Anbieterforum
Menü

SMS Empfang gestört


27.08.2005 22:29 - Gestartet von Droog
Hallo,

seit heute Abend kommen SMS zwischen Nürnberg und Würzburg (beide O2-Netz) gegenseitig nicht an. Hab mir selbst eine SMS geschickt - diese kam bei mir an. Hat jemand ähnliche Probleme? Übertragungsbericht kommt auch keiner an.
Menü
[1] schmarti antwortet auf Droog
28.08.2005 09:47
Benutzer Droog schrieb:
Hallo,

seit heute Abend kommen SMS zwischen Nürnberg und Würzburg (beide O2-Netz) gegenseitig nicht an. Hab mir selbst eine SMS geschickt - diese kam bei mir an. Hat jemand ähnliche Probleme? Übertragungsbericht kommt auch keiner an.

bei mir kamen gestern aus dem D2-Netz auch sms doppelt an und vorhin wurde mir gesagt, dass meine ins D2-netz verschickte heute nacht nochmals dort ankamen.
Menü
[2] volkeru antwortet auf Droog
29.08.2005 01:18
Benutzer Droog schrieb:
seit heute Abend kommen SMS zwischen Nürnberg und Würzburg (beide O2-Netz) gegenseitig nicht an. Hab mir selbst eine SMS geschickt - diese kam bei mir an. Hat jemand ähnliche Probleme? Übertragungsbericht kommt auch keiner an.

Der SMS-Verkehr scheint seit 2-3 Wochen in allen Netzen erheblich gestört zu sein. Auch SMS von O2 nach D1 kommen teilweise um Stunden verzögert oder gar nicht an. Gestern habe ich von O2 eine SMS nach D1 geschickt. Erst 35 Minuten später kam der Übertragungsbericht. Die SMS selbst kam aber niemals beim Empfänger an. Obwohl ein positiver Übertragungsbericht generiert wurde.

Natürlich werden alle SMS abgerechnet. Ob sie ankommen oder nicht. Aber es weiß ja eh schon jeder, daß nirgendwo die Kunden so sehr ver@rscht und betrogen werden, wie im Mobilfunksektor. Man erwartet auch schon gar nichts anderes mehr.

Gruß, Volker
Menü
[2.1] himmelblau antwortet auf volkeru
29.08.2005 10:15
Der SMS-Verkehr scheint seit 2-3 Wochen in allen Netzen erheblich gestört zu sein.

*gähn*

als wenn es nicht schon schlimm genug ist vereinzelte störungen auf das ganze bundesgebiet zu beziehen wird jetzt schon davon ausgegangen das alle netze betroffen sind.

denk doch mal ein bisschen nach, wenn deine vermutung auch nur im entferntesten stimmen würde, also das der sms versand deutschlandweit und bei allen netzen teilweise gestört wäre. was meinst du was hier los wäre? also einfach mal vor dem posten nachdenken ..
Menü
[2.1.1] volkeru antwortet auf himmelblau
29.08.2005 17:28
Benutzer himmelblau schrieb:
*gähn*

Eine klügere Antwort ist Dir wohl nicht eingefallen, was? Wenn Nachrichten zu 4 verschiedenen Leuten im D1 Netz, die über ganz Deutschland verstreut sind, in den letzten 2 Wochen häufig um Stunden verzögert oder - wie jetzt teilweise - auch gar nicht ankommen, kann man schon von einer deutlichen Störung sprechen. Denn zuvor gab es keinerlei Verzögerungen.

Und wenn ich höre, daß andere auch solche Probleme haben, dann ist es sicher keine massive Störung, aber sehr wohl eine deutliche. Jede Nachricht, die berechnet wird und nicht ankommt, ist eine deutliche Störung! Hier wird eine nicht erbrachte Leistung abgerechnet. Und: Wie viele Leute haben schon Übertragungsberichte eingeschaltet? Vermutlich die wenigsten. Und deshalb werden Störungen, die nicht wirklich massiv sind, sondern nur vereinzelt auftreten, von den meisten Kunden gar nicht bemerkt. Und die, die es bemerken, werden nicht alle gleich bei Teltarif Messages posten.

als wenn es nicht schon schlimm genug ist vereinzelte störungen auf das ganze bundesgebiet zu beziehen wird jetzt schon davon ausgegangen das alle netze betroffen sind.

Tatsache ist, daß O2, D1 und D2 betroffen waren/sind. Punkt.

