Anbieterforum
Menü

O2-0180er Mahnbescheid eingetroffen


07.12.2007 12:06 - Gestartet von klaussc
Gerade habe ich einen Mahnbescheid von REAL-Inkasso bekommen, die abgetretene Forderung von O2 wegen meiner 0180er Kündigung.

Gruß
Klaus
Menü
[1] Jochen_O2 antwortet auf klaussc
07.12.2007 12:32
Benutzer klaussc schrieb:
Gerade habe ich einen Mahnbescheid von REAL-Inkasso bekommen, die abgetretene Forderung von O2 wegen meiner 0180er Kündigung.

Gruß
Klaus


Hast Du die komplette Rechnung nicht bezahlt,
oder die 0180-Verbindungen GAR NICHT bezahlt,
oder einfach nur die Differenz zu den neuen Preisen nicht bezahlt...?

Darf man fragen um welchen Betrag es geht?



Menü
[1.1] klaussc antwortet auf Jochen_O2
07.12.2007 13:01
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Gerade habe ich einen Mahnbescheid von REAL-Inkasso bekommen,
die abgetretene Forderung von O2 wegen meiner 0180er Kündigung.

Gruß
Klaus


Hast Du die komplette Rechnung nicht bezahlt,
oder die 0180-Verbindungen GAR NICHT bezahlt, oder einfach nur die Differenz zu den neuen Preisen nicht bezahlt...?

Habe außerordentlich gekündigt und nichts mehr bezahlt, zwei Verträge.

Darf man fragen um welchen Betrag es geht?


Die "O2-Restgrundgebühren" haben sich ungefähr verdoppelt (durch Mahnung, Schadenersatz, Real und MB, zusammen einige hundert Euro.

Gruß
Klaus
Menü
[1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf klaussc
07.12.2007 13:28

Habe außerordentlich gekündigt und nichts mehr bezahlt, zwei Verträge.

Darf man fragen um welchen Betrag es geht?

Die "O2-Restgrundgebühren" haben sich ungefähr verdoppelt (durch Mahnung, Schadenersatz, Real und MB, zusammen einige hundert Euro.


Ich bin kein Rechtsexperte, aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir folgendes: wenn Du die Dienstleistungen von O2 weiterhin in Anspruch genommen hast, und seien es nur die eingehenden Anrufe, dann musst Du auch die Grundgebühren etc zahlen!

Du hättest evtl. lieber die Differenz nicht bezahlen sollen, und darauf bestehen sollen, dass Du die alten Preise zur Berechnung nimmst. Das wäre für beide Seiten fair gewesen.
Hast Du mit O2 mal darüber gesprochen - immer noch der einfachste Weg zwischen zwei "Leuten" - reden und verhandeln. Es gibt da die Möglichkeit eines Gesprächsguthabens (das Dir bis Ende Vertragslaufzeit genügen sollte, den Verlust wieder reinzufahren, den Du bei Sonderrufnummern vertelefonierst, oder ein Wechsel in den Genion Card S ohne monatliche Fixkosten)...

Vor Gericht wirst Du es evtl. schwer haben, weil der Vertrag ja nach wie vor gültig ist. Positiv für Dich wäre, wenn Du auch wirklich viele Sonderrufnummern angerufen hättest, und zwar vor und auch nach der Preiserhöhung. Hast Du das?

Ansonsten sieht das ja so aus, als ob Du einfach aus dem Vertrag rauskommen willst...

(Meine Meinung.)

Klar, die Preiserhöhung war nicht rechtens, das ist Fakt.
Was erwartest Du, wie sollte der Fall idealerweise für Dich ausgehen?

Ich bin gespannt wie es weitergeht.


Menü
[1.1.1.1] klaussc antwortet auf Jochen_O2
07.12.2007 13:41
Benutzer Jochen_O2 schrieb:

Habe außerordentlich gekündigt und nichts mehr bezahlt, zwei
Verträge.

