Anbieterforum
Menü

o2-Sperrung


26.10.2005 12:21 - Gestartet von slavik
hallo,

mir wurde vor wenigen tagen die karte gesperrt, obwohl ich alle rechnungen bezahlt habe. ich habe sofort bei der kundenbetreuung angerufen. es wurde auch dort nichts gesagt, die haben mir nur ein weiteres tel. nummer gegeben. als ich dort angerufen habe wurde mir vorgeworfen, dass ich zu viel telefoniere uaf loop-nummern und somit die karten auflade. dies entspricht aber nich der wahrheit, denn ich habe nur meine frau angerufen(sie besitzt eine loop karte), da wir in verschidenen städten wohnen.

meine frage: ist o2 berechtigt, mit volgender begründung s.o. den vertrag sperren lassen.

p.s. ich habe aktiv-100 vertrag mit weekend-pack
Menü
[1] legin antwortet auf slavik
26.10.2005 12:31
Benutzer slavik schrieb:
hallo,

mir wurde vor wenigen tagen die karte gesperrt, obwohl ich alle rechnungen bezahlt habe. ich habe sofort bei der kundenbetreuung angerufen. es wurde auch dort nichts gesagt, die haben mir nur ein weiteres tel. nummer gegeben. als ich dort angerufen habe wurde mir vorgeworfen, dass ich zu viel telefoniere uaf loop-nummern und somit die karten auflade. dies entspricht aber nich der wahrheit, denn ich habe nur meine frau angerufen(sie besitzt eine loop karte), da wir in verschidenen städten wohnen.

meine frage: ist o2 berechtigt, mit volgender begründung s.o.
den vertrag sperren lassen.

p.s. ich habe aktiv-100 vertrag mit weekend-pack


steht denn bei o2 in den AGBs oder deinem vertrag, daß du nummer x (von deiner frau) nicht über y minuten anrufen darfst?; vermutlich mal nicht.
hast du weitere einschränkungen oder mindestnutzung oder...?? - ich selbst komme dabei ja fast ins schwitzen, weil o2 meine o2-nutzung sicher nicht so toll findet - was sich ja auch ändern würde wären die tarife eben "festnetzGÜNSTIG"!! (tja, 4cent für ferngespräche gegen 1 cent woanders... ;-))

sind denn bei dir solche haken im vertrag??
Menü
[1.1] slavik antwortet auf legin
26.10.2005 12:53
nein, es bestehen überhaupt keine beschränkungen wo ich anrufen kann und wie lange ich anrufen darf. es ist ein ganz normaler aktiv 100 vertrag, aber ich rufe nur wenn ich die frei minuten habe.
Menü
[1.1.1] am12 antwortet auf slavik
26.10.2005 16:02
Ich fände es auch sehr lustig, wenn man gesperrt wird, weil man zuviel telefoniert bzw. Loop zu oft anruft.

Und das war noch nicht einmal bewusstes "aufloopen".

Schreib doch einfach eine fristlose Kündigung an o2, dann rühren die sich schon. Schreib darein, dass du wegen einer unberechtigten Sperre wichtige Telefonate nicht führen konntest und deshalb dein Geschäftsverhältnis mit o2 unzumutbar geworden ist.

Menü
[1.1.1.1] legin antwortet auf am12
26.10.2005 23:22
Benutzer am12 schrieb:
Ich fände es auch sehr lustig, wenn man gesperrt wird, weil man zuviel telefoniert bzw. Loop zu oft anruft.

Und das war noch nicht einmal bewusstes "aufloopen".

Schreib doch einfach eine fristlose Kündigung an o2, dann rühren die sich schon. Schreib darein, dass du wegen einer unberechtigten Sperre wichtige Telefonate nicht führen konntest und deshalb dein Geschäftsverhältnis mit o2 unzumutbar geworden ist.


auch wenn das zu nichts führen wird beim "premium"-anbieter - eine gute idee!

also: telefonier in maßen, zu den richtigen leuten bei den richtigen anbietern, und am besten über die "günstigen" festnetz-günstig-tarife ab NUR 4 cent/minute... beim vorherigen blick auf die wetterkarte und den richtigen baulichen begebenheiten... ;-)
Menü
[1.1.1.1.1] Han54377 antwortet auf legin
27.10.2005 09:53
Aber wenn dann erst mal die 10€ als Gebühr für die Sperrung fällig werden, dann wird's ernst;-)
Menü
[1.1.1.1.1.1] am12 antwortet auf Han54377
27.10.2005 10:34
Auch zurückfordern wegen unberechtigter Sperre.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Han54377 antwortet auf am12
27.10.2005 14:17
Hat sich was mit zurückfordern...