Und schlimm ist etwas ganz anderes: Nämlich die Bagatellisierung von vorsätzlich betrügerischen Tätigkeiten der Mobilfunkunternehmen. Vorsätzlich deshalb, weil seit mindestens 10 Jahren bekannt ist, daß in allen Netzen immer wieder SMS abgerechnet werden, die nicht zugestellt wurden. Und obwohl dies bei allen Unternehmen bekannt ist, wurde bis heute an dieser Abrechnungspraxis nichts geändert. Zu deutsch: Es wurden keine technischen Maßnahmen ergriffen, um diese fehlerhafte Abrechnung zu verhindern.

denk doch mal ein bisschen nach,

Diese Empfehlung gebe ich mal zurück. In Zukunft etwas qualifiziertere und am Inhalt orientierte Kommentare, bitte!

Volker
Menü
[2.1.1.1] Hamburger antwortet auf volkeru
29.08.2005 17:44
Benutzer volkeru schrieb:

Und schlimm ist etwas ganz anderes: Nämlich die Bagatellisierung von vorsätzlich betrügerischen Tätigkeiten der Mobilfunkunternehmen. Vorsätzlich deshalb, weil seit mindestens 10 Jahren bekannt ist, daß in allen Netzen immer wieder SMS abgerechnet werden, die nicht zugestellt wurden. Und obwohl dies bei allen Unternehmen bekannt ist, wurde bis heute an dieser Abrechnungspraxis nichts geändert. Zu deutsch: Es wurden keine technischen Maßnahmen ergriffen, um diese fehlerhafte Abrechnung zu verhindern.


Mal ein wenig den Ball flach halten. ;-)

Du tust mit dieser Aussage ja so als ob Millionen von SMS verloren gehen oder berechnet werden.
Klar ist es so, dass es manchmal dauert das eine SMS ankommt, aber kein NB sagt dir das eine SMS in einem bestimmten Zeitraum beim Empfänger ankommen muß. Man hat sich nur so sehr daran gewöhnt, dass sie innerhalb Sekunden da sind, dass es auffällt, wenn dem nicht so ist.

Ich kann mich noch sehr an die Anfänge des Mobilfunk erinnern (ja, ich bin schon so alt), da war das teilweise normal.

Und wenn eine oder von mir aus auch mehrere verloren gehen, na und? Klar ist das für den Einzelnen ärgerlich, aber mal ehrlich, es werden Milliarden von SMS versendet und die sollen innerhalb von Sekunden und immer ankommen?

Es gehen Briefe, Packete oder sogar ganze Container verloren. Und? Es ist bei der Masse eben so. Und genauso ist es bei SMS.

Wenn Du sicher sein willst, dass keine mehr berechnet werden, die nicht ankommen, schreib einfach keine mehr.
Menü
[2.1.1.1.1] volkeru antwortet auf Hamburger
29.08.2005 18:03
Benutzer Hamburger schrieb:
Mal ein wenig den Ball flach halten. ;-)

Du tust mit dieser Aussage ja so als ob Millionen von SMS verloren gehen oder berechnet werden.

Ich bin mittlerweile auch ein gebranntes Kind. Es ist kein halbes Jahr her, da gingen in der Silvesternacht zumindest bei O2 vermutlich hunderttausende von SMS verloren, wurden aber berechnet. Über mehrere Stunden war der SMS-Dienst gestört. Was das in der Silvesternacht in der Summe ausmacht, mag sich jeder selbst ausrechnen. Negative Übertragungsberichte kamen, man wiederholte also den Sendevorgang zigmal, keine SMS kam an, aber alle SMS wurden trotzdem berechnet. Hier im Forum umfangreich nachzulesen. O2 erstattete nur Gelder für die SMS zurück, die nachweislich falsch berechnet wurden und auch NUR den Kunden, die sich bei dem Unternehmen schriftlich beschwerten. Vieviele dürften das gewesen sein? O2 hat sich in dieser Nacht vermutlich einen sechsstelligen Eurobetrag ergaunert.

Klar ist es so, dass es manchmal dauert das eine SMS ankommt, aber kein NB sagt dir das eine SMS in einem bestimmten Zeitraum beim Empfänger ankommen muß. Man hat sich nur so sehr daran gewöhnt, dass sie innerhalb Sekunden da sind, dass es auffällt, wenn dem nicht so ist.

