Anbieterforum
Menü

Frage zu Möglichkeiten bei Vertragsverlängerung


11.06.2010 11:24 - Gestartet von 3ecken1elfer
Hallo,

ich habe eine Frage zu meiner Vertragsverlängerung. Ggf. kann haben hier ja einige der Teilnehmer Erfahrungen gesammelt, die mir weiterhelfen könnten.

Ausgangsfall:
Ich bin derzeit im Selbständigentarif bei o2 (ist aber meine Privatnummer).
Tarif ist der Genion L (oder wieder der auch immer heissen mag; also genion mit festnetznummer und flatrate ins festnetz). freisms habe ich ca. 20. Zusätzlich habe ich noch ein Internetpackage M gebucht.
Meine monatlichen Rechnungen belaufen sich im Durschnitt auf ca. EUR 80-100. Kunde bin ich bei o2 seit 1999.

Mein Vertrag läuft aus und ich kann mich derzeit schon um die Vertagsverlängerungen kümmern.
Interessiert bin ich derzeit auch an einem neuen Handy. Ins Auge habe ich das Galaxy S gefasst, das demnächst rauskommen soll. Die Festnetznummer bräuchte ich nicht zwingend, da ich ja über den DSL-Anschluss über Festnetz erreichbar wäre. Allerdings wäre es natürlich nett, wenn alles so bliebe, wie es ist.

Hierzu habe ich mal bei der Hotline angerufen und gefragt, was es so für Möglichkeiten denn gäbe.

Um es vorweg zu nehmen, der Anruf war ernüchternd. Grundsätzlich würde ich wohl derzeit entweder einen 02on oder einen o2o Vertrag präferieren. In Bezug auf den o2on-Vertrag wurde mir mitgeteilt, dass ich eh die Mobilnummer verlieren würde, da derzeit keine Protierung möglich ist (wird hier ja auch an anderer Stelle diskutiert). Da der o2o aber keine sms-flatrate beinhaltet, fragte ich nach, wie es denn bei einer Vertragsverlängerung mit Frei-SMS ausschauen würde. Antwort: Es gibt für Sie keine Frei-SMS. Da man ja dann doch mit der Freundin öfters SMS verschickt, würde dies ohne Frei-SMS ja doch etwas teuer werden können (20cent pro Stück).
Beim o2o-Vertrag wurde mir nur gesagt, dass es halt dieser Vertrag so ist und es ja keine Boni geben könnte.
Ein subventioniertes Handy gibt es bei beiden Verträgen nicht mehr.

Ich muss gestehen, dass ich ja mehr als nur enttäuscht von dem Telefonat war. Bei anderen Vertagsverlängerungen haben Sie einem ja fast ohne Nachzufragen kleine Boni etc. gewährt.

Wie ist eure Erfahrung? Gibt es wirklich keine Angebote mehr? Würde mich sehr über Eure Erfahrungen und insbesondere Tipps freuen?

VG
Menü
[1] zink antwortet auf 3ecken1elfer
11.06.2010 11:45
Hi !
Wenn Du in einen O2o gehen würdes, bedeutet das doch eigentlich, dass bei 40,- EUR liegst(ist das noch zu haben), für 5,-EUR eine Festnetznummer und für 10,- EUR das Internetpack "M" bekommst. Macht 55,-EUR und die SMS Flat ist doch dann inkl.

Evtl. kommen da dann noch die 15% Onlinerabatt hinzu ?!(46,75 EUR)

Zinker
Menü
[2] iPhone antwortet auf 3ecken1elfer
11.06.2010 12:04
Oh, das ist natürlich ärgerlich. Da hast du leider Pech gehabt und bist mit einem unmotivierten Berater verbunden worden. Naja, deswegen hast du ja auch hier geschrieben und wir helfen dir da gern weiter :)

Wie viele Frei-SMS hast du? Du hast 20 geschrieben. Hast du dich verschrieben und meintest evtl. 200 oder stimmen die 20? Naja, ich geh hier einfach mal von beiden Varianten aus.

Also dass der o2 o keine SMS-Flat beinhaltet, ist falsch. Denn der o2 o hat eben eine Telefon- UND SMS-Flat in alle Netze, mit einem Kostenairbag von 40 Euro für Selbstständige. Deswegen ist das auch meine Empfehlung. Du zahlst dann für den o2 o mit Internet-Pack M insgesamt 48 Euro im Monat, mit Flatrate für Telefonate, SMS und Internet. Wenn du deine Festnetznummer/Homezone auch noch behalten möchtest, kostet das 4 Euro mehr im Monat.

Dass es zum o2 o kein Handy dazugibt, ist logisch, denn der Tarif hat keine Laufzeit.


Andere Möglichkeit, die du ansprichst, ist der o2 on. Dieser kommt aber aufgrund der fehlenden Rufnummernmitnahme zu dem Tarif eher weniger für dich in Betracht. Trotzdem geh ich hier auf die Kosten ein: 29 Euro für eine Telefon-Flat mit Internet-Flat.Für SMS müsstest du eines der SMS-Packs für 5-10 Euro (50 bzw. 250 SMS) dazubuchen, und wenn du die Festnetznummer behalten willst, nochmal 6 Euro. Das sind auch noch Netto-Preise, das heißt, wenn du o2 on + 250 SMS + Homezone nimmst, zahlst du hier: 53,55 Euro. Und der Tarif hat eine Laufzeit von 2 Jahren.


Also, du hast jetzt folgendes zu tun: o2 anrufen, Vertrag auf den o2 o für Selbstständige umstellen lassen, inkl. Internet-Pack M und evtl. Homezone - und fertig! Und sobald das Galaxy S rauskommt, kannst du es über "o2 My Handy", so heißt das Finanzierungsmodell für Handys bei o2, dazunehmen. Die Verträge laufen mittlerweile getrennt, denn o2 gibt keine Handy´s mehr zu Verträgen dazu, weil der o2 o ja keine Grundgebühr oder Laufzeit hat.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Wenn noch was ist, einfach fragen.
Menü
[3] 3ecken1elfer antwortet auf 3ecken1elfer
11.06.2010 12:42
Vielen Dank für die beiden Antworten bislang.
Aber diese Möglichkeiten habe ich natürlich auch schon durchgerechnet.
Es geht mir vielmehr darum, inwieweit bspw. ein SMS-Pack oder etc umsonst drin ist. Oder hat sich in den letzten Jahren der Mobilfunkmarkt dermaßen gewandelt, dass "guten" Kunden keine Zugeständnisse gemacht werden, damit sie bleiben? Immerhin gibt ja o2 jedem Neukunden bei einem o2o vertrag (also es muss kein pfennigumsatz anfallen) immerhin 50 euro startguthaben.
Menü
[3.1] iPhone antwortet auf 3ecken1elfer
11.06.2010 13:20
Benutzer 3ecken1elfer schrieb:
Vielen Dank für die beiden Antworten bislang. Aber diese Möglichkeiten habe ich natürlich auch schon durchgerechnet.
Es geht mir vielmehr darum, inwieweit bspw. ein SMS-Pack oder etc umsonst drin ist. Oder hat sich in den letzten Jahren der Mobilfunkmarkt dermaßen gewandelt, dass "guten" Kunden keine Zugeständnisse gemacht werden, damit sie bleiben? Immerhin gibt ja o2 jedem Neukunden bei einem o2o vertrag (also es muss kein pfennigumsatz anfallen) immerhin 50 euro startguthaben.