Darf man fragen um welchen Betrag es geht?

Die "O2-Restgrundgebühren" haben sich ungefähr verdoppelt (durch Mahnung, Schadenersatz, Real und MB, zusammen einige hundert Euro.


Ich bin kein Rechtsexperte, aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir folgendes: wenn Du die Dienstleistungen von O2 weiterhin in Anspruch genommen hast, und seien es nur die eingehenden Anrufe, dann musst Du auch die Grundgebühren etc zahlen!

Habe ich nicht, die SIMs habe ich herausgenommen und schriftlich angeboten sie zurück zu schicken.


Du hättest evtl. lieber die Differenz nicht bezahlen sollen, und darauf bestehen sollen, dass Du die alten Preise zur Berechnung nimmst. Das wäre für beide Seiten fair gewesen. Hast Du mit O2 mal darüber gesprochen - immer noch der einfachste Weg zwischen zwei "Leuten" - reden und verhandeln.

Vor meiner Kündigung hat man mich, entgegen meines schriftlichen Antrags, völlig fasch "eingruppiert", ich habe (als "Geschäftskunde") lange verhandelt, sogar mit einem "Assistenten der Geschäftsleitung". Es war einfach nur aussichtslos. Ich Habe eine Sammlung von Briefen, in denen O2 ständig behauptet ich hätte den Tarif ändern wollen, obwohl ich das Gegenteil (natürlich auch schriftlich) belegen kann.

Es gibt da die Möglichkeit eines Gesprächsguthabens (das Dir bis Ende Vertragslaufzeit genügen sollte, den Verlust wieder reinzufahren, den Du bei Sonderrufnummern vertelefonierst, oder ein Wechsel in den Genion Card S ohne monatliche Fixkosten)...

Vor Gericht wirst Du es evtl. schwer haben, weil der Vertrag ja nach wie vor gültig ist.

Eben nicht, ich habe die Verträge gekündigt (mit einem Text der Verbraucherzentrale)

Positiv für Dich wäre, wenn Du auch wirklich viele Sonderrufnummern angerufen hättest, und zwar vor und auch nach der Preiserhöhung. Hast Du das?

Ansonsten sieht das ja so aus, als ob Du einfach aus dem Vertrag rauskommen willst...

(Meine Meinung.)

Klar, die Preiserhöhung war nicht rechtens, das ist Fakt. Was erwartest Du, wie sollte der Fall idealerweise für Dich ausgehen?

Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Wenn die Erhöhung nicht rechtens war, erwarte ich natürlich dass meine Kündigungen ohne wenn und aber akzeptiert werden, was sonst?

Gruß
Klaus
Menü
[1.1.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf klaussc
07.12.2007 13:45
Okay, Du hast es clever gemacht, und vor allem richtig.
Das war sehr schlau. So stehen die Chancen natürlich gut für Dich.

Es gibt ja viele, die einfach nur vorzeitig aus dem Vertrag raus wollen, Du hast aber schriftliche Belege und kannst alles nachweisen. Das ist wirklich wichtig.

Bleibt noch die Frage mit den Sonderrufnummern: hast Du wirklich viele solche Nummern angerufen...?
Oder geht es Dir ums Prinzip?

Menü
[1.1.1.1.1.1] klaussc antwortet auf Jochen_O2
07.12.2007 13:54
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Okay, Du hast es clever gemacht, und vor allem richtig. Das war sehr schlau. So stehen die Chancen natürlich gut für Dich.

Es gibt ja viele, die einfach nur vorzeitig aus dem Vertrag raus wollen, Du hast aber schriftliche Belege und kannst alles nachweisen. Das ist wirklich wichtig.

Bleibt noch die Frage mit den Sonderrufnummern: hast Du wirklich viele solche Nummern angerufen...?

Nein.

Oder geht es Dir ums Prinzip?

