Anbieterforum
Menü

Mobilcom Ja oder Nein?


22.06.2006 17:05 - Gestartet von fozzy
Hallo,
ich brauche einen neuen Handyvertrag + Handy und bin dabei auf Mobilcom gestoßen, da ich ein Nokia N70 gerne hätte.
Dieses wird bei Mobilcom für 1,00 Euro mit Navi angeboten.
Nach dem ich mir einige Beiträge hier im Forum angeschaut und durchgelesen habe, kann ich mich nicht so ganz für Mobilcom entscheiden, da doch einiges schief läuft oder schreiben hier nur die negativ eingestellten Leute.
Mich würde interessieren ob man lieber die Finger davon lassen und zu vodafone direkt gehen sollte?
Wie sieht es aus mit der Navi? Gut oder schlecht und was für Kosten muss man einplanen?

Würde mich über eine Antwort freuen.

MfG
Fozzy
Menü
[1] dittsche antwortet auf fozzy
22.06.2006 17:50

einmal geändert am 22.06.2006 17:53
Benutzer fozzy schrieb:
Hallo, ich brauche einen neuen Handyvertrag + Handy und bin dabei auf Mobilcom gestoßen, da ich ein Nokia N70 gerne hätte. Dieses wird bei Mobilcom für 1,00 Euro mit Navi angeboten. Nach dem ich mir einige Beiträge hier im Forum angeschaut und durchgelesen habe, kann ich mich nicht so ganz für Mobilcom entscheiden, da doch einiges schief läuft oder schreiben hier nur die negativ eingestellten Leute.
Mich würde interessieren ob man lieber die Finger davon lassen und zu vodafone direkt gehen sollte?
Wie sieht es aus mit der Navi? Gut oder schlecht und was für
Kosten muss man einplanen?

Würde mich über eine Antwort freuen.


http://www.obocom.de/catalog/product_info.php?cPath=3545_3547&products_id=70846


Schau doch doch mal bei www.obocom.de nach!


MfG
Fozzy
Menü
[2] marbri antwortet auf fozzy
23.06.2006 22:25

2x geändert, zuletzt am 24.06.2006 22:06
Hallo,

ich würd Dir empfehlen, lieber direkt zum Netzbetreiber Vodafone
zu gehen. Da hat Du nämlich als Vertragskunde ne kostenlose
0800-er Hotline und falls Dir Deine SIM-Karte mal abhanden kommen oder defekt sein sollte, kriegst Du vom NB eine kostenlos, im Gegensatz zu Mobilcom. Die schämen sich nicht,
für so nen Pfennigsartikel wie ne Ersatz-SIM doch glatt stolze
20 € zu verlangen. Und das sogar bei langjährigen Kunden, wenn
die SIM nach 6 Jahren abgenutzt ist und das Handy sie nicht mehr
lesen kann. Begründen tun sie diese Abzocke dann damit, sie müßten die SIM ja auch beim NB einkaufen und bezahlen. Naja,
wer es glaubt wird selig. Das, was Du jetzt am Handy sparst,
holen die sich über Ihre völlig überteuerten Hotlines und
sonstigen Ideen wieder rein.

Gruß

Marbri

PS.:

MOBILCOM hat sich neuerdings auch so ne tolle 0900-er Hotline
zugelegt. Kann je nach Anliegen bis zu 1,29 €/Min. kosten. Berücksichtige das bei Deiner Entscheidung!




Menü
[2.1] Saschka antwortet auf marbri
24.06.2006 21:11
Benutzer marbri schrieb:
Hallo,

ich würd Dir empfehlen, lieber direkt zum Netzbetreiber Vodafone zu gehen. Da hat Du nämlich als Vertragskunde ne kostenlose 0800-er Hotline und falls Dir Deine SIM-Karte mal abhanden kommen oder defekt sein sollte, kriegst Du vom NB eine kostenlos, im Gegensatz zu Mobilcom. Die schämen sich nicht, für so nen Pfennigsartikel wie ne Ersatz-SIM doch glatt stolze 20 € zu verlangen. Und das sogar bei langjährigen Kunden, wenn die SIM nach 6 Jahren abgenutzt ist und das Handy sie nicht mehr lesen kann. Begründen tun sie diese Abzocke dann damit, sie müßten die SIM ja auch beim NB einkaufen und bezahlen. Naja, wer es glaubt wird selig. Das, was Du jetzt am Handy sparst, holen die sich über Ihre völlig überteuerten Hotlines und sonstigen Ideen wieder rein.