Ah okay, jetzt verstehe ich dein Anliegen. Die 50 Euro Gesprächsguthaben-Aktion gibt es nur für diejenigen, die ihre Rufnummer zu o2 mitnehmen. Sozusagen als Bonus, von einem anderen Anbieter zu wechseln, der dafür 25-30 Euro berechnet. Da z.B. der o2 o keine Fixkosten oder Laufzeit hat, wird es schwer, denn der Kunde kann ja jederzeit wechseln. Vielleicht kann man bei Telekom oder Vodafone mehr erwarten, aber gerade bei o2 oder Base, wo die Preise und Konditionen sehr fair und günstig sind, geht das wohl -verständlicherweise- nicht mehr wie früher.

Kleines Beispiel: Telefon-Flatrates (in alle Netze) kosten bei Telekom und Vodafone stolze 80 Euro, mit zwei Jahren fester Laufzeit, und ohne SMS. Bei o2 bekommt man dasselbe für die Hälfte, inklusive SMS, ohne Laufzeit, und günstigeren Datenoptionen. Verstehst du, worauf ich hinaus will? Diese Anbieter haben ihre Spielräume schon soweit zurückgefahren, dass man die günstigen Tarife einfach für alle anbietet, statt nur auf Nachfrage oder Entgegenkommen auf einzelne Kunden.

Für umsatz-starke Kunden gibt es wiederum Programme wie o2-Premium, wo man Rabatte auf Zubehör erhält, oder Austausch innerhalb von 24 Stunden bei defektem Gerät usw.

Trotzdem empfehle ich dir mal folgende Nummer anzurufen. Das ist die kostenlose o2-Hotline für Kündiger, trag dort mal dein Anliegen vor, vielleicht können die dir bisschen weiterhelfen: 0800-5522288
Menü
[3.2] telephonicum antwortet auf 3ecken1elfer
11.06.2010 20:25
Hallo!
Es geht mir vielmehr darum, inwieweit bspw. ein SMS-Pack oder etc umsonst drin ist.
wie "iPhone" schon geschrieben hat, enthält der o2o-Kostenairbag auch alle SMS! Da macht ein SMS-Pack wenig Sinn...

Oder hat sich in den letzten Jahren der Mobilfunkmarkt dermaßen gewandelt, dass "guten" Kunden keine Zugeständnisse gemacht werden, damit sie bleiben?
richtig, der Mobilfunkmarkt hat sich gewandelt, oder gab es vor 2 Jahren eine Flatrate für Gespräche und SMS in alle Netze für 40 EUR??? Ein Zusatzangebot für "gute" Bestandskunden macht nur Sinn, wenn es bei Wettbewerbern bessere Angebote gibt...
Bei Vertragsverlängerung in einen Tarif mit 24 Monaten Laufzeit gibt es natürlich Möglichkeiten.

Immerhin gibt ja o2 jedem Neukunden bei einem o2o vertrag (also es muss kein pfennigumsatz anfallen) immerhin 50 euro startguthaben.
Die 50 EUR gibt es nur für Kunden, die Ihre Nummer zu o2 portieren, und diese Summe gleicht dann ja gerade mal den Anschlusspreis sowie die Gebühren beim alten Anbieter (25-30 EUR) aus. Sowas fällt bei Verlängerung ja gar nicht an, somit auch keinerlei Vorteil für Neukunden
Menü
[3.2.1] Resool antwortet auf telephonicum
13.06.2010 10:03
Hallo,

bei einer Telefonrechnung von ca. 80 Euro
lohnt sich da nicht eine O2o mit Kosten-Air-Bag 50 Euro (42,50 bei Online Abschluß)
Abgedeckt sind SMS und Telefonaten in alle dt. Netze

Alternativ gibt es einen Free mit Kosten-Air-Bag 50 Euro im VF Netz

Gruß Resool
Menü
[3.2.1.1] beamtenkaffee antwortet auf Resool
15.06.2010 17:52
Hallo,

alternativ gäbe es für Dich dann ja auch noch die dritte Möglichkeit, die Du ja selbst erwägt hast. Nämlich einfach den Tarif behalten.
Ich weiß nicht genau, ob 02 das immernoch so anbietet, bei mir (auch selbständig) hats aber vor zwei Monaten noch geklappt. Das würde bedeuten, dass Du den Genion L mit Handy einfach im Rahmen der Verlängerung umstellen lässt in Genion L ohne Handy, weil es das, wie Vorredner ja schon schrieben, kombiniert nicht mehr gibt.
Dann kannst du für 20 weiterhin den alten Tarif nutzen und deine FreiSMS (ich vermute mal 200) behalten. Dann noch das Internetpack M dazu für 10 und gut ist. Das Handy musst du dir dann über o2 My Handy besorgen.

Weitere Alternative ist dann noch den Genion zu behaten ohne Handy und umstellen zu lassen auf 20 % Rabatt für Selbständige. Dann wär auch das Internetpack 2 günstiger sowie der Tarif 4 günstiger. Natürlich entfallen dann die FreiSMS, da müsste man dann ein SMS-Pack zubuchen für z.B. 9,60 100 SMS. Ich weiß, dass sind dann zusammen auch 33,40 (bereits mit Rabatt abgezogen).

Vorteil beim Beibehalten des Genion ist, dass die Taktung sowie die Minutenpreise in Fremdnetze auch weiterhin bei 60/1 und 19ct bleiben. Bei der MobileFlat kostet der Spaß ja schon 29ct und wird 60/60 getaktet.
Wenn Du allerdings doch öfter Fremdnetze anrufst, lohnt sich schon eher der O2o. Musst Du dann selbst entscheiden, was günstiger ist.

Gruß
beamtenkaffee
Menü
[3.2.1.1.1] Resool antwortet auf beamtenkaffee
17.06.2010 06:03
Hallo,

falls deine Angaben korrekt sind, der Rechnungsbetrag nur durch Telefonie und SMS entsteht, solltest du auf jeden Fall eine Flat
bzw. Kosten Air Bag Variante wählen.

Alternative:
Falls du zu Hause DSL hast und eine Fritz!Box, könntest du allein durch Callthrough über den eigenen Anschluß kombiniert mit Internettelefonie ebenfalls Gebühren senken.

Auch ein Wechsel zum gleichen Anbieter ( Freundin und Du )
mit günstigen internen Tarifen.

Gruß Resool
Menü
[3.2.1.1.1.1] 3ecken1elfer antwortet auf Resool
17.06.2010 10:10
ich muss mich bald wirklich über 02 wundern.
hatte denen nun eine mail geschrieben, nachdem ich bei der hotline zu abgefrühstückt worden bin, und bat um angabe (m)einer kündigungsfrist, da ich sie im internet so nicht finden konnte. antwort kam promt: vielen dank für ihre email. für die durchführung ihrer kündigung brauchen wir noch ihre vierstellige geheimzahl......
frage mich bald wirklich, ob ich der unprofitabelste kunde bei denen bin
Menü
[3.2.1.1.1.1.1] twix antwortet auf 3ecken1elfer
17.06.2010 16:53
Benutzer 3ecken1elfer schrieb:
frage mich bald wirklich, ob ich der unprofitabelste kunde bei denen bin

Ist wohl wie bei so vielen börsennotierten Unternehmen: alles was zählt ist die zukünftige Entwicklung, sprich der nächste Quartalsbericht. Und was da wiederrum zählt sind nur Neukunden oder Neuverträge. Was kaum wichtig ist: bestehende Kunden oder deren Zufriedenheit.

