Anbieterforum
Menü

o2 can not do!


08.01.2004 01:11 - Gestartet von Hassan
Hallo!

Bin vor einiger Zeit mit meiner CallYa Nummer zu o2 gewechselt.

Mein Ziel war eigentlich eine Loop-Karte, doch die Kundenbetreuung von o2 meinte, dass ich dafür erst in einen Vertrag wechseln müßte. Angeblich sei eine anschließende Umstellung in eine PrePaid Karte kein Problem.

So weit, so gut. Ich entschied mich für einen Starter-Vertrag mit dreimonatiger Laufzeit und ließ die D2-Nummer portieren.

Soweit immer noch alles perfekt.

Nun kam das starke Stück, das mich fast zum Ausrasten brachte!
Ich schrieb eine Kündigung und bat um Umstellung in den Tarif Loop Classic (sollte lt. Kundenbetreuung ja möglich sein).

Einige Tage darauf erhielt ich eine Kündigungsbestätigung. Da man in dieser jedoch nicht auf die Umstellung in den Loop Tarif einging, kontaktierte ich die Kundenbetreuung nochmals per eMail.
Die Antwort: "Eine Übertragung Ihrer bisherigen Rufnummer auf o2 LOOP ist aus systemtechnischen Gründen nicht möglich."

Ich bitte euch, was soll denn diese Masche? Erst große Versprechen machen und dann so etwas!
Ich bin echt außer mir!!!

Was bezwecken die eigentlich mit ihrer Masche? Wollen die nur Vertragskunden haben? Und wie soll sich so ein System überhaupt entwickeln? Im Laufe der Zeit sterben denen die PrePaid Kunden doch glatt weg, da es ja nicht möglich ist, aus einem Vertrag in einen PrePaid Tarif zu wechseln!

Ich verstehe die Welt nicht mehr...

Wer weiß Rat?
Menü
[1] wyattdersprechende antwortet auf Hassan
08.01.2004 01:38
Benutzer Hassan schrieb:
Hallo!

Bin vor einiger Zeit mit meiner CallYa Nummer zu o2 gewechselt.

Mein Ziel war eigentlich eine Loop-Karte, doch die Kundenbetreuung von o2 meinte, dass ich dafür erst in einen Vertrag wechseln müßte. Angeblich sei eine anschließende Umstellung in eine PrePaid Karte kein Problem.

So weit, so gut. Ich entschied mich für einen Starter-Vertrag mit dreimonatiger Laufzeit und ließ die D2-Nummer portieren.

Soweit immer noch alles perfekt.

Nun kam das starke Stück, das mich fast zum Ausrasten brachte! Ich schrieb eine Kündigung und bat um Umstellung in den Tarif Loop Classic (sollte lt. Kundenbetreuung ja möglich sein).

Einige Tage darauf erhielt ich eine Kündigungsbestätigung. Da man in dieser jedoch nicht auf die Umstellung in den Loop Tarif einging, kontaktierte ich die Kundenbetreuung nochmals per eMail.
Die Antwort: "Eine Übertragung Ihrer bisherigen Rufnummer auf o2 LOOP ist aus systemtechnischen Gründen nicht möglich."

Loop kommt von O2 und somit könnte Ihnen O2 diese Rufnummer rein technisch gesehen auf einen solchen Tarif umstellen.
Ob das für O2 wirtschaftlich ist, ist jedoch ein anderes Thema.

Ich bitte euch, was soll denn diese Masche? Erst große Versprechen machen und dann so etwas!
Ich bin echt außer mir!!!

Was bezwecken die eigentlich mit ihrer Masche? Wollen die nur Vertragskunden haben? Und wie soll sich so ein System überhaupt entwickeln? Im Laufe der Zeit sterben denen die PrePaid Kunden doch glatt weg, da es ja nicht möglich ist, aus einem Vertrag in einen PrePaid Tarif zu wechseln!

Ich verstehe die Welt nicht mehr...

Wer weiß Rat?

Verhandeln nutzt hierbei nichts. Sie haben einen Vertrag ohne die Option dieser Tarifänderung unterzeichnet.
Einen Vertrag hätten Sie auch bei Ihrem bisherigen Provider abschließen können.
O2 hat Sie jedoch als Kunden gewonnen.
Hiermit sind Sie mit Ihren Telefongewohnheiten auf den Viag gekommen.
Zudem schließen die meisten Verträge Zusatzvereinbarungen als u.a. in der Salvatorischen Klausel oder in einer der hinteren Paragraphen aus.