Gruß

Marbri

PS.:

MOBILCOM hat sich neuerdings auch so ne tolle 0900-er Hotline zugelegt. Kann je nach Anliegen bis zu 1,29 € kosten. Berück- sichtige das bei Deiner Entscheidung!



Kleine Info dazu:
Laut Servicepreisliste von Vodafone werden dort für eine Ersatzkarte 15 EUR "abgezockt".
Menü
[2.1.1] marbri antwortet auf Saschka
24.06.2006 22:25

einmal geändert am 24.06.2006 22:29
Hallo,

ja, 15 € sind auch nicht grad wenig für so nen Pfennigsartikel,
da hab ich ja in meinem Wiesbadener Vodafone-Shop richtig Glück
gehabt im letzten Jahr. Die Mitarbeiterin rief mit Ihrem Handy beim CallYa-Team an, sagte, daß meine SIM-Karte defekt sei
und bestellte mir eine Ersatz-SIM. Sie sagte, innerhalb von 3
Tagen komme die Karte per Brief und koste nichts. So war es dann
auch. Da freut man sich doch als Kunde und ist zufrieden.
Vielleicht hat VF erkannt, daß man nur mit einem Kunden Geld
verdienen kann, der im Besitz einer funktionsfähigen SIM-Karte
ist, damit er telefonieren kann. Und damit er nicht in Versuchung kommt, zur Konkurenz abzuwandern, da es ja mittler-
weile Prepaid-Handy mit SIM incl. Startguthaben von 10 € für
unter 20 € gibt. Der einzige Nachteil ist, man hat seine ge-
wohnte Nummer nicht mehr und muß seinem Bekannten- und Freundes-
kreis die neue Nummer mitteilen. Aber dafür kriegt man noch ein
Handy dazu, für den Preis, den man sonst nur für die neue SIM
zahlt. Da überlegt sich schon mancher, ob er nicht ein neues
Prepaid-Bundle kauft; wenn er dann eines von einem anderen NB
nimmt, hat man ihn dann vielleicht für immer verloren. Und das
alles wegen ner läppischen SIM, die SIMYO für 1 € mit 10 €
Startguthaben fast verschenkt hat. Da wäre es für die NB wirklich günstiger, ebenfalls die Ersatz-SIM´s zu verschenken,
anstatt das Risiko einzugehen, Kunden zu verlieren.

Gruß

Marbri
Menü
[2.1.1.1] Nato antwortet auf marbri
23.08.2006 11:30
Benutzer marbri schrieb:
Hallo,

ja, 15 € sind auch nicht grad wenig für so nen Pfennigsartikel, da hab ich ja in meinem Wiesbadener Vodafone-Shop richtig Glück gehabt im letzten Jahr. Die Mitarbeiterin rief mit Ihrem Handy beim CallYa-Team an, sagte, daß meine SIM-Karte defekt sei und bestellte mir eine Ersatz-SIM. Sie sagte, innerhalb von 3 Tagen komme die Karte per Brief und koste nichts. So war es dann auch.
Hallo Mabri !
Nutzt du den Shop in der Seitenstrasse von der Äppelallee ?

Gruss Nato
Menü
[2.1.1.1.1] marbri antwortet auf Nato
23.08.2006 12:08
Hallo Nato!

Ja, ich war in dem Shop Nähe Äppelallee, wo mir die Mitarbeiterin die kostenlose Karte bestellt hat, das war im
letzten Jahr, ich glaub im September. Dieses Jahr hab ich für
die Tochter meiner Freundin, deren Karte auf meinen Namen läuft
eine Ersatzkarte direkt beim CallYa-Team bestellt, weil ich in
dieser Woche nicht nach Wiesbaden kam. Die Tochter meiner Freundin hatte ihr Handy verloren und wollte natürlich so schnell wie möglich wieder für Ihre Freunde und Bekannten erreichbar sein unter ihrer gewohnten Handynummer. Deshalb rief
ich beim Callya-Team direkt an, gab zur Identifikation die
ersten 4 Stellen der PIN an und sagte, daß die SIM-Karte defekt
sei. Innerhalb von 3 Tagen lag die neue SIM-Karte in meinem
Postfach, und zwar kostenlos, noch nicht mal Porto hat VF mir
berechnet. Ist doch ein gutes Geschäft für VF gewesen,
denn jetzt wieder fleißig gesimst. Den Selbstkostenpreis und
das Porto hat VF bestimmt schon wieder verdient in der Zwischen-
zeit und der Anbieter läuft nicht Gefahr, daß der Kunde zur Konkurrenz abwandert. Zudem wird er in Freundeskreis für seine
Kulanz auch noch gelobt, was evtl. auch noch neue Kunden bringt.
Aber das zu erkennen, dafür fehlt es z.B. beim Mobilcom-Management an Sensibilität.