Warum sonst werden Neukunden provisioniert bis zum erbrechen, und bei VVL gibts nix. Man wird praktisch zur Kündigung und Mitnahmementalität bei Neukundenwerbung genötigt.

Spiel´s mit. Der einzigste Nachteil: meist eine neue Rufnummer. Aber für wesentlich bessere Konditionen kann man die auch andern mitteilen, so schlimm ist das auch wieder nicht.
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1] iPhone antwortet auf twix
17.06.2010 17:57
Ich wiederhole mich nochmal: dass Neukunden viel bessere Konditionen bekommen, trifft bei o2 nicht mehr zu. Es stimmt, früher war es bei jedem Anbieter so, dass man als Bestandskunde meistens die Ar$chkarte hatte, weil Neukunden um einiges bessere Konditionen bekamen. Aber bei Tarifen ohne Grundgebühr oder Laufzeit wie o2 o oder Mein Base trifft das nicht mehr zu. Bei o2 ist es mittlerweile sogar so, dass Bestandskunden besser dar stehen als Neukunden, da man als Bestandskunde bei einer VVL günstigere Optionen oder Vergünstigungen für die Mobile Flat und Inkl.paket erhält.

Zu der E-Mail von o2: sei doch froh, dass o2 so schnell und unkompliziert geantwortet hat :) Hast du mal die von mir genannte Nummer angerufen?
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1] O2-O mit Festnetznummer ( ? und Festnetzflatrate ? )
chickolino antwortet auf iPhone
20.06.2010 13:14
Hatte ich nicht mal irgendwo gelesen, das es den O2-O Tarif auch mit einer Festnetzflatrate als Option gibt (oder war das nur bei O2-O Prepaid ?)

Ich suche nämlich für die Oma einen günstigen tarif mit Festnetznummer (die gibts ja leider nur bei O2-o-Postpaid) und Festnetzflatrate.

Dann wäre die Festnetznummer für die Erreichbarkeit der Oma gegeben, die Oma kann ins Festnetz per flatrate gratis anrufen udn das ganze wäre noch günstiger als derzeit bei der T-Com.

Nur finde ich nirgendwo auf der O2-Seite wie die Festnetznummer zu O2-O dazugebucht werden kann (bzw. was sie kostet) udn auch zu der Festnetzflatrate finde ich nix - obwohl ich mir sicher bin sowas mal hier gelesen zu haben.

Auf der O2 seite wird nur das internetpaket M als zusatz beworben.
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.1] iPhone antwortet auf chickolino
20.06.2010 13:24
Benutzer chickolino schrieb:
Hatte ich nicht mal irgendwo gelesen, das es den O2-O Tarif auch mit einer Festnetzflatrate als Option gibt (oder war das nur bei O2-O Prepaid ?)

Also, die Festnetznummer gibt es zum o2 o Postpaid für 5 Euro dazu (bei Onlinerabatt 15% billiger). Diese Option wird nicht beworben, deswegen gibt es die Infos auf o2.de nur versteckt. Kann man per Hotline zum o2 o buchen.

Und die Flatrate ins o2+Festnetz kostet 20 Euro, aber gibt es nur zum o2 o Prepaid, also nicht zum Vertrag. Das heißt man kann Festnetznummer und Flatrate nicht kombinieren.

Das was du brauchst ist die o2 Mobile Flat: Festnetznummer, Flatrate o2+Festnetz.
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.2] Telly antwortet auf chickolino
20.06.2010 13:52
Benutzer chickolino schrieb:
Hatte ich nicht mal irgendwo gelesen, das es den O2-O Tarif auch mit einer Festnetzflatrate als Option gibt (oder war das nur bei O2-O Prepaid ?)

Festnetzflatrate gibts beim o2 o nicht.

Ich suche nämlich für die Oma einen günstigen tarif mit Festnetznummer (die gibts ja leider nur bei O2-o-Postpaid) und Festnetzflatrate.

Was hälst Du hiervon?

http://portal.o2online.de/nw/tarife/mobile/o2-mobile-flat.html

Bei Online-Abschluss zahlt Deine Oma nur 17 Euro/Monat inkl. Gespräche ins Festnetz und o2. Das ist billiger als die aktuell erhältlichen Telekom-Anschlüsse! Deine Oma hat aber vielleicht noch einen Tarif, der etwas günstiger ist. Dafür beinhaltet dieser T-Anschluss keine Flat.

Wenn Du andersherum rechnest und für die Festnetznummer, die beim o2 o 5 Euro kostet, von den 17 Euro abziehst, so kostet sie diese Flat ins Festnetz und o2 nur 12 Euro.

Nur finde ich nirgendwo auf der O2-Seite wie die Festnetznummer zu O2-O dazugebucht werden kann (bzw. was sie kostet)

http://www.o2online.de/nw/tarife/aktionen/festnetz

Das nachträgliche hinzubuchen einer Festnetznummer auf den o2 o geht nur per Hotline. Da ich nämlich selbst auch noch einen o2 o habe und online keine Möglichkeit zum buchen habe, habe ich jetzt extra mal an der Hotline nachgefragt.

Warum man das nicht auch online hinzubuchen kann, begründet die "Hotlinerin" damit, dass man das dem Kunden nicht zumuten wolle, da dies eine komplexe Sache sei. Naja...

Komplex ist es bei denen! Für den Kunden wäre es doch nur ein Haken etc. zu setzen und fertig!

und auch zu der Festnetzflatrate finde ich nix - obwohl ich mir sicher bin sowas mal hier gelesen zu haben.

Die Flat gibts beim o2 o nicht. Es wurde in Foren drüber diskutiert, dass man sich das wünscht. Aber es gibts nicht. Und wenn es sie geben würde, müsste sie ja unter 12 Euro kosten, wie oben gerechnet - damit sie günstiger wäre als die mobile Flat.

Telly
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.2.1] chickolino antwortet auf Telly
20.06.2010 14:14
naja, das habe ich mir ja dann schon fast gedacht, das es die Festnetzflat nur im Prepaidtarif gibt udn die Festnetznummer nur im Postpaidbereich - aber fragen kann man ja nochmal.
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.2.1.1] Magentaschrott antwortet auf chickolino
20.06.2010 18:42
Benutzer chickolino schrieb:
naja, das habe ich mir ja dann schon fast gedacht, das es die Festnetzflat nur im Prepaidtarif gibt udn die Festnetznummer nur im Postpaidbereich - aber fragen kann man ja nochmal.