Wie ich nun wiederholt feststellen muß, scheint O2 nichts davon zu halten, Geschäfte im Kundeninteresse abzuschließen.
Geschäftsethik besteht eben darin, der Kunde hat den Nutzen, der Anbieter den Gewinn.

Suchen Sie sich nach einer für Sie passenden Alternative und berücksichtigen Sie hierzu dringendst Ihre Kündigngsfristen laufender Verträge, oder lassen Sie sich nur schriftlich auf Vertrags- und/oder Konditionsänderungen ein. Bestandteil währe eine im Vertrag unmissverständliche und vollständige Mindestkostenauflistung.

Menü
[2] noklog antwortet auf Hassan
08.01.2004 10:43
Hi,

wenn das wirklich so kommuniziert wurde ist das natürlich ziemlich sch... .

Aber es steckt hier sicher nichts Vorsätzliches von o2 dahinter, sondern maximal ein Mitarbeiter der Dir eine mißverständliche Auskunft gegeben hat.

Soweit ich gehört habe ist eine Portierung der Rufnummer von Vertrag auf Prepaid in den Systemen von O2 technisch nicht eingerichtet.

Damit war die Auskunft des Mitarbeiters falsch, oder kann es vielleicht sein das ihr Euch mißverstanden habt und der Mitarbeiter der Hotline gesagt hat das eine Portierung nur zu einem Vertrag möglich ist ?

Hilft Dir jetzt natürlich nicht viel weiter, aber bei solchen Aktionen kann ich Dir auch nur den Tipp geben .

Solche Zusagen schriftlich geben lassen, bzw. fragen wo man es nachlesen kann (Broschüre, internet etc.)

Menü
[2.1] wyattdersprechende antwortet auf noklog
09.01.2004 14:53
Benutzer noklog schrieb:
Hi,

wenn das wirklich so kommuniziert wurde ist das natürlich ziemlich sch... .

Aber es steckt hier sicher nichts Vorsätzliches von o2 dahinter, sondern maximal ein Mitarbeiter der Dir eine mißverständliche Auskunft gegeben hat.

Soweit ich gehört habe ist eine Portierung der Rufnummer von Vertrag auf Prepaid in den Systemen von O2 technisch nicht eingerichtet.

Damit war die Auskunft des Mitarbeiters falsch, oder kann es vielleicht sein das ihr Euch mißverstanden habt und der Mitarbeiter der Hotline gesagt hat das eine Portierung nur zu einem Vertrag möglich ist ?

Hilft Dir jetzt natürlich nicht viel weiter, aber bei solchen Aktionen kann ich Dir auch nur den Tipp geben .

Solche Zusagen schriftlich geben lassen, bzw. fragen wo man es nachlesen kann (Broschüre, internet etc.)

So und hier haben wir's:
Das sollen nun Kunden und Mitarbeiter ausmachen.
O2 steht wohl wie ein Gott drüber mit dem der Vertrag gemacht wurde?
Dies ist eben ein Geschäft zu Ungunsten des Kunden, hier klar zu entnehmen ist.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit O2 ab. Das ist nichts anderes als ein zwielichtiger Vertrieb für den man nicht selbst mit seinem guten Namen gradestehten will.


Menü
[2.1.1] masterwilliam antwortet auf wyattdersprechende
09.01.2004 15:03
Benutzer wyattdersprechende schrieb:
Benutzer noklog schrieb:
Hi,

wenn das wirklich so kommuniziert wurde ist das natürlich ziemlich sch... .

Aber es steckt hier sicher nichts Vorsätzliches von o2 dahinter, sondern maximal ein Mitarbeiter der Dir eine mißverständliche Auskunft gegeben hat.

Soweit ich gehört habe ist eine Portierung der Rufnummer von Vertrag auf Prepaid in den Systemen von O2 technisch nicht eingerichtet.

Damit war die Auskunft des Mitarbeiters falsch, oder kann es vielleicht sein das ihr Euch mißverstanden habt und der Mitarbeiter der Hotline gesagt hat das eine Portierung nur zu
einem Vertrag möglich ist ?

Hilft Dir jetzt natürlich nicht viel weiter, aber bei solchen Aktionen kann ich Dir auch nur den Tipp geben .