Gruß

Marbri


Menü
[2.1.1.1.1.1] Nato antwortet auf marbri
23.08.2006 16:50
Benutzer marbri schrieb:
Hallo Nato!

Ja, ich war in dem Shop Nähe Äppelallee, wo mir die Mitarbeiterin die kostenlose Karte bestellt hat, das war im letzten Jahr, ich glaub im September. Dieses Jahr hab ich für die Tochter meiner Freundin, deren Karte auf meinen Namen läuft eine Ersatzkarte direkt beim CallYa-Team bestellt, weil ich in dieser Woche nicht nach Wiesbaden kam. Die Tochter meiner Freundin hatte ihr Handy verloren und wollte natürlich so schnell wie möglich wieder für Ihre Freunde und Bekannten erreichbar sein unter ihrer gewohnten Handynummer. Deshalb rief ich beim Callya-Team direkt an, gab zur Identifikation die ersten 4 Stellen der PIN an und sagte, daß die SIM-Karte defekt sei. Innerhalb von 3 Tagen lag die neue SIM-Karte in meinem Postfach, und zwar kostenlos, noch nicht mal Porto hat VF mir berechnet. Ist doch ein gutes Geschäft für VF gewesen, denn jetzt wieder fleißig gesimst. Den Selbstkostenpreis und das Porto hat VF bestimmt schon wieder verdient in der Zwischen- zeit und der Anbieter läuft nicht Gefahr, daß der Kunde zur Konkurrenz abwandert. Zudem wird er in Freundeskreis für seine Kulanz auch noch gelobt, was evtl. auch noch neue Kunden bringt. Aber das zu erkennen, dafür fehlt es z.B. beim Mobilcom-Management an Sensibilität.

Gruß

Marbri


Hallo !
Das ist wirklich ein löbliches Verhalten von VF.

Gruss nach Lorch
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] marbri antwortet auf Nato
23.08.2006 17:12
Hallo Nato,

Danke, ich bin auch letztens wieder Mal durchs Wispertal Richtung Bad Schwalbach gefahren, und hab mal auf die D1-Netzversorgung geachtet. Beim Ausflugsrestaurant "Laukenmühle"
ist volle Netzvorsorgung, aber so nach Gerolstein wirds mit
dem D1-Netz wieder dünner und reißt dann völlig ab. Also 100%
D1-Netz ist leider noch nicht, aber ein Anfang ist bei TMO
schon mal gemacht.

Gruß


Marbri
Menü
[2.1.2] Dragen antwortet auf Saschka
24.06.2006 23:02
Benutzer Saschka schrieb:
Benutzer marbri schrieb:
Hallo,

ich würd Dir empfehlen, lieber direkt zum Netzbetreiber Vodafone zu gehen. Da hat Du nämlich als Vertragskunde ne kostenlose 0800-er Hotline und falls Dir Deine SIM-Karte mal abhanden kommen oder defekt sein sollte, kriegst Du vom NB eine kostenlos, im Gegensatz zu Mobilcom. Die schämen sich nicht,
für so nen Pfennigsartikel wie ne Ersatz-SIM doch glatt stolze 20 € zu verlangen. Und das sogar bei langjährigen Kunden, wenn die SIM nach 6 Jahren abgenutzt ist und das Handy sie nicht mehr lesen kann. Begründen tun sie diese Abzocke dann damit, sie müßten die SIM ja auch beim NB einkaufen und bezahlen.
Naja,
wer es glaubt wird selig. Das, was Du jetzt am Handy sparst,
holen die sich über Ihre völlig überteuerten Hotlines und sonstigen Ideen wieder rein.

Gruß

Marbri

PS.:

MOBILCOM hat sich neuerdings auch so ne tolle 0900-er Hotline zugelegt. Kann je nach Anliegen bis zu 1,29 € kosten.
Berück-
sichtige das bei Deiner Entscheidung!



Kleine Info dazu: Laut Servicepreisliste von Vodafone werden dort für eine Ersatzkarte 15 EUR "abgezockt".