Es geht darum, dass ich meinen Tarif nicht bekommen habe. Nach einigen Testanrufen war klar, dass man mir die Office-Option nicht aktiviert hat. Nach zwei Monaten ist mir der Kragen geplatzt und ich habe ge0180erkündigt.

Später kam dann heraus, dass der O2-Vertriebspartner mich in einen Rahmenvertrag gesteckt hat, der diese Option ausschließt, natürlich ohne mein Wissen, alles schriftlich nachweisbar.

Ich denke mal, hier (0180er) ist die Chance deutlich besser die Verträge aufzulösen. Auf diese Prozesse warten ja viele O2-Fans, die unfähige Kundenbetreuung wäre wohl kein Kündigungsgrund gewesen.

Gruß
Klaus
Menü
[2] peso antwortet auf klaussc
07.12.2007 12:37
Benutzer klaussc schrieb:
Gerade habe ich einen Mahnbescheid von REAL-Inkasso bekommen, die abgetretene Forderung von O2 wegen meiner 0180er Kündigung.

Gruß
Klaus

Wahrscheinlich bist Du jetzt furchterfüllt zusammengesackt ;-)

peso
Menü
[2.1] klaussc antwortet auf peso
07.12.2007 13:03
Benutzer peso schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Gerade habe ich einen Mahnbescheid von REAL-Inkasso bekommen,
die abgetretene Forderung von O2 wegen meiner 0180er Kündigung.

Gruß
Klaus

Wahrscheinlich bist Du jetzt furchterfüllt zusammengesackt ;-)

Es geht so, mit dem MB hatte ich schon gerechnet, mal sehen ob O2 wirklich klagt.

Gruß
Klaus
Menü
[2.1.1] anc antwortet auf klaussc
07.12.2007 13:08
Benutzer klaussc schrieb:
mal sehen ob O2 wirklich klagt.

Das werden bzw. brauchen die nicht, wenn Du dem Mahnbescheid nicht widersprechen solltest.

:-)

Gruß

anc
Menü
[2.1.1.1] klaussc antwortet auf anc
07.12.2007 13:43
Benutzer anc schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
mal sehen ob O2 wirklich klagt.

Das werden bzw. brauchen die nicht, wenn Du dem Mahnbescheid nicht widersprechen solltest.

nach dem Widerspruch natürlich...
Menü
[2.1.2] peso antwortet auf klaussc
07.12.2007 13:17
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer peso schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Gerade habe ich einen Mahnbescheid von REAL-Inkasso bekommen,
die abgetretene Forderung von O2 wegen meiner 0180er Kündigung.

Gruß
Klaus

Wahrscheinlich bist Du jetzt furchterfüllt zusammengesackt ;-)

Es geht so, mit dem MB hatte ich schon gerechnet, mal sehen ob O2 wirklich klagt.

Gruß
Klaus

Erfahrungsgemäß knicken die erst bei Erstellung der Klageschrift ein.

peso
Menü
[2.2] realworld antwortet auf peso
07.12.2007 13:38
Benutzer peso schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Gerade habe ich einen Mahnbescheid von REAL-Inkasso bekommen,
die abgetretene Forderung von O2 wegen meiner 0180er Kündigung.

Gruß
Klaus

Wahrscheinlich bist Du jetzt furchterfüllt zusammengesackt ;-)

peso

Bei Dir kann man ja nur "Lächeln" - Du
"Rechnungsprüfer"... :-)))

Menü
[2.3] Zulu antwortet auf peso
10.12.2007 21:50
Benutzer peso schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Gerade habe ich einen Mahnbescheid von REAL-Inkasso bekommen,
die abgetretene Forderung von O2 wegen meiner 0180er Kündigung.

