Anbieterforum
Menü

O2 zieht Loop-Guthaben ein


27.08.2005 23:54 - Gestartet von volkeru
Hallo,

ich habe eine Loop-Karte, auf der vor über einem Jahr mal durch eigehende Anrufe ein Gesamtguthaben von rund 60 Euro durch Easy-Money-Gutschriften entstanden ist. Die Karte wurde seitdem kaum genutzt, nur einmal aufgeladen. Das Guthaben war noch bis 2006 gültig. Vor zwei Wochen war das Guthaben plötzlich auf 0 Euro gesetzt. Auch ein Aufladen mit 10 Euro erbrachte lediglich 10 Euro Guthaben. Die 60 Euro waren futsch.

Anruf bei der Kundenbetreuung. Die Aussage: Ja, das Guthaben ist schließlich nicht regulär erworben worden, sondern durch Easy-Money. Daher besteht laut AGB kein Anspruch auf das Guthaben, wir können es also jederzeit wieder einziehen. Sie bekommen nichts zurück. Lediglich aus Kulanz 5 Euro Gutschrift.

Zu deutsch: O2 wirbt über Jahre mit einer Easy-Money-Gutschrift von 2 Cent/Minute bei eingehenden Anrufen, lockt damit Kunden an und nimmt ihnen 1-2 Jahre später das auf diese Weise rechtmäßig erworbene Guthaben wieder weg.

Was sagen die Juristen zu dieser Praxis? Betrug? Auf jeden Fall sollte das die Konkurrenz interessieren, denn unlauterer Wettbewerb liegt in jedem Falle vor, wenn man mit einem Merkmal wirbt, das der Kunde gar nicht wie vorgesehen in Anspruch nehmen kann. Und vorgesehen heißt: Das Easy-Money-Guthaben kann wie reguläres Guthaben vertelefoniert werden! Und zwar ohne Zeitbegrenzung.

Wie ich hörte, erging es in den letzten Wochen auch anderen Loop-Kunden so.

Gruß, Volker
Menü
[1] handytim antwortet auf volkeru
28.08.2005 00:05
1 Cent pro Jahr hätte das erspart ;-)

Ciao
Tim
Menü
[1.1] volkeru antwortet auf handytim
28.08.2005 07:10
Benutzer handytim schrieb:
1 Cent pro Jahr hätte das erspart ;-)

Wie? *nix versteh*
Menü
[1.1.1] handytim antwortet auf volkeru
28.08.2005 11:01
Benutzer volkeru schrieb:
Wie? *nix versteh*

Du hast geschrieben, dass o2 Kunden nach "1-2 Jahren" das Guthaben wegnimmt. Easymoney erweitert nicht die Gültigkeitsdauer, sicher dass es nicht daran lag? Es war doch schon irgendwie klar, dass die LOOPs nicht ewig ohne Aufladung leben werden. Der 10.01. war doch schonmal Anfang 2005 als Verfallsdatum bei bisher nicht regulär aufgeladenen Karten gesetzt worden.

Aber das Verhalten von o2 in Deinem Fall ist natürlich unterste Schublade. Bin froh wenn auch meine letzte verbleibende o2-SIM deaktviert wird.

Ciao
Tim
Menü
[1.1.1.1] volkeru antwortet auf handytim
28.08.2005 17:06
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer volkeru schrieb:
Wie? *nix versteh*

Du hast geschrieben, dass o2 Kunden nach '1-2 Jahren' das Guthaben wegnimmt. Easymoney erweitert nicht die Gültigkeitsdauer, sicher dass es nicht daran lag? Es war doch schon irgendwie klar, dass die LOOPs nicht ewig ohne Aufladung leben werden. Der 10.01. war doch schonmal Anfang 2005 als Verfallsdatum bei bisher nicht regulär aufgeladenen Karten gesetzt worden.

Sicher, aber ich schrieb ja, daß das Guthaben der Karte laut *102# noch bis Januar 2006 gültig war. Darauf sollte man sich doch eigentlich verlassen können. Ich hätte sie dann ja auch aufgeladen. Aber doch nicht vorher, wenn es nicht nötig ist.