Sorry, aber ich kann mir das bald nicht mehr ohne Schmerzen anhören!!!
Was heißt denn hier Pfennig-Artikel??
Der Materialwert der "nackten" Karte?
Da sitzen Leute die müssen in irgend welche IT-Systeme etwas manuell eingeben und kosten daher geld und wollen damit ihre Familie ernähren, von der Erfassung bis zur Beschreiben der neuen SIM...und das soll nichts kosten??
Wenn einigen Firmen das mit einer Quersubvention machen, ok...ober das heißt doch nicht, das man nur den Materialwert der SIM Karte sehen darf.
Menü
[2.1.2.1] marbri antwortet auf Dragen
24.06.2006 23:36
Benutzer Saschka schrieb:
Benutzer marbri schrieb:
Hallo,

ich würd Dir empfehlen, lieber direkt zum Netzbetreiber Vodafone zu gehen. Da hat Du nämlich als Vertragskunde ne kostenlose 0800-er Hotline und falls Dir Deine SIM-Karte mal abhanden kommen oder defekt sein sollte, kriegst Du vom NB eine kostenlos, im Gegensatz zu Mobilcom. Die schämen sich nicht,
für so nen Pfennigsartikel wie ne Ersatz-SIM doch glatt stolze 20 € zu verlangen. Und das sogar bei langjährigen Kunden, wenn die SIM nach 6 Jahren abgenutzt ist und das Handy sie nicht mehr lesen kann. Begründen tun sie diese Abzocke dann damit, sie müßten die SIM ja auch beim NB einkaufen und bezahlen.
Naja,
wer es glaubt wird selig. Das, was Du jetzt am Handy sparst,
holen die sich über Ihre völlig überteuerten Hotlines und sonstigen Ideen wieder rein.

Gruß

Marbri

PS.:

MOBILCOM hat sich neuerdings auch so ne tolle 0900-er Hotline zugelegt. Kann je nach Anliegen bis zu 1,29 € kosten.
Berück-
sichtige das bei Deiner Entscheidung!



Kleine Info dazu: Laut Servicepreisliste von Vodafone werden dort für eine Ersatzkarte 15 EUR "abgezockt".

Sorry, aber ich kann mir das bald nicht mehr ohne Schmerzen anhören!!!
Was heißt denn hier Pfennig-Artikel??
Der Materialwert der "nackten" Karte? Da sitzen Leute die müssen in irgend welche IT-Systeme etwas manuell eingeben und kosten daher geld und wollen damit ihre Familie ernähren, von der Erfassung bis zur Beschreiben der neuen SIM...und das soll nichts kosten??
Wenn einigen Firmen das mit einer Quersubvention machen, ok...ober das heißt doch nicht, das man nur den Materialwert der SIM Karte sehen darf.

Hallo Dragen,

ich geb ja zu, da etwas Arbeit mit dem Erstellen einer neuen
SIM verbunden ist, und daß das auch Geld kostet, aber immerhin hab ich 6 Jahre die Karte treu und brav aufgeladen, und ich hab
sie auch nicht mutwillig kaputt gemacht um Mobilcom zu ärgern.
Da kann man sich als Provider nem langjährigen Kunden gegenüber
auch mal kulant zeigen und ihm ne Ersatzkarte umsonst gegen oder
wenigstens zum Selbstkostenpreis. Denn schließlich haben die
6 Jahre an mir verdient und wenn sie Prepaid-Bundles mit neuen
Handys fast verschenken, können sie auch mal ne SIM verschenken,
da haben sie immerhin noch das Handy gespart und sie verdienen
wieder was mir, weil ich ja dann wieder Geld vertelefoniere.
Beim neuen Prepaid-Bundle muß ja auch die SIM hergestellt, ins
Netz eingepflegt und aktiviert werden; das neue Handy wird
auch subventioniert und ist heute oft schon unter 20 € mit 10 €
Startguthaben erhältlich. Und ob der Neukunde dann mit der Karte
wirklich 6 Jahre wie ich telefoniert bleibt erstmal abzuwarten,
vielleicht telefoniert er auch nur das Startguthaben ab, ent-sorgt die Karte im gelben Sack, entfernt den SIM-Lock, schiebt ne andere Karte vielleicht auch noch von nem anderen NB mit günstigerem Tarif rein. Aber Hauptsache, man hat in der Statistik erstmal wieder nen neuen Kunden, jedenfalls solange,
bis die neue Karte dann mangels Aufladung am Ende der Gültigkeit
verfällt! Dann hat man garnichts verdient und vielleicht noch
Geld drauf gelegt. Aber ich als Bestandkunde, der kein neues
Handy braucht, und auch noch den Tarif CallYa-Compact gebucht
hat, der sozusagen alle 3 Monate 15 € Aufladung erfordert, damit
man telefonieren kann, also 60 € Mindestumsatz im Jahr sozusagen
garantiert sind, krieg noch nicht mal ne nackte Ersatz-SIM ohne
Handy. Und soll für die nackte SIM ohne Handy auch noch 2O € zahlen. Das find ich halt nicht in Ordnung von Mobilcom!

