Thread
Forum zu:
Threads:
Menü

VORSICHT


25.12.2005 16:37 - Gestartet von nstapel
Anbieter antwortet nicht auf eMails und auch nicht auf Briefe. Anschluss wurde gesperrt und Mahngebühren wurden fällig trotz bestehender Einzugsermächtigung.

Die Daten der geänderten Bankverbindung wurden von MOBILKOM nicht übernommen. Das kann ja mal passieren und ich sendete die Aktualierung der bestehenden Einzugsermächtigung erneut, als Antwort auf das erste Versäumnisschreiben. Mit einem freundlichem Remailer wurde der Eingang und die Bearbeitung der Email bestätigt, dabei blieb es dann aber leider auch.

Keine Antwort und wieder nur Mahnungen über Leistungen, die nach Sperrung des Anschlusses durch den Vertragspartner MOBILKOM nicht erbracht worden sind. Keine Reaktion auf meinen Brief.

SIND DIE SO DOOF ODER TUN DIE NUR SO? MEIN RAT: FINGER WEG!
Menü
[] Dödel antwortet auf
28.12.2005 13:57


Nein die sind so blöd! Änlicher Fall bei mir 2 Jahre keine Grundgebühren, nach einem Jahr aber Berechnen. Anrufe für den Hintern, keine Reaktion auf Zuschriften, Mahnungen, Kartensperre. Als nächstes Inkassobüro danach Post vom Anwalt. Wollen Gebühren haben für gesperrten Anschluß bis zum Kündigungsdatum, ist rechtmäßig laut Gesetz. Zahle aber nicht da ich die Sperre nicht zu vertreten habe nunmehr habe ICH Rechtsmittel ergriffen, Finger weg von Mobilcom!

DER ROTZTEUFEL!!!


In den AGB´s von Mobilcom steht das die bei einem offenen Betrag den Anschluß sperren dürfen. Ich denke das dies schon von Dir zu verantworten ist und Du daher auch zahlen musst.
Menü
[1] klappehalten antwortet auf Dödel
28.12.2005 14:04
Benutzer Dödel schrieb:
In den AGB´s von Mobilcom steht das die bei einem offenen Betrag den Anschluß sperren dürfen. Ich denke das dies schon von Dir zu verantworten ist und Du daher auch zahlen musst.

Moin!

Wenn man rechtzeitig eine neue Bankverbindung mitteilt (so habe ich den Eröffner verstanden) um MoCo das nicht verarbeitet bekommt, dann sind solche Mahnungen und die Sperrung nicht nur ärgerlich, sondern ungerechtfertigt.

Grüße
kh
Menü
[2] Rotzteufel antwortet auf Dödel
28.12.2005 18:16
Benutzer Dödel schrieb:


Nein die sind so blöd! Änlicher Fall bei mir 2 Jahre keine Grundgebühren, nach einem Jahr aber Berechnen. Anrufe für den Hintern, keine Reaktion auf Zuschriften, Mahnungen, Kartensperre. Als nächstes Inkassobüro danach Post vom Anwalt.
Wollen Gebühren haben für gesperrten Anschluß bis zum Kündigungsdatum, ist rechtmäßig laut Gesetz. Zahle aber nicht da ich die Sperre nicht zu vertreten habe nunmehr habe ICH Rechtsmittel ergriffen, Finger weg von Mobilcom!

DER ROTZTEUFEL!!!


In den AGB´s von Mobilcom steht das die bei einem offenen Betrag den Anschluß sperren dürfen. Ich denke das dies schon von Dir zu verantworten ist und Du daher auch zahlen musst.

Nach deren Interpretation ist was offen, nach meiner jedoch nicht, wird ein Gericht Klären, Antrag auf einstweilige Verfügung läuft!

Der Rotzteufel!!!