Anbieterforum
Menü

Erfahrung mit Calling-Card Russland


21.02.2002 13:12 - Gestartet von detro
Ich denke einige Leute könnten von meinen Erfahrungen mit den Mox-Karten profitieren.
Ich benutze täglich die Mox-Russlandskarte für Gespräche nach Moskau. Ich kann bestätigen, dass es sogenannte "Minutenschwund" gibt, aber man soll trotzdem durchrechnen, bevor man zu einer pauschlen Ablehnung, wie im Beitrag von simo, kommt. Trotz undurchsichtiger Abrechnungspraktiken bei Mox ist die Karte für Moskau immer noch ziemlich billig. Mox behauptet 6,5 ct. für Moskau, was bei einzelnen Gesprächen sogar stimmen kann. Aber, in meiner Erfahrung, bezahlt man, für eine 20DM Karte gerechnet, ung. 8.4 ct pro Minute. Die Leitungen sind nicht immer berauschend (es gibt oft Echo), aber passabel. Die Firmen, die stets klare Leitungen anbieten, kosten auch 2-3 mal teuerer.
Obwohl ich mich immer wieder ärgere über das, was ich nur die Feigheit von Mox im Umgang mit ihren Kunden nennen kann, benutze ich die Karte immer noch. Ich habe in e-mails Mox mehrmals gebeten, die genaue Tarifstruktur, die Taktung usw. zu erklären. Vergebens. Es ist möglich, dass der "Minutenschwund" daher kommt, dass Mox eine variable Taktung benutzt, aber aus unerklärlichen Gründen, dies einfach nicht zugibt. D.h. 60/60 am Anfang, aber dann irgendwann (ich vermute ung. nach 3-4 Minuten) auf einer 120 Taktung wechselt. Dies könnte auch das von simo beschriebene Problem, das ich auch regelmäßig erlebe, nämlich das am Ende der Karte, vom letzten Gespräch regelmäßig 3-4 Minuten abgeschnitten werden. Hinzu rechnen bei der Russlands-Karte muss man auf jedem Fall eine 2ct pro Tag "Bereitstellungsgebühr".
Trotz der Meckerei bietet die Mox Russlands-Karte (für Moskau auf jedem Fall) immer noch ein akzeptables Preis-Leistungs-Verhältnis. Mox sollte halt kapieren, dass gut informierte Kunden, die eine informierte Entscheidung treffen, bessere Werbung für sie sind, als schlecht informierte Kunden, die verärgert die Firma wechseln.