Abgesehen von den Rechtsanwaltskosten und der vermutlich zu erwartenden Beweislast des Kunden, setzen die sich bei o2 mit dem Allerwertesten drauf!!!
Menü
[2] BerlinAleppo antwortet auf slavik
26.10.2005 16:30
da kann ich aber nur sagen: so eine freschheit!!!
Schade das O2 so was macht., aber anscheint geht O2 seinen Slogan nach: O2 can do!!
In deiner Stelle würde ich ganz schnell ein Kündigungsschreiben an O2 schicken. Du wirst sehen das O2 sie sich dann auch bei dir melden wird.
Hoffe der Vorfall wird schnell wieder gut gemacht das wir weiterhin alle mit o2 zufrieden bleiben können.
Menü
[2.1] ell23 antwortet auf BerlinAleppo
26.10.2005 16:44
nur zur Info

die können dich sperren.
Dann liegt der Sachverhalt aber wahrscheinlich so, dass deine bisher getätigten und noch nicht abgerechneten Gespräche deine bisherige Nutzung ( Durchschnittsrechnung ) bei weitem übersteigt( sonst durchschnittlich 50 EUR jetzt 500 EUR). Dann hast du allerdings die Möglichkeit durch Vorkasse den Anschluss wieder frei zuschalten.

Dabei kann es dann ja durchaus sein, das die meisten der Gespräche an deine Frau gegangen sind.
Menü
[2.1.1] o2 News antwortet auf ell23
26.10.2005 16:53
Benutzer ell23 schrieb:
nur zur Info

die können dich sperren.
Dann liegt der Sachverhalt aber wahrscheinlich so, dass deine bisher getätigten und noch nicht abgerechneten Gespräche deine bisherige Nutzung ( Durchschnittsrechnung ) bei weitem übersteigt( sonst durchschnittlich 50 EUR jetzt 500 EUR).
aber er sagt doch, dass er nur innerhalb des 100er oder Weekend kontingentes telefoniert. und weekend ist derzeit kostenlos!!!komplett
Dann
hast du allerdings die Möglichkeit durch Vorkasse den Anschluss wieder frei zuschalten.

Dabei kann es dann ja durchaus sein, das die meisten der
Gespräche an deine Frau gegangen sind.
Menü
[2.1.1.1] toco antwortet auf o2 News
26.10.2005 22:05
Benutzer o2 News schrieb:
Benutzer ell23 schrieb:
nur zur Info

die können dich sperren.
Dann liegt der Sachverhalt aber wahrscheinlich so, dass deine bisher getätigten und noch nicht abgerechneten Gespräche deine bisherige Nutzung ( Durchschnittsrechnung ) bei weitem übersteigt( sonst durchschnittlich 50 EUR jetzt 500 EUR).

aber er sagt doch, dass er nur innerhalb des 100er oder Weekend kontingentes telefoniert. und weekend ist derzeit kostenlos!!!komplett

Nein, ell23 hat trotzdem recht:
Die Gespräche werden im Abrechnungssystem erst als normale Calls erfasst - die Nichtberechnung der Gespräche erfolgt erst bei Rechnungsstellung am Ende des Abrechnungszeitraums.

Darum kann der Bug auftreten, daß bei zuvielen kostenlosen Gesprächen o2 die Karte aufgrund möglicher überhöhter Rechnung automatisch sperrt.

Das gleiche kann auch bei sehr vielen kostenlosen RUL's passieren.

Fragt sich nur: Wirklich ein Bug?
Oder doch ein Feature für o2, mit dem man kostenlose Gespräche etwas deckeln kann?
Menü
[2.1.1.1.1] am12 antwortet auf toco
26.10.2005 23:05
Ich habe o2-Flat und Weekend-Option.

Und die nutze ich auch aus.

Bisher hatte ich 15 Euro-Rechnungen (weil o2 teuer genug ist/war), nach Buchung der Flat hatte ich 900 Minuten in 8 Tagen.

Macht - wenn man das hochrechnet - 2700 Minuten in 30 Tagen. Bei im Schnitt 5 Cent pro MInute wären das 135 Euro.

Werde ich also auch am 28. gesperrt, weil's zu teuer wird?!

Ich möchte gerne viel anrufen dürfen, wenn ich schon für die Flats bezahle...
Menü
[2.1.1.1.1.1] toco antwortet auf am12
26.10.2005 23:24
Benutzer am12 schrieb:
Ich habe o2-Flat und Weekend-Option.

Und die nutze ich auch aus.

Bisher hatte ich 15 Euro-Rechnungen (weil o2 teuer genug ist/war), nach Buchung der Flat hatte ich 900 Minuten in 8 Tagen.

Macht - wenn man das hochrechnet - 2700 Minuten in 30 Tagen. Bei im Schnitt 5 Cent pro MInute wären das 135 Euro.

Werde ich also auch am 28. gesperrt, weil's zu teuer wird?!