Solche Zusagen schriftlich geben lassen, bzw. fragen wo man es
nachlesen kann (Broschüre, internet etc.)

So und hier haben wir's:
Das sollen nun Kunden und Mitarbeiter ausmachen. O2 steht wohl wie ein Gott drüber mit dem der Vertrag gemacht wurde?
Dies ist eben ein Geschäft zu Ungunsten des Kunden, hier klar zu entnehmen ist.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit O2 ab.

Häh?!? Ist das nicht überall so?!?
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit D1 ab.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit D2 ab.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit E+ ab.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit o2 ab.
Läuft doch bei allen gleich, also überall ein zwielichtiger Vertrieb?!?

Verstehe jetzt nicht, was Du damit sagen willst, aber wahrscheinlich bin ich zu blöd dazu!


>Das ist nichts anderes als ein zwielichtiger Vertrieb für
den man nicht selbst mit seinem guten Namen gradestehten will.


Menü
[2.1.1.1] wyattdersprechende antwortet auf masterwilliam
09.01.2004 15:58
Benutzer masterwilliam schrieb:
Benutzer wyattdersprechende schrieb:
Benutzer noklog schrieb:
Hi,

wenn das wirklich so kommuniziert wurde ist das natürlich ziemlich sch... .

Aber es steckt hier sicher nichts Vorsätzliches von o2 dahinter, sondern maximal ein Mitarbeiter der Dir eine mißverständliche Auskunft gegeben hat.

Soweit ich gehört habe ist eine Portierung der Rufnummer von Vertrag auf Prepaid in den Systemen von O2 technisch nicht eingerichtet.

Damit war die Auskunft des Mitarbeiters falsch, oder kann es vielleicht sein das ihr Euch mißverstanden habt und der Mitarbeiter der Hotline gesagt hat das eine Portierung nur zu
einem Vertrag möglich ist ?

Hilft Dir jetzt natürlich nicht viel weiter, aber bei solchen Aktionen kann ich Dir auch nur den Tipp geben .

Solche Zusagen schriftlich geben lassen, bzw. fragen wo man es nachlesen kann (Broschüre, internet etc.)

So und hier haben wir's:
Das sollen nun Kunden und Mitarbeiter ausmachen. O2 steht wohl wie ein Gott drüber mit dem der Vertrag gemacht
wurde?
Dies ist eben ein Geschäft zu Ungunsten des Kunden, hier klar
zu entnehmen ist.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit O2 ab.

Häh?!? Ist das nicht überall so?!?
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit D1 ab.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit D2 ab.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit E+ ab.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit o2 ab.
Läuft doch bei allen gleich, also überall ein zwielichtiger Vertrieb?!?

Verstehe jetzt nicht, was Du damit sagen willst, aber wahrscheinlich bin ich zu blöd dazu!


>Das ist nichts anderes als ein zwielichtiger Vertrieb für
den man nicht selbst mit seinem guten Namen gradestehten will.


Das Geschäft ist hier nur zu stande gekommen auf Grund einer
Falschaussage oder leerem Versprechen des Vertriebsmannes, von dem sich O2 nun selbst distanziert.
Daher hat O2 den Vertrag abschliessen können, sonst währe der Kunde auch zu gewinnen gewesen. Da Vodafone und E-Plus hier wohl ehrlich waren, sind sie nicht berücksichtig worden.
Diese Anbieter sind im Moment zwar nicht in einer Geschäftsbeziehung zu diesem Abnehmer, stehen im Moment jedoch eindeutig besser da. Langfristig werden sie so das Rennen meistern.
Ich kann nicht erkennen, dass dies so unvertändlich war.

Menü
[2.1.1.1.1] masterwilliam antwortet auf wyattdersprechende
09.01.2004 16:36
Benutzer wyattdersprechende schrieb:
Benutzer masterwilliam schrieb:
Benutzer wyattdersprechende schrieb:
Benutzer noklog schrieb:
Hi,

wenn das wirklich so kommuniziert wurde ist das natürlich ziemlich sch... .

Aber es steckt hier sicher nichts Vorsätzliches von o2 dahinter, sondern maximal ein Mitarbeiter der Dir eine mißverständliche Auskunft gegeben hat.

Soweit ich gehört habe ist eine Portierung der Rufnummer von Vertrag auf Prepaid in den Systemen von O2 technisch nicht eingerichtet.

