Anbieterforum
Menü

Kündigung


04.08.2004 09:59 - Gestartet von master_B
Hi,

weiss jemand wie das ist wenn man bei o2 seinen Vertag vorzeitig wegen Auslandsaufenthalt kündigen will?
Klappt das auch wenn man im Internet abgeschlossen ht?

Hab bis jetzt zwei Sachen gehört:
1. man muß erst im Ausland einen neuen Anschluss anmelden, bevor man kündigen kann
2.man muß sich hier beim Einwohnermeldeamt komplett abmelden(werd ich auf keinen Fall machen)
Menü
[1] svenni antwortet auf master_B
04.08.2004 13:15
Benutzer master_B schrieb:
Hi,

weiss jemand wie das ist wenn man bei o2 seinen Vertag vorzeitig wegen Auslandsaufenthalt kündigen will? Klappt das auch wenn man im Internet abgeschlossen ht?

Hab bis jetzt zwei Sachen gehört:
1. man muß erst im Ausland einen neuen Anschluss anmelden, bevor man kündigen kann 2.man muß sich hier beim Einwohnermeldeamt komplett abmelden(werd ich auf keinen Fall machen)
>
<BR>)

Dann hörst du jetzt was neues:
Du kannst deinen Vertrag nicht einfach vorzeitig kündigen, nur weil du ins Ausland gehst. Was kann denn O2 dafür?
Du kannst höchstens freundlich anfragen, ob man das Vertragsverhältnis für die Zeit des Auslandsaufenthaltes ruhen lassen kann. Und selbst das ist eine Kulanz-Sache.

MfG
Sven
Menü
[1.1] kfschalke antwortet auf svenni
04.08.2004 13:50
Benutzer svenni schrieb:
Benutzer master_B schrieb:
Hi,

weiss jemand wie das ist wenn man bei o2 seinen Vertag vorzeitig wegen Auslandsaufenthalt kündigen will? Klappt das auch wenn man im Internet abgeschlossen ht?

Hab bis jetzt zwei Sachen gehört:
1. man muß erst im Ausland einen neuen Anschluss anmelden, bevor man kündigen kann 2.man muß sich hier beim Einwohnermeldeamt komplett abmelden(werd ich auf keinen Fall machen)
>
<BR>)

Wer wegen eines Arbeitsverhältnisses Deutschland verläßt, hat das Recht auf Kündigung des Vertrages. Hier gilt das selbe wie bei Wohnortwechseln innerhalb Deutschlands (siehe Urteile Fitnessstudios etc.)
Bei einem Auslandaufenthalt zwischen 3 Monaten bis zu 12 Monaten wird der Vertrag ruhend gestellt und "verlängert" sich dann um die Zeit der Unterbrechung.

Dann hörst du jetzt was neues:
Du kannst deinen Vertrag nicht einfach vorzeitig kündigen, nur weil du ins Ausland gehst. Was kann denn O2 dafür? Du kannst höchstens freundlich anfragen, ob man das Vertragsverhältnis für die Zeit des Auslandsaufenthaltes ruhen lassen kann. Und selbst das ist eine Kulanz-Sache.

MfG
Sven
..also auch nur halb richtig
Menü
[1.1.1] svenni antwortet auf kfschalke
04.08.2004 14:09
Benutzer kfschalke schrieb:
Benutzer svenni schrieb:
Benutzer master_B schrieb:
Hi,

weiss jemand wie das ist wenn man bei o2 seinen Vertag vorzeitig wegen Auslandsaufenthalt kündigen will? Klappt das auch wenn man im Internet abgeschlossen ht?

Hab bis jetzt zwei Sachen gehört:
1. man muß erst im Ausland einen neuen Anschluss anmelden, bevor man kündigen kann 2.man muß sich hier beim Einwohnermeldeamt komplett abmelden(werd ich auf keinen Fall machen)
>
<BR>)

Wer wegen eines Arbeitsverhältnisses Deutschland verläßt, hat das Recht auf Kündigung des Vertrages. Hier gilt das selbe wie bei Wohnortwechseln innerhalb Deutschlands (siehe Urteile Fitnessstudios etc.) Bei einem Auslandaufenthalt zwischen 3 Monaten bis zu 12 Monaten wird der Vertrag ruhend gestellt und "verlängert" sich dann um die Zeit der Unterbrechung.