Ich möchte gerne viel anrufen dürfen, wenn ich schon für die Flats bezahle...

Ehrliche Antwort: Ich weiß es nicht.

Meine Vermutung: Ich denke, daß o2 da ein Sicherungssystem eingebaut hat, das Flatratenutzung von dieser Berechnung ausschließt. Schließlich dürfte auch dort klar sein, daß die meisten Flatrate-User vor allem in den ersten Monaten verstärkt telefonieren.

Wahrscheinlich gibt es diese Sicherung beim Weekend-Pack nicht, da dieses eigentlich nicht als Flat, sondern als Minutenpaket angelegt war.

Ist aber nur eine Vermutung meinerseits...
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] am12 antwortet auf toco
26.10.2005 23:51
Benutzer toco schrieb:

Ehrliche Antwort: Ich weiß es nicht.

Meine Vermutung: Ich denke, daß o2 da ein Sicherungssystem eingebaut hat, das Flatratenutzung von dieser Berechnung ausschließt. Schließlich dürfte auch dort klar sein, daß die meisten Flatrate-User vor allem in den ersten Monaten verstärkt telefonieren.

Nur in den ersten Monaten?! Und danach hat man keine Freunde mehr oder diesen nichts mehr zu erzählen? ;-)

Alles was ich früher per Email oder Sprachnachricht gemacht habe, rufe ich heute an, wenn's geht.

Wahrscheinlich gibt es diese Sicherung beim Weekend-Pack nicht, da dieses eigentlich nicht als Flat, sondern als Minutenpaket angelegt war.

Das wäre eine Idee... Und bei der Weekendflat behält sich ja o2 vor, dass sie es wieder begrenzen, siehe Fußnote.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] toco antwortet auf am12
27.10.2005 00:01
Benutzer am12 schrieb:
Benutzer toco schrieb:

Ehrliche Antwort: Ich weiß es nicht.

Meine Vermutung: Ich denke, daß o2 da ein Sicherungssystem eingebaut hat, das Flatratenutzung von dieser Berechnung ausschließt. Schließlich dürfte auch dort klar sein, daß die meisten Flatrate-User vor allem in den ersten Monaten verstärkt telefonieren.

Nur in den ersten Monaten?! Und danach hat man keine Freunde mehr oder diesen nichts mehr zu erzählen? ;-)

Ähm, wie Marx schon sagte: "Geschichte wiederholt sich als Farce" - vielleicht könnte man die Analogie ziehen: Telefon-Geschichten wiederholen sich als Farce und werden mit der Zeit langweiliger?^^

Nein, im Ernst:
Es ist eher die psychische Wirkung des Begriffs Flatrate.
Hat man etwas für einen Pauschalpreis, und frei, dann wird man das erst mal exzessiv nutzen. Und vielleicht auch dann mal telefonieren, wenn es eigentlich gar nichts zu sagen gibt.

Bei Internet-Flatrates ist das ganze ja recht gut belegt: Leute, die eine Flat *neu* haben, haben in den ersten Monaten ein sehr stark erhöhtes Datenaufkommen. "Man muß es ja nutzen".
Mit der Zeit pendelt es sich ein. Und man nutzt seinen Tarif dann weniger exzessiv, dafür kontinuierlicher.

Aber selbst wenn es nicht so ist - entscheidend ist für o2 ja bei der Sperrung wegen "überhöhter" Nutzung der Vergleich zu früheren Rechnungen.
Und da sind dann natürlich nur die ersten entscheidend: Hat man erstmal zwei Monate durch die Flat ein hohes Gesprächsaufkommen, gibt es ja im dritten Monat keine Steigerung mehr, auch wenn der Absolutwert noch genauso hoch sein sollte.

Das wäre eine Idee... Und bei der Weekendflat behält sich ja o2 vor, dass sie es wieder begrenzen, siehe Fußnote.

Ein guter Punkt, der auch für diese Theorie spricht.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1] am12 antwortet auf toco
27.10.2005 10:30
Ok, mit der Flat-Gewohnheit das dürfte vielleicht hinkommen.

Aber bei o2 war es einfach zu errechnen:

Festnetzgespräche kosten 3 und 7 Cent, also im Schnitt 5 Cent.

9,99 Euro für die Flat : 5 Cent = etwa 200 Minuten im Monat, also unter 7 Minute Festnetz täglich. Ab dann lohnt die Flat, wenn man nur Festnetz anruft.

Dann muss man noch die kostenfreien o2-Handyanrufe sehen, dann hat man das noch eher "heraus".

Oder hab ich auch hier einen Denkfehler?
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] legin antwortet auf am12
27.10.2005 11:23
Benutzer am12 schrieb:
Ok, mit der Flat-Gewohnheit das dürfte vielleicht hinkommen.