Gruß
Klaus

Wahrscheinlich bist Du jetzt furchterfüllt zusammengesackt ;-)

Und mit mir wollen sie nicht mehr spielen.:-(


Zulu... sind Inkassobüros nicht auch eine Art "Achse des Bösen"? :-)))
Menü
[3] Zulu antwortet auf klaussc
10.12.2007 21:46
Benutzer klaussc schrieb:
Gerade habe ich einen Mahnbescheid von REAL-Inkasso bekommen, die abgetretene Forderung von O2 wegen meiner 0180er Kündigung.

Mahnbescheid oder Mahnung?

So ein Schreiben mit der abgetretenen Forderung hatte ich auch vor zwei oder drei Monaten bekommen. Ich habe dem widersprochen und sie darauf hingewiesen, dass die abgekauften Forderungen wohl in den Sand gesetzte Kosten sind und sie aufgefordert die Forderungen per Mahnbescheid zu erwzwingen.
Daraufhin schrieben sie mir, dass sie die Forderungen überprüft haben und rechtens sei.
Seitdem habe ich nicht mehr geantwortet.
Es kam zwar nochmal eine Mahnung, aber ein Mahnbescheid hab ich noch nicht erhalten.

Aber wie auch immer. Es ist dir ja klar dem Mahnbscheid zu widersprechen.


Zulu... so einfach können Inkassobüros Geld verheizen.
Menü
[3.1] klaussc antwortet auf Zulu
11.12.2007 07:50
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Gerade habe ich einen Mahnbescheid von REAL-Inkasso bekommen,
die abgetretene Forderung von O2 wegen meiner 0180er Kündigung.

Mahnbescheid oder Mahnung?

Mahnbescheid.

So ein Schreiben mit der abgetretenen Forderung hatte ich auch vor zwei oder drei Monaten bekommen. Ich habe dem widersprochen und sie darauf hingewiesen, dass die abgekauften Forderungen wohl in den Sand gesetzte Kosten sind und sie aufgefordert die Forderungen per Mahnbescheid zu erwzwingen.
Daraufhin schrieben sie mir, dass sie die Forderungen überprüft haben und rechtens sei.
Seitdem habe ich nicht mehr geantwortet.
Es kam zwar nochmal eine Mahnung, aber ein Mahnbescheid hab ich noch nicht erhalten.

Aber wie auch immer. Es ist dir ja klar dem Mahnbscheid zu widersprechen.


Zulu... so einfach können Inkassobüros Geld verheizen.

Habe es auch schon in einem anderen Thread geschrieben, sie haben mir parallel dazu einen Cent auf mein "bekanntes Konto" überwiesen um zu prüfen ob es noch existiert...

Vielleicht bin ich da zu empfindlich, aber ich finde das ist eine absolute Unverschämtheit. Was haben die an meinem Konto zu suchen? Sie können herumforschen wenn sie einen Titel haben!

Gruß
Klaus
Menü
[3.1.1] nova antwortet auf klaussc
11.12.2007 09:23
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Gerade habe ich einen Mahnbescheid von REAL-Inkasso bekommen,
die abgetretene Forderung von O2 wegen meiner 0180er Kündigung.

Mahnbescheid oder Mahnung?

Mahnbescheid.

So ein Schreiben mit der abgetretenen Forderung hatte ich auch vor zwei oder drei Monaten bekommen. Ich habe dem widersprochen und sie darauf hingewiesen, dass die abgekauften Forderungen wohl in den Sand gesetzte Kosten sind und sie aufgefordert die Forderungen per Mahnbescheid zu erwzwingen. Daraufhin schrieben sie mir, dass sie die Forderungen überprüft
haben und rechtens sei.
Seitdem habe ich nicht mehr geantwortet.
Es kam zwar nochmal eine Mahnung, aber ein Mahnbescheid hab ich
noch nicht erhalten.

Aber wie auch immer. Es ist dir ja klar dem Mahnbscheid zu widersprechen.


Zulu... so einfach können Inkassobüros Geld verheizen.

Habe es auch schon in einem anderen Thread geschrieben, sie haben mir parallel dazu einen Cent auf mein "bekanntes Konto" überwiesen um zu prüfen ob es noch existiert...