Das erwarte ich auch nicht. Aber in 30-60 Minuten sollten sie schon ankommen und wenn das nicht der Fall ist, spreche ich von einer deutlichen Störung.

Ich kann mich noch sehr an die Anfänge des Mobilfunk erinnern (ja, ich bin schon so alt), da war das teilweise normal.

Ja, daran erinnere ich mich auch. Aber ich erinnere mich auch an die damaligen SMS-Preise. Die waren im Vergleich zu den heutigen geradezu lächerlich! Bei E-Plus sogar kostenlos! Wer sich eine Leistung königlich entlohnen lässt - und die SMS sind mehr als nur königlich entlohnt, früher hätte man das ohne zu zögern Wucher genannt - von dem erwarte ich auch einen erstklassigen Service und nicht so eine Lachbudennummer wie beim SMS-Versand!

Und wenn eine oder von mir aus auch mehrere verloren gehen, na und? Klar ist das für den Einzelnen ärgerlich, aber mal ehrlich, es werden Milliarden von SMS versendet und die sollen innerhalb von Sekunden und immer ankommen?

Bei dem Preis: JA! Für ein Telefonat bezahle ich deutlich weniger und da kommt alles sofort an. Das kann ich bei diesem Preis auch für SMS erwarten! Für einen unzuverlässigen Service bezahle ich nicht mehr, als SMS vor 10 Jahren gekostet haben. Nämlich maximal 2-5 Cent. Und an diesen 2-5 Cent haben auch damals die Unternehmen gut verdient! Mehr ist eine SMS nämlich auch nicht wert. Alles andere ist Wucher!

Es gehen Briefe, Packete oder sogar ganze Container verloren. Und? Es ist bei der Masse eben so. Und genauso ist es bei SMS.

Mit dem Unterschied, daß bei Brief- oder Containerverlust der Kunde bei den Nachforschungen großzügig unterstützt und entschädigt wird. Bei SMS: Fehlanzeige!

Wenn Du sicher sein willst, dass keine mehr berechnet werden, die nicht ankommen, schreib einfach keine mehr.

Wenn ich eine Dienstleistung teuer bezahle, kann ich erwarten, daß sie auch korrekt ausgeführt wird! Oder sind wir hier in Timbuktu auf der Insel Nummer zwo? Scheibar schon.

Gruß, Volker
Menü
[2.1.1.1.1.1] Hamburger antwortet auf volkeru
29.08.2005 18:12
Sorry, wenn ich es so sagen muss, Du lebst in einer Welt, die es nicht gibt.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] volkeru antwortet auf Hamburger
30.08.2005 02:03
Benutzer Hamburger schrieb:
Sorry, wenn ich es so sagen muss, Du lebst in einer Welt, die es nicht gibt.

Und weil die Mehrheit der Bürger in Verantwortungspositionen mittlerweile so denkt, ist unsere Gesellschaft auch im freien Absturz begriffen. Moral und aufrichtiges Verhalten werden inzwischen als Dämlichkeit verstanden. Wie anders ist es sonst z.B. zu erklären, wenn der Vize-Präsident des BDI die Bestrafung von Top-Managern, die ihre Bilanzen vorsätzlich mit Betrugsabsicht zu Lasten der Aktionäre und Mitarbeiter fälschen, als Standortnachteil für das Land bezeichnet?!

Du siehst, Du befindest Dich in allerbester Gesellschaft mit den Totengräbern unseres Rechts- und Wirtschaftssystems. Herzlichen Glückwunsch dazu! :-)

Volker
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] Hamburger antwortet auf volkeru
30.08.2005 08:31
Benutzer volkeru schrieb:
Benutzer Hamburger schrieb:
Sorry, wenn ich es so sagen muss, Du lebst in einer Welt, die es nicht gibt.

Und weil die Mehrheit der Bürger in Verantwortungspositionen mittlerweile so denkt, ist unsere Gesellschaft auch im freien Absturz begriffen. Moral und aufrichtiges Verhalten werden inzwischen als Dämlichkeit verstanden. Wie anders ist es sonst z.B. zu erklären, wenn der Vize-Präsident des BDI die Bestrafung von Top-Managern, die ihre Bilanzen vorsätzlich mit Betrugsabsicht zu Lasten der Aktionäre und Mitarbeiter fälschen, als Standortnachteil für das Land bezeichnet?!

Du siehst, Du befindest Dich in allerbester Gesellschaft mit den Totengräbern unseres Rechts- und Wirtschaftssystems.
Herzlichen Glückwunsch dazu! :-)

Volker

Diese Diskussion, wenn man es überhaupt so nennen kann, wegen einer SMS ist hirnverbrannt und was Du da oben angeführt hast, kein Kommentar.

So wie ich dich da verstehe hast Du Moral und Aufrichtigkeit für dich in Anspruch genommen....Also bitte, guck mal in den Spiegel.

Und wer im Zusammenhang einer oder mehrerer nicht angekommen SMS, den Vizepräsidenten des BDI erwähnt, lachhaft.

Ruf ihn an und frag wo die geblieben sind.

Zumindest weiß ich jetzt, dass es keinen Sinn hat, mit dir zu diskutieren.

Für mich: Thema beendet....Du kannst ja gerne deinen Kreuzzug weiterführen.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1] volkeru antwortet auf Hamburger
30.08.2005 16:59
Benutzer Hamburger schrieb:
Benutzer volkeru schrieb:
Benutzer Hamburger schrieb:
Sorry, wenn ich es so sagen muss, Du lebst in einer Welt, die es nicht gibt.
Diese Diskussion, wenn man es überhaupt so nennen kann, wegen einer SMS ist hirnverbrannt und was Du da oben angeführt hast, kein Kommentar.

Dann schau dir mal deine Kommentare auf meine Beiträge an. Diese hatten sämtlich NICHTS mit dem Thema zu tun. Wundere dich also nicht, wenn meine Antworten darauf auch nichts mit dem Thema zu tun haben! Freue Dich lieber, daß ich auf derart unsachliche und neben dem Thema liegende Polemik überhaupt noch antworte.

Wer Öl ins Feuer giesst, muß sich nicht wundern, wenn es brennt.

So wie ich dich da verstehe hast Du Moral und Aufrichtigkeit für dich in Anspruch genommen....Also bitte, guck mal in den Spiegel.

Wer glaubt, nach 2 Messages beurteilen zu können, ob jemand ein moralischer und aufrichtiger Mensch ist, der offenbart damit allenfalls seine Unfähigkeit in Punkto Menschenkenntnis.

Und wer im Zusammenhang einer oder mehrerer nicht angekommen SMS, den Vizepräsidenten des BDI erwähnt, lachhaft.

Und wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Es ging um deine Grundhaltung, die du mit deinem unsachlichen Kommentar auf meinen ersten, sachbezogenen Beitrag offenbart hast. Diese Grundhaltung habe ich kritisiert und mit einem Beispiel belegt. Mit den SMS hatte schon dein erstes Statement nichts mehr zu tun. Muß ich das wirklich erwähnen???

Das ist mein letzter Beitrag hierzu. Ich werde auf derart unsachliche Polemik von dir nicht mehr weiter eingehen.

Gruß, Volker
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Hamburger antwortet auf volkeru
30.08.2005 17:11
Das wird auch Zeit.

Als Diskussionspartner hast Du dich sowieso disqualifiziert.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] volkeru antwortet auf Hamburger
30.08.2005 18:15
Benutzer Hamburger schrieb:
Das wird auch Zeit.

Als Diskussionspartner hast Du dich sowieso disqualifiziert.

Sich bei dir disqualifiziert zu haben, sehe ich eher als Ehre an ;-)
Menü
[2.1.1.1.1.2] himmelblau antwortet auf volkeru
30.08.2005 08:19
Ich bin mittlerweile auch ein gebranntes Kind. Es ist kein halbes Jahr her, da gingen in der Silvesternacht zumindest bei O2 vermutlich hunderttausende von SMS verloren, wurden aber berechnet. Über mehrere Stunden war der SMS-Dienst gestört. > Was das in der Silvesternacht in der Summe ausmacht, mag sich > jeder
selbst ausrechnen.

es sagt ja auch niemand das du unrecht hast. nur sollte man diese sache nicht dramatisieren und allgemeinisieren.

zu silvester kann ich nur sagen das mein handy (o2) das einzige war was noch funktionierte. alle anderen hatten kein netz bzw. netzfehler im display. und alle meine sms kamen an, wenn auch teilweise erst am nächsten morgen. und überhaupt, es ist doch bekannt das silvester regelmässig alle netze zusammenbrechen. ist ja auch kalr wenn 90 % der bevölkerung punkt 12 versucht anzurufen bzw. zu smsèn .. wie gesagt, sicher ist es ärgerlich wenn sms nicht ankommen. aber mit verlaub gesagt gibt es probleme die wichtiger sind als ein paar nicht angekommende sms.
Menü
[2.1.1.1.1.2.1] volkeru antwortet auf himmelblau
30.08.2005 16:45
Benutzer himmelblau schrieb:
zu silvester kann ich nur sagen das mein handy (o2) das einzige war was noch funktionierte. alle anderen hatten kein netz bzw. netzfehler im display.

Ich persönlich habe lieber kein Netz oder Netzfehler, als SMS die berechnet werden und nicht ankommen.

ist ja auch kalr wenn 90 % der bevölkerung punkt 12 versucht anzurufen bzw. zu smsèn ..

Keine Frage, dafür muß ein Netz auch nicht ausgelegt sein. ABER wenn es schon überlastet ist, sollte es sinnvolle Fehlermeldungen zurückgeben und nicht SMS entgegennehmen, die nicht zugestellt werden. Und wenn sie schon nicht zugestellt werden, sollten sie zumindest nicht berechnet werden!

Solche technischen Mängel sind einfach nicht tolerierbar. Sie sind aber schon seit 10 Jahren vorhanden und keiner kümmert sich darum, weil sie Geld in die Kasse spülen. Nur darum geht es! Würde das Telefonieren seit 10 Jahren nicht richtig funktionieren, wäre schon längst etwas geändert worden. Denn dann würden die Kunden abspringen. Aber beim SMS-Dienst merkt es kaum einer, es beschweren sich nur wenige und der fehlerhafte Dienst läuft einfach so weiter, obwohl er mittlerweile mehr Gewinn bringt, als der Telefondienst. Das ist unbegreiflich, es sei denn, man unterstellt Vorsatz.

wie gesagt, sicher ist es ärgerlich wenn sms nicht ankommen. aber mit verlaub gesagt gibt es probleme die wichtiger sind als ein paar nicht angekommende sms.

Sicher, aber hier ging es nun mal (wieder) um nicht zugestellte SMS. Ein leidiges Problem seit Jahren. Auch wenn es wichtigeres gibt. Aber es kostet den Kunden Zeit und Nerven und kann im Einzelfall auch höchst unangenehme Folgen haben, wenn SMS nicht ankommen, obwohl positive Übertragungsberichte eintrudeln.

Gruß, Volker
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1] Destino antwortet auf volkeru
01.09.2005 20:34
Mal eine Erklärung wie das Billing (Verrechnung) einer SMS funktioniert:

Wenn du eine SMS verschickst wird die über verschiedene Knotenpunkte (Erklärung hierfür erspare ich mir jetzt) zu einem Server geschickt der die SMS dann richtig weiter leitet (SMSC). Dieser Server versucht die SMS solange zu verschicken bis eine positive Nachricht vom anderen Handy zurück kommt dass die SMS eingegangen ist. Das funktioniert aber auch nur wenn es Netzintern ist. Wenn du also zu einem anderen Provider eine SMS verschickst, dann bekommt die SMSC lediglich vom Übergabepunkt des andern Providers eine Bestätigung (da steht auch eine SMSC). Sobald dann die Nachricht kommt, wird die SMS gebillt. Den Einblick in ein Fremdnetz hat man nun mal nicht.
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.1] nemesis001 antwortet auf Destino
01.09.2005 21:09
Benutzer Destino schrieb:
Mal eine Erklärung wie das Billing (Verrechnung) einer SMS funktioniert:

Wenn du eine SMS verschickst wird die über verschiedene Knotenpunkte (Erklärung hierfür erspare ich mir jetzt) zu einem Server geschickt der die SMS dann richtig weiter leitet (SMSC). Dieser Server versucht die SMS solange zu verschicken bis eine positive Nachricht vom anderen Handy zurück kommt dass die SMS eingegangen ist. Das funktioniert aber auch nur wenn es Netzintern ist. Wenn du also zu einem anderen Provider eine SMS verschickst, dann bekommt die SMSC lediglich vom Übergabepunkt des andern Providers eine Bestätigung (da steht auch eine SMSC). Sobald dann die Nachricht kommt, wird die SMS gebillt. Den Einblick in ein Fremdnetz hat man nun mal nicht.