Aber bei o2 war es einfach zu errechnen:

Festnetzgespräche kosten 3 und 7 Cent, also im Schnitt 5 Cent.

9,99 Euro für die Flat : 5 Cent = etwa 200 Minuten im Monat, also unter 7 Minute Festnetz täglich. Ab dann lohnt die Flat, wenn man nur Festnetz anruft.

Dann muss man noch die kostenfreien o2-Handyanrufe sehen, dann hat man das noch eher "heraus".

Oder hab ich auch hier einen Denkfehler?


habe zwar keinen gefunden (wollte ich auch nicht! ;-)), "aber": müßte dann nicht halb deutschland, und mehr, auf diesen o2-zug aufspringen, sie hätten unglaublich viele kunden, jedoch auch viele IC-gebühren zu zahlen, etc... und vodafone hätte keine chance mehr?! bzw. es müßte sich weiteres am mobilfunkmarkt tun?!
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Lohnt o2-Flat?! (WAS:RE: o2-Sperrung)
am12 antwortet auf legin
27.10.2005 11:33
Benutzer legin schrieb:

habe zwar keinen gefunden (wollte ich auch nicht! ;-)),

Kannst aber ruhig nach suchen, wollen ja bei den Tatsachen bleiben...

müßte dann nicht halb deutschland, und mehr, auf diesen o2-zug aufspringen, sie hätten unglaublich viele kunden, jedoch auch viele IC-gebühren zu zahlen, etc... und vodafone hätte keine chance mehr?! bzw. es müßte sich weiteres am mobilfunkmarkt tun?!

Tja, dass nicht jeder (oder vielleicht nur gaaanz wenige) den exakt günstigsten Tarif haben, das hab ich noch nie geglaubt. Viel zu viele fallen auf die Verstrickungen z.B. der Telekom mit ihren 120 'Frei'minuten rein, obwohl call by call oder Preselection viel günstiger ist...

Und bei Vodafone zahlt man doch 40 Euro für 1000 Minuten, Minutenpakete wären z.B. nicht meine Sache, lieber eine richtige Flat wie bei o2.

Vielleicht will auch nicht jeder ein Handy am Ohr haben (wegen der Strahlung) und nimmt lieber eines seiner 3 DECT-Telefone oder so.

Oder man sagt 'ich telefoniere nicht 7, sondern 5 Minuten täglich'. Dass man aber vielleicht etwas 'kommunikativer' wird und nicht beim Anrufen auf die Uhrzeit/Dauer schaut, ist ja noch was anderes.

Wenn man kein Internet per Telekom will/braucht, hat man für die Grundgebühr der Telekom ja schon o2 incl. Flat abbezahlt pro Monat, von daher eigentlich brauchbar.

Naja, aber muss halt jeder selbst wissen, mehr als anbieten kann ich es meinen Bekannten nicht. :-)
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] toco antwortet auf am12
28.10.2005 14:39
Benutzer am12 schrieb:

Tja, dass nicht jeder (oder vielleicht nur gaaanz wenige) den exakt günstigsten Tarif haben, das hab ich noch nie geglaubt. Viel zu viele fallen auf die Verstrickungen z.B. der Telekom mit ihren 120 'Frei'minuten rein, obwohl call by call oder Preselection viel günstiger ist...

Und bei Vodafone zahlt man doch 40 Euro für 1000 Minuten, Minutenpakete wären z.B. nicht meine Sache, lieber eine richtige Flat wie bei o2.

Vielleicht will auch nicht jeder ein Handy am Ohr haben (wegen der Strahlung) und nimmt lieber eines seiner 3 DECT-Telefone oder so.

Oder man sagt 'ich telefoniere nicht 7, sondern 5 Minuten täglich'. Dass man aber vielleicht etwas 'kommunikativer' wird und nicht beim Anrufen auf die Uhrzeit/Dauer schaut, ist ja noch was anderes.

Wenn man kein Internet per Telekom will/braucht, hat man für die Grundgebühr der Telekom ja schon o2 incl. Flat abbezahlt pro Monat, von daher eigentlich brauchbar.

Naja, aber muss halt jeder selbst wissen, mehr als anbieten kann ich es meinen Bekannten nicht. :-)

Wenn ich mitdiskutieren darf?

Ich glaube, viele haben hier noch eine andere Lebenseinstellung. Man ist, wenn man älter als 25 ist, mit Festnetztelefonen groß geworden, es waren die Drähte(!) zur Außenwelt. Ich glaube, viele Leute würden aus Gewohnheit nicht auf ihren Festnetzanschluß verzichten.
Und dann wird ein Handy als *zusätzliche" Anschaffung gesehen. Und als *Zusatz* sind 15 Euro/Monat schon nicht wenig Geld.