Vielleicht bin ich da zu empfindlich, aber ich finde das ist eine absolute Unverschämtheit. Was haben die an meinem Konto zu suchen? Sie können herumforschen wenn sie einen Titel haben!

Gruß
Klaus

Lass den Betrag auf jeden Fall zurück buchen. Die haben ja wohl nicht alles Tassen im Schrank. Eine günstige Methode um zu überprüfen ob die Kontonummer noch existiert.

Nova
Menü
[3.1.1.1] peso antwortet auf nova
11.12.2007 09:42
Benutzer nova schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Gerade habe ich einen Mahnbescheid von REAL-Inkasso bekommen,
die abgetretene Forderung von O2 wegen meiner 0180er Kündigung.

Mahnbescheid oder Mahnung?

Mahnbescheid.

So ein Schreiben mit der abgetretenen Forderung hatte ich auch vor zwei oder drei Monaten bekommen. Ich habe dem widersprochen und sie darauf hingewiesen, dass die abgekauften Forderungen wohl in den Sand gesetzte Kosten sind und sie aufgefordert die Forderungen per Mahnbescheid zu erwzwingen. Daraufhin schrieben sie mir, dass sie die Forderungen überprüft
haben und rechtens sei.
Seitdem habe ich nicht mehr geantwortet.
Es kam zwar nochmal eine Mahnung, aber ein Mahnbescheid hab ich
noch nicht erhalten.

Aber wie auch immer. Es ist dir ja klar dem Mahnbscheid zu widersprechen.


Zulu... so einfach können Inkassobüros Geld verheizen.

Habe es auch schon in einem anderen Thread geschrieben, sie haben mir parallel dazu einen Cent auf mein "bekanntes Konto" überwiesen um zu prüfen ob es noch existiert...

Vielleicht bin ich da zu empfindlich, aber ich finde das ist eine absolute Unverschämtheit. Was haben die an meinem Konto zu suchen? Sie können herumforschen wenn sie einen Titel haben!

Gruß
Klaus

Lass den Betrag auf jeden Fall zurück buchen. Die haben ja wohl nicht alles Tassen im Schrank. Eine günstige Methode um zu überprüfen ob die Kontonummer noch existiert.

Nova

Was soll er zurückbuchen lassen ? Eine Überweisung kann man an sich nicht zurückweisen, sondern nur zurücküberweisen.

Aber es wird nichts nützen, da die Kontonummer ja jetzt belegbar existiert.

Vielleicht wollen die das Konto pfänden ;-)))

peso
Menü
[3.1.1.1.1] mobile_junkie antwortet auf peso
11.12.2007 11:12
Irgendwie lustig, wieviel Stress Ihr Euch aussetzt wegen der 0180er Geschichte...
Ich will damit nicht behaupten, dass es richig war von o2...ich selber finde es auch eine grosse Sauerei...
habe einfach nur gekündigt...und in 12 Tagen bin ich FREI :-)) Komischerweise habe ich ca. 14 Tage ständige Verbindunsabbrüche ??? (liegt nicht am Handy).
Denke mal, viele wären günstiger davon gekommen, wenn sie einfach gewartet hätten und nach 24 Monaten gegangen wären...
Menü
[3.1.1.1.1.1] NicoFMuc antwortet auf mobile_junkie
11.12.2007 11:40
Benutzer mobile_junkie schrieb:
Irgendwie lustig, wieviel Stress Ihr Euch aussetzt wegen der 0180er Geschichte...

Naja als Streß empfinde ich es net. Vor allem nachdem ich seit Ende Juli nichts mehr von o2 gehört hab :-)

Ich will damit nicht behaupten, dass es richig war von o2...ich selber finde es auch eine grosse Sauerei... habe einfach nur gekündigt...und in 12 Tagen bin ich FREI :-)) Komischerweise habe ich ca. 14 Tage ständige Verbindunsabbrüche ??? (liegt nicht am Handy).