Gruß

Marbri



Menü
[2.1.2.1.1] marbri antwortet auf marbri
30.06.2006 09:38
Benutzer marbri schrieb:
Benutzer Saschka schrieb:
Benutzer marbri schrieb:
Hallo,

ich würd Dir empfehlen, lieber direkt zum Netzbetreiber Vodafone zu gehen. Da hat Du nämlich als Vertragskunde ne kostenlose 0800-er Hotline und falls Dir Deine SIM-Karte mal abhanden kommen oder defekt sein sollte, kriegst Du vom NB eine kostenlos, im Gegensatz zu Mobilcom. Die schämen sich nicht,
für so nen Pfennigsartikel wie ne Ersatz-SIM doch glatt stolze 20 € zu verlangen. Und das sogar bei langjährigen Kunden, wenn die SIM nach 6 Jahren abgenutzt ist und das Handy sie nicht mehr lesen kann. Begründen tun sie diese Abzocke dann damit, sie müßten die SIM ja auch beim NB einkaufen und bezahlen.
Naja,
wer es glaubt wird selig. Das, was Du jetzt am Handy sparst,
holen die sich über Ihre völlig überteuerten Hotlines und sonstigen Ideen wieder rein.

Gruß

Marbri

PS.:

MOBILCOM hat sich neuerdings auch so ne tolle 0900-er Hotline zugelegt. Kann je nach Anliegen bis zu 1,29 € kosten.
Berück-
sichtige das bei Deiner Entscheidung!



Kleine Info dazu: Laut Servicepreisliste von Vodafone werden dort für eine Ersatzkarte 15 EUR "abgezockt".

Sorry, aber ich kann mir das bald nicht mehr ohne Schmerzen anhören!!!
Was heißt denn hier Pfennig-Artikel??
Der Materialwert der "nackten" Karte? Da sitzen Leute die müssen in irgend welche IT-Systeme etwas manuell eingeben und kosten daher geld und wollen damit ihre Familie ernähren, von der Erfassung bis zur Beschreiben der neuen SIM...und das soll nichts kosten??
Wenn einigen Firmen das mit einer Quersubvention machen, ok...ober das heißt doch nicht, das man nur den Materialwert der SIM Karte sehen darf.

Hallo Dragen,

ich geb ja zu, da etwas Arbeit mit dem Erstellen einer neuen SIM verbunden ist, und daß das auch Geld kostet, aber immerhin hab ich 6 Jahre die Karte treu und brav aufgeladen, und ich hab sie auch nicht mutwillig kaputt gemacht um Mobilcom zu ärgern. Da kann man sich als Provider nem langjährigen Kunden gegenüber auch mal kulant zeigen und ihm ne Ersatzkarte umsonst gegen oder wenigstens zum Selbstkostenpreis. Denn schließlich haben die 6 Jahre an mir verdient und wenn sie Prepaid-Bundles mit neuen Handys fast verschenken, können sie auch mal ne SIM verschenken, da haben sie immerhin noch das Handy gespart und sie verdienen wieder was mir, weil ich ja dann wieder Geld vertelefoniere. Beim neuen Prepaid-Bundle muß ja auch die SIM hergestellt, ins Netz eingepflegt und aktiviert werden; das neue Handy wird auch subventioniert und ist heute oft schon unter 20 € mit 10 € Startguthaben erhältlich. Und ob der Neukunde dann mit der Karte wirklich 6 Jahre wie ich telefoniert bleibt erstmal abzuwarten, vielleicht telefoniert er auch nur das Startguthaben ab, ent-sorgt die Karte im gelben Sack, entfernt den SIM-Lock, schiebt ne andere Karte vielleicht auch noch von nem anderen NB mit günstigerem Tarif rein. Aber Hauptsache, man hat in der Statistik erstmal wieder nen neuen Kunden, jedenfalls solange, bis die neue Karte dann mangels Aufladung am Ende der Gültigkeit verfällt! Dann hat man garnichts verdient und vielleicht noch Geld drauf gelegt. Aber ich als Bestandkunde, der kein neues Handy braucht, und auch noch den Tarif CallYa-Compact gebucht hat, der sozusagen alle 3 Monate 15 € Aufladung erfordert, damit man telefonieren kann, also 60 € Mindestumsatz im Jahr sozusagen garantiert sind, krieg noch nicht mal ne nackte Ersatz-SIM ohne Handy. Und soll für die nackte SIM ohne Handy auch noch 2O € zahlen. Das find ich halt nicht in Ordnung von Mobilcom!