Und ich glaube, es gibt noch die große Gruppe, die das Pech haben, passablen, aber nicht perfekten Empfang zuhause zu haben. Das ist eine dumme Situation - denn es gibt dann auch keine Hoffnung, daß sich das irgendwann ändert. Der Netzbetreiber behauptet ja, er hätte eine Versorgung.
Und dann macht telefonieren mit dem Handy schlicht keinen Spaß oder ist evtl. sogar kontraproduktiv (Gesprächsaussetzer in beruflichen Telefonaten sind sehr peinlich).

Vor allem der letzte Punkt ist der Grund, warum ich die o2-Flatrate nicht nutze.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.2] o2 Betrug geht weiter!
mobydick antwortet auf am12
03.11.2005 01:15
Eine Bekannte von mir hat auch vor einem Monat die Flat von o2 gebucht.. also nichtmal so ein Monatspaket.
Nach dem ersten Monat wurde ihr bereits die Nummer gesperrt. Begründung: Es wurde mit der Karte 'upgeloopt'. Diesen Begriff kannte meine Bekannte nichtmals.
Also kann man nur sagen: Finger weg von o2 mit ihrer Flat!
Das einzige was daran 'unbegrenzt' möglich ist ist die Abzockmasche, die sich diese Firma wieder erlaubt!
Wer also eigene Teilnehmer im eigenen Netz zuviel Anruft wird gesperrt. Die Unverschämtheit pur.
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.2.1] cabal antwortet auf mobydick
03.11.2005 02:00
Benutzer mobydick schrieb:
Eine Bekannte von mir hat auch vor einem Monat die Flat von o2 gebucht.. also nichtmal so ein Monatspaket.
Nach dem ersten Monat wurde ihr bereits die Nummer gesperrt. Begründung: Es wurde mit der Karte 'upgeloopt'. Diesen Begriff kannte meine Bekannte nichtmals.
Also kann man nur sagen: Finger weg von o2 mit ihrer Flat! Das einzige was daran 'unbegrenzt' möglich ist ist die Abzockmasche, die sich diese Firma wieder erlaubt! Wer also eigene Teilnehmer im eigenen Netz zuviel Anruft wird gesperrt. Die Unverschämtheit pur.


*lolhammer* ist denn bereits April oder was?

o2 sagt dem Kunden

Missbrauch: Sie haben ge-uploopt?

Sorry, das glaube ich nicht.

Bitte einscannen, Namen verfremden nicht vergessen.


Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.2.2] am12 antwortet auf mobydick
03.11.2005 09:36
Benutzer mobydick schrieb:

Eine Bekannte von mir hat auch vor einem Monat die Flat von o2 gebucht.. also nichtmal so ein Monatspaket.
Nach dem ersten Monat wurde ihr bereits die Nummer gesperrt. Begründung: Es wurde mit der Karte 'upgeloopt'.

Also es wurde ihre eigene Genion-Flat-Nummer gesperrt, weil sie die Loop-Karte eines anderen zu oft angerufen hat?
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.2.2.1] mobydick antwortet auf am12
03.11.2005 13:35
Benutzer am12 schrieb:
Benutzer mobydick schrieb:

Eine Bekannte von mir hat auch vor einem Monat die Flat von o2 gebucht.. also nichtmal so ein Monatspaket. Nach dem ersten Monat wurde ihr bereits die Nummer gesperrt.
Begründung: Es wurde mit der Karte 'upgeloopt'.

Also es wurde ihre eigene Genion-Flat-Nummer gesperrt, weil sie die Loop-Karte eines anderen zu oft angerufen hat?

Richtig. Es war nichtmals EINE o2 Loop-Nummer, sondern verschiedene o2 Nummern. Sie hat aber weder eine Stellungnahme in schriftlicher Form noch als Sms von o2 bekommen, ihre Nummer wurde einfach abgeschaltet. Ihr Händler hat es dann für sie in Erfahrung gebracht. Sie kann nichtmals die Hotline anrufen um die Sache zu klären, sondern hat es zig mal über die teuere 01805 Nummer von o2 versucht.
Dortbekam sie ständig: "ihr Anruf ist uns wichtig, aber leider sind alle Mitarbeiter beschäftigt" .. und das hörte sie über Stunden.
In der Werbung heisst es: "so oft und so lange sie wollen" ...
Blamabel ist wohl eher ein ZU kleines Wort für solch eine Abzocke.
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.2.2.1.1] everlastxxx antwortet auf mobydick
03.11.2005 13:54
Benutzer mobydick schrieb:
Benutzer am12 schrieb:
Benutzer mobydick schrieb:

Eine Bekannte von mir hat auch vor einem Monat die Flat von o2 gebucht.. also nichtmal so ein Monatspaket. Nach dem ersten Monat wurde ihr bereits die Nummer gesperrt.
Begründung: Es wurde mit der Karte 'upgeloopt'.

