Anbieterforum
Menü

nichts als Ärger: Vertragskonditionen


01.10.2007 13:17 - Gestartet von blau-7
ein wirkliches Ärgernis ist die Auftragsabwicklung und Vertragsbehandlung bei o2

Ich finde es ein Unding, dass Handy-Verträge und Vertragsverlängerungen auf rein mündlicher Basis abgehandelt werden - mit Call Center-Mitarbeiter, die meist extrem schlecht informiert sind und häufig auch extrem unzuverlässig arbeiten.

Mitte August nahm ich das Genion-L-Flatrate Angebot an: 25 Euro in alle Festnetze
Am selben Tag bekam ich dazu eine völlig allgemeingehaltene Bestätigung per SMS, die nichts über Konditionen und Zeitrahmen etc. aussagte.

Ende August kam die erste Rechung und von einer Flatrate war ncihts zu sehen. Natürlich hatte ich in Annahme zur Flatrate zu telefonieren mehr telefoniert als zuvor - die Rechnung war dementsprechend hoch.

Sofort reklamierte ich und erhielt die mündliche Zusage der Vertrag würde rückwirkend umgestellt. Wurde er aber nicht. Umgestellt zwar schon, aber nicht rückwirkend.

Der einzige Grund für diesen Ärger und diese Unzulänglichkeit von o2 liegt darin, dass Verträge und Vertragskonditionen nicht schriftlich festgehalten werden - ein echtes Unding im allgemeinen Geschäftsverkehr!



Menü
[1] Destino antwortet auf blau-7
01.10.2007 13:45
Benutzer blau-7 schrieb:
ein wirkliches Ärgernis ist die Auftragsabwicklung und Vertragsbehandlung bei o2

Ich finde es ein Unding, dass Handy-Verträge und Vertragsverlängerungen auf rein mündlicher Basis abgehandelt werden - mit Call Center-Mitarbeiter, die meist extrem schlecht informiert sind und häufig auch extrem unzuverlässig arbeiten.

Mitte August nahm ich das Genion-L-Flatrate Angebot an: 25 Euro in alle Festnetze Am selben Tag bekam ich dazu eine völlig allgemeingehaltene Bestätigung per SMS, die nichts über Konditionen und Zeitrahmen etc. aussagte.

Ende August kam die erste Rechung und von einer Flatrate war ncihts zu sehen. Natürlich hatte ich in Annahme zur Flatrate zu telefonieren mehr telefoniert als zuvor - die Rechnung war dementsprechend hoch.

Sofort reklamierte ich und erhielt die mündliche Zusage der Vertrag würde rückwirkend umgestellt. Wurde er aber nicht. Umgestellt zwar schon, aber nicht rückwirkend.

Der einzige Grund für diesen Ärger und diese Unzulänglichkeit von o2 liegt darin, dass Verträge und Vertragskonditionen nicht schriftlich festgehalten werden - ein echtes Unding im allgemeinen Geschäftsverkehr!



Da gebe ich dir zwar recht, aber das ist nicht nur bei o2 so, sondern überall.
kosten gründe!
Da telefonieren ja nichts mehr kosten darf.

in deinem fall würde ich da aber nochmal bei der Hotline anrufen und das nochmals rückwirkend verlangen.
eventuell auch mal im shop reklamieren.
Menü
[1.1] blau-7 antwortet auf Destino
02.10.2007 14:38
das ist das Traurige daran, dass die alle nicht besser sind! Das so ein inkompetentes Geschäftsgebaren eine ganze Branche auszeichnet ist wirklich ein Trauerspiel.
Menü
[2] Drachexxx antwortet auf blau-7
01.10.2007 19:12
Hallo,

dass O2 es mit den Konditionen und Wünschen der Kunden leider nicht so genau nimmt und vielfach nur ans Abkassieren denkt, ist hinlänglich bekannt.

Habe mit O2 öfters Ärger aus den verschiedensten Gründen. Ich rate dir, denen so oft auf die Nerven zu fallen, bis deine Wünsche erfüllt werden. Bombardier die so oft mit Mails, bis sie nachgeben. Das ist zwar sehr aufwendig, aber es muß einfach sein. Die müssen endlich begreifen, daß sie immer weniger Kunden für dumm verkaufen können.

Geh dabei im Online-Portal über Hilfe/Support. Da kannst du dich per Mail an die Kundenbetreuung wenden. So oft du eine Absage auf deine berechtigten Anliegen kriegst, so oft mußt du Widerspruch einlegen. Dabei ist es wichtig, den bisherigen Vorgang immer als Anhang zu schicken, dh. du gehst dabei auf die Option "Weiterleiten". So ist jeder Mitarbeiter von denen, die den Vorgang kriegen, gezwungen, sich den ganzen Sachverhalt durchzulesen. Und je öfter du ne Absage bekommst und reklamierst, desto länger wird der ganze Rattenschwanz. Das mußt du bis zum Exzeß treiben, bis die nachgeben. Irgendwann streichen die schon die Segel !!! :-))
Menü
[2.1] blau-7 antwortet auf Drachexxx
02.10.2007 14:37
das werde ich auf jeden Fall machen. Habe mich schon durch sämtliche Kundenberater telefoniert ... als ob man ncihts besseres zu tun hat - und jetzt schriftlich beschwert.
Menü
[2.1.1] tcsmoers antwortet auf blau-7
02.10.2007 16:03
Benutzer blau-7 schrieb:
das werde ich auf jeden Fall machen. Habe mich schon durch sämtliche Kundenberater telefoniert ... als ob man ncihts besseres zu tun hat - und jetzt schriftlich beschwert.