Gruß

Marbri




PS.:

War gestern mal im VF-Shop und hab gefragt, wie das ist mit den
SIM-Karten vom Provider, ob Mobilcom wirklich soviel Geld an den
Netzbetreiber bezahlen muß. Die Antwort der Mitarbeiterin war,
daß die Provider ihre SIM-Karten selbst stanzen und sie nicht
bei VF bestellen würden. Dies sei auch daran ersichtlich, daß
die Provider-Karten nicht rot mit dem VF-Emblem seien. Sie
selbst persönlich fand das Verhalten von MC auch als sehr unkulant, sagte, bei VF hätte ich bei defekter SIM ne neue
gratis bekommen, zumal die Karte schon 6 Jahre alt sei. Leider
konnte sie mir aber nicht helfen, da ich halt Kunde von MC bin,
und portieren sei bei Prepaid-Karten in Gegensatz zu Vertrags-
karten komplizierter.

Jetzt weiß ich wenigsten genau, daß es MC nur drum geht, die
Kunden abzuzocken und dann auch noch versuchen, dem NB die
Schuld für die Kosten unterzujubeln.
Menü
[2.1.2.1.1.1] Dödel antwortet auf marbri
30.06.2006 22:01

PS.:

War gestern mal im VF-Shop und hab gefragt, wie das ist mit den SIM-Karten vom Provider, ob Mobilcom wirklich soviel Geld an den Netzbetreiber bezahlen muß. Die Antwort der Mitarbeiterin war, daß die Provider ihre SIM-Karten selbst stanzen und sie nicht bei VF bestellen würden. Dies sei auch daran ersichtlich, daß die Provider-Karten nicht rot mit dem VF-Emblem seien. Sie selbst persönlich fand das Verhalten von MC auch als sehr unkulant, sagte, bei VF hätte ich bei defekter SIM ne neue gratis bekommen, zumal die Karte schon 6 Jahre alt sei. Leider konnte sie mir aber nicht helfen, da ich halt Kunde von MC bin, und portieren sei bei Prepaid-Karten in Gegensatz zu Vertrags- karten komplizierter.

Jetzt weiß ich wenigsten genau, daß es MC nur drum geht, die Kunden abzuzocken und dann auch noch versuchen, dem NB die Schuld für die Kosten unterzujubeln.


Ich bezweifel, dass eine einfache Mitarbeiterin in einem VF Shop weiß ob die Karten von VF hergestellt werden oder nicht. Nur mit dem Argument zu kommen schließlich steht ja auch nicht VF drauf ist ziemlich dürftig. Übrigens andere Provider nehmen auch Geld für Ersatzkarten und haben das gleiche Argument wie mobilcom. Es ist doch nur logisch, dass sie die Konkurrenz schlecht machen will und dich für einen neuen Vertrag zu gewinnen, damit sie Provision erhält. Daran auch schon mal gedacht?
Menü
[2.1.2.1.1.1.1] marbri antwortet auf Dödel
01.07.2006 11:31
Hallo,

die Mitarbeiterin hat nicht versucht, mir nen Vertrag zu offerieren. Ich glaub nicht, daß es ihr um die Provision ging.
Hat mir auch keine Prospekte mitgegeben oder gezeigt. Ich glaub
schon, daß MC die Karten selbst stanzt, warum sollte VF
das Label von MC auf die Karten stanzen und kostenlos Werbung
für nen Mitbewerber machen?

Sie fand auch, daß es ein Unterschied sei, ob ein Kunde jedes
Jahr ne Ersatzkarte will, oder nach 6 Jahren mal eine neue
Karte wegen Abnutzung braucht.