Also es wurde ihre eigene Genion-Flat-Nummer gesperrt, weil sie die Loop-Karte eines anderen zu oft angerufen hat?

Richtig. Es war nichtmals EINE o2 Loop-Nummer, sondern verschiedene o2 Nummern. Sie hat aber weder eine Stellungnahme in schriftlicher Form noch als Sms von o2 bekommen, ihre Nummer wurde einfach abgeschaltet. Ihr Händler hat es dann für sie in Erfahrung gebracht. Sie kann nichtmals die Hotline anrufen um die Sache zu klären, sondern hat es zig mal über die teuere 01805 Nummer von o2 versucht.
Dortbekam sie ständig: "ihr Anruf ist uns wichtig, aber leider sind alle Mitarbeiter beschäftigt" .. und das hörte sie über Stunden.
In der Werbung heisst es: "so oft und so lange sie wollen" ... Blamabel ist wohl eher ein ZU kleines Wort für solch eine Abzocke.

hallo
also bei solchen dingen sollte man den ball immer schön flach halten! damit es zu so einer sperre überhaupt kommen kann muss da jeden tag zig std telefoniert werden!grenzwertig ist so eine sperre immer noch in der tat das gebe ich zu aba wenn ein genionflat kunde von 24std am tag 16 is 18 std eine loopnr anruft ist das schon seltsam!!
poste dochmal genaue daten!
grüße
steve

Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.2.2.1.1.1] mobydick antwortet auf everlastxxx
03.11.2005 14:12
Benutzer everlastxxx schrieb:
Benutzer mobydick schrieb:
Benutzer am12 schrieb:
Benutzer mobydick schrieb:

Eine Bekannte von mir hat auch vor einem Monat die Flat von o2 gebucht.. also nichtmal so ein Monatspaket. Nach dem ersten Monat wurde ihr bereits die Nummer gesperrt.
Begründung: Es wurde mit der Karte 'upgeloopt'.

Also es wurde ihre eigene Genion-Flat-Nummer gesperrt, weil sie die Loop-Karte eines anderen zu oft angerufen hat?

Richtig. Es war nichtmals EINE o2 Loop-Nummer, sondern verschiedene o2 Nummern. Sie hat aber weder eine Stellungnahme in schriftlicher Form noch als Sms von o2 bekommen, ihre Nummer wurde einfach abgeschaltet. Ihr Händler hat es dann für sie in Erfahrung gebracht. Sie kann nichtmals die Hotline anrufen um die Sache zu klären, sondern hat es zig mal über die teuere 01805 Nummer von o2 versucht.
Dortbekam sie ständig: "ihr Anruf ist uns wichtig, aber leider sind alle Mitarbeiter beschäftigt" .. und das hörte sie über
Stunden.
In der Werbung heisst es: "so oft und so lange sie wollen" ...
Blamabel ist wohl eher ein ZU kleines Wort für solch eine Abzocke.

hallo also bei solchen dingen sollte man den ball immer schön flach halten! damit es zu so einer sperre überhaupt kommen kann muss da jeden tag zig std telefoniert werden!grenzwertig ist so eine sperre immer noch in der tat das gebe ich zu aba wenn ein genionflat kunde von 24std am tag 16 is 18 std eine loopnr anruft ist das schon seltsam!!
poste dochmal genaue daten!
grüße
steve

Sie hat die Flat vielleicht so 4 Std. am Tag genutzt. Wer telefoniert auch schon 16 Std. Wäre sie jemand der nur ein oder zwei Gespräche führen würde, wäre die Flat doch für sie wie für alle anderen unnütz, die halt mehr telefonieren. Ich habe eine Flat für das Internet .. würde ich nicht brauchen, wenn ich nur ein paar Minuten pro Tag im Net wäre.
Was mich hier eben stört ist die Masche von o2 .. weil eben nirgends etwas von einer Begrenzung steht und die Nummer einfach abgeschaltet wurde.
Ich denke, das sehen viele im Forum hier genauso.
Menü
[…1.1.1.1.1.1.2.2.1.1.1.1] everlastxxx antwortet auf mobydick
03.11.2005 14:29
Benutzer mobydick schrieb:
Benutzer everlastxxx schrieb:
hallo also bei solchen dingen sollte man den ball immer schön flach halten! damit es zu so einer sperre überhaupt kommen kann muss da jeden tag zig std telefoniert werden!grenzwertig ist so eine sperre immer noch in der tat das gebe ich zu aba wenn ein genionflat kunde von 24std am tag 16 is 18 std eine loopnr anruft ist das schon seltsam!!
poste dochmal genaue daten!
grüße
steve