Damit war die Auskunft des Mitarbeiters falsch, oder kann es vielleicht sein das ihr Euch mißverstanden habt und der Mitarbeiter der Hotline gesagt hat das eine Portierung nur zu
einem Vertrag möglich ist ?

Hilft Dir jetzt natürlich nicht viel weiter, aber bei solchen Aktionen kann ich Dir auch nur den Tipp geben .

Solche Zusagen schriftlich geben lassen, bzw. fragen wo man es nachlesen kann (Broschüre, internet etc.)

So und hier haben wir's:
Das sollen nun Kunden und Mitarbeiter ausmachen. O2 steht wohl wie ein Gott drüber mit dem der Vertrag gemacht
wurde?
Dies ist eben ein Geschäft zu Ungunsten des Kunden, hier klar
zu entnehmen ist.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit O2 ab.

Häh?!? Ist das nicht überall so?!?
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit D1
ab.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit D2
ab.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit E+
ab.
Kunde verhandelt mit Verkäufer und schließt den Vertrag mit o2
ab.
Läuft doch bei allen gleich, also überall ein zwielichtiger Vertrieb?!?

Verstehe jetzt nicht, was Du damit sagen willst, aber wahrscheinlich bin ich zu blöd dazu!


>Das ist nichts anderes als ein zwielichtiger Vertrieb
für den man nicht selbst mit seinem guten Namen gradestehten will.


Das Geschäft ist hier nur zu stande gekommen auf Grund einer Falschaussage oder leerem Versprechen des Vertriebsmannes, von dem sich O2 nun selbst distanziert.

Richtig, nur wenn mir ein D2/E+/D1- Vertriebsmann mir Schrott erzählt und ich darauf einen vertrag abschließe, stehe ich wahrscheinlich mit genauso schlechten Karten da. Die werden sich dann wohl auch davon distanzieren.

Daher hat O2 den Vertrag abschliessen können, sonst währe der Kunde auch zu gewinnen gewesen. Da Vodafone und E-Plus hier wohl ehrlich waren, sind sie nicht berücksichtig worden.

Also bei vodafone geht das! Von daher weiß ich nicht, warum er diesen Anbieter nicht berücksichtigt hat.

Diese Anbieter sind im Moment zwar nicht in einer Geschäftsbeziehung zu diesem Abnehmer, stehen im Moment jedoch eindeutig besser da. Langfristig werden sie so das Rennen meistern.

Bei ihm schon. Ich habe schon öfters bei o2 wegen diesem Sachverhalt angefragt und jedes mal die gleiche richtige Aussage erhalten. Nix zu machen.

Ich kann nicht erkennen, dass dies so unvertändlich war.


Ich dachte, dass Du das Vertiebssystem an sich anprangerst und das war für mich so unverständlich, weil es bei den anderen doch gleich läuft, wenn ich eine Niete geraten bin.
Menü
[3] ANTIFON antwortet auf Hassan
14.01.2004 05:05
Hallo,


bin zwar kein Mitarbeiter von o2 aber hier erst einmal eine Info die 100 % stimmt. Ein wechsel in Loop ist nicht möglich damit du aber auf jeden fall die nummer behälst muss du nach Vertragende noch mal den Anbieter wechseln kostet zwar 25 Euro aber da führt kein Weg daran vorbei. Jedoch bin ich mir ziemlich sicher das selbst bei o2 ein wechsel in Loop aus Kulanz möglich ist. Ich habe das mal in einem Forum gelesen. Am besten ist es du rufst da mal an und erklärst denen genau dein Anliegen !!!! Und zwar Haargenau die Hotliner bei o2 sind nicht gerade die aktivsten Zuhörer !!!! So sollte es möglich sein das dir geholfen wird und du in Loop wechseln kannst. Noch besser ist es du gehts in einen o2 shop und findest dort hoffentlich einen kompetenten mitarbeiter der zeit und lust hat sich darum zu kümmern.
Menü
[3.1] noklog antwortet auf ANTIFON
14.01.2004 09:35
Hi,

so weit ich informiert bin ist dies ein rein technisches Problem. Bei einem ähnlichen Anliegen hatte ich mal ein längeres Gespräch mit einem freundlichen und anscheinend auch kompetenten Hotliner(ist zwar selten aber diese Spezies existiert auch bei o2) Er erklärte mir das eine Portierung von Vertrag in Loop in den Systemen von o2 nicht machbar ist. Da hilft der beste Kulanzwille nichts

Gruß