Schöne Grüße, Volker
Menü
[2] Mariposa antwortet auf volkeru
28.08.2005 02:03
Das hat mit Easy Money überhaupt nichts zu tun. Ist mir auch bei einer alten grünen Loop passiert, die noch nie upgelooped wurde, obwohl laut Kontomanager das Guthaben noch bis 2006 gültig sein sollte. Innerhalb weniger Tage war das Guthaben weg und kann auch nach einer Aufladung von 10 € nicht wieder. Antwort von o2 steht noch aus ...
Menü
[2.1] volkeru antwortet auf Mariposa
28.08.2005 07:18
Benutzer Mariposa schrieb:
Das hat mit Easy Money überhaupt nichts zu tun. Ist mir auch bei einer alten grünen Loop passiert, die noch nie upgelooped wurde, obwohl laut Kontomanager das Guthaben noch bis 2006 gültig sein sollte. Innerhalb weniger Tage war das Guthaben weg und kann auch nach einer Aufladung von 10 € nicht wieder. Antwort von o2 steht noch aus ...

Hmmm. Genauso war es bei meiner alten Loop auch. Noch nie aufgeladen, grüne Karte und Guthaben offiziell bis 10.1.06 gültig. Interessanterweise war nach der Löschung des Guthabens die Gültigkeit auf den 20.9.05 gesetzt. Auch diese wurde also verändert.

Was macht Dich so sicher, daß es nichts mit Easy Money zu zun hat? Denn was ich geschrieben habe, war der Original Wortlaut der Kundenbetreuung. Ich weiß, daß man nicht so super viel auf deren Aussagen geben kann, aber immerhin ist es eine Aussage im Auftrage des Unternehmens ;-).

Ich habe ünrigens noch zwei Bekannte, denen in den letzten Wochen genau das gleiche passiert ist. Auf einer Karte waren sogar nur 20 Euro drauf, die nun futsch sind. Hat also wohl auch nix mit der Höhe des Guthabens zu tun.

Wenn Du eine Antwort von O2 bekommen solltest, wäre ich daran sehr interessiert ;-).

Gruß, Volker
Menü
[2.1.1] adlerauge antwortet auf volkeru
28.08.2005 10:08
Hallo,

die Lösung wird wahrscheinlich diese sein:
Schau nach unter
https://www.teltarif.de/forum/s16126/65-1.html

Vorraussetzung über die schrifliche Information von O2 war natürlich daß die Karte auf Dich registriert war !!!

Gruß
adlerauge


Benutzer volkeru schrieb:
Benutzer Mariposa schrieb:
Das hat mit Easy Money überhaupt nichts zu tun. Ist mir auch bei einer alten grünen Loop passiert, die noch nie upgelooped wurde, obwohl laut Kontomanager das Guthaben noch bis 2006 gültig sein sollte. Innerhalb weniger Tage war das Guthaben weg und kann auch nach einer Aufladung von 10 € nicht wieder. Antwort von o2 steht noch aus ...

Hmmm. Genauso war es bei meiner alten Loop auch. Noch nie aufgeladen, grüne Karte und Guthaben offiziell bis 10.1.06 gültig. Interessanterweise war nach der Löschung des Guthabens die Gültigkeit auf den 20.9.05 gesetzt. Auch diese wurde also verändert.

Was macht Dich so sicher, daß es nichts mit Easy Money zu zun hat? Denn was ich geschrieben habe, war der Original Wortlaut der Kundenbetreuung. Ich weiß, daß man nicht so super viel auf deren Aussagen geben kann, aber immerhin ist es eine Aussage im Auftrage des Unternehmens ;-).

Ich habe ünrigens noch zwei Bekannte, denen in den letzten Wochen genau das gleiche passiert ist. Auf einer Karte waren sogar nur 20 Euro drauf, die nun futsch sind. Hat also wohl auch nix mit der Höhe des Guthabens zu tun.

Wenn Du eine Antwort von O2 bekommen solltest, wäre ich daran sehr interessiert ;-).

Gruß, Volker
Menü
[2.1.1.1] volkeru antwortet auf adlerauge
28.08.2005 17:12
Benutzer adlerauge schrieb:
die Lösung wird wahrscheinlich diese sein:
Schau nach unter
https://www.teltarif.de/forum/s16126/65-1.html

Vorraussetzung über die schrifliche Information von O2 war natürlich daß die Karte auf Dich registriert war !!!

Eben! Und das war sie bis vor 2 Wochen nicht. Dennoch ist es ja wohl völlig daneben, ein Guthaben einzuziehen, daß laut *102# Abfrage noch bis Januar 2006 gültig ist! Ich halte das für schlichtweg sittenwidrig. Eigentlich ist es sogar Diebstahl bzw. Betrug. Sollen sie doch einfach die Gültigkeitsdauer auf den gewünschten Termin setzen und schon ist das Guthaben weg. Aber nicht auf so eine krumme Tour!