Sie hat die Flat vielleicht so 4 Std. am Tag genutzt. Wer telefoniert auch schon 16 Std. Wäre sie jemand der nur ein oder zwei Gespräche führen würde, wäre die Flat doch für sie wie für alle anderen unnütz, die halt mehr telefonieren. Ich habe eine Flat für das Internet .. würde ich nicht brauchen, wenn ich nur ein paar Minuten pro Tag im Net wäre.
Was mich hier eben stört ist die Masche von o2 .. weil eben nirgends etwas von einer Begrenzung steht und die Nummer einfach abgeschaltet wurde.
Ich denke, das sehen viele im Forum hier genauso.


hallo!
deswegen hatte ich ja geschrieben das
grenzwertig ist so eine
sperre immer noch

ich denke rechtlich kann man als kunde da durchaus aktiv werden! dennoch steht auch irgendwo in den agb das die leistung nicht missbräuchlich genutzt werden darf und da könnte sich o2 dann drauf berufen! wobei hier die fragen ist wo fängt der missbrauch an!? keine ahnung aber deine freundin sollte sich schriftlich bei der (noch*g*) geschäftsführung beschweren und stellungnahme bitten!
grüße
steve
Menü
[…1.1.1.1.1.2.2.1.1.1.1.1] mobydick antwortet auf everlastxxx
03.11.2005 14:33
Benutzer everlastxxx schrieb:
Benutzer mobydick schrieb:
Benutzer everlastxxx schrieb:
hallo also bei solchen dingen sollte man den ball immer schön flach halten! damit es zu so einer sperre überhaupt kommen kann muss da jeden tag zig std telefoniert werden!grenzwertig ist so eine sperre immer noch in der tat das gebe ich zu aba wenn ein genionflat kunde von 24std am tag 16 is 18 std eine loopnr anruft ist das schon seltsam!!
poste dochmal genaue daten!
grüße
steve

Sie hat die Flat vielleicht so 4 Std. am Tag genutzt. Wer telefoniert auch schon 16 Std. Wäre sie jemand der nur ein oder zwei Gespräche führen würde, wäre die Flat doch für sie wie für alle anderen unnütz, die halt mehr telefonieren. Ich habe eine Flat für das Internet .. würde ich nicht brauchen, wenn ich nur
ein paar Minuten pro Tag im Net wäre.
Was mich hier eben stört ist die Masche von o2 .. weil eben nirgends etwas von einer Begrenzung steht und die Nummer einfach abgeschaltet wurde.
Ich denke, das sehen viele im Forum hier genauso.


hallo!
deswegen hatte ich ja geschrieben das
grenzwertig ist so eine
sperre immer noch

ich denke rechtlich kann man als kunde da durchaus aktiv werden! dennoch steht auch irgendwo in den agb das die leistung nicht missbräuchlich genutzt werden darf und da könnte sich o2 dann drauf berufen! wobei hier die fragen ist wo fängt der missbrauch an!? keine ahnung aber deine freundin sollte sich schriftlich bei der (noch*g*) geschäftsführung beschweren und stellungnahme bitten!
grüße
steve
Eben .. die Frage ist berechtigt. Mal sehen was passiert.. sie hat die Einzugsermächtigung eh zurückgezogen. Keine Leistung, kein Geld von Kunden. Da muss sich auch "noch" o2 Germany dran gewöhnen..*g*.
Ich halte euch auf dem Laufenden.
Gruss
mobydick
Menü
[2.1.1.1.2] legin antwortet auf toco
26.10.2005 23:29
Benutzer toco schrieb:
Benutzer o2 News schrieb:
Benutzer ell23 schrieb:
nur zur Info

die können dich sperren.
Dann liegt der Sachverhalt aber wahrscheinlich so, dass deine bisher getätigten und noch nicht abgerechneten Gespräche deine bisherige Nutzung ( Durchschnittsrechnung ) bei weitem übersteigt( sonst durchschnittlich 50 EUR jetzt 500 EUR).

aber er sagt doch, dass er nur innerhalb des 100er oder Weekend kontingentes telefoniert. und weekend ist derzeit kostenlos!!!komplett

Nein, ell23 hat trotzdem recht:
Die Gespräche werden im Abrechnungssystem erst als normale Calls erfasst - die Nichtberechnung der Gespräche erfolgt erst bei Rechnungsstellung am Ende des Abrechnungszeitraums.

Darum kann der Bug auftreten, daß bei zuvielen kostenlosen Gesprächen o2 die Karte aufgrund möglicher überhöhter Rechnung automatisch sperrt.

Das gleiche kann auch bei sehr vielen kostenlosen RUL's passieren.