So gut kriegt o2 das net hin, das sie einen gekündigten Kunden am Ende automatisch gängeln. Dazu funktioniert denen ihre IT zu unzuverlässig ;-)

Denke mal, viele wären günstiger davon gekommen, wenn sie einfach gewartet hätten und nach 24 Monaten gegangen wären...

Definitiv: Nein

Ich hab mit meinen ganzen Einschreibenkosten an die 20,- € ausgegeben. Alleine die Grundgebühren wären 11x ~13,-€ gewesen, also 140,- €, also ein Plus in meiner Tasche von 120,-€. Und Arbeit hatte o2 mit mir auch noch, nachdem die auch einige Faxe beantworten mussten :-)
Scheinbar kommt deswegen nix mehr von denen ...

Bye
Nico


Menü
[3.1.1.1.1.2] Zulu antwortet auf mobile_junkie
11.12.2007 17:28
Benutzer mobile_junkie schrieb:
Irgendwie lustig, wieviel Stress Ihr Euch aussetzt wegen der 0180er Geschichte...

Das ist kein Streß. Das ist Kurzweile und Spaß pur.

Ich will damit nicht behaupten, dass es richig war von o2...ich selber finde es auch eine grosse Sauerei... habe einfach nur gekündigt...und in 12 Tagen bin ich FREI :-)) Komischerweise habe ich ca. 14 Tage ständige Verbindunsabbrüche ??? (liegt nicht am Handy).
Denke mal, viele wären günstiger davon gekommen, wenn sie einfach gewartet hätten und nach 24 Monaten gegangen wären...

Günstiger als eine außerodentliche Kündigung? Wie das?
Bis auf das Einschreiben mit Rückschein, für ein paar Euro, hatte ich keine Kosten.

Zulu... Streitnatur.:-)
Menü
[3.1.1.1.2] klaussc antwortet auf peso
12.12.2007 08:06
Benutzer peso schrieb:
Benutzer nova schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:

haben mir parallel dazu einen Cent auf mein "bekanntes Konto" überwiesen um zu prüfen ob es noch existiert...

Vielleicht bin ich da zu empfindlich, aber ich finde das ist eine absolute Unverschämtheit. Was haben die an meinem Konto zu suchen? Sie können herumforschen wenn sie einen Titel haben!

Gruß
Klaus

Lass den Betrag auf jeden Fall zurück buchen. Die haben ja wohl nicht alles Tassen im Schrank. Eine günstige Methode um zu überprüfen ob die Kontonummer noch existiert.

Nova

Was soll er zurückbuchen lassen ? Eine Überweisung kann man an sich nicht zurückweisen, sondern nur zurücküberweisen.

Aber es wird nichts nützen, da die Kontonummer ja jetzt belegbar existiert.

Vielleicht wollen die das Konto pfänden ;-)))

Genau, obwohl sie ja erst einmal noch gar keinen Titel haben. Weiterhin bekommen sie auch keinen. Sollte ich in der letzen Instanz verlieren überweise ich die Forderung am nächsten Tag, nur eben nicht vorher.

Aber es ist sicherlich Ausdruck einer gewissen Intelligenz, in diesem Fall die Kontoverbindung aus der Fußzeile meiner Schreiben (bin ja O2-Geschäftskunde) zu prüfen und darum eine Probeüberweisung hinzulegen...

Was ein Glück, das REAL nichts mit dem Real-Supermarkt zu tun hat, sonst müsste man demnächst vielleicht erst einmal die Brieftasche öffnen bevor man rein darf ;-)

Gruß
Klaus
Menü
[3.1.1.2] stefan_BS antwortet auf nova
11.12.2007 11:34

2x geändert, zuletzt am 11.12.2007 11:38
Benutzer nova schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:

Habe es auch schon in einem anderen Thread geschrieben, sie haben mir parallel dazu einen Cent auf mein "bekanntes Konto" überwiesen um zu prüfen ob es noch existiert...