Gruß, Volker
Menü
[2.1.1.1.1] handytim antwortet auf volkeru
28.08.2005 17:26
Benutzer volkeru schrieb:
Eben! Und das war sie bis vor 2 Wochen nicht. Dennoch ist es ja wohl völlig daneben, ein Guthaben einzuziehen, daß laut *102# Abfrage noch bis Januar 2006 gültig ist! Ich halte das für schlichtweg sittenwidrig. Eigentlich ist es sogar Diebstahl bzw. Betrug. Sollen sie doch einfach die Gültigkeitsdauer auf den gewünschten Termin setzen und schon ist das Guthaben weg. Aber nicht auf so eine krumme Tour!

Na also, dann setz' Dich mal mit Deinem Anwalt in Verbindung. Ohne Anwalt und Gerichtstermin tut sich bei o2 absolut nichts :-(

Ciao
Tim
Menü
[2.1.1.1.1.1] volkeru antwortet auf handytim
28.08.2005 21:05
Benutzer handytim schrieb:
Na also, dann setz' Dich mal mit Deinem Anwalt in Verbindung. Ohne Anwalt und Gerichtstermin tut sich bei o2 absolut nichts :-(

Da der Streitwert nicht sehr hoch ist, wird man wohl kaum einen Anwalt finden, der sich damit auseinandersetzen will. Sein Honorar wäre zu niedrig. Und eine reine Beratung etwa so teuer, wie das verloren gegangene Guthaben.

Das einzig machbare wäre eine Anzeige wegen Betruges oder Diebstahls. Aber dazu sollte man schonmal abgeklopft haben, ob es sich um ein solches Delikt handelt. Meine juristische Sachkenntnis reicht dafür nicht aus.

Gruß, Volker
Menü
[3] dbln antwortet auf volkeru
28.08.2005 18:03
Bei mir das selbe. Guthaben rund 38 EUR (fast alles EasyMoney), alte grüne Loop-Karte. Gültigkeit bis 10.01.06, dann plötzlich Kohle weg. Hotline angerufen und man sagte, wenn ich Karte auflade und ersten kostenpflichtigen Anruf tätige, wäre altes Guthaben reaktiviert. War aber nicht so, nur die 10,- EUR, die ich auflud, waren da.

Habe der Hotline viel Stress gemacht, mich mit Vorgesetztem verbinden lassen. Fazit: Kulanzgutschrift von 25,- EUR
Menü
[3.1] volkeru antwortet auf dbln
28.08.2005 21:01
Benutzer dbln schrieb:
Bei mir das selbe. Guthaben rund 38 EUR (fast alles EasyMoney), alte grüne Loop-Karte. Gültigkeit bis 10.01.06, dann plötzlich Kohle weg. Hotline angerufen und man sagte, wenn ich Karte auflade und ersten kostenpflichtigen Anruf tätige, wäre altes Guthaben reaktiviert. War aber nicht so, nur die 10,- EUR, die ich auflud, waren da.

So war es auch bei mir. Ein Anruf brachte gar nichts, außer 7 Cent weniger Guthaben auf der Karte (9,93 Euro).

Habe der Hotline viel Stress gemacht, mich mit Vorgesetztem verbinden lassen. Fazit: Kulanzgutschrift von 25,- EUR

Mir wurden bislang nichtmal die von der Hotline versprochenen 5 Euro Kulanzgutschrift gutgeschrieben.

Die Frage, die zu klären wäre ist, ob es sich hier im juristischen Sinne um Betrug oder Diebstahl handelt. Da beides Offizialdelikte sind, würde folglich eine Anzeige bei der Polizei reichen, um staatsanwaltschaftliche Ermittlungen einzuleiten. Zumal der Fall in gleicher Form zahlreich aufgetreten ist und O2 sich weigert, das Geld zurückzugeben, das sie widerrechtlich (= vor dem Ablaufdatum) eingezogen haben. Bei einigen Karten sind erhebliche Beträge von 60-200 Euro betroffen. Es wäre dann also Betrug oder Diebstahl in zahlreichen Fällen.

Deshalb wäre es prima, wenn sich ein Jurist mal dazu äußern würde.