Fragt sich nur: Wirklich ein Bug?
Oder doch ein Feature für o2, mit dem man kostenlose Gespräche etwas deckeln kann?


das ist ja alles total simpel und für jedermann völlig verständlich... bitte WIE geht das alles??
d.h. zukünftig telefonierst bzw. läßt es eben und je nach fall könnte sich o2 oder ein anderer anbieter melden und sperrt die karte: bitte telefonieren sie mehr oder weniger, bitte zu den richtigten anschlüssen und bitte .....
da macht das telefonieren so richtig spaß! ;-) oder wie SIMYO sagen würde: weil einfach einfach einfach ist! ;-)
Menü
[2.1.2] am12 antwortet auf ell23
26.10.2005 23:06
Benutzer ell23 schrieb:
nur zur Info

die können dich sperren.
Dann liegt der Sachverhalt aber wahrscheinlich so, dass deine bisher getätigten und noch nicht abgerechneten Gespräche deine bisherige Nutzung ( Durchschnittsrechnung ) bei weitem übersteigt( sonst durchschnittlich 50 EUR jetzt 500 EUR). Dann hast du allerdings die Möglichkeit durch Vorkasse den Anschluss wieder frei zuschalten.

Dabei kann es dann ja durchaus sein, das die meisten der Gespräche an deine Frau gegangen sind.

Was kann denn slavik dafür, wenn o2 eigentlich kostenfreie Gespräche (weekendpack, Flat) erstmal berechnet, und somit die Pseudo-REchnung auf 500 Euro steigt?!
Menü
[3] nova antwortet auf slavik
26.10.2005 18:03
Benutzer slavik schrieb:
hallo,

mir wurde vor wenigen tagen die karte gesperrt, obwohl ich alle rechnungen bezahlt habe. ich habe sofort bei der kundenbetreuung angerufen. es wurde auch dort nichts gesagt, die haben mir nur ein weiteres tel. nummer gegeben. als ich dort angerufen habe wurde mir vorgeworfen, dass ich zu viel telefoniere uaf loop-nummern und somit die karten auflade. dies entspricht aber nich der wahrheit, denn ich habe nur meine frau angerufen(sie besitzt eine loop karte), da wir in verschidenen städten wohnen.

meine frage: ist o2 berechtigt, mit volgender begründung s.o.
den vertrag sperren lassen.

p.s. ich habe aktiv-100 vertrag mit weekend-pack


ist schon doof das o2 sich ein eigentor mit dem aufloopen geschossen hat. schade für die jenigen unter uns, die nicht aufloopen sondern einfach nur telefonieren wollen.

o2 ist selbstverständlich nicht berechtigt deinen vertrag einfach so zu sperren. wenn du jedoch ausschliesslich deine frau anrufst, dann sieht das wirklich so aus wie "aufloopen". ich telefoniere mit meinem after work pack auch häufig auf ein loop handy. ist wohl nur eine frage der zeit bis ich gesperrt werde.

ich würde dort nochmal anrufen und wenn das nichts nutzt, dann schreib einen klaren aber netten brief.

gruß,

nova
Menü
[3.1] am12 antwortet auf nova
26.10.2005 23:07
Man kauft sich ein Flatpack (Afterwork, Weekend oder Genion-Flat), damit man günstig anrufen kann.

Dafür muss aber der Partner auch bei o2 sein...

Damit der sonst wenig telefonierende Partner sich keinen Vertrag ans Bein binden muss, holt er sich Loop.

Wegen einem ganz normalen Vorgang wird man also gesperrt?!?!
Menü
[3.1.1] mobydick antwortet auf am12
03.11.2005 13:47
Benutzer am12 schrieb:
Man kauft sich ein Flatpack (Afterwork, Weekend oder Genion-Flat), damit man günstig anrufen kann.

Dafür muss aber der Partner auch bei o2 sein...

Damit der sonst wenig telefonierende Partner sich keinen Vertrag ans Bein binden muss, holt er sich Loop.

Wegen einem ganz normalen Vorgang wird man also gesperrt?!?!

So ist es. Traurig, aber wahr. o2 macht dem "can do" wieder alle Ehre.
Menü
[3.1.1.1] backspin antwortet auf mobydick
03.11.2005 20:31
Benutzer mobydick schrieb:
Benutzer am12 schrieb:
Man kauft sich ein Flatpack (Afterwork, Weekend oder Genion-Flat), damit man günstig anrufen kann.

Dafür muss aber der Partner auch bei o2 sein...

Damit der sonst wenig telefonierende Partner sich keinen Vertrag ans Bein binden muss, holt er sich Loop.

Wegen einem ganz normalen Vorgang wird man also gesperrt?!?!

So ist es. Traurig, aber wahr. o2 macht dem "can do" wieder alle Ehre.


Also so ganz glauben kann ich die Geschichte nicht. Damals beim AWP wurde das uploopen gesperrt, aber nicht die ganze Karte. Wenn das damals ging, geht es bestimmt auch noch heute und es gibt keinen Grund die Karte zu sperren.

gruss
Menü
[4] losrimos antwortet auf slavik
07.11.2005 15:04
NEIN!