Anbieterforum
Menü

Nie wieder O2!


27.04.2010 17:46 - Gestartet von Schnettchen
Die wohl lehrreichste Erfahrung haben mein Partner und ich neulich gemacht:
Eigentlich war ich ein super zufriedener Kunde von O2. Wie gesagt, WAR!
Seit ca. 4 Jahren hatte ich einen festen Vertrag bei O2 laufen. Weil für mich der Tarif O2o der guenstigere wurde, habe ich den bestehenden Vertrag gekuendigt und O2o abgeschlossen. Meine Bestellung lief teilweise reibungslos ab. Problem war folgendes:
O2 verschickt die Pakete als Postident (nur persönlich an Vertragspartner gegen Vorlage Personalausweis - ist ja ok oder normal) über Hermes. Hermes liefert tagsueber an. Wenn man arbeitslos ist, mag das funktionieren, mein Partner und ich sind aber berufstaetig. In meinem Fall hinterließ mir der Fahrer einen Zettel UND seine Handynummer. Es war mir also moeglich Kontakt mit ihm aufzunehmen und eine Zeitabsprache zu treffen. Also konnte ich mein Paket nach doch einiger Verzoegerung und Diskussion mit dem Fahrer erhalten.
Mein Partner wollte sich nun ebenso O2o zulegen. Nach erfolgreicher Online-Bestellung erfolgte nach wenigen Tagen der erste Zustellversuch (Anderer Ort wie bei mir). Ja, mein Partner war arbeiten. Der Fahrer hinterließ dann erst am Folgetag einen Zettel über die versuchte Zustellung ohne Information über die genau geplante Zustellung am nachfolgenden Tag. Leider auch keine Nummer unter der man anrufen haette koennen, um sich zu informieren oder eine evtl. Zeit abzusprechen. Naja, ich überlegte nach einer Loesung, ICH nicht O2!
Ich rief bei O2 HOTLINE an und erbat Hilfe und Zusammenarbeit, sodass mein Partner das Paket entgegen nehmen kann. Hier erhielt ich zuerst einmal einfach nur eine Paketnummer und eine teure Hotline von Hermes. Nagut, noch guter Dinge rief ich Hermes an. Bei Hermes habe ich das Problem geschildert, ich erhielt also die Auskunft, dass keine Terminabsprachen möglich sind, weil Hermes Verträge mit O2 hat, die eine terminliche Zustellung nicht zulassen. Gut, mittlerweile um mindestens 5 aermer rief ich erneut bei O2 an, weil ich mir nun Hilfe versprach. Wie gesagt, ich versprach sie mir. O2 haelt nicht viel von Kundenbetreuung. Im Gegenteil der Mitarbeiter war unfreundlich und hoechst unkooperativ. Er war regelrecht maulig und hat mich abblitzen lassen. Keinerlei Loesungsansaetze oder -Vorschlaege wurden erbracht. Er hat mir nur die Auskunft gegeben, dass O2 nichts machen koenne, bei 10.000 Lieferanten /Spediteuren koenne er nicht einfach Terminabsprachen auf Kundenwunsch erledigen. Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass ich/wir Kunden sind und da schon eine Hilfestellung erwarten. Er teilte mir mit, dass O2 dafür nicht zustaendig ist. Ich solle mich an den Spediteur wenden. Ich teilte ihm lediglich noch mit, dass ich unzufrieden bin und alle Vertraege kuendigen werde.
Das Paket fuer meinen Partner wurde verweigert und ging durch Hermes zurück.
Wir haben nun die bestehenden Verträge gekuendigt aufgrund der mangelnden Kundenbetreuung bzw. mangelnder Professionalität von O2. Mein Partner, wie auch ich, werden allen Bekannten und Verwandten von O2 abraten. Ich rate hiermit auch jedem anderen ab, bei diesem Anbieter Verträge abzuschließen. Mein Geld ist bei einem anderen Anbieter 100%ig besser investiert. O2 hat es ja anscheinend nicht nötig.
Wir haben jetzt bei T-Mobile Verträge abgeschlossen, ich bin sehr sehr zufrieden. T-Mobile hat mit TNT verschickt, die haben anscheinend ordentliche Verträge. Ich konnte noch bei der Online-Bestellung drei verschiedene Zustell-Zeiträume wählen! Da wäre für jeden der passende dabei. Abgesehen von meiner Angabe, hat mich der Fahrer vor dem ersten Zustellen noch angerufen und mit mir einen fixen Termin ausgemacht und ich mich auch 15 Minuten vorher nochmal angerufen, ob es so passt und klappt! Ich bin begeistert!
Menü
[1] namorico antwortet auf Schnettchen
27.04.2010 18:22

einmal geändert am 27.04.2010 18:26
Es freut uns sehr, dass du begeistert bist. Wieso hat dein Freund den Vertrag nicht in einem o2 Shop abgeschlossen? Die T-Mobile Verträge (mit dem lächerlichen online Vorteil) sind sowieso teurer als die o2 offline Verträge.

P.S. Und vor lauter Ärger hast du dich in diesem Forum angemeldet.

Benutzer Schnettchen schrieb:
Wir haben jetzt bei T-Mobile Verträge abgeschlossen, ich bin
sehr sehr zufrieden. [...] Ich bin begeistert!
Menü
[1.1] corioli antwortet auf namorico
27.04.2010 18:44
einen solch langen Aufsatz zu schreiben - bei einem Problem, welches nicht O2-spezifisch ist.
Ich könnte mich jetzt auch über DHL, UPS und Packstationen beschwerden.

Meine O2-Simkarten habe ich mir zu meiner Arbeitsstätte liefern lassen. Der Fahrer hat einmal 15 Minuten am frühen Morgen gewartet, weil ich nicht rechtzeitig gekommen bin. Sollte ich deswegen meinerseits O2 empfehlen, weil die so geduldige Fahrer haben? ;-)

Gruß
corioli
Menü
[1.1.1] rotella antwortet auf corioli
27.04.2010 19:00
Benutzer corioli schrieb:

Meine O2-Simkarten habe ich mir zu meiner Arbeitsstätte liefern lassen.

Ich habe bei der letzten Aktion 4 kostenlose O2-Prepaids bestellt, die kamen ganz normal per Brief in den Kasten.
Macht O2 da also Unterschiede zwischen Prepaid und Postpaid.
Menü
[1.1.1.1] NicoFMuc antwortet auf rotella
27.04.2010 19:06
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer corioli schrieb:

Meine O2-Simkarten habe ich mir zu meiner Arbeitsstätte liefern lassen.

Ich habe bei der letzten Aktion 4 kostenlose O2-Prepaids bestellt, die kamen ganz normal per Brief in den Kasten. Macht O2 da also Unterschiede zwischen Prepaid und Postpaid.


Natürlich. Postpaid ist mit Identitätsnachweis. Nur früher (also vor 3 Jahren) lief das noch über DHL. Schon allein deswegen würde ich nicht diesen Vertragsweg mit o2 wählen. Hermes ist in unserer Gegend einfach unzuverlässig.

Gruß
Nico
Menü
[1.1.1.1.1] SteveStifler antwortet auf NicoFMuc
28.04.2010 10:16
Benutzer NicoFMuc schrieb:


Natürlich. Postpaid ist mit Identitätsnachweis. Nur früher (also vor 3 Jahren) lief das noch über DHL. Schon allein deswegen würde ich nicht diesen Vertragsweg mit o2 wählen. Hermes ist in unserer Gegend einfach unzuverlässig.

Gruß
Nico


Hermes ist generell ziemlich unzuverlässig, das ist leider so. Aber die scheinen halt schön billig zu sein ^^
Menü
[1.1.1.1.1.1] Telly antwortet auf SteveStifler
28.04.2010 11:30
Hermes ist generell ziemlich unzuverlässig, das ist leider so. Aber die scheinen halt schön billig zu sein ^^

Das ist wohl so.

Doch wie sieht das eigentlich heute aus? Wenn ich dann zuhause bin und Hermes kommt. Was muss ich unterschreiben? Nur den Ident-Nachweis?

Als ich vor vielen Jahren einen o2-Online-Vertrag abschloss, musste ich den eigentlichen Mobilfunkvertrag unterschreiben. Das fand ich unmöglich und das werfe ich o2 heute noch vor. Ich dachte, online den Vertrag schon abgeschlossen zu haben.

So musste ich den damals noch DHL-Boten von seiner Arbeit abhalten und ich las mir erstmal den Vertrag durch, bevor ich unterschrieb.

Mir tat der Bote leid, aber ich kann doch nicht einfach unterschreiben, ohne etwas gelesen zu haben.

Ich bin mit o2 ganz zufrieden. Aber das Zustandekommen von Online-Verträgen sollten sie wirklich mal überdenken.

Telly
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] rudiradler antwortet auf Telly
28.04.2010 12:26
Benutzer Telly schrieb:
Hermes ist generell ziemlich unzuverlässig, das ist leider so. Aber die scheinen halt schön billig zu sein ^^

Das ist wohl so.

Also bei mir war Hermes immer zuverlässig!


Doch wie sieht das eigentlich heute aus? Wenn ich dann zuhause bin und Hermes kommt. Was muss ich unterschreiben? Nur den Ident-Nachweis?

Als ich vor vielen Jahren einen o2-Online-Vertrag abschloss, musste ich den eigentlichen Mobilfunkvertrag unterschreiben. Das fand ich unmöglich und das werfe ich o2 heute noch vor. Ich dachte, online den Vertrag schon abgeschlossen zu haben.

So musste ich den damals noch DHL-Boten von seiner Arbeit abhalten und ich las mir erstmal den Vertrag durch, bevor ich unterschrieb.

Mir tat der Bote leid, aber ich kann doch nicht einfach unterschreiben, ohne etwas gelesen zu haben.

Den Spaß hatte ich mit meinem Tchibo Vertrag, der Dhl Mann kam extra nochmal rausgefahren am Abend, war hektisch drauf, bekam in drei Minuten fünf Anrufe aufs Handy rauf, während ich mich durch fünf Seiten Kleingedrucktes las und mehrere Seiten unterschreiben mußte.....

Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] Telly antwortet auf rudiradler
28.04.2010 13:33
Den Spaß hatte ich mit meinem Tchibo Vertrag, der Dhl Mann kam extra nochmal rausgefahren am Abend, war hektisch drauf, bekam in drei Minuten fünf Anrufe aufs Handy rauf, während ich mich durch fünf Seiten Kleingedrucktes las und mehrere Seiten unterschreiben mußte.....

Ist das nicht schlimm? Sowohl der Kunde wird unter Druck gesetzt als auch der Bote.

Eigentlich sollten die Brief-Dienstleister solche Aufträge ablehnen. Doch da die Boten ja "selbstständig" tätig sind, tragen sie ja auch das zeitliche und damit finanzielle Risiko. Man hat damit also nichts zu tun.

Schöne Welt...

Telly
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1] elpasa antwortet auf Telly
28.04.2010 20:58

3x geändert, zuletzt am 28.04.2010 20:59
...man hat doch vierzehn Tage Rücktrittsrecht... Wenn man also grob gelesen hat, das man den richtigen Tarif eingestellt bekommen hat und nicht zwei oder drei SIM-Karten drin sind, kann man sich die 1000 Paragraphen der AGBs doch in Ruhe bei nem Glas Rotwein durchlesen...

oder in nen Shop gehen... da kann man stundenlang lesen, bis der Laden zumacht...
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Telly antwortet auf elpasa
28.04.2010 21:09
Benutzer elpasa schrieb:
...man hat doch vierzehn Tage Rücktrittsrecht... Wenn man also grob gelesen hat, das man den richtigen Tarif eingestellt bekommen hat und nicht zwei oder drei SIM-Karten drin sind, kann man sich die 1000 Paragraphen der AGBs doch in Ruhe bei nem Glas Rotwein durchlesen...

Ich mag keinen Rotwein ;-)

Scherz bei Seite.

Das kanns ja trotzdem nicht sein. Ein Widerrufsrecht sollte eine Notlösung (letzter Rettungsanker) darstellen - aber nicht von mir im Vorfeld eingeplant werden.

Für mich gilt: Vorher lesen; dann unterschreiben!

Im übrigen habe ich kein Problem damit, ein Postident direkt in der Postfiliale zu machen.

oder in nen Shop gehen... da kann man stundenlang lesen, bis der Laden zumacht...

Achso. Und das soll es einem also Wert sein, doch auf Online-Rabatte zu verzichten. Interessant.

Ich sehe das anders. Sowohl online wie offline, sollte man Menschen nicht unter Druck setzen, eine Unterschrift abzugeben. Dies wird aber getan, wenn man einen Vertrag an der Haustür unterschreiben muss.

Aber meine Frage wurde noch nicht beantwortet. Vielleicht ist es ja heute nicht mehr so und o2 verlangt jetzt nur noch die Unterschrift für das Postident aber nicht mehr die Unterschrift unter den Vertrag. Weiß das jemand?

Telly
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.2] rudiradler antwortet auf Telly
01.05.2010 01:03
Benutzer Telly schrieb:
Den Spaß hatte ich mit meinem Tchibo Vertrag, der Dhl Mann kam extra nochmal rausgefahren am Abend, war hektisch drauf, bekam in drei Minuten fünf Anrufe aufs Handy rauf, während ich mich durch fünf Seiten Kleingedrucktes las und mehrere Seiten unterschreiben mußte.....

Ist das nicht schlimm? Sowohl der Kunde wird unter Druck gesetzt als auch der Bote.

Eigentlich sollten die Brief-Dienstleister solche Aufträge ablehnen. Doch da die Boten ja "selbstständig" tätig sind, tragen sie ja auch das zeitliche und damit finanzielle Risiko. Man hat damit also nichts zu tun.

Schöne Welt...


Also inwieweit der Fahrer selbständig oder angestellt war, vermag ich nicht zu beurteilen.

Was mich bloß genervt hat ist, die Paket-Postident-Expresszustellung hinterlegt die Pakete bei Nichterreichbarkeit des Kunden nicht wie üblich im Postamt um die Ecke, sondern fünfzig Kilometer weiter im Frachtpostzentrum, da würde ich als Nicht-Auto-Besitzer gar nix abholen können.....

Menü
[1.1.1.1.1.1.2] elpasa antwortet auf Telly
28.04.2010 20:56
Wie soll denn ein Online Vertrag zustande kommen? o2 müßte die Personalausweis - Kopie und EC - Karten Kopie vorliegen, damit eine Idenditätsüberprüfung und Unterschriftenvergleich im Voraus gemacht werden kann. Wollt Ihr an eine "unbekannte" Faxnummer diese hochsensiblen Sachen verschicken? Oder vorher per Post und tagelang warten? Also übernimmt der Postbote die Idenditätsüberprüfung. Ich finde das nicht schlimm, da man sich die Unterlagen ja auch nach Hause oder auf Arbeit liefern kann.

Durchlesen der Verträge ist natürlich immer gut. Aber nicht vergessen, bei Abschluß von Online Verträgen hat man ohne Angabe von Gründen vierzehntägiges Rücktrittsrecht.

...ich versteh die ganze Aufregung nicht...
Menü
[1.1.1.1.1.1.3] Eplusler antwortet auf Telly
28.04.2010 23:50
Benutzer Telly schrieb:
>

So musste ich den damals noch DHL-Boten von seiner Arbeit abhalten und ich las mir erstmal den Vertrag durch, bevor ich unterschrieb.

Aber gezwungen den Vertrag zu unterschreiben wurdest Du nicht?:-))

Menü
[1.1.1.1.1.1.3.1] Telly antwortet auf Eplusler
29.04.2010 22:39
Aber gezwungen den Vertrag zu unterschreiben wurdest Du nicht?:-))

Nein! Ich wurde nicht gezwungen. Wenn ich nicht unterschrieben hätte, hätte er einfach alles wieder mitgeholt. Natürlich hatte ich damit die Wahl, den Vertrag platzen zu lassen.

Da alle anderen Netzbetreiber ja gleich gute Konditionen hatten, habe ich mich überhaupt nicht unter Druck gesetzt gefühlt.

Telly
Menü
[2] Baserin antwortet auf Schnettchen
27.04.2010 18:52
Ich kann zwar verstehen, dass man sich ärgert, wenn man solche Pannen erlebt, aber deswegen gleich einen ganzen Anbieter zu verdammen, ist nicht wirklich gerechtfertigt. Unmotivierte, unfreundliche und/oder unkooperative Mitarbeiter kann man bei jedem Unternehmen erwischen. Ich musste einer Base-Karte auch mal regelrecht hinterherlaufen, die auch mit Hermes verschickt wurde, obwohl ich eine terminierte Lieferung vereinbart und bezahlt hatte, aber nur deswegen hätte ich damals Base nicht in Schimpf und Schande verlassen. Ich habe Base auch erst den Rücken gekehrt, als sich die Anzahl der Pannen häuften.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es da wirklich keinerlei Lösung des Problems gegeben hätte.
Menü
[2.1] Magentaschrott antwortet auf Baserin
27.04.2010 21:00
Benutzer Baserin schrieb:
Ich kann zwar verstehen, dass man sich ärgert, wenn man solche Pannen erlebt, aber deswegen gleich einen ganzen Anbieter zu verdammen, ist nicht wirklich gerechtfertigt. Unmotivierte, unfreundliche und/oder unkooperative Mitarbeiter kann man bei jedem Unternehmen erwischen. Ich musste einer Base-Karte auch mal regelrecht hinterherlaufen, die auch mit Hermes verschickt wurde, obwohl ich eine terminierte Lieferung vereinbart und bezahlt hatte, aber nur deswegen hätte ich damals Base nicht in Schimpf und Schande verlassen. Ich habe Base auch erst den Rücken gekehrt, als sich die Anzahl der Pannen häuften.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es da wirklich keinerlei Lösung des Problems gegeben hätte.



Ich glaube eher, Schnettchen will ein bisschen herumtrollen. Im o2-eigenen Forum steht exakt der gleiche Text gleich 3 mal und auf Rückfragen gibts hier wie dort keine Antwort. Da hat wohl jemand langeweile. Eine Lösung gäbe es bestimmt, wenn man denn an einer interessiert ist.
http://forum.o2online.de/forum/posts/list/97201.page

http://forum.o2online.de/forum/posts/list/50601.page

http://forum.o2online.de/forum/posts/list/97202.page

Schon praktisch, so ne Kopierfunktion. Wer weiß, in welchen Foren das noch alles steht, und wie oft?
Menü
[2.1.1] stefanniehaus antwortet auf Magentaschrott
27.04.2010 23:54
Da kann man o2 ja einfach nur beglückwünschen.
Solchen Kunden hätte sicherlich niemand gerne.
Schade, dass beleideigte Leberwürste nicht bei der Schufa registriert werden ;-)
Menü
[2.2] Fanta antwortet auf Baserin
28.04.2010 05:52
Benutzer Baserin schrieb:
Ich kann zwar verstehen, dass man sich ärgert, wenn man solche Pannen erlebt,

Das Problem liegt bei Hermes und fällt letzendlich auf O2 zurück.

O2 sollte sich einen anderen Dienstleister aussuchen.

Beinahe hätte ich kürzlich dieses Problem auch gehabt daß Dank Hermes der Abschluß von 2 O2o-Online-Verträgen fehlgeschlagen wäre wegen dieser Probleme bei der Anlieferung.

Fanta

Menü
[3] mobilfalke antwortet auf Schnettchen
27.04.2010 22:46
Also ich hab noch nie Probleme gehabt mit GL,Hermes usw.Auch ich bin berufstätig(Vollzeit)Bin 10 Std.aus Haus.Trotzdem hab ich meine Bestellungen immer ohne Probleme bekommen.Jeder dieser Anbieter hat zB eine Internetseite.

Warum habt ihr die Karten nicht im Shop gekauft,oder zusammen im Internet bestellt?
Menü
[4] elpasa antwortet auf Schnettchen
28.04.2010 20:52
Das einzige was man wohl o2 nur vorwerfen kann, ist das Ihrer Meinung nach nichts für Sie an der Hotline getan wurde. Ich versteh Ihren langen Vortrag trotzdem nicht, den Service vom Einzelhandel haben wollen, aber trotzdem online bestellen. Irgendwann stirbt der Einzelhandel aus und dann gibts nur noch den Postweg..
Menü
[5] K @rl antwortet auf Schnettchen
29.04.2010 16:16
Man hätte ja auch einfach in einen O2 Shop gehen können,
wenn man sooooo ausgelastet ist

Und daß Ihr Partner/Sie die Annahme des Hermes Paketes verweigert haben,zeigt ja, daß die Zustellung ja
doch noch geklappt hätte

Nun müssen Sie halt draufzahlen...die T-Mobile Tarife sind ja
weit davon entfernt, interessant zu sein...