Gruß, Volker
Menü
[3.1.1] handytim antwortet auf volkeru
28.08.2005 23:53
Benutzer volkeru schrieb:
Die Frage, die zu klären wäre ist, ob es sich hier im juristischen Sinne um Betrug oder Diebstahl handelt. Da beides Offizialdelikte sind, würde folglich eine Anzeige bei der Polizei reichen, um staatsanwaltschaftliche Ermittlungen einzuleiten. Zumal der Fall in gleicher Form zahlreich aufgetreten ist und O2 sich weigert, das Geld zurückzugeben, das sie widerrechtlich (= vor dem Ablaufdatum) eingezogen haben. Bei einigen Karten sind erhebliche Beträge von 60-200 Euro betroffen. Es wäre dann also Betrug oder Diebstahl in zahlreichen Fällen.

Wenn Du so viele Fälle kennst, bitte doch jeden zur örtlichen Polizeiwache zu gehen und Anzeige wegen Betrugs einzureichen. Wenn da mehrere Anzeigen auflaufen wird da wohl auch wirklich was geschehen.

Kannst Du denn online im Kontocheck das Datum der letzten Aufladung sehen? Das wäre ja dann immerhin ein Beweis.

Ciao
Tim
Menü
[3.1.1.1] volkeru antwortet auf handytim
29.08.2005 01:09
Benutzer handytim schrieb:
Wenn Du so viele Fälle kennst, bitte doch jeden zur örtlichen Polizeiwache zu gehen und Anzeige wegen Betrugs einzureichen. Wenn da mehrere Anzeigen auflaufen wird da wohl auch wirklich was geschehen.

Ich habe mittlerweile Kenntnis von 5 Karten, die betroffen sind. Mit Guthaben in der Höhe von 20-200 Euro. Nur muß jeder selbst bei seiner Polizeiwache Anzeige erstatten. Ich kann das für andere ja nicht tun.

O2 hat in den letzten Wochen definitiv systematisch Guthaben vor dem Ablauf der Gültigkeit 'requiriert'.

Kannst Du denn online im Kontocheck das Datum der letzten Aufladung sehen? Das wäre ja dann immerhin ein Beweis.

Seltsamerweise werden im Kontocheck der Karten keine Aufladungen angezeigt. Nichtmal die, die vor einer Woche vorgenommen wurde. Im Kontocheck werden nach wie vor 0 Euro ausgewiesen, obwohl über *101# ein Guthaben von 9,93 ausgewiesen wird.

Aber die Kundenhotline gibt ja offen zu, daß das Guthaben eingezogen wurde. Die können sogar sehen, wie hoch das Guthaben vor dem Einzug war. Ihnen ist also auf den Cent genau bekannt, welches Guthaben sie ihren Kunden weggenommen haben. Und sie weigern sich, dieses zurückzuerstatten. Das ist amtlich.

Gruß, Volker
Menü
[4] greg2000 antwortet auf volkeru
29.08.2005 20:00
Benutzer volkeru schrieb:
Hallo,

ich habe eine Loop-Karte, auf der vor über einem Jahr mal durch eigehende Anrufe ein Gesamtguthaben von rund 60 Euro durch Easy-Money-Gutschriften entstanden ist. Die Karte wurde seitdem kaum genutzt, nur einmal aufgeladen. Das Guthaben war noch bis 2006 gültig. Vor zwei Wochen war das Guthaben plötzlich auf 0 Euro gesetzt. Auch ein Aufladen mit 10 Euro erbrachte lediglich 10 Euro Guthaben. Die 60 Euro waren futsch.

Anruf bei der Kundenbetreuung. Die Aussage: Ja, das Guthaben ist schließlich nicht regulär erworben worden, sondern durch Easy-Money. Daher besteht laut AGB kein Anspruch auf das Guthaben, wir können es also jederzeit wieder einziehen. Sie bekommen nichts zurück. Lediglich aus Kulanz 5 Euro Gutschrift.

Zu deutsch: O2 wirbt über Jahre mit einer Easy-Money-Gutschrift von 2 Cent/Minute bei eingehenden Anrufen, lockt damit Kunden an und nimmt ihnen 1-2 Jahre später das auf diese Weise rechtmäßig erworbene Guthaben wieder weg.

Was sagen die Juristen zu dieser Praxis? Betrug? Auf jeden Fall sollte das die Konkurrenz interessieren, denn unlauterer Wettbewerb liegt in jedem Falle vor, wenn man mit einem Merkmal wirbt, das der Kunde gar nicht wie vorgesehen in Anspruch nehmen kann. Und vorgesehen heißt: Das Easy-Money-Guthaben kann wie reguläres Guthaben vertelefoniert werden! Und zwar ohne Zeitbegrenzung.