Vielleicht bin ich da zu empfindlich, aber ich finde das ist eine absolute Unverschämtheit. Was haben die an meinem Konto zu suchen? Sie können herumforschen wenn sie einen Titel haben!

Gruß
Klaus

Lass den Betrag auf jeden Fall zurück buchen. Die haben ja wohl nicht alles Tassen im Schrank. Eine günstige Methode um zu überprüfen ob die Kontonummer noch existiert.

Nova

da hat o2 (mit ihren knechten) wohl von den LOOP Kunden gelernt... (1-cent-Überweisung zur Guthabenverlängerung)...

Sorry, der musste jetzt sein, aber die ganze Geschichte ist schon schade von o2, ist mir aber zu stressig, ich habe eine ausserordentliche Kündigung geschickt mit 0180er-Begründung, es kamen die Standardschreiben, da ich aber im Anschluss daran regulär zum Vertragsende kündigte, haben sie mir Rückgewinnungsschreiben geschickt, somit gab es für drei Verträge 2*DVD Player, und 1*SDkarte+Golla Handytasche, Wert etwa 80 - 90 Euro, weit mehr, als mich die Erhöhung jemals kosten wird.

Da ich die Kündigung nur zurücknehmen, nicht jedoch verlängern musste, steht einer erneuten Kündigung 3 Monate vor Vertragsende nichts im Wege...
Menü
[3.1.1.2.1] Beschder antwortet auf stefan_BS
11.12.2007 12:03
wenn du dich mal da nicht täuschst....

Menü
[3.1.1.2.1.1] stefan_BS antwortet auf Beschder
11.12.2007 14:05
Benutzer Beschder schrieb:
wenn du dich mal da nicht täuschst....



Du meinst die erneute Kündigung, das klappt!, online kann man ja den Vertragsverlängerungstermin einsehen und der ist unverändert!

Menü
[3.1.1.2.1.1.1] Beschder antwortet auf stefan_BS
11.12.2007 15:36
warum sollten die das tun?
Menü
[3.1.1.3] Zulu antwortet auf nova
11.12.2007 17:25
Benutzer nova schrieb:

Lass den Betrag auf jeden Fall zurück buchen. Die haben ja wohl nicht alles Tassen im Schrank. Eine günstige Methode um zu überprüfen ob die Kontonummer noch existiert.

Also von mir aus könnten alle 80 Mio Bundesbürger gerne auf diese Weise meine Kontoverbindung prüfen.
Für die 800.000 Euro hätte ich sofortige Verwendung.:-)


Zulu... dann würde ich mir auch das neue I-Phone kaufen - mit O2-Vertrag! :->
Menü
[3.1.2] Zulu antwortet auf klaussc
11.12.2007 17:23
Benutzer klaussc schrieb:

Habe es auch schon in einem anderen Thread geschrieben, sie haben mir parallel dazu einen Cent auf mein "bekanntes Konto" überwiesen um zu prüfen ob es noch existiert...

Vielleicht bin ich da zu empfindlich, aber ich finde das ist eine absolute Unverschämtheit. Was haben die an meinem Konto zu suchen? Sie können herumforschen wenn sie einen Titel haben!


Solange sie dir Geld aufbuchen, ist es ja nur recht.:-)
Fordere sie doch in einem Fax auf, das ein Cent zu wenig sei und du das Konto auflöst, wenn bis (Fristsetzung) nicht mindestens 20 Euro überwiesen wurden.:->

Du mußt die Mädels da nur ein bischen durch den Kakao ziehen.:-)
Mir wäre es das wert, allerdings wollen sie mit mir ja nicht mehr spielen.:-(

Zulu... erst Mahnungen schicken und dann einen auf beleidigt tun. Das hab ich ja gerne.:-)