Dann hörst du jetzt was neues:
Du kannst deinen Vertrag nicht einfach vorzeitig kündigen, nur weil du ins Ausland gehst. Was kann denn O2 dafür? Du kannst höchstens freundlich anfragen, ob man das Vertragsverhältnis für die Zeit des Auslandsaufenthaltes ruhen lassen kann. Und selbst das ist eine Kulanz-Sache.

MfG
Sven
..also auch nur halb richtig

Sicher? Ich habe in anderen Foren (zum Beispiel Telefon-Treff.de) immer das Gegenteil gelesen. Verträge müssen erfüllt werden. Hab auch mal danach gegoogelt. Keine Chance, da raus zu kommen.
Menü
[1.1.1.1] kfschalke antwortet auf svenni
04.08.2004 15:04
Die Schwierigkeit ist der Nachweis, dass der Kunde langfristig nicht mehr in Deutschland lebt, da die meisten Arbeitsverträge im Ausland erstmal befristet sind. Die andere Seite ist der "Schadenersatz" fürs subenventionierte Handy, gerade ja auch mit der Frage, ob der Kunde nicht schon bei Vertragsabschluß wußte, dass er ins Ausland geht. Dann wäre der Vertrag ja in "betrügerischer" Absicht genacht wurden, nämlich um noch schnell ein Handy zu besorgen.
Wenn aber klar ist, dass dies nicht der Fall ist und der Kunde auch länger als 12 Monate im Ausland ist, wird der Vertrag gelöst. Dieses hat mir gerade auch noch das Kundenmarketing eines Serviceprovider bestätigt.
Menü
[1.1.1.1.1] dan21 antwortet auf kfschalke
04.08.2004 16:26
Benutzer kfschalke schrieb:
Die Schwierigkeit ist der Nachweis, dass der Kunde langfristig nicht mehr in Deutschland lebt, da die meisten Arbeitsverträge im Ausland erstmal befristet sind. Die andere Seite ist der "Schadenersatz" fürs subenventionierte Handy, gerade ja auch mit der Frage, ob der Kunde nicht schon bei Vertragsabschluß wußte, dass er ins Ausland geht. Dann wäre der Vertrag ja in "betrügerischer" Absicht genacht wurden, nämlich um noch schnell ein Handy zu besorgen. Wenn aber klar ist, dass dies nicht der Fall ist und der Kunde auch länger als 12 Monate im Ausland ist, wird der Vertrag gelöst. Dieses hat mir gerade auch noch das Kundenmarketing eines Serviceprovider bestätigt.

so wie ich das gehört habe ist das aber auslegungssache.
du kannst deinen vertrag ja auch noch im ausland nutzen, du bist ja nicht wie bei dem von dir angeführten fitnesstudio an eine stadt oder ein land gebunden. du kannst ja auch in bolivien noch mit deinem o2-handy telefonieren! von daher geht das wohl eher in richtung kulanz.
was ich in meinem bekanntenkreis mitbekommen hab, löst o2 den vertrag aber ohne schadenersatzansprüche auf, wenn man eine abmeldebescheinigung vorlegen kann, woraus hervorgeht, dass man ins ausland zeiht!
am besten einfach mal an der hotline anchfragen! die können bestimmt sagen, was man alles einreichen muss!
Menü
[2] o2SG antwortet auf master_B
04.08.2004 21:59
Benutzer master_B schrieb:
Hi,

weiss jemand wie das ist wenn man bei o2 seinen Vertag vorzeitig wegen Auslandsaufenthalt kündigen will? Klappt das auch wenn man im Internet abgeschlossen ht?

ja, wenn der wohnsitz in das ausland gelegt wird u. man ordungsgemäss in deutschalnd abgemeldet ist, wird o2 in solchen fällen in der regel der kündigung zustimmen. ein anspruch darauf besteht aber nicht!


den vertrag ruhen zu lassen gibt es derzeit bei o2 nicht!

Hab bis jetzt zwei Sachen gehört: 1. man muß erst im Ausland einen neuen Anschluss anmelden, bevor man kündigen kann

nein!
aber einen nachweiss das man dort eine wohnung hat oder die bescheinigung des dortigen arbeitgebers!

2.man muß sich hier beim Einwohnermeldeamt komplett abmelden(werd ich auf keinen Fall machen)

ja, abmeldebescheinigung ist erforderlich!

>
<BR>)
Menü
[3] b.a. antwortet auf master_B
05.08.2004 13:56
Ein Kumpel, der nach GB ist, hat letztens nach 9 Monaten kündigen und das Handy behalten können. Da ist nun eine englische Karte drin.