Wie ich hörte, erging es in den letzten Wochen auch anderen Loop-Kunden so.

Gruß, Volker

ist halt o2. die machen sowas und formulieren auch solche fussnoten
Menü
[5] mANoLo27 antwortet auf volkeru
30.08.2005 13:48
Servus Leute,


es ist schon traurig, dass man bei o2 immer mit dem 'worst case' rechnen und dementsprechend präventiv handeln muss.

Aber nun weiß ich, dass es in meinem Fall nicht übertrieben war, auf die wichtigen LOOPs jeden Monat 1ct überweisen zu lassen - solang es die Hausbank mitmacht...


Gruß,
mANoLo
Menü
[5.1] volkeru antwortet auf mANoLo27
30.08.2005 17:05
Benutzer mANoLo27 schrieb:
Aber nun weiß ich, dass es in meinem Fall nicht übertrieben war, auf die wichtigen LOOPs jeden Monat 1ct überweisen zu lassen - solang es die Hausbank mitmacht...

Das ist ja mal 'ne wirklich schlaue Idee! :-)

Gruß, Volker
Menü
[6] RE: O2 zieht Loop-Guthaben ein/ von welchen Karten?
iwir antwortet auf volkeru
30.08.2005 17:43
Aus purem Eigeninteresse würde es mich interessieren, um welche Karten es sich handelt?

A) ausschließlich die Alten (noch von Viag)? Vielleicht habt Ihr die Anfangsbuchstaben der Kartennummer (PB oä)
B) Um Karten, die aus dem 10/10er Takt umgestellt werden sollten, bei denen Ihr aber wiedersprochen habt?
C) Wann wurden die Karten zum letzten Mal aufgeladen?
D) Wann wurden die Karten auf Euch registriert?
E) Wann wurde das Guthaben eingezogen?

Wäre doch schade, wenn meine Loops aus Juni 2005 auch demnächst davon betroffen wären ... ;-)

Gruß

iwir

Benutzer volkeru schrieb:
Hallo,

ich habe eine Loop-Karte, auf der vor über einem Jahr mal durch eigehende Anrufe ein Gesamtguthaben von rund 60 Euro durch Easy-Money-Gutschriften entstanden ist. Die Karte wurde seitdem kaum genutzt, nur einmal aufgeladen. Das Guthaben war noch bis 2006 gültig. Vor zwei Wochen war das Guthaben plötzlich auf 0 Euro gesetzt. Auch ein Aufladen mit 10 Euro erbrachte lediglich 10 Euro Guthaben. Die 60 Euro waren futsch.

Anruf bei der Kundenbetreuung. Die Aussage: Ja, das Guthaben ist schließlich nicht regulär erworben worden, sondern durch Easy-Money. Daher besteht laut AGB kein Anspruch auf das Guthaben, wir können es also jederzeit wieder einziehen. Sie bekommen nichts zurück. Lediglich aus Kulanz 5 Euro Gutschrift.

Zu deutsch: O2 wirbt über Jahre mit einer Easy-Money-Gutschrift von 2 Cent/Minute bei eingehenden Anrufen, lockt damit Kunden an und nimmt ihnen 1-2 Jahre später das auf diese Weise rechtmäßig erworbene Guthaben wieder weg.

Was sagen die Juristen zu dieser Praxis? Betrug? Auf jeden Fall sollte das die Konkurrenz interessieren, denn unlauterer Wettbewerb liegt in jedem Falle vor, wenn man mit einem Merkmal wirbt, das der Kunde gar nicht wie vorgesehen in Anspruch nehmen kann. Und vorgesehen heißt: Das Easy-Money-Guthaben kann wie reguläres Guthaben vertelefoniert werden! Und zwar ohne Zeitbegrenzung.

Wie ich hörte, erging es in den letzten Wochen auch anderen Loop-Kunden so.

Gruß, Volker
Menü
[6.1] volkeru antwortet auf iwir
30.08.2005 18:14
Benutzer iwir schrieb:
Aus purem Eigeninteresse würde es mich interessieren, um welche Karten es sich handelt?

A) ausschließlich die Alten (noch von Viag)? Vielleicht habt Ihr die Anfangsbuchstaben der Kartennummer (PB oä)

Mir sind nur grüne Karten bekannt, bei denen das Guthaben eingezogen wurde.