Optimal wäre der o2-Genion S oder M gewesen, die aber leider nicht mehr angeboten werden. Bei Genion S hat man homezone, zahlt dort 3 cent/min zum Festnetz und ansonsten 19 cent/min, und das ohne Grundgebühr und Laufzeit. Genion M kostet 10 Euro monatlich und hat eine Homezone-Flatrate ins Festnetz und ins o2-Netz, ansonsten auch hier 19 cent/min. Neu abschließen kann man die Tarife leider nicht, gelegentlich versteigern manche Leute ihre Genion-Verträge bei ebay. Oder im Bekanntenkreis umhören, ob jemand einen solchen Tarif hat und nicht mehr braucht und an dich abgeben würde.
Alternativ gibt es bei vodafone mehrere zuhause-Tarife, auch mit Flatrate. Kann dir aber nicht genau sagen, wie die genauen Vertragskonditionen aussehen, da ich aus der vodafone-website nicht so recht schlau werde.
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.2.1.1.1] o2 vs. Vodafone (Festnetzflat incl. Festnetznummer)
raio-k antwortet auf Magentaschrott
20.06.2010 19:20
Bei VODAFONE gibt es noch einen "versteckten" und nicht aktiv vermarkteten Tarif ;) der ähnelt dem "o2-Genion M", der Tarif "Vodafone Zuhause FestnetzFlat" mit 24 Monate Mindestlaufzeit, kostet mtl. 9,95 Euro und eine Festnetznummer ist inklusive!

http://shop.vodafone.de/Shop/tarife/vertrag/zuhause-festnetzflat/
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1] NicoFMuc antwortet auf raio-k
20.06.2010 19:31
Benutzer raio-k schrieb:
Bei VODAFONE gibt es noch einen "versteckten" und nicht aktiv vermarkteten Tarif ;) der ähnelt dem "o2-Genion M", der Tarif "Vodafone Zuhause
FestnetzFlat" mit 24 Monate Mindestlaufzeit, kostet mtl. 9,95 Euro und eine Festnetznummer ist inklusive!

http://shop.vodafone.de/Shop/tarife/vertrag/zuhause-festnetzfla
t/

bei Obocom mit 167 Euro Auszahlung.

Macht bei 24 Monaten 71,80 + 24,95 AG = 96,75 Euro
macht pro Monat 4,03 Euro. Inkl. Festnetznummer und Festnetzflat. Wenn Vodafoneflat dabei sein soll sinds 10 Euro mehr im Monat.

Gruß
Nico
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.2.1.1.2] chickolino antwortet auf Magentaschrott
21.06.2010 02:34
@Magentaschrott

naja, es sollte halt günstiger sein als die T-Com Grundgebühr, dazu eine festnetzflat enthalten und die Gespräche zum handy dürfen nicht teurer als bei der T-com (also unter 21 cent / Min ) sein.

Dann ist es "erklärbar" für die omi.
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.2.2] Magentaschrott antwortet auf Telly
20.06.2010 18:27
Benutzer Telly schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:
Hatte ich nicht mal irgendwo gelesen, das es den O2-O Tarif auch mit einer Festnetzflatrate als Option gibt (oder war das nur bei O2-O Prepaid ?)

Festnetzflatrate gibts beim o2 o nicht.

Doch, beim Prepaid-o2o gibts eine Flatrate für monatlich 20 Euro ins Festnetz und o2-Netz. Kann man über den Packmanager *104# buchen. Eine Festnetznummer gibts leider nicht.
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.2.2.1] Telly antwortet auf Magentaschrott
20.06.2010 19:34
Doch, beim Prepaid-o2o gibts eine Flatrate für monatlich 20 Euro ins Festnetz und o2-Netz. Kann man über den Packmanager *104# buchen. Eine Festnetznummer gibts leider nicht.

Okay. Danke! Die o2 Prepaid-Tarife vergesse ich immer sehr leicht. Mir persönlich ist Postpaid lieber.

Bei Prepaid gibts doch auch diese "Bonusgeschichten", wenn man bestimmte Beträge auflädt, oder?

Ansonsten wäre ja die Mobile Flat für 17 Euro (als Online-Vertrag) die günstigere Variante.

Telly
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.2.2.1.1] Magentaschrott antwortet auf Telly
21.06.2010 14:42
Benutzer Telly schrieb:
Doch, beim Prepaid-o2o gibts eine Flatrate für monatlich 20 Euro ins Festnetz und o2-Netz. Kann man über den Packmanager *104# buchen. Eine Festnetznummer gibts leider nicht.

Okay. Danke! Die o2 Prepaid-Tarife vergesse ich immer sehr leicht. Mir persönlich ist Postpaid lieber.

Bei Prepaid gibts doch auch diese "Bonusgeschichten", wenn man bestimmte Beträge auflädt, oder?

Ansonsten wäre ja die Mobile Flat für 17 Euro (als Online-Vertrag) die günstigere Variante.

Telly


Mir persönlich ist Postpaid auch lieber, hab aber trotzdem noch ne Freikarte mit Bonus SMS. Die benutze ich allerdings nur im Laptop, in meinem Handy ist eine normale o2o-Vertragskarte.
Der Vorteil bei den Prepaid-Karten ist aber tatsächlich, das es zusätzliche Bonus-SMS gibt, z.B. 150 bei 15 Euro Aufladung oder 300 bei 20 Euro Aufladung. Mitlerweile gibts auch eine Freikarte mit Bonus-Minuten und SMS.
www.o2-freikarte.de

Die Mobile Flat wäre wohl tatsächlich die bessere Lösung, da mit Festnetznummer und auch noch 3 Euro billiger. Allerdings sind die Fremdnetzkosten mit 29 cent/min ziemlich happig, währen bei Prepaid Gespräche und SMS nur 15 cent/min kosten. Die Mobile-Flat hat außerdem eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten, die Prepaid-Option "handy-flatrate" wie alle Prepaid-Optionen nur 1 Monat. Nachteil dabei ist aber, das o2 diese Option auch jederzeit aus dem Sortiment holen kann, auf der o2-Website steht schon seit Monaten keine Prepaid-handy-flatrate mehr, buchbar ist sie aber trotzdem (über *104# oder 56673)
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.3] zink antwortet auf chickolino
21.06.2010 07:02
Hi !
Ich weiss nicht mehr genau, ob Debitel den alten Genion "S" für 2,50 EUR im Monat anbietet, das wäre die z.Zt. günstigeste Variante. Dann noch ein Dual-SIM Handy gekauft und eine Discounterkarte mit Festnetzflat hineingelegt und gut isses.

Gibt es bei O2 nicht auch noch den Mobile-Flat, mit FNr ?

Zinker
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.3.1] chickolino antwortet auf zink
21.06.2010 08:08
@zink
Dann noch ein Dual-SIM Handy gekauft und eine Discounterkarte mit Festnetzflat hineingelegt und gut isses.

für einen jüngeren Menschen evtl. ne aktzeptable Lösung, aber nicht für eine alte Frau wie meien Omi.

Wir haben extra eine Box besorgt wo sie die SIM-Karte eingelegt bekommt und dann das normale Telefon angehängt wird. Sie will ja KEIN Handy.

Ich geh sogar noch einen Schritt weiter.

Zu Hause habe ich eine Fritz Box 7270 in der die VoIP-Daten meiner Sipgate-VoIP-Festnetznummer (ehem. T-Com-Nummer) hinterlegt sind. Daheim habe ich aber keine DSL-Flat, weil ich relativ selten zu Hause bin und stecke dort den UMTS-Stick mit Mobiler Internet-Flat (fast voll subventioniert über den Vermittler - kostet mich das gerade mal rechnerische 6,66 Euro mtl.)

An der fritz Box hängt dann noch das normale (schnurlose) Telefon, so das ich zuhause übers normale Telefon errreichbar bin.
Bin ich unterwegs mit dem Netbook online, dann geht das über Surfstick und beim hochfahren fährt automatisch auch das Sipgate Softphone mit hoch und ich bin am Netbook auf meiner Festnetznummer ebenfalls erreichbar.

Habe ich mein Netbook mal nicht hochgefahren, dann läuft die Sipgatenummer ins sparruf-System und wird von dort auf dem Handy signalisiert und ich kann mich mit meiner Festnetzflat (Base - ist überigens voll subventioniert über den Vermittler) mit dem Anrufer zusammenschalten lassen und bin so überall in Germanie erreichbar unter meiner Festnetznummer.

