Anbieterforum
Menü

o2 Loop


27.01.2005 07:21 - Gestartet von Uronas
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit den o2 Loop Prepaid-Karten, die bei ebay für rund 20 Euro (registriert und unregistriert) angeboten werden und ein Guthaben von rund 150 Euro verteilt auf 24 Monate haben sollen?

Zu verschenken hat niemand was, also muss es einen Haken geben. Bin gespannt, ob dieser schon gefunden wurde!

Vielen Dank für die Rückmeldung!
Uronas
Menü
[1] handytim antwortet auf Uronas
27.01.2005 08:54
LOOP-Karten mit einem monatlichen Guthaben sind immer aus Handy-Paketen. D.h. ein Händler, der solche Karten einzeln, ohne Handy, verkauft hat dieses Paket getrennt und muss daher wohl auch den SIM-Lock entsperrt haben.

Für Dich ist es IMO kein Risiko, für den Händler aber schon ;-)

Ciao
Tim
Menü
[2] handylümmel antwortet auf Uronas
27.01.2005 09:00
Benutzer Uronas schrieb:
Hallo, hat jemand Erfahrung mit den o2 Loop Prepaid-Karten, die bei ebay für rund 20 Euro (registriert und unregistriert) angeboten werden und ein Guthaben von rund 150 Euro verteilt auf 24 Monate haben sollen?

Zu verschenken hat niemand was, also muss es einen Haken geben.
Bin gespannt, ob dieser schon gefunden wurde!

Vielen Dank für die Rückmeldung!
Uronas

Also ich habe mitlerweile 3 solcher Karten für zwischen 13 -19 € ersteigert bzw.gekauft.
Bei keiner gabs Probleme,alles lief schnell ab.Karten kamen nach 4-5 Tagen.Eine hatte sogar ne "VIP"Nummer.

Gezahlt habe ich am Ende eigentlich nur den Versand.(ca.3€)
Menü
[3] stefie-im-netz antwortet auf Uronas
27.01.2005 09:38
Benutzer Uronas schrieb:
Hallo, hat jemand Erfahrung mit den o2 Loop Prepaid-Karten, die bei ebay für rund 20 Euro (registriert und unregistriert) angeboten werden und ein Guthaben von rund 150 Euro verteilt auf 24 Monate haben sollen?

Zu verschenken hat niemand was, also muss es einen Haken geben.
Bin gespannt, ob dieser schon gefunden wurde!

Vielen Dank für die Rückmeldung!
Uronas

Ich hab für meine Frau mal so ne Karte gekauft. Einziges Problem war, daß wir erst einen Besitzerwechsel vornehmen musten, als wir sie zum Genion wandeln wollten.Da der Besitzer die Portierung unterschreiben muß. Die Karte war auf jemand anderen registriert worden. Aber das läst sich übers Internet ganz einfach raus finden.

Menü
[4] toco antwortet auf Uronas
27.01.2005 09:45
Benutzer Uronas schrieb:

Zu verschenken hat niemand was, also muss es einen Haken geben. Bin gespannt, ob dieser schon gefunden wurde!

Dir ist klar, daß das Guthaben nur für Standard-Inlandsverbindungen OHNE SMS gilt?
Menü
[4.1] handylümmel antwortet auf toco
27.01.2005 10:32
Benutzer toco schrieb:
Benutzer Uronas schrieb:

Zu verschenken hat niemand was, also muss es einen Haken geben. Bin gespannt, ob dieser schon gefunden wurde!

Dir ist klar, daß das Guthaben nur für Standard-Inlandsverbindungen OHNE SMS gilt?

Dafür hat man ja seine 10 frei sms:-)
Menü
[4.1.1] Aky antwortet auf handylümmel
27.01.2005 10:40
Benutzer handylümmel schrieb:

Dafür hat man ja seine 10 frei sms:-)

Oder sgar 25, wenn man eine Loop erwischt, die mit eiem Motorola V 220 verkauft wurde :-)

Aky
Menü
[4.1.1.1] kfschalke antwortet auf Aky
27.01.2005 11:08
ist mir doch egal, mit einer loop-karte nimmt man doch nur Gespräche entgegen und trotz monatlichen Guthabens / frei sms muss man aufladen *g*
Menü
[5] Aky antwortet auf Uronas
27.01.2005 12:24
Benutzer Uronas schrieb:
Hallo, hat jemand Erfahrung mit den o2 Loop Prepaid-Karten, die bei ebay für rund 20 Euro (registriert und unregistriert) angeboten werden und ein Guthaben von rund 150 Euro verteilt auf 24 Monate haben sollen?

Zu verschenken hat niemand was, also muss es einen Haken geben.
Bin gespannt, ob dieser schon gefunden wurde!

Ich hatte mir schon im März 2004, bei der ersten "5 Euro pro Monat"-Loop-Aktion zwei dieser Karten ersteigert und habe bisher keinen Haken festgestellt. Warum sollte auch einer dran sein? Eine aus einem Paket stammende Loop hat "ab Werk" immer 10 Euro Startguthaben, ein Jahr lang monatlich 10 Frei-SMS (oder sogar 25), und wenn sie in dem entsprechenden Aktionszeitraum registriert wurde, zwei Jahre lang 5 Euro Gesprächsguthaben pro Monat. Das sind nun mal die Eigenschaften dieser Karte, die sich auf einen "Wert" von 152,80 Euro aufsummieren lassen. Das ist natürlich nicht gleichzusetzen mit "o2 verschenkt 152,80 Euro" - man kann Mobilfunkdienstleistungen bis zu dieser Höhe unentgeltlich in Anspruch nehmen, die dem Kunden normalerweise bei Nutzung einer Loop-Karte (!) mit diesem Betrag in berechnet würden. Mit einem Laufzeitvertrag würden die selben Leistungen zum Teil deutlich weniger kosten, so daß deren "Wert" von 152,80 Euro fraglich ist. Extremstes Beispiel: Gespräche tagsüber mit Loop ins Festnetz 79 ct/min, mit E-Plus Professional 3 ct/min. Mit den "geschenkten" 5 Euro der Loop kann ich das keine sechseinhalb Minuten machen, das selbe würde mich mit dem Prüfessional-Tarif gerade mal 19 ct kosten. Das "Gesprächsguthaben" (ohne SMS) von 130 Euro hat also nicht wirklich den "Wert" 130 Euro. Daß eine SMS nicht die 19 ct wert ist, die dafür normalerweise in Rechnung gestellt werden, wurde hier ja schon oft diskutiert. Wenn bei Online- oder Web-Tarifen mindestens 100 SMS pro Monate gratis sind: Haben die auf ein Jahr verteilten 120 Inklusiv-SMS auf einer Loop wirklich einen "Wert" von 22,80 Euro? Ein Gegenwert in dieser Höhe ergibt sich nur für den Kunden, der dafür sonst tatsächlich den regulären Preis zahlen würde. o2 hat dagegen ungleich mehr davon: Durch ein paar Inklusivminuten, ein paar Inklusiv-SMS und übrigens auch ein paar Inklusiv-WAP-Seiten wird zur Nutzung der veschiedenen Dienste animiert, und wer Gefallen daran findet, nutzt diese auch über das jeweilige Inklusiv-Kontingent hinaus. Und zahlt dabei natürlich weiterhin die hohen Preise bei Loop, denn mit einem dann vielleicht sinnvolleren Vertrag könnte er sein nagelneues SIM-lock-Handy ja nicht weiterbenutzen. Letzter Punkt fällt natürlich weg, wenn die Pakete gerennt und die Karten einzeln verkauft werden.

Solange man davon ausgeht, daß o2 nicht extra wegen erhöhtem Telefonieaufkommen durch die "veschenkten" Loop-Guthaben das Netz erweitern muß, kosten diese o2 gar nichts, und ein Einnahmeverlust bestünde nur dann, wenn man voraussetzt, daß ein Kunde sich auch ohne die Aktion für Loop entschieden hätte und die gleichen Mobilfunkdienstleistungen auch dann in Anspruch genommen hätte, wenn er dafür die regulären Preise hätte zahlen müssen.
Sobald sich aber aktionsbedingt mehr Kunden für Loop entscheiden als gewöhnlich, hat sich die Aktion für o2 schon alleine durch den Kaufpreis gelohnt; natürlich umso mehr, je mehr Umsatz mit so einer Karte dann über die Inklusivleistungen hinaus gemacht wird.

Insgesamt verursacht diese Loop-Aktion zumindest keine Mindereinnahmen, und die bei mindestens (!) gleichen Einnahmen von o2 zu erbringende Mehrleistung verursacht dem Netzbetreiber keine nennenswerten Kosten. Das gleiche gilt übrigens auch für Easy Money.

Aky
Menü
[5.1] active antwortet auf Aky
27.01.2005 23:31
Benutzer Aky schrieb:
Benutzer Uronas schrieb:
Hallo, hat jemand Erfahrung mit den o2 Loop Prepaid-Karten, die bei ebay für rund 20 Euro (registriert und unregistriert) angeboten werden und ein Guthaben von rund 150 Euro verteilt auf 24 Monate haben sollen?

Zu verschenken hat niemand was, also muss es einen Haken geben.
Bin gespannt, ob dieser schon gefunden wurde!

Ich hatte mir schon im März 2004, bei der ersten "5 Euro pro Monat"-Loop-Aktion zwei dieser Karten ersteigert und habe bisher keinen Haken festgestellt. Warum sollte auch einer dran sein? Eine aus einem Paket stammende Loop hat "ab Werk" immer 10 Euro Startguthaben, ein Jahr lang monatlich 10 Frei-SMS (oder sogar 25), und wenn sie in dem entsprechenden Aktionszeitraum registriert wurde, zwei Jahre lang 5 Euro Gesprächsguthaben pro Monat. Das sind nun mal die Eigenschaften dieser Karte, die sich auf einen "Wert" von 152,80 Euro aufsummieren lassen. Das ist natürlich nicht gleichzusetzen mit "o2 verschenkt 152,80 Euro" - man kann Mobilfunkdienstleistungen bis zu dieser Höhe unentgeltlich in Anspruch nehmen, die dem Kunden normalerweise bei Nutzung einer Loop-Karte (!) mit diesem Betrag in berechnet würden. Mit einem Laufzeitvertrag würden die selben Leistungen zum Teil deutlich weniger kosten, so daß deren "Wert" von 152,80 Euro fraglich ist. Extremstes Beispiel: Gespräche tagsüber mit Loop ins Festnetz 79 ct/min, mit E-Plus Professional 3 ct/min. Mit den "geschenkten" 5 Euro der Loop kann ich das keine sechseinhalb Minuten machen, das selbe würde mich mit dem Prüfessional-Tarif gerade mal 19 ct kosten. Das "Gesprächsguthaben" (ohne SMS) von 130 Euro hat also nicht wirklich den "Wert" 130 Euro. Daß eine SMS nicht die 19 ct wert ist, die dafür normalerweise in Rechnung gestellt werden, wurde hier ja schon oft diskutiert. Wenn bei Online- oder Web-Tarifen mindestens 100 SMS pro Monate gratis sind: Haben die auf ein Jahr verteilten 120 Inklusiv-SMS auf einer Loop wirklich einen "Wert" von 22,80 Euro? Ein Gegenwert in dieser Höhe ergibt sich nur für den Kunden, der dafür sonst tatsächlich den regulären Preis zahlen würde. o2 hat dagegen ungleich mehr davon: Durch ein paar Inklusivminuten, ein paar Inklusiv-SMS und übrigens auch ein paar Inklusiv-WAP-Seiten wird zur Nutzung der veschiedenen Dienste animiert, und wer Gefallen daran findet, nutzt diese auch über das jeweilige Inklusiv-Kontingent hinaus. Und zahlt dabei natürlich weiterhin die hohen Preise bei Loop, denn mit einem dann vielleicht sinnvolleren Vertrag könnte er sein nagelneues SIM-lock-Handy ja nicht weiterbenutzen. Letzter Punkt fällt natürlich weg, wenn die Pakete gerennt und die Karten einzeln verkauft werden.

Solange man davon ausgeht, daß o2 nicht extra wegen erhöhtem Telefonieaufkommen durch die "veschenkten" Loop-Guthaben das Netz erweitern muß, kosten diese o2 gar nichts, und ein Einnahmeverlust bestünde nur dann, wenn man voraussetzt, daß ein Kunde sich auch ohne die Aktion für Loop entschieden hätte und die gleichen Mobilfunkdienstleistungen auch dann in Anspruch genommen hätte, wenn er dafür die regulären Preise hätte zahlen müssen.
Sobald sich aber aktionsbedingt mehr Kunden für Loop entscheiden als gewöhnlich, hat sich die Aktion für o2 schon alleine durch den Kaufpreis gelohnt; natürlich umso mehr, je mehr Umsatz mit so einer Karte dann über die Inklusivleistungen hinaus gemacht wird.

Insgesamt verursacht diese Loop-Aktion zumindest keine Mindereinnahmen, und die bei mindestens (!) gleichen Einnahmen von o2 zu erbringende Mehrleistung verursacht dem Netzbetreiber keine nennenswerten Kosten. Das gleiche gilt übrigens auch für Easy Money.

Aky

Hallo,
da kann man Dir nur Recht geben! Endlich mal jemand, der das mit Easy Money(usw.) VERSTANDEN hat, daß O2 damit KEINE VERLUSTE macht(Stichwort "Mißbrauch").
Aber eine Frage: der "Prüfessional-Tarif": ist das eine Sonderaktion für unserer türkischen Mitbürger(oder wars nur ein Tüppfehler)?:-).......

Gruß active.
Menü
[5.1.1] Aky antwortet auf active
27.01.2005 23:56
Benutzer active schrieb:

Aber eine Frage: der "Prüfessional-Tarif": ist das eine Sonderaktion für unserer türkischen Mitbürger(oder wars nur ein Tüppfehler)?:-).......
Nein, natürlich war das kein Tippfehler! Schon mal was von der Türkei-Option gehört? Die gibt´s jetzt auch für die Professional-Tarife! :-)

Aky
Menü
[6] bredy antwortet auf Uronas
27.01.2005 13:51
Benutzer Uronas schrieb:
Hallo, hat jemand Erfahrung mit den o2 Loop Prepaid-Karten, die bei ebay für rund 20 Euro (registriert und unregistriert) angeboten werden und ein Guthaben von rund 150 Euro verteilt auf 24 Monate haben sollen?

Zu verschenken hat niemand was, also muss es einen Haken geben.
Bin gespannt, ob dieser schon gefunden wurde!

Vielen Dank für die Rückmeldung!
Uronas

Habe mehrere dieser Karten bezogen und funktionieren einwandfrei,nach Registrierung kommt auch das versprochene Guthaben regelmäßig.