Mobilcom denkt sehr kurzfristig, zwar haben die mal auf die
Schnelle 20 € an mir verdient, ohne große Gegenleistung, aber
dafür wird die Karte auch entsorgt, wenn sie abtelefoniert ist.
Kann sein, daß ich sie zwar noch 2 oder 3 Mal aufladen muß, je
nachdem, wie viel ich telefoniere in der nächsten Zeit, damit
mein Guthaben nicht verfällt. Ich hab noch knapp über 70 Euro
auf der Karte und werde wohl in den sog. sauren Apfel beißen
müssen, wenn MC sich auf meine neue Mail nicht doch noch kulant
zeigt. Eine Mail schick ich denen noch, mit meinem neuen Wissen.
Wenn sie dann immer noch auf 20 € für die Karte bestehen, werd
ich wohl zähneknirschend zahlen, aber für die Zukunft verdienen
die nichts mehr an mir. Anders hätten die mindestens 60 €/p.a.
Mindestumsatz gehabt und das vielleicht mein Leben lang.
Langfristig hätte sich die kostenlose SIM mehr als bezahlt
gemacht für MC.


Mobilfunkverträge würd ich in Zeiten sinkender Gesprächsminuten
sowieso nicht abschließen, nur wegen nem neuen Handy. Ich brauch
kein UMTS-oder Fotohandy für meinen Bedarf und normale Handys
hab ich genug, z. Zt. telefonier ich mit nem Nokia 3510i, hab
auch noch ein 2600 und ein 3410 zur Reserve, mit denen ich bin
ich recht zufrieden und lauf auch nicht Gefahr, mir Handyviren
einzufangen.
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1] mersawi antwortet auf marbri
01.07.2006 11:51
Ganz klar NEIN!!!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!!!!!!
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.2] Dödel antwortet auf marbri
01.07.2006 13:07
Mit der Ersatzkarte gebe ich Dir schon recht das mobilcom da hätte kulant sein können wenn Du schon 6 Jahre Kunde bist und noch keine Ersatzkarte bekommen hast.

Die anderen Service Provider verlangen auch Geld für die Ersatzkarten. Also müssten die in deinen Augen auch dir auch nur das Geld aus den Taschen ziehen oder? Das Beispiel das Du mit Simyo gemacht hast hätte mobilcom auch gemacht. Denn der Service Provider ist verpflichtet den Kunden die erste Karte zur Verfügung zu stellen, sonst kommt der Vertrag nicht zu stande und du hast ein ausserordentliches Kündigungsrecht. Bei Defekten Karten ist das anders. Da ist der Service Provider nicht verpflichtet eine kostenfreie Karte zu stellen.

Ich glaub Dir schon das die Dame aus dem VF Shop keine Prospekte oder ähnliches mitgegeben hat. Was sie dir "mitgegeben" hat ist doch viel wichtiger. Nämlich eine positive erinnerung an VF. Das bedeutet das du doch sicher deinen nächsten Vertrag dort abschließen wRE: Mobilcom Ja oder Nein?
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.2.1] marbri antwortet auf Dödel
01.07.2006 16:45
Hallo,

ja stimmt, sie hat mir in der Tat ein positives Bild von VF
mitgegeben, und letztes Jahr, als meine andere SIM, die direkt von VF ist, defekt war, rief sie von ihrem Handy aus beim CallYa-Team an, sagte, daß meine SIM defekt sei und innerhalb
von 3 Tagen hatte ich ne Neue, ohne Geld oder Versandkosten
zahlen zu müssen. Das nenne ich Kulanz und das merkt man sich
auch als Kunde. Man sieht, es geht auch anders und ein solches
Verhalten ruft dann auch positive Mundpropaganda hervor.

Gruß

Marbri
Menü
[2.1.2.1.1.2] Nedjo antwortet auf marbri
21.07.2006 10:33
Als ob ein Verkäufer im VF Shop weiß was in den Zetralen gemacht wird das ist gelogen das die sie Selberstanzen!

Warum ist denn dan das Label VF/T-Mobile/E-Plus oder sonst was drauf die machen gerne werbung für die Konkurenz denk doch mal logisch!

Wenn die die Karten selber stanzen würde man diese doch mit Mobilcom logo Bedrucken oder?
Menü
[2.1.2.1.1.2.1] marbri antwortet auf Nedjo
22.07.2006 20:51
Als ob ein Verkäufer im VF Shop weiß was in den Zetralen gemacht wird das ist gelogen das die sie Selberstanzen!

Warum ist denn dan das Label VF/T-Mobile/E-Plus oder sonst was drauf die machen gerne werbung für die Konkurenz denk doch mal logisch!

Wenn die die Karten selber stanzen würde man diese doch mit Mobilcom logo Bedrucken oder?

Hallo,

auf den SIM-Karten von Mobilcom ist doch das Mobilcom-Logo
gedruckt und nicht das von Vodafone! Scheint also doch zu stimmen, daß die Mobilfunkprovider selber stanzen. Und dann sind
20 € eindeutig zuviel für ne Ersatz-SIM.

Gruß

Marbri
Menü
[2.1.2.1.1.2.1.1] vendril antwortet auf marbri
18.08.2006 12:37
Benutzer marbri schrieb:

Und dann sind 20 € eindeutig zuviel für ne Ersatz-SIM.

Ein gutes Beispiel zum Umgang mit Kunden bekamen wir neulich, als wir eine Prepaid-Karte dort kündigen wollten. Das Restguthaben werde einbehalten, sagte man uns. Trotz zahlreicher Gerichtsurteile, und anderer Anbieter, die nun freiwillig gern Restgeld erstatten. Aber die hier sind uneinsichtig, selbst wenn sie mit dem Rücken zur Wand stehen. Mein Tip: nie ohne Rechtsschutzversicherung!
Menü
[2.1.2.1.1.2.1.1.1] marbri antwortet auf vendril
18.08.2006 23:22
Hallo,

für den 23.8.2006 wird ein Urteil gegen Vodafone erwartet,
welches den Guthabenverfall und die Messagetime bei Prepaidkarten betrifft. Ich warte das Urteil mal ab und versuche
dann mal, wenn das Gericht verbraucherfreundlich entscheiden
sollte, die Mobilcom-D2-Karte zu kündigen und mein Guthaben
zurückzufordern.

Gruß

Marbri
Menü
[2.1.3] Nedjo antwortet auf Saschka
21.07.2006 10:27
Alle Technik nummern sind bei den anbietern kostenpflichtig!

Aus einem ganz einfachen grund wenn die Hotline Kostenlos wäre wurden alle die nur lapalien haben anrufen und die Leute die wirkliche Probleme haben würden nicht durchkommen aus dem grund wird das Gemacht!
Menü
[3] Dödel antwortet auf fozzy
24.06.2006 09:42
Hallo fozzy !

Ein Forum ist nicht gerade optimal um sich für einen Anbieter zu entscheiden. In foren werden zu 90% nur negative Dinge geschrieben. Desweiteren sollte man bedenken das alles was hier an negativen Fällen beschrieben wird nicht immer so der Wahrheit entspricht. Es schreiben hier eben auch leute die den entsprechenden Anbietern eins auswischen wollen nur weil sie nicht das bekommen haben was sie wollten. Sicher ist nicht alles gelogen was hier steht jeder Anbieter hat seine Vor und Nachteile.

Nehmen wir das Beispiel von marbri das eine Ersatzkarte 20 € kostet. Wenn man bei anderen Providern eine Ersatzkarte bekommt ist diese ebenfalls kostenpflichtig und aus eigener Erfahrung weiß ich wenn man vernünftig mit den Leuten am telefon redet und Reklamation einer defekten Ersatzkarte berechtigt ist, das man auch schon mal eine kostenfreie neue bekommt. Das man die Ersatzkarten nur bei den Netzbetreibern kostenfrei bekommt zeigt doch eigentlich schon, dass die Aussage korrekt ist das Mobilcom für diese beim Netzbetreiber bezahlen muss. Ob das nun Cent Beträge sind oder mehrere Euro kann von uns Verbrauchern nicht nachvollzogen werden, aber jedes Unternehmen will doch auf die Artikel die es verkauft auch etwas Gewinn machen. So ist es doch eben in der Wirtschaft. Der Netzbetreiber nimmt zwar nichts für eine Ersatzkarte, wird die Kosten der Erstellung aber garantiert irgendwo anders belasten.

Es grüßt

Der Dödel
Menü
[3.1] Nato antwortet auf Dödel
24.06.2006 10:23
Benutzer Dödel schrieb:
Hallo fozzy !

Ein Forum ist nicht gerade optimal um sich für einen Anbieter zu entscheiden. In foren werden zu 90% nur negative Dinge geschrieben. Desweiteren sollte man bedenken das alles was hier an negativen Fällen beschrieben wird nicht immer so der Wahrheit entspricht. Es schreiