Anbieterforum
Menü

Online Kunde, nun Handy Kaputt. Wie gehts am günstigsten weiter?


29.01.2007 08:30 - Gestartet von Hotzenplotz
Hallo,

am Wochenende ist mein K800i endgültig kaputt gegangen.
Es lässt sich nicht mehr einschalten. Paar Tasten waren davor auch schon nicht mehr zu gebrauchen.
Wie komme ich nun am schnellsten zu Ersatz bzw. Reparatur ?
Habe keine Lust die teure Hotline anzurufen.
Gibts ne Extra Nummer für Garantie Ansprüche oder muss ich mich gar an SonyEricsson wenden ?
Wer hat erfahrung mit Austausch bzw. Reparatur ? Wie lange dauert sowas ?
Menü
[1] Hamburger antwortet auf Hotzenplotz
29.01.2007 08:59
Ansprechpartner für die Gewährleistung ist der Händler!

Falls es o2 ist, mit denen kann man auch per E-Mail in Kontakt treten. Telefonisch würde wohl schneller gehen, aber da Du lieber mit einem defekten Handy durch die Gegend rennen willst, als Geld fürs Telefonieren auszugeben, bleibt wohl nur E-Mail.
Menü
[2] Turbo Tobster antwortet auf Hotzenplotz
29.01.2007 09:01
Aus eigener Erfahrung mit einem W800i (dort war der Memorystick hin):
Ich habe das Teil direkt in einem SE-Partnershop abgegeben.
Die Adresse hatte ich bei der SE-Hotline bekommen.
Der Austausch klappte schnell und problemlos. Natürlich dauert es ein wenig, denn der genaue Schaden will ja erstmal festgestellt werden (Gewährleistungsfall, Eigenverschulden etc.).

Gruß,
TT
Menü
[2.1] Hamburger antwortet auf Turbo Tobster
29.01.2007 09:06
Benutzer Turbo Tobster schrieb:

Die Adresse hatte ich bei der SE-Hotline bekommen.

Genau die will er ja nicht anrufen, weil es ihm zu teuer ist. ;-)
Menü
[2.1.1] Hotzenplotz antwortet auf Hamburger
29.01.2007 09:14
Ich rede doch nicht von der SE Hotline die mir zu teuer ist,
sondern von der O2 Hotline. Da ich Online Kunde bin, muss ich die 0900 er Nummer anrufen. Aus Erfahrung brauchen die bei nem einfachen Anliegen schon 5 Minuten, was ist dann erst bei nem Garantiefall ? Daher will ich dort nicht anrufen. SE sagte mir übrigens an der Hotline, ich müsse mich an o2 wenden, sie könnten mir nicht weiterhelfen.
Menü
[2.1.1.1] Hamburger antwortet auf Hotzenplotz
29.01.2007 09:20
Benutzer Hotzenplotz schrieb:

übrigens an der Hotline, ich müsse mich an o2 wenden, sie könnten mir nicht weiterhelfen.

Habe ich dir doch gesagt, wer zuständig ist.

Wie Du nun mit o2 in Verbindung trittst, bleibt dir überlassen.
Menü
[2.1.1.2] dittsche antwortet auf Hotzenplotz
29.01.2007 10:07
Benutzer Hotzenplotz schrieb:
Ich rede doch nicht von der SE Hotline die mir zu teuer ist, sondern von der O2 Hotline. Da ich Online Kunde bin, muss ich die 0900 er Nummer anrufen. Aus Erfahrung brauchen die bei nem einfachen Anliegen schon 5 Minuten, was ist dann erst bei nem Garantiefall ? Daher will ich dort nicht anrufen. SE sagte mir übrigens an der Hotline, ich müsse mich an o2 wenden, sie könnten mir nicht weiterhelfen.

Versuchs im Shop oder per Mail.Wenn das nicht klappt,bleibt dir wohl nur die HL.Dafür bekommst du ja auch deine Frei SMS,nöch:-))
Menü
[2.1.1.3] ballibo antwortet auf Hotzenplotz
29.01.2007 10:13
Moin,
Dein Vertrgspartner ist o2 also ist lt. BGB auch O2 für die Garantie zuständig.
In der Praxis wird ob auch der Hersteller direkt in Anspruch genommen. Dies ist prinzipiell möglich.
Sollte es dann aber zu Problemen kommen ist O2 aus der Ganzen Nummer raus, weil Du Dich nicht an Deinen Vertragsprtner gewendet hast.

Warum telefonieren ?
Gerät (vor Zeugen) einpacken. Lieferschein mit genauer Auflistung des Packetinhaltes beilegen, im Anschreiben eine angemessenen Reparaturfrist setzen ( 4 Wochen) und ab damit zu o2...
Menü
[2.1.1.3.1] Hamburger antwortet auf ballibo
29.01.2007 11:33
Benutzer ballibo schrieb:


Warum telefonieren ?
Gerät (vor Zeugen) einpacken. Lieferschein mit genauer Auflistung des Packetinhaltes beilegen, im Anschreiben eine angemessenen Reparaturfrist setzen ( 4 Wochen) und ab damit zu o2...

Solche Tipps liebe ich.

Davor rate ich dringend ab. Nicht nur in Bezug auf o2, sondern generell, sollte man sich vorher über die Bedingungen und Abläufe des jeweiligen Unternehmens erkundigen.

Im übrigen, warum sollte er 4 Wochen auf ein Handy verzichten, wenn er innerhalb 2 - 3 Tage ein Austauschgerät bekommen könnte.

Na ja, jeder wie er will, aber bitte dann keinen Thread, das irgendwo im Nirvana ein Handy verschwunden ist. ;-)
Menü
[2.1.1.3.1.1] ballibo antwortet auf Hamburger
29.01.2007 13:11
Benutzer Hamburger schrieb:
Benutzer ballibo schrieb:
Nicht nur in Bezug auf o2, sondern
generell, sollte man sich vorher über die Bedingungen und Abläufe des jeweiligen Unternehmens erkundigen.

Super Tipp !
Totsicheres Auftreten bei absoluter Ahnungslosigkeit !

Keine AGBs oder firmeninterne Abläufe können das BGB aushebeln.
Und das BGB sowie einschlägige Gerichtsurteile sagen:
- Ansprechpartner ist der Vertragspartner
- Angemessenene Reparaturzeit wird mit bis zu 6 Wochen definiert.
- 3 Reparaturversuche sind möglich
- ...


Im übrigen, warum sollte er 4 Wochen auf ein Handy verzichten, wenn er innerhalb 2 - 3 Tage ein Austauschgerät bekommen könnte.

Könnte ja - könnte !
Das KANN funktionieren, muss aber nicht und bei Problemen kann er sein Gerät komplett abschreiben, denn dann ist rechtlich niemend mehr zuständig, wenn sich der Käufer nicht an die Regeln hält.
Übrigens muss lt. aktueller Rechtssprechung ein defektes Gerät gar nicht umgetauscht werden sondern kann repariert werden.

Na ja, jeder wie er will, aber bitte dann keinen Thread, das irgendwo im Nirvana ein Handy verschwunden ist. ;-)

Eben Kollege eben - und das heisst man muss den geseztlichen Vorgaben folgen - auch wenn es unbequem ist.
Vieleicht beim nächsten Mal erst denken dann posten und bei ablosuter Ahnungslosigkeit ein BGB kaufen ???
Menü
[2.1.1.3.1.1.1] tobi-nrw antwortet auf ballibo
29.01.2007 13:42
Super Tipp !
Totsicheres Auftreten bei absoluter Ahnungslosigkeit !

Bei Dir wohl eher: Prinzipienreiterei bei absoluter praktischer Unerfahrenheit.

Keine AGBs oder firmeninterne Abläufe können das BGB aushebeln.

Völlig richtig.

Und das BGB sowie einschlägige Gerichtsurteile sagen:
- Ansprechpartner ist der Vertragspartner
- Angemessenene Reparaturzeit wird mit bis zu 6 Wochen definiert.
- 3 Reparaturversuche sind möglich
- ...

Wenn du aus Prinzip darauf bestehst: Dein Gutes Recht. Wenn es dann ein "wenig" dauert: Dein Problem. Den wenigsten Kunden dürfte derart an Prinzipientreue gelegen sein dass sie, nur weil sie den rechtlich klaren Weg einhalten wollen und sich nicht auf Kompromisse einlassen möchten, bis zu 6 Wochen auf das reparierte Gerät warten wollen, während sie, wenn sie statt dessen den vom Händler vorgeschlagenen Weg (der natürlich nur alternativ zu den Verfahren nach BGB stehen kann) gehen und nach 2-3 Tagen ein Ersatzgerät in den Händen halten könnten.

Rechtlich ist dein Hinweis klar, er ist natürlich gangbar und eindeutig. Aber er ist genauso eindeutig praxisfern.

Eben Kollege eben - und das heisst man muss den geseztlichen Vorgaben folgen - auch wenn es unbequem ist.
Vieleicht beim nächsten Mal erst denken dann posten und bei ablosuter Ahnungslosigkeit ein BGB kaufen ???

Im übrigen: Er hat in seinem Post doch überhaupt nicht gesagt dass er sich nicht an gesetzliche Vorgaben halten soll. Er hat nur praxisnah vorgeschlagen, sich bei seinem Händler (der ja nach BGB zuständig ist) zunächst erstmal informieren soll, wie der dort übliche Ablauf ist.

Und in den meisten Fällen entspricht dieser dann sehr wohl dem BGB, nur gehts oft einfacher und garantiert schneller, wenn der Händler so bereits den Vorgang aufgenommen hat, eine Bearbeitungsnummer zuteilt und freundlicherweise evtl. sogar auf seine Kosten einen Kurierdienst vorbeischickt, als wenn du stur nach rechtlichen Möglichkeiten das Gerät ins Blaue hinein an den Händler schickst und der sich dann wirklich die ihm zustehenden 6 Wochen Zeit lässt.
Menü
[2.1.1.3.1.1.1.1] ballibo antwortet auf tobi-nrw
29.01.2007 14:11
Hi Tobi,
im Prinzip kann ich Dir 100%ig zustimmen
ABER dies ist ein öffentliches Forum und es ist mehr als fragwürdig hier Tipps zu geben die gegen die Gesetze sind.

Jeder kann natürlich machen was er will, ob eher praxisnah oder lieber rechtlich einwandfrei.
Seine Sache - seine Haftung - seine Probleme.

Ein Beispiel ?
Geschwindigkeitsübertretungen sind in Deutschland millionenfach an der Tagesordnung.
Nach Deine Argumentation ist das also praxisnah.
Würdest Du deshalb hier öffentlich dazu auffordern, die Geschwindigkeit zu übertreten und sich nicht an die rechtlichen Vorgaben zu halten, weil praxisfremd?
Sicher nicht...
Wie gesagt jeder kann machen was er will - mit allen Konsequenzen.
Menü
[2.1.1.3.1.1.1.1.1] tobi-nrw antwortet auf ballibo
29.01.2007 14:23
Benutzer ballibo schrieb:
Hi Tobi,
im Prinzip kann ich Dir 100%ig zustimmen ABER dies ist ein öffentliches Forum und es ist mehr als fragwürdig hier Tipps zu geben die gegen die Gesetze sind.

Ich weis nicht, ob sich hier eigentlich einer die Mühe macht, hier richtig zu lesen. Welcher Tip war bitte gegen das Gesetz???

Das BGB ist kein Kochbuch in dem jedes Detail geregelt ist sondern lässt sehr wohl gewisse Spielräume zu. Das Gesetz schreibt vor, welche Mindest-Bedingungen der Händler einzuhalten hat - es schreibt NICHT detailliert vor, wie die der genaue Verfahrensablauf ist, der gegangen werden kann oder sollte um diese Bedingungen zu erfüllen. Alle im Gesetz nicht definierten Dinge kann der Anbieter sehr wohl entweder per AGB regeln oder er kann (die meisten machen das) unterschiedliche Wege dafür beschreiten lassen - solange er dabei die gesetzen Bedingungen einhält. Deswegen ist es kein Tip "gegen das Gesetz" sondern eher mit diesem sich GENAU zu informieren, welcher Ablauf beim jeweiligen Händler üblich oder möglich sind. Und unabhängig davon ist es des Weiteren ebenfalls nicht "gegen das Gesetz" den Händler zuvor über den Garantiefall zu informieren (damit dieser dann entsprechend disponieren kann und es somit auch für den Kunden schneller geht) als im das Gerät einfach ins Haus zu schicken und damit zu riskieren dass es sehr lange dauert bis der Vorgang überhaupt bearbeitet wird.

Meines Wissens beschreiten die vier großen Netzbetreiber in der Regel verschiedene Wege um zum Ziel zu kommen - die aber alle Gesetzeskonform sind.


Jeder kann natürlich machen was er will, ob eher praxisnah oder lieber rechtlich einwandfrei.

Praxisnah und rechtskonform schließt sich nicht aus. Die Rechtskonformität kann aber über unterschiedliche Wege erzielt werden.

Soweit ich lese habe weder ich noch mein Vor-Vorredner irgendwo davon gesprochen dass man sich vom Händler abwimmeln und zu irgendwelchen seltsamen Dingen überreden lassen soll. Wir plädieren nur dafür sich vorher genau zu informieren, und wir haben beide ausdrücklich geschrieben sich beim nach BGB zuständigen Händler zu erkundigen! Wie du darauf kommst dass wir hier zu rechtsabwegigen Dingen raten erschließt sich mir einfach nicht.
Menü
[2.1.1.3.1.1.1.1.1.1] ballibo antwortet auf tobi-nrw
29.01.2007 15:13
...das mit dem Lesen gebe ich gerne wieder zurück. Auch Du scheinst damit Probleme zu haben.

Der Thread Ersteller wurde ganz Klar aufgefordert sein Handy direkt zu dem Hersteller zu schicken. (Probleme mit dem Lesen ?)

Das BGB ist kein Kochbuch ! Da stimme ich Dir zu. aber es ist im BGB ganz genau geregelt, wer der jeweilige Vertragspartner ist.
Da gibt es keinen Ermessensspielraum (Doch Probleme beim Lesen ?)

Um es nochmal klar zu machen:
Der Threadersteller wurde aufgefordert sein bei 02 gekauftes Handy direkt beim Hersteller reparieren zu lassen. Das ist falsch und KANN zu Problemen führen. So dürfte der Hersteller die Reparatur z.B. berechnen...(Sicher Probleme beim lesen)

Um es noch klarer zu machen.
Aus der Sicht des Threaderstellers (und der hatte gefragt)
02 gekauft = o2 Vertragspartner = o2 lässt das Gerät reparieren oder tauscht aus.

02 gekauft -> beim Hersteller reparieren = kein Vertragsverhältniss zwischen Kunde und Hersteller(siehe BGB) = kein rechtlicher Anspruch = rechtlich reine Kulanzleistung...

Aber bitte --> macht was Ihr wollt ich wollte nur helfen, da ich genau diese Fälle ständig in meiner Praxis habe...
Menü
[2.1.1.3.1.1.1.1.1.1.1] jimmythebob antwortet auf ballibo
29.01.2007 16:38
Benutzer ballibo schrieb:

Aber bitte --> macht was Ihr wollt ich wollte nur helfen, da ich genau diese Fälle ständig in meiner Praxis habe...

;-) bist du Arzt?
Menü
[2.1.1.3.1.1.1.1.1.1.2] tobi-nrw antwortet auf ballibo
29.01.2007 21:57
...das mit dem Lesen gebe ich gerne wieder zurück. Auch Du scheinst damit Probleme zu haben.

Der Thread Ersteller wurde ganz Klar aufgefordert sein Handy direkt zu dem Hersteller zu schicken.

Ganz eindeutig (für alle die lesen können) weder von mir, noch von "hamburger" - warum also wirfst du das nicht denjenigen vor, die (problematischerweise) dazu geraten haben sondern ausgerechnet uns beiden die immer AUSDRÜCKLICH auf den nach BGB zuständigen Händler hingewiesen haben?? Wo ist das der Zusammenhang??

(Probleme mit dem Lesen ?)

Nein. Aber ganz offenkundig du damit, dich auf die richtigen Personen zu beziehen, auf die richtigen Beiträge zu antworten und Zusammenhänge darzustellen.

Rate mal, warum "hamburger" bereits in seinem allerersten Beitrag geschrieben hat:
"Ansprechpartner für die Gewährleistung ist der Händler!"

Hast Du Probleme mit der Funktionsweise eines Diskussionsforum?
Du hast jeweils Hamburger und mir geantwortet, jeweils uns vorgeworfen wir würden rechtlich problematische Ratschläge abgeben - obwohl jeder und auch Du beim lesen klar merken kann dass der (sicherlich falsche!) Vorschlag das Telefon an den Hersteller zu schicken WEDER von mir noch von Hamburger stammte - sondern von einer ganz anderen Person. Sowohl Hamburger als auch ich haben IN JEDEM unserer Beiträge KLAR LESBAR immer nur vom Händler (bzw. o2) gesprochen, NIE vom Hersteller. Im Gegenteil. Du verdrehst das aber nach belieben - und beziehst sich in deinen Beiträgen auf völlig falsche Personen und pinkelst den völlig falschen Leuten ans Bein - oder liest eben doch nicht so aufmerksam wie du glaubst.

Wenn du den falschen Beitrag bzwl. des Herstellers kritisieren wolltest, dann hättest und solltest du auf diesen Beitrag antworten - nur so funktioniert ein Diskussionsforum richtig, nur so wird der Zusammenhang erkennbar. Das hast du aber ganz eindeutig NICHT.

Das BGB ist kein Kochbuch ! Da stimme ich Dir zu. aber es ist im BGB ganz genau geregelt, wer der jeweilige Vertragspartner ist.

Richtig. Aber warum erzählst du mir das? Ich habe NIE irgendetwas anderes behauptet, "hamburger" auch nicht.
Menü
[2.1.1.3.1.1.2] Hamburger antwortet auf ballibo
29.01.2007 15:55

einmal geändert am 29.01.2007 15:59
Benutzer ballibo schrieb:


Eben Kollege eben - und das heisst man muss den geseztlichen Vorgaben folgen - auch wenn es unbequem ist.
Vieleicht beim nächsten Mal erst denken dann posten und bei ablosuter Ahnungslosigkeit ein BGB kaufen ???

Sorry.....aber erstens sind wir keine Kollegen und zweitens

.....du hast keine Ahnung!

Also rede nicht so ein dummes Zeug und versuche wenigstens Ansatzweise, etwas höflicher zu sein, auch wenn ich die Befürchtung habe, dass das nach deinem Wortschwall nicht mehr möglich ist.

Mag ja sein, dass Du mit dem BGB bei ALDI an der Kasse stehst, aber wie es im Leben ist, scheint wohl noch nicht zu dir vorgedrungen sein.

Also hör auf mich anzupöbeln!

Und zu allerletzt....man muss nicht nur lesen können, sondern das Gelesene auch verstehen können, was dir wohl abgeht.
Menü
[2.1.1.3.1.1.2.1] ballibo antwortet auf Hamburger
29.01.2007 16:47

Sorry.....aber erstens sind wir keine Kollegen und zweitens

...nennst Du mich selber in Deinem nächsten Post Kollege.
Hast Du irgendwelche psychischen Probleme, dass Du nicht mehr weisst was Du gerade eben geschrieben hast ?


Also rede nicht so ein dummes Zeug und versuche wenigstens Ansatzweise, etwas höflicher zu sein, auch wenn ich die Befürchtung habe, dass das nach deinem Wortschwall nicht mehr möglich ist.

...wer hier unhöflich ist frag ich mich wirklich.
Es müssen SEHR starke psychische Probleme sein bei Dir.


Mag ja sein, dass Du mit dem BGB bei ALDI an der Kasse stehst, aber wie es im Leben ist, scheint wohl noch nicht zu dir vorgedrungen sein.

Arme ALDI Mitarbeiter, nicht ärgern...Er weiss wohl nicht was das BGB ist, sonst würde er es nicht mit ALDI in Verbindung bringen :-)
Er hat halt EXTREM starke psychische Probleme


Und zu allerletzt....

Stimmt Du bist wirklich das Allerletzte :-)
...geht mal dringend zum Psychiater - ganz DRINGEND !

Erzähl diese Nummer Deinem Psychiater und er wird sagen:
"Kindchen geht spielen und halt Dich raus wenn Erwachsene reden."

Menü
[2.1.1.3.1.1.2.1.1] Hamburger antwortet auf ballibo
29.01.2007 16:49
Benutzer ballibo schrieb:

Um es mal klipp und klar zu sagen.

Du hast sie doch nicht mehr alle. Aber darüber kann sich jetzt ja jeder ein Bild machen.

Menü
[2.1.1.3.1.1.3] Hamburger antwortet auf ballibo
29.01.2007 16:04
Benutzer ballibo schrieb:


Keine AGBs oder firmeninterne Abläufe können das BGB aushebeln.

Habe ich auch nicht gesagt!
Und das BGB sowie einschlägige Gerichtsurteile sagen:
- Ansprechpartner ist der Vertragspartner

Ich habe nichts anderes gesagt!

- Angemessenene Reparaturzeit wird mit bis zu 6 Wochen definiert.

Ich habe nichts anderes gesagt!

- 3 Reparaturversuche sind möglich

Ich habe nichts anderes gesagt! Im übrigens sind es 2!
- ...

Also, Kollege,....lern lesen und verstehen!
Menü
[2.1.1.3.2] kris781 antwortet auf ballibo
29.01.2007 16:02
Stimmt so nicht.

Das BGB regelt keine Garantieansprüche, sondern nur die vertragliche Gewährleistung. Dafür ist O2 zuständig.

Soweit ich weiß, gibt Sony-Ericsson aber auf ihre Geräte 2 Jahre Händlergarantie. Deswegen kann man sich auch direkt an SE wenden.

Ich bin auch bei O2 und hatte auch Probleme mit meinem k800i. Ich bin kein Onlinekunde und war deswegen im O2-Shop. Der Mitarbeiter hat mich direkt zum nächsten SE-Servicepoint (war 'ne Dug-Filiale ein paar Häuser weiter) geschickt. Dort hat man sich des Geräts angenommen, Kaufvertrag reicht aus.
Menü
[3] nicmar antwortet auf Hotzenplotz
29.01.2007 13:47
Benutzer Hotzenplotz schrieb:

Habe keine Lust die teure Hotline anzurufen.

Ein Tipp am Rande: Hole Dir in Zukunft einen Vertrag im o2-Shop, dann ist die Hotline gratis!

Entweder 200 FreiSMS im Monat oder Gratishotline, was anderes bietet o2 nicht. :-)
Menü
[3.1] oxygen antwortet auf nicmar
29.01.2007 14:14
Benutzer nicmar schrieb:
Ein Tipp am Rande: Hole Dir in Zukunft einen Vertrag im o2-Shop, dann ist die Hotline gratis!

Entweder 200 FreiSMS im Monat oder Gratishotline, was anderes bietet o2 nicht. :-)

Genau meine Meinung! 200 Frei-SMS haben einen Wert von bis zu 38€, dafür könnte man über 1 Stunde die Hotline anrufen. Man man...
Menü
[3.1.1] nicmar antwortet auf oxygen
30.01.2007 13:18
Benutzer oxygen schrieb:

Genau meine Meinung! 200 Frei-SMS haben einen Wert von bis zu 38€, dafür könnte man über 1 Stunde die Hotline anrufen. Man man...

Naja, einen "Wert" von 38 Euro haben sie bestimmt nicht, sondern eher von 200 Cent oder so.

Aber man würde 38 Euro sparen, WENN man in dem Monat 200 SMS geschickt hätte, und das nicht nur aus Langeweile.

Von daher würde ich es mir überlegen. Viele meiner Bekannten simsen nicht und haben daher lieber Papierrechnung und Gratishotline.

Deshalb meinte ich, dass Hotzenplotz deshalb wegen eines kaputten Handys nun in den sauren Apfel beißen muss...
Menü
[3.2] toco antwortet auf nicmar
29.01.2007 18:31
Benutzer nicmar schrieb:
Benutzer Hotzenplotz schrieb:

Habe keine Lust die teure Hotline anzurufen.

Ein Tipp am Rande: Hole Dir in Zukunft einen Vertrag im o2-Shop, dann ist die Hotline gratis!

Entweder 200 FreiSMS im Monat oder Gratishotline, was anderes bietet o2 nicht. :-)

Außer man ist Vieltelefonierer und hat als Status Premiumkunde.
Dann hat man auch zusätzlich zu den Frei-SMS eine kostenlose Hotline (wie ich, danke meines Duo-Vertragspartners)
Menü
[3.2.1] nicmar antwortet auf toco
29.01.2007 20:52
Benutzer toco schrieb:

Außer man ist Vieltelefonierer und hat als Status Premiumkunde. Dann hat man auch zusätzlich zu den Frei-SMS eine kostenlose Hotline (wie ich, danke meines Duo-Vertragspartners)

muss man das anmelden bzw beantragen oder geht das automatisch?
Menü
[3.2.1.1] toco antwortet auf nicmar
29.01.2007 22:16
Benutzer nicmar schrieb:
Benutzer toco schrieb:

Außer man ist Vieltelefonierer und hat als Status Premiumkunde.
Dann hat man auch zusätzlich zu den Frei-SMS eine kostenlose Hotline (wie ich, danke meines Duo-Vertragspartners)

muss man das anmelden bzw beantragen oder geht das automatisch?

Das passiert automatisch. Man bekommt ab einem gewissen Umsatz über einen Zeitraum hinweg eine Art Willkommenspaket und einen Brief mit der Nummer einer zusätzlichen Hotline.
Weiterhin hat man einen Umtauschservice an der Haustür bei Handydefekt, verbilligte Gerätepreise und muß im Bonussystem nur die Hälfte der Punkte für einen Artikel bezahlen.

Soweit ich weiß, gibt es solche Programme von allen Netzbetreibern (bei E-Plus bin ich mir nicht sicher).
Menü
[3.2.1.1.1] nicmar antwortet auf toco
30.01.2007 13:16
Das klingt ja fein. Aber wieviel Umsatz muss man machen? Wohl auch eher die 19-Cent-Anrufe von außerhalb der Homezone statt Flatrateanrufe, gell?!