???Soll das jetzt heißen ich muss eine SMS nicht bezahlen, wenn die Gültigkeit der SMS ausgelaufen ist (Handy wurde nicht angeschaltet) und sie im SMSC nach /dev/null verschoben wird?
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.2] volkeru antwortet auf Destino
01.09.2005 22:16
Benutzer Destino schrieb:
Mal eine Erklärung wie das Billing (Verrechnung) einer SMS funktioniert:

Ich weiß, wie die Sache technisch realisiert ist. Aber das ist mir als Kunde völlig egal. Ich erwarte, daß eine SMS, die ich versende und bezahle, beim Empfänger auch ankommt, wenn sein Handy eingebucht ist. Und ich erwarte, daß dies technisch sichergestellt wird. Möglich ist dies, nur gemacht wird es seit 10 Jahren nicht!

Im übrigen beziehst Du Dich in Deiner Beschreibung nur auf die Quittung beim Versenden. Ich bezog mich jedoch auf die Übertragungsberichte! Das sind zwei völlig verschiedene Dinge. Denn wenn ich SMS von O2 nach D1 oder D2 versende, kommt der Übertragungsbericht i.d.R. erst dann, wenn die Nachricht auf dem Handy des Empfängers eingegangen ist. Ist das Empfänger-Handy ausgeschaltet, kommt der Übertragungsbericht auch nicht, sondern erst dann, wenn das Handy wieder eingechaltet wird und die SMS zugestellt wurde. Folglich sollte es also auch kein Problem sein, nur zugestellte SMS zu berechnen. Zumindest aber sollten SMS, die nicht zugestellt werden konnten, mit einer negativen Quittung zurückkommen. So wie ein Brief, der den Empfänger nicht erreicht hat.

In den letzten Wochen kommt es aber nun vor, daß positive Übertragungsberichte kommen, ohne daß die SMS zugestellt wurde. Das ist definitiv ein technischer Fehler! Ich meine dabei nicht die positive Quittung beim Versenden, sondern den Übertragungsbericht! Das sind zwei verschiedene Sachen!

Gruß, Volker
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.2.1] Destino antwortet auf volkeru
02.09.2005 17:05
Na sicherlich ist es nicht schön wenn sowas passiert. aber ich verstehe immer noch nicht wie man da so nen aufstand machen kann. und vorallem hat das in einem o2 vorrum nix zu tun weil das ja alle netzbetreiber betrifft. am besten du schreibst wieder briefe ;)

Gaaaanz lieben Gruss

Tom

Menü
[2.1.1.1.1.2.2] bernadetta antwortet auf himmelblau
07.09.2005 11:56
Benutzer himmelblau schrieb:
Ich bin mittlerweile auch ein gebranntes Kind. Es ist kein halbes Jahr her, da gingen in der Silvesternacht zumindest bei O2 vermutlich hunderttausende von SMS verloren, wurden aber berechnet. Über mehrere Stunden war der SMS-Dienst gestört. > Was
das in der Silvesternacht in der Summe ausmacht, mag sich sich > jeder
selbst ausrechnen.

es sagt ja auch niemand das du unrecht hast. nur sollte man diese sache nicht dramatisieren und allgemeinisieren.

"Allgemeinisieren", das ist ja eine interessante Wortschöpfung, aber richtig hieße es "verallgemeinern". Wie auch immer, das Wort gefällt mir. bye, berna.

zu silvester kann ich nur sagen das mein handy (o2) das einzige war was noch funktionierte. alle anderen hatten kein netz bzw. netzfehler im display. und alle meine sms kamen an, wenn auch teilweise erst am nächsten morgen. und überhaupt, es ist doch bekannt das silvester regelmässig alle netze zusammenbrechen. ist ja auch kalr wenn 90 % der bevölkerung punkt 12 versucht anzurufen bzw. zu smsèn .. wie gesagt, sicher ist es ärgerlich wenn sms nicht ankommen. aber mit verlaub gesagt gibt es
probleme die wichtiger sind als ein paar nicht angekommende sms.
Menü
[2.1.1.1.1.2.2.1] himmelblau antwortet auf bernadetta
07.09.2005 12:06
"Allgemeinisieren", das ist ja eine interessante > Wortschöpfung,
aber richtig hieße es "verallgemeinern".

sorry für den fehler. normalerweise schreibe ich nicht selbst, sondern lass schreiben. daher der fehler :-))))

in diesem sinne, sonnige grüsse aus berlin ....