B) Um Karten, die aus dem 10/10er Takt umgestellt werden sollten, bei denen Ihr aber wiedersprochen habt?

Nein, damit hat es nichts zu tun.

C) Wann wurden die Karten zum letzten Mal aufgeladen?

Vermutlich handelt es sich nur um Karten, die noch nie aufgeladen wurden, weil immer genug Easy-Money drauf war.

D) Wann wurden die Karten auf Euch registriert?

Vor 2-3 Jahren.

E) Wann wurde das Guthaben eingezogen?

In den letzten 4-6 Wochen.

Wäre doch schade, wenn meine Loops aus Juni 2005 auch demnächst davon betroffen wären ... ;-)

Entscheidend ist wohl, daß die Karten mindestens einmal jährlich mit 10 Euro aufgeladen werden. Es ist mir keine solche Karte bekannt, deren Guthaben verloren gegangen ist.

Gruß, Volker
Menü
[6.2] andigo antwortet auf iwir
30.08.2005 19:38
Hallo iwir,

Aus purem Eigeninteresse würde es mich interessieren, um welche Karten es sich handelt?

A) ausschließlich die Alten (noch von Viag)? Vielleicht habt Ihr die Anfangsbuchstaben der Kartennummer (PB oä)
PB

B) Um Karten, die aus dem 10/10er Takt umgestellt werden sollten, bei denen Ihr aber wiedersprochen habt?
Widersprochen und nach schriftlichem Angebot per SMS an 80188 Änderung Anfang Juli zugestimmt

C) Wann wurden die Karten zum letzten Mal aufgeladen?
war ja bisher nicht notwendig;-)

D) Wann wurden die Karten auf Euch registriert?
Ende 2000

E) Wann wurde das Guthaben eingezogen?
am 08.08.2005. Wurde aber zwei Wochen vorher angekündigt mit dem Hinweis innerhalb der nächsten drei Tag nachzuladen (kein Betrag genannt) - hielt es aber für einen Bug des V.I.A.G ...


Wäre doch schade, wenn meine Loops aus Juni 2005 auch demnächst davon betroffen wären ... ;-)
Ich werde jetzt mal was überweisen, damit die Karte nächste Woche nicht abgestellt wird...

andigo
Menü
[6.2.1] RE: O2 zieht Loop-Guthaben ein/ auch bei 10/10er Takt? Morgen alles weg?
cabal antwortet auf andigo
31.08.2005 14:40
Benutzer andigo schrieb:
Hallo iwir,

Aus purem Eigeninteresse würde es mich interessieren, um welche
Karten es sich handelt?

A) ausschließlich die Alten (noch von Viag)? Vielleicht habt Ihr die Anfangsbuchstaben der Kartennummer (PB oä)
PB

B) Um Karten, die aus dem 10/10er Takt umgestellt werden sollten, bei denen Ihr aber wiedersprochen habt?

Hallo, wie ist das mit den 10/10ern Karten die werden morgen deaktiviert?? Weil ich hab da noch so €250 Easy Money und wenn die weg wären wärs doof...


Widersprochen und nach schriftlichem Angebot per SMS an 80188 Änderung Anfang Juli zugestimmt

C) Wann wurden die Karten zum letzten Mal aufgeladen?
war ja bisher nicht notwendig;-)

D) Wann wurden die Karten auf Euch registriert?
Ende 2000

E) Wann wurde das Guthaben eingezogen?
am 08.08.2005. Wurde aber zwei Wochen vorher angekündigt mit dem Hinweis innerhalb der nächsten drei Tag nachzuladen (kein Betrag genannt) - hielt es aber für einen Bug des V.I.A.G ...


Wäre doch schade, wenn meine Loops aus Juni 2005 auch demnächst davon betroffen wären ... ;-)
Ich werde jetzt mal was überweisen, damit die Karte nächste Woche nicht abgestellt wird...

andigo


wie läuft das mit der ein Cent Aufladung?
Ich finde nirgends diese Auflademöglichkeit,
meine Bank will minimum 10 € um die Karte aufzuladen.
Menü
[6.2.1.1] Hilfsprofi antwortet auf cabal
31.08.2005 15:00
Du kannst die Karte durch Überweisung eines beliebigen Betrages aufladen. Kontonr. und Betreff kann man sich per kostenloser SMS schicken lassen. An die 56656 eine SMS mit beliebigem Inhalt schicken.