Du bist mir vielleicht Einer. Auf der einen Seite so und dann wieder so.

peso
Menü
[3] tcsmoers antwortet auf blau-7
01.10.2007 20:22
Benutzer blau-7 schrieb:
ein wirkliches Ärgernis ist die Auftragsabwicklung und Vertragsbehandlung bei o2

Ich finde es ein Unding, dass Handy-Verträge und Vertragsverlängerungen auf rein mündlicher Basis abgehandelt werden - mit Call Center-Mitarbeiter, die meist extrem schlecht informiert sind und häufig auch extrem unzuverlässig arbeiten.

Mitte August nahm ich das Genion-L-Flatrate Angebot an: 25 Euro in alle Festnetze Am selben Tag bekam ich dazu eine völlig allgemeingehaltene Bestätigung per SMS, die nichts über Konditionen und Zeitrahmen etc. aussagte.

Ende August kam die erste Rechung und von einer Flatrate war ncihts zu sehen. Natürlich hatte ich in Annahme zur Flatrate zu telefonieren mehr telefoniert als zuvor - die Rechnung war dementsprechend hoch.

Sofort reklamierte ich und erhielt die mündliche Zusage der Vertrag würde rückwirkend umgestellt. Wurde er aber nicht. Umgestellt zwar schon, aber nicht rückwirkend.

Der einzige Grund für diesen Ärger und diese Unzulänglichkeit von o2 liegt darin, dass Verträge und Vertragskonditionen nicht schriftlich festgehalten werden - ein echtes Unding im allgemeinen Geschäftsverkehr!


Schon mal dran gedacht, dass Du das selber schuld bist ?

Wer Verträge am Telefon abschliesst sollte sich des Risikos klar sein.

Aber immer lockt das billige Handy.


peso


Menü
[3.1] blau-7 antwortet auf tcsmoers
02.10.2007 14:36
selbst wenn ich das am Telefon zusage, gehe ich davon aus, anschließend eine schriftliche Bestätigung der Vertragskonditionen zu bekommen. So wie es sich für ein seriöses Unternehmen gehören würde. Bekomme ich nichts schriftliches muss auch ich mich im Umkehrschluss nicht daran halten
Menü
[3.1.1] Zulu antwortet auf blau-7
02.10.2007 14:57
Benutzer blau-7 schrieb:
selbst wenn ich das am Telefon zusage, gehe ich davon aus, anschließend eine schriftliche Bestätigung der Vertragskonditionen zu bekommen. So wie es sich für ein seriöses Unternehmen gehören würde. Bekomme ich nichts schriftliches muss auch ich mich im Umkehrschluss nicht daran halten

Nö. Um Verträge abzuschließen, müssen diese nicht unbedingt schriftlich sein. Mündlich reicht aus. Da wirst du dich wohl leider doch an deinen Vertrag halten müssen.

Zulu


Menü
[3.1.1.1] tcsmoers antwortet auf Zulu
02.10.2007 16:05
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer blau-7 schrieb:
selbst wenn ich das am Telefon zusage, gehe ich davon aus, anschließend eine schriftliche Bestätigung der Vertragskonditionen zu bekommen. So wie es sich für ein seriöses Unternehmen gehören würde. Bekomme ich nichts schriftliches muss auch ich mich im Umkehrschluss nicht daran
halten

Nö. Um Verträge abzuschließen, müssen diese nicht unbedingt schriftlich sein. Mündlich reicht aus. Da wirst du dich wohl leider doch an deinen Vertrag halten müssen.

Zulu


Das kann man so nicht sagen. Die Gegenseite muss erstmal den Vertragsabschluß beweisen. Und daran hapert es.

Das Gespräch aufzeichnen ist erstens unerlaubt und es könnte ein Eigentor werden.

peso

Menü
[3.1.1.1.1] Zulu antwortet auf tcsmoers
02.10.2007 16:31
Benutzer tcsmoers schrieb:

Das kann man so nicht sagen. Die Gegenseite muss erstmal den Vertragsabschluß beweisen. Und daran hapert es.

Doch kann man schon. Unabhänig davon wie man den Nachweis führt, kann man Verträge Mündlich, oder sogar per Handschlag abschließen.


Das Gespräch aufzeichnen ist erstens unerlaubt und es könnte ein Eigentor werden.

Das steht auf einem anderen Blatt. Es ging mir nur um die Vertragsform und nicht um den Nachweis.

Zulu
Menü
[3.1.1.1.1.1] dittsche antwortet auf Zulu
03.10.2007 00:24
Benutzer Tanja76 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:

Das kann man so nicht sagen. Die Gegenseite muss erstmal den Vertragsabschluß beweisen. Und daran hapert es.

Doch kann man schon. Unabhänig davon wie man den Nachweis führt, kann man Verträge Mündlich, oder sogar per Handschlag
abschließen.

Das ist richtig. Denn wie haben wir schon in der Schule gelernt: Es müssen zwei Übereinstimmende Willenserklärungen vorliegen

Da gab es mal einen Fall bei Freenet.Wurde vor ca.4 Wochen im TV berichtet.Telefonwerbung vom Band(Freenet) ging auf AB des angerufenen.Da haben dann zwei Machinen einen DSL Vertrag abgeschlossen.
Menü
[3.1.2] tcsmoers antwortet auf blau-7
02.10.2007 16:01
Benutzer blau-7 schrieb:
selbst wenn ich das am Telefon zusage, gehe ich davon aus, anschließend eine schriftliche Bestätigung der Vertragskonditionen zu bekommen. So wie es sich für ein seriöses Unternehmen gehören würde. Bekomme ich nichts schriftliches muss auch ich mich im Umkehrschluss nicht daran halten

Du gehst davon aus !!

Entschuldige, dass ich mal lache. Das hat mit Seriösität gar nichts zu tun. Heir kommt wohl eher Deine Gutmütigkeit zum Tragen.

peso