Tja, und wenn ich mal längere Zeit an meinem Zweitwohnsitz in Thailand bin, dann kann ich auch dort unter meiner gwohnten deutschen Festnetznummer per VoIP erreichbar sein.

Last - not Least habe ich noch eine O2-IP 100 + 100 mit 100 Freiminuten in alle Netze und 100 Frei-SMS, der ebenfalls über den Vermittler subventioniert wurde.

so zahle ich rechnerisch mtl. 6,66 Euro für Internet, Festnetznummer und Festnetzflatrate und 100 SMS und 100 Minuten in die Handy-Netze (ausser E-Plus, weil das ja bereits im Base includiert ist).

SCHÖNE NEUE TELEFON-WELT !
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.3.1.1] mobilfalke antwortet auf chickolino
21.06.2010 10:22
Ganz klar,ein Fall für den Therapeuten:-))
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.3.1.1.1] hafenbkl antwortet auf mobilfalke
21.06.2010 11:36
Benutzer mobilfalke schrieb:
Ganz klar,ein Fall für den Therapeuten:-))

Vor allem weil er uns seine Geschichte immer und immer wieder bei jeder sich bietenden Gelegenheit aufdrängt.
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.3.1.2] marbri antwortet auf chickolino
21.06.2010 11:43

einmal geändert am 21.06.2010 11:43
Hallo Chickolino,


hast du schon die neue Sim-Karte mit monatlich 100 Freiminuten
in alle Netze von www.netzclub.net? Die wäre evtl. für Dich
interessant, wenn Dein Vertrag bei o2 ausläuft.

Gruß Marbri


Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.3.1.2.1] chickolino antwortet auf marbri
21.06.2010 18:41
^@marbri

Netzclub ist geordert - allerdings mit UMTS-Flat fürs "Smartphone-Navi" von Palm
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.3.1.2.1.1] hafenbkl antwortet auf chickolino
21.06.2010 19:55
Benutzer chickolino schrieb:
... mit UMTS-Flat ...

Was ist denn das?
Menü
[…1.1.1.1.1.1.3.1.2.1.1.1] chickolino antwortet auf hafenbkl
22.06.2010 12:46
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:
... mit UMTS-Flat ...

Was ist denn das?

Internet über UMTS (schnelles Mobilfunkmodem) mit Flatrate.

KURZ = UMTS-Flat
Menü
[…1.1.1.1.1.3.1.2.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf chickolino
22.06.2010 19:22
Benutzer chickolino schrieb:
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:
... mit UMTS-Flat ...

Was ist denn das?

Internet über UMTS (schnelles Mobilfunkmodem) mit Flatrate.

KURZ = UMTS-Flat

Und was machst du in Gebieten, in denen kein UMTS angeboten wird?
Ich nutze da meine Internet-Flatrate mit EDGE.
Menü
[…1.1.1.1.3.1.2.1.1.1.1.1] chickolino antwortet auf hafenbkl
23.06.2010 14:11
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:
... mit UMTS-Flat ...

Was ist denn das?

Internet über UMTS (schnelles Mobilfunkmodem) mit Flatrate.

KURZ = UMTS-Flat

Und was machst du in Gebieten, in denen kein UMTS angeboten wird?
Ich nutze da meine Internet-Flatrate mit EDGE.

Da macht mein Stick automatisch den downgrade auf EDGE.

also surfe ich dann auch nur noch mit edge speed - obwohl ich ja (maximal) umts speed bezahlt habe
Menü
[…1.1.1.3.1.2.1.1.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf chickolino
23.06.2010 22:44
Benutzer chickolino schrieb:
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:
Internet über UMTS (schnelles Mobilfunkmodem) mit Flatrate.

KURZ = UMTS-Flat

Und was machst du in Gebieten, in denen kein UMTS angeboten wird?
Ich nutze da meine Internet-Flatrate mit EDGE.

...
also surfe ich dann auch nur noch mit edge speed ...

Deshalb kann es keine UMTS-Flatrate sein.
q. e. d.
Menü
[…1.1.3.1.2.1.1.1.1.1.1.1] chickolino antwortet auf hafenbkl
24.06.2010 08:16
@hafenbkl
Deshalb kann es keine UMTS-Flatrate sein. q. e. d.

so ein Quatsch !

es wird immer die schnellstmögliche Geschwindigkeit angegeben (schau mal in die werbung).

bei den T-Mobile Ablegern die nicht mit HSDPA laufen wird da immer drauf hingewiesen, das nur max. UMTS-Speed möglich ist und dann steht (erst) im kleingedruckten das es auch langsamer sein kann.

Dein Navi im auto sagt dir ja auch nicht das du von Hamburg nach münchen 7 Tage brauchst (weil du ggf. ja auch teilstrecken langsam dein auto schieben könntest, falls du keinen sprit mehr hast).
Menü
[…1.3.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf chickolino
24.06.2010 10:30
Benutzer chickolino schrieb:
@hafenbkl
Deshalb kann es keine UMTS-Flatrate sein. q. e. d.

so ein Quatsch !

Kein Quatsch!

es wird immer die schnellstmögliche Geschwindigkeit angegeben (schau mal in die werbung).

Dann zeig mir mal eine Werbung, wo von UMTS-Flatrate die Rede ist.
Und selbst wenn: In der Werbung steht viel Quatsch.

bei den T-Mobile Ablegern die nicht mit HSDPA laufen wird da immer drauf hingewiesen, das nur max. UMTS-Speed möglich ist und dann steht (erst) im kleingedruckten das es auch langsamer sein kann.

Richtig.
Deswegen ist es trotzdem keine UMTS-Flatrate, sondern eine Internet-Flatrate.

Dein Navi im auto sagt dir ja auch nicht das du von Hamburg nach münchen 7 Tage brauchst (weil du ggf. ja auch teilstrecken langsam dein auto schieben könntest, falls du keinen sprit mehr hast).

Wie immer bei Auto-Vergleichen hinkt auch dieser gewaltig.
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.3.1.3] Telly antwortet auf chickolino
21.06.2010 12:13

einmal geändert am 21.06.2010 12:43
Benutzer chickolino schrieb:
@zink
Dann noch ein Dual-SIM Handy gekauft und eine Discounterkarte mit Festnetzflat hineingelegt und gut isses.

für einen jüngeren Menschen evtl. ne aktzeptable Lösung, aber nicht für eine alte Frau wie meien Omi.

Wir haben extra eine Box besorgt wo sie die SIM-Karte eingelegt bekommt und dann das normale Telefon angehängt wird. Sie will ja KEIN Handy.

Was hat sie für eine Box?

naja, es sollte halt günstiger sein als die T-Com Grundgebühr, dazu eine festnetzflat enthalten und die Gespräche zum handy dürfen nicht teurer als bei der T-com (also unter 21 cent / Min ) sein.

Dann ist es "erklärbar" für die omi.

Es wäre ja mal interessant, wieviel Deine Oma wohin telefoniert? Denn auch für Omas gilt - erstmal das Telefonierverhalten checken ;-)

Nutzt sie ab und an eine 01805-Nummer? Die kosten vom Handy aus ja dreimal so viel. Gerade Versandhäuser werden oft von Älteren Leuten genutzt und bieten oft nur diese Nummern.

Hier kam der Vorschlag für einen Debitel Genion S Vertrag.

http://www.debitel.de/kunden/tarife-und-produkte/vertrag/tarife/tarifdetails.php?tariffID=23718

Ich denke auch, dass dieser hier passt. Hier kostet zwar die Minute zu Handys 25 cent statt wie gewünscht "weniger als 21 cent". Dafür aber nur 2,50 Euro Grundgebühr. Ins Festnetz zahlt sie nur 3 cent/Min. Somit kann sie ca. 15 Euro vertelefonieren und liegt immer noch günstiger als die reine T-Gebühr.

Jemand erwähnte auch eine VF-Möglichkeit für knapp 10 Euro, wenn ich recht erinnere. Hast Du Dir doch sicher angeschaut. Was spricht dagegen?

Edit: http://www.vodafone-flatrate-angebote.de/vodafone-zuhause-festnetz/vodafone-telefonanschluss-zuhause-festnetz-flatrate.htm?gclid=CJSm3uz-sKICFQkUzAodhlbG4w

Telly
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.3.1.3.1] Magentaschrott antwortet auf Telly
21.06.2010 13:36
@telly
Wird der genon S bei Debitel überhaupt noch angeboten? Hab mal in deren Tarifübersicht nachgeschaut und keinen genion S gefunden. Soweit ich weiß, wurde die Vermarktung ende letzten Jahres eingestellt.
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.3.1.3.1.1] klappehalten antwortet auf Magentaschrott
21.06.2010 14:34
Der Link in Tellys Post ist noch aktuell.

Grüße
kh
Menü
[…1.1.1.1.1.1.3.1.3.1.1.1] Telly antwortet auf klappehalten
21.06.2010 14:42
Benutzer klappehalten schrieb:
Der Link in Tellys Post ist noch aktuell.

Grüße
kh

Genau! Bevor ich nämlich Links veröffentliche, habe ich sie stets geprüft.

Ich denke mal, Debitel vermarktet den Tarif nicht "offensiv". Wenn Du (Magentaschrott ) also wirklich Interesse hast, ruf doch dort an, schick ne Mail oder gehe in einen Debitel-Laden.

Ich kann ja nicht alles für Euch machen ;-)

Telly
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.3.1.3.2] chickolino antwortet auf Telly
21.06.2010 18:51
^@Telly
Was hat sie für eine Box?

Das Ding gab es vor ein paar wochen gratis mit einem vodafone-Anschluss als rechnerisches Null-Angebot über www.MyDealz.de

Die voadfonekarte ist aber bei mir - als zusätzliche Festnetznummer für die nächsten knapp 2 Jahre.


Es wäre ja mal interessant, wieviel Deine Oma wohin telefoniert? Denn auch für Omas gilt - erstmal das Telefonierverhalten checken ;-)

Nutzt sie ab und an eine 01805-Nummer? Die kosten vom Handy aus ja dreimal so viel. Gerade Versandhäuser werden oft von Älteren Leuten genutzt und bieten oft nur diese Nummern.

NEIN - Kein 0180 bei der Omi. Derzeit aber rund 25 - 30 Euro mtl. bei der T-Com, wobei nur ca. 2-3 Euro für Anrufe zum Mobilfunk dabei sind und der REst lange Festnetztelefonate sind.

Insofern ist die Festnetzflat, das was wir wollen (aber eben ohne DSL - das braucht die Oma nicht und vor allem ohne Vertragsbindung, weil man ja nie weiss - ob es nicht allews viel schneller geht mit einem Heimplatz oder dem einzimmer-Appartment im Souterrrain).


Hier kam der Vorschlag für einen Debitel Genion S Vertrag.

http://www.debitel.de/kunden/tarife-und-produkte/vertrag/tarife
/tarifdetails.ph­p?tariffID=23718

http://www.vodafone-flatrate-angebote.de/vodafone-zuhause-festn etz/vodafone-telefonanschluss-zuhause-festnetz-flatrate.htm?gcl
id=CJSm3uz-sKICFQkUzAodhlbG4w

Sorry - ich hatte vergessen im grossen Ausgangsposting drauf hinzuweisen, das es eben auch ohne Vertragsbindung sein sollte.

Tja, und die Vertragsbindugn gibts halt sowohl bei Vodafone als auch bei O2-Genion (wenn man die Festnetz-Flat dazuhaben will).

Es bliebe einzig O2-O ohne Vertragsbindung und mit FEstnetznumer - aber da gibts eben im Vertragsbereich keine Festnetzflatrate und im Prepaidbereich eben keine Festnetznummer dazu.

Naja, mal abwarten was in nächster Zukunft da so neues auf den Markt kommt.

Ich habe gehört, das O2 auch eine Festnetznummer für O2-O-Prepaid planen soll.
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.3.1.3.2.1] Telly antwortet auf chickolino
21.06.2010 19:22
Sorry - ich hatte vergessen im grossen Ausgangsposting drauf hinzuweisen, das es eben auch ohne Vertragsbindung sein sollte.

Naja, mal abwarten was in nächster Zukunft da so neues auf den Markt kommt.


Ihr sucht die eierlegende Wollmilchsau! Dann müsst ihr nun wirklich warten. Ich komme auch nicht von meinem T-Anschluss weg. Bei mir liegts aber daran, dass die vier Mobilfunknetze hier einfach nicht ausreichend funktionieren.

Zurück zur Oma ;-)

Du sagtest ja, sie wolle nur ein Telefon (Festnetzapparat) benutzen. Das kann ich ja auch nachvollziehen. Wie wäre es aber, ein Handy für eine Festnetznummerregelung zu finden? So kompliziert kann das doch nicht sein, dass die Oma halt eben nur lernen muss, mit welcher Taste sie den Anruf entgegennehmen kann.

Für abgehende Gespräche könnte sie ja dann Euere Lösung mit der Box nutzen.

Und wenn sie lieber eine "Schnur" hat, könnte sie das Handy ja permament am Ladekabel lassen ;-)

Telly

Menü
[…1.1.1.1.1.1.3.1.3.2.1.1] chickolino antwortet auf Telly
21.06.2010 19:28

einmal geändert am 21.06.2010 19:35
^@Telly
Ihr sucht die eierlegende Wollmilchsau! Dann müsst ihr nun wirklich warten.

Das HFO-Telecom Modell gefällt mir sehr gut, fragt sich halt nur noch wie es mit einer mindestvertragslaufzeit ausschaut (da reagiert Omi allergisch drauf).

Aber mit einem Handy, das will sie partout nicht mehr lernen.

Bin mal gespannt - auf der HFO-Webseite liestz sich das alles sehr interessant. nur eben zu einer Vertragsbindung finde ich dort nix (was ja nichts schlechtes heissen muss - aber evtl. finde ich es halt auch nur nicht).

ERGÄNZUNG - habe gerade auf der Preisliste gefunden, das es eine 24-Monats-Vertrasgbindugn gibt.

nur ob die 24 Monate dann auch für die Option (also die Festnetznummer mit Festnetzflatrate aus dem zuhause Bereich) gelten das steht leider nirgendwo. Man kann nicht wirklich klar erkennen, ob die option ggf. monatlich gelöscht werden kann oder ob sie bis zum ende der midnestvertragslaufzeit beibehalten werden muss.
Menü
[…1.1.1.1.1.3.1.3.2.1.1.1] Telly antwortet auf chickolino
21.06.2010 19:40
Aber mit einem Handy, das will sie partout nicht mehr lernen.

Nicht böse sein - dass ich etwas hartnäckig bin.

Aber ich sprach nur von einer Variante für die Gesprächsannahme! Das schafft auch Deine Oma! Frag sie einfach mal!

Ansonsten muss ich ganz ehrlich sagen, dass Bequemlichkeit auch etwas kosten darf. Ist es denn so wichtig, ob sie nun 50 Euro im Jahr sparen kann?

Telly
Menü
[…1.1.1.1.3.1.3.2.1.1.1.1] chickolino antwortet auf Telly
22.06.2010 12:45
@Telly
Ansonsten muss ich ganz ehrlich sagen, dass Bequemlichkeit auch etwas kosten darf. Ist es denn so wichtig, ob sie nun 50 Euro im Jahr sparen kann?

Telly

Klar bequemlichkeit kostet.

aber das mit dem Tarifwechsel sollte schon den monatlichen Verbrauch von30 - 40 Euro auf rund 15-20 Euro senken.

Macht eine monatliche ersparnis von 10 bis 25 Euro (bei einer Rente von 730 euro im Monat ist das prozentual schon ein ziemlicher Prozentsatz) oder aufs jahr gerechnet 120 bis 300 Euro und keine 50 Euro im Jahr.
Menü
[…1.1.1.3.1.3.2.1.1.1.1.1] Telly antwortet auf chickolino
22.06.2010 14:28

einmal geändert am 22.06.2010 14:51
Klar bequemlichkeit kostet.

aber das mit dem Tarifwechsel sollte schon den monatlichen Verbrauch von30 - 40 Euro auf rund 15-20 Euro senken.

Hier:

https://www.teltarif.de/forum/a-o2/5827-...

steht noch:

Derzeit aber rund 25 - 30 Euro mtl. bei der T-Com, wobei nur ca. 2-3 Euro für Anrufe zum Mobilfunk dabei sind und der REst lange Festnetztelefonate sind.

Das hat sich ja schnell geändert, das Nutzungsverhalten... ;-)

Macht eine monatliche ersparnis von 10 bis 25 Euro (bei einer Rente von 730 euro im Monat ist das prozentual schon ein ziemlicher Prozentsatz) oder aufs jahr gerechnet 120 bis 300 Euro und keine 50 Euro im Jahr.

Wie gesagt. Du lieferst unterschiedliche Zahlen!

Ich helfe gerne beim Sparen. Aber Du/Ihr verlangt zuviel. Festnetz(eingehend wie abgehend) und Mobilfunk alles auf einer Karte und dann noch 10-25 Euro sparen, wo sie jetzt nur 20-40 bezahlt. Und das selbstverständlich alles ohne Mindestvertragslaufzeit.

Das ist zuviel verlangt, sorry.

Was nicht heißt, dass sich auf Dauer keine Alternativen finden lassen.

Leicht Unbequemlichere habe ich Dir genannt. Die sind auch JEDER Oma zumutbar, wenn sie ein paar Euro sparen will oder muss.

Telly
Menü
[…1.1.3.1.3.2.1.1.1.1.1.1] chickolino antwortet auf Telly
23.06.2010 14:09
@Telly
aber das mit dem Tarifwechsel sollte schon den monatlichen Verbrauch von30 - 40 Euro auf rund 15-20 Euro senken.
Derzeit aber rund 25 - 30 Euro mtl. bei der T-Com, wobei nur
ca. 2-3 Euro für Anrufe zum Mobilfunk dabei sind und der REst lange Festnetztelefonate sind.

Stimmt gestern war Rechnungstag für die T-Com bei der Omi.

Letzten Monat waren es rund 27 Euro (daher die spanne 25 - 30 Euro)

Diese REchnung von gestern war dann erheblich höher und da ich nicht noch mal die alte rechnung aufgerufen hatte . . .

simmt schon war men fehler.
Menü
[…1.3.1.3.2.1.1.1.1.1.1.1] Telly antwortet auf chickolino
23.06.2010 15:06
Stimmt gestern war Rechnungstag für die T-Com bei der Omi.

Letzten Monat waren es rund 27 Euro (daher die spanne 25 - 30 Euro)

Diese REchnung von gestern war dann erheblich höher und da ich nicht noch mal die alte rechnung aufgerufen hatte . . .

simmt schon war men fehler.

Und? Was schlägst Du Deiner Oma jetzt vor? Hast Du sie mal gefragt, ob sie sich ein Handy nur für eingehende Anrufe vorstellen kann; bei dem sie dann nur einen einzigen Knopf drücken muss?

Telly
Menü
[…1.1.1.1.1.3.1.3.2.1.1.2] Telly antwortet auf chickolino
22.06.2010 13:49
C:\Dokumente und Einstellungen\HoltzT\Lokale
Einstellungen\T­emp\hfo_mo­bile_flat_s.pdf

(siehe Sete 4 - Optionswechsel)

Hallo Herr Holtz,

dieser Pfad liegt wohl auf Ihrem Rechner? Wie kann ich auf diesen zugreifen? ;-)

Telly
Menü
[…1.1.1.1.3.1.3.2.1.1.2.1] klappehalten antwortet auf Telly
22.06.2010 14:14

einmal geändert am 22.06.2010 14:14
Jo, sorry :)
Hab das dann mal rausgenommen.

Den Anbieter gibt es seit vielen Jahren. Mein Kollege gegenüber nutzt seit 2 Jahren die bundesweite Festnetznummer.

Die Optionen haben keine Mindestvertragslaufzeit. Je Optionswechsel fallen jedoch 10 Euro an.

http://www.hfo-telecom.de/privatkunden/hfo_mobile_s.php
(siehe Ausführliche Tarifliste Seite 4 - Optionswechsel)

Grüße
kh
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.3.1.3.2.2] hafenbkl antwortet auf chickolino
21.06.2010 20:08
Benutzer chickolino schrieb:
... weil man ja nie weiss - ob es nicht allews viel schneller geht mit einem Heimplatz oder dem einzimmer-Appartment im Souterrrain).

???
Meinst du, dass deine Omi im Altenheim nicht mehr mit ihrem geliebten Enkel telefonieren will?

Und wenn sie das Einzimmer-Appartment im Soute_rr_ain bezieht, kommt man auch aus einem Vertrag mit Mindestvertragslaufzeit problemlos raus. Der endet nämlich mit dem Tod des Vertragspartners. Wenn das der andere Vertragspartner nicht einsieht, soll er doch den Gerichtsvollzieher auf den Friedhof schicken...

Es bliebe einzig O2-O ohne Vertragsbindung und mit FEstnetznumer ...

Sowas gibt es (noch?) nicht.
Menü
[…1.1.1.1.1.1.3.1.3.2.2.1] Telly antwortet auf hafenbkl
21.06.2010 20:24
Und wenn sie das Einzimmer-Appartment im Soute_rr_ain bezieht, kommt man auch aus einem Vertrag mit Mindestvertragslaufzeit problemlos raus. Der endet nämlich mit dem Tod des Vertragspartners. Wenn das der andere Vertragspartner nicht einsieht, soll er doch den Gerichtsvollzieher auf den Friedhof schicken...

Ich glaube eher, dass die Oma darauf wartet, dass der Mieter aus der Erdgeschosswohnung auszieht oder eben eine "Kalte Abreise" macht.

Es ging nicht darum, dass die Oma aus dem Leben scheidet.

Es bliebe einzig O2-O ohne Vertragsbindung und mit FEstnetznumer ...

Sowas gibt es (noch?) nicht.

Doch gibts. Vielleicht mit einem Monat Kündigungsfrist. Mehr aber auch nicht.

http://www.o2online.de/nw/tarife/aktionen/festnetz

Telly
Menü
[…1.1.1.1.1.1.3.1.3.2.2.2] chickolino antwortet auf hafenbkl
22.06.2010 12:50
@hafenbkl
Meinst du, dass deine Omi im Altenheim nicht mehr mit ihrem geliebten Enkel telefonieren will?


Klar doch - allerdings haben die meisten Altenheime einen Anlagenanschluss und dort bekommt man dann eine "Unter-"Nummer des Altersheimes (auf die ggf. die alte Rufnummer aufgeschaltet bzw. drauf umgeleitet wird um weiter Telefonate auf der alten rufnummer annehmen zu können).

Aber das geht natürlich mit so einer Box und einer SIM-Karte mit Festnetznummer genauso. Die braucht ja nicht mehr als Netzempfang und eine Steckdose für den Strom.

Und wenn sie das Einzimmer-Appartment im Soute_rr_ain bezieht, kommt man auch aus einem Vertrag mit Mindestvertragslaufzeit problemlos raus. Der endet nämlich mit dem Tod des Vertragspartners. Wenn das der andere Vertragspartner nicht einsieht, soll er doch den Gerichtsvollzieher auf den Friedhof schicken...


Klar - ist aber immer noch aufwendiger als wenn es prepaid (einfach nichts mehr nachladen) ist oder ohne Vertragsbindung (ohne Sterbeurkunde zu kopieren und beglaubigen zu lassen).


Es bliebe einzig O2-O ohne Vertragsbindung und mit FEstnetznumer ...

Sowas gibt es (noch?) nicht.
Menü
[…1.1.1.1.1.3.1.3.2.2.2.1] hafenbkl antwortet auf chickolino
22.06.2010 19:31
Benutzer chickolino schrieb:
Klar doch - allerdings haben die meisten Altenheime einen Anlagenanschluss und dort bekommt man dann eine "Unter-"Nummer des Altersheimes (auf die ggf. die alte Rufnummer aufgeschaltet bzw. drauf umgeleitet wird um weiter Telefonate auf der alten rufnummer annehmen zu können).

Die meisten?
Ich kenne KEIN EINZIGES Altenheim, wo es so praktiziert wird, wie du es beschreibst. Der Bewohner, bzw. sein Betreuer hat selbst für seinen Telefonanschluss zu sorgen.

Nenne mir bitte wenigstens eines, wo es so praktiziert wird, wie du es beschreibst. Mich würde nämlich stark interessieren, wie die das mit der Abrechnung machen. Das ist nämlich weder in den Pflege- noch in den Hotelkosten drin. Wer haftet z.B., wenn die demente Oma stundenlang mit einer 0900er Nummer telefoniert?

Es kann natürlich sein, dass es da von Bundesland zu Bundesland Unterschiede gibt. Meine Aussagen gelten für Baden-Württemberg.
Menü
[…1.1.1.1.3.1.3.2.2.2.1.1] chickolino antwortet auf hafenbkl
23.06.2010 14:15
@hafenbkl
Nenne mir bitte wenigstens eines, wo es so praktiziert wird, wie du es beschreibst. Mich würde nämlich stark interessieren, wie die das mit der Abrechnung machen. Das ist nämlich weder in den Pflege- noch in den Hotelkosten drin. Wer haftet z.B., wenn die demente Oma stundenlang mit einer 0900er Nummer telefoniert?

Es kann natürlich sein, dass es da von Bundesland zu Bundesland Unterschiede gibt. Meine Aussagen gelten für Baden-Württemberg.

in kassel war es bei 2 altenheimen wo meine tante untergebracht wurde so.

ich weiss allerdings nicht ob es in jedenm kassler (bzw. hessischen) Altenheim so gemacht wird.

mit 0900 bzw. 0180 das war soweit ich weiss gesperrt - im anlagenanschluss war festnetzflat für alle integriert und für anrufe die nicht innerhalb der flat abgedeckt waren (bleibt ja nur noch ausland bw. mobilfunkteilnehmer) musste prepaidmässig guthaben aufgeladen werden.
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.4] klappehalten antwortet auf chickolino
21.06.2010 12:49

2x geändert, zuletzt am 21.06.2010 12:51
Hallo, bei der HFO Telekomm kannst Du zur Flat S (4,95 Euro) die Option Ortsnetz lokal (5,50 Euro) buchen und hast das gewünschte Produkt für 10,45 Euro.
Kosten in die Mobilfunknetze 20 cent (o2 15 cent).

https://www.teltarif.de/a/hfo/flat-s.html

Grüße
kh
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1.1.4.1] chickolino antwortet auf klappehalten
21.06.2010 19:19
Benutzer klappehalten schrieb:
Hallo, bei der HFO Telekomm kannst Du zur Flat S (4,95 Euro) die Option Ortsnetz lokal (5,50 Euro) buchen und hast das gewünschte Produkt für 10,45 Euro.
Kosten in die Mobilfunknetze 20 cent (o2 15 cent).

https://www.teltarif.de/a/hfo/flat-s.html

den Anbieter kannte ich noch gar nicht.

Hört sich interessant an - nur noch die Frage zur Vertragsbindung bei HFO-Telecom. Dazu habe ich nämlich uaf denen ihrer Webseite nix gefunden.

Ist das ein Vertrag mit 24 Monatsbindung (und wenn ja , gilt die Bindugn nur für die Grundgebühr - oder auch für die optionen wie die Festnetznummer mit ortsgebundener Festnetzflatrate).

Auf jedem Fall Danke für den hinweis.

Ach ja, auf jedem Fall könnten ien paar hinweise zum Anbieter nicht schaden. Wie lange gibts denn den Anbierter schon ?

Grüße
kh
Menü
[4] arnegu antwortet auf 3ecken1elfer
09.07.2010 12:26
Online gibt es den Tarif o2o ja schon mit einem 15% Rabatt und daher bezahlt man pro Minute und SMS knapp 13 Cent. Aber nur bis maximal 42,50 im Monat. Denn ab diesem "Kostenairbag" wird nicht weitergerechnet, sodass man von einer Flatrate sprechen kann.

Du sprachst zudem davon, dass Du bisher das Internet Pack M gebucht hast. Dort hast Du zusätzlich zu Deiner Datenflat nämlich noch 50 Web-SMS jeden Monat inklusive. Die kann man einmal über das o2 Communication Center im Internet verschicken, zusätzlich gibt es aber für viele Handys Apps, um diese zu verschicken. Ich nutze auf meinem iPhone eine offizielle MeinO2 App und versende damit meine Frei-SMS.
Du hast ja gesagt, Du würdest Dich für das Samsung Galaxy interessieren, welches mit dem Google Betriebssystem Android läuft. Auch im Android Market gibt es die App "Android Airmail" zum versenden der Inklusiv-SMS. Höchstwahrscheinlich gibt es aber auch schon eine offizielle o2-App dafür. Damit würdest Du zumindest die SMS Kosten einsparen.

Was die subventionierten Handys angeht, ist es außerdem in den seltensten Fällen rechnerisch wirklich günstiger, wenn man sie mit dem Vertrag monatlich abbezahlt. O2 bietet ja jetzt den Service "MyHandy" an, dennoch rate ich generell dazu, lieber Preise im Internet zu vergleichen (www.guenstiger.de etc.) und die Handys einzeln zum Vertrag zu kaufen. So hab ich das selbst mit dem ziemlich teuren iPhone gemacht und bin trotzdem deutlich billiger dabei weg gekommen, als wenn ich mir das Handy hätte subventionieren lassen.

Ich hoffe, ich konnte damit weiterhelfen.

Lg, Arne