hier werden gläubigerkosten benannt, die ich bezahlt habe, außerdem bestehen von seiten der 010012 telekom keine forderungen mehr.

die zinsen werden weiterverechnet, obwohl die diagonal den eingang von 1,16 verbucht haben ( die aber wie gesagt nie direkt geflossen sind, bzw. vielmehr direkt an die telefonfirma).

Man versuchts halt ;)

hilft es, die briefe einfach nur zu ignorieren ?


Meiner Meinung nach : JA !!

Könntest Du Dir vorstellen das Diagonal einen anwalt einschaltet der zu Dir an den Wohnort kommt und den kampf
um die gebühren führt ??? Mit dem Risiko hier die ordnungsgemäse zustellung der rechnungen bzw mahnungen
nicht nachweisen zu können ?
inkassofirmen sind meiner Meinung nach extrem klagescheu - wenns um die eignen gebühren geht
Man spekuliert wahrscheinlich auf die unkenntnis
siehe auch den neusten spiegel (auf seite 37 )




wie gesagt, der letze brief, ein telegrammbrief entbehrt einer gewissen komik nicht...
ich rede ja auch in vollständigen sätzen mit denen ... insbesondere erscheint mir die unterschrift auch nur aufkopiert, damit vermutlich auch rechtlich nicht wirklich wirksam (?)

die diagnonal ist nicht im verband der deutschen inkassogesellschaften, auch ein hinweis auf fehlende seriösität ..beim landgericht stade liegen meiner information nach auch etliche anträge auf überprüfung verschiedener inkassoverfahren vor.

sowei, vielleicht gibts ein paar antworten, hinweise.

viele grüße

oliver
Menü
[1.1] ak29 antwortet auf dzuiballe
12.06.2006 12:31
Benutzer dzuiballe schrieb:
Benutzer revilorevilo schrieb:
bei mir meldete sich die diagonal vor ca. 3 monaten ...die 010012 Telekom Gmbh sei die Auftraggeberin ... aus einer rechnung von 2003 (?) seien 1,16 offen und 4 euro mahngebühren

...die diagonal hat mir mittlerweile tatsächlich durch eine technische prüfung die benutzung des call-by-call-anbieters nachgewiesen, allerdings fehlt mir immer noch der nachweis einer mahnung von der 010012 telekom gmbH ... mein verdacht scheint sich nach einiger internet-recherche zu bestätigen: diese firma versendet gar keine mahnschreiben und behauptet einfach, diese losgeschickt zu haben ..., eine kopie irgendeines mahnschreibens existiert nämlich gar nicht ... ok, ich habe mich auf diese diskussion nicht eingelassen und die 5,16 dirket an das telefon-unternehmen überwiesen und gar nichts an die diagonal, was die wohl nicht besonders witzig finden...
mittlerweile sind aus 5,16 (die übrigens immer noch in der abrechnung auftauchen) über 50 euro geworden ...1000 % (!!!!)
zuschlag, die ich zu überweisen nicht gedenke...zwar hat mir die diagonal mittlerweile die benutzung des call-by-call nachgewiesen, der nachweis des zugangs einer mahnung fehlt aber immer noch, desweiteren ist die 010012 telekom wohl auch nicht mehr die auftraggeberin, weil die schulden ja bezahlt sind ...mit dieser firma kann man übrigens kostelos über eine 0800-telefonnumer sehr gut diskutieren, so inkompetente mitarbeiter habe ich selten erlebt.

ach wie nett und Diese Leute haben natürlich gesagt - zahle bitte die inkassogebühren !!




dennoch bleiben fragen:

kann die diagonal ihre forderungen wirklich nicht durchsetzen,

m. E . sehr sehr unwahrscheinlich

wie gesagt, eine technische überprüfung liegt mittlerweile vor.

der nachweis eines mahnschreibens fehlt aber noch.

logisch ...


die abrechnung der diagonal ist schlichtweg falsch, hier werden gläubigerkosten benannt, die ich bezahlt habe, außerdem bestehen von seiten der 010012 telekom keine forderungen mehr.

die zinsen werden weiterverechnet, obwohl die diagonal den eingang von 1,16 verbucht haben ( die aber wie gesagt nie direkt geflossen sind, bzw. vielmehr direkt an die telefonfirma).

Man versuchts halt ;)

hilft es, die briefe einfach nur zu ignorieren ?


Meiner Meinung nach : JA !!

Könntest Du Dir vorstellen das Diagonal einen anwalt einschaltet der zu Dir an den Wohnort kommt und den kampf um die gebühren führt ??? Mit dem Risiko hier die ordnungsgemäse zustellung der rechnungen bzw mahnungen nicht nachweisen zu können ?
inkassofirmen sind meiner Meinung nach extrem klagescheu - wenns um die eignen gebühren geht Man spekuliert wahrscheinlich auf die unkenntnis siehe auch den neusten spiegel (auf seite 37 )




wie gesagt, der letze brief, ein telegrammbrief entbehrt einer
gewissen komik nicht...
ich rede ja auch in vollständigen sätzen mit denen ... insbesondere erscheint mir die unterschrift auch nur aufkopiert, damit vermutlich auch rechtlich nicht wirklich wirksam (?)

die diagnonal ist nicht im verband der deutschen inkassogesellschaften, auch ein hinweis auf fehlende seriösität ..beim landgericht stade liegen meiner information nach auch etliche anträge auf überprüfung verschiedener inkassoverfahren
vor.

sowei, vielleicht gibts ein paar antworten, hinweise.

viele grüße

oliver


Ich habe sie im Stellenmarkt am 10.06. entdeckt. Sie suchen auf Stundenbasis und sind ein Callcenter in Bucholz i. d. N. und nennen sich diagonal inkasso gmbh Tel. 04181/3000-0. Vielleicht hilft es dir.
Lieben Gruß
ak
Menü
[1.1.1] dzuiballe antwortet auf ak29
12.06.2006 22:27


Ich habe sie im Stellenmarkt am 10.06. entdeckt. Sie suchen auf Stundenbasis und sind ein Callcenter in Bucholz i. d. N. und nennen sich diagonal inkasso gmbh Tel. 04181/3000-0. Vielleicht hilft es dir.
Lieben Gruß
ak


Call agenten mit dynamischer Telefonstimme gesucht ;)
wer macht die meisten drohanrufe
ham die auch so ein verkaufsgespräch wo abgelesen wird ?
Dann doch lieber Lottosysteme am Telefon verscherbeln

Menü
[1.1.1.1] ak29 antwortet auf dzuiballe
13.06.2006 13:00
Nein, sie suchen niemanden mit dynamischer Stimme, sondern jemanden der, ich zitiere: Können Sie am Telefon lächeln?
Menü
[1.1.1.1.1] dzuiballe antwortet auf ak29
13.06.2006 21:39
Benutzer ak29 schrieb:
Nein, sie suchen niemanden mit dynamischer Stimme, sondern jemanden der, ich zitiere: Können Sie am Telefon lächeln?

stimmt ak29
... wie kurzsichtig von mir ;)
Telefonisches Anfragen bei Firmen die Ihre Inkassoangelegenheiten Diagonal übertragen wollen
Normales Telefonmarketing
Na ja die Besten kommen dann in die Drohabteilung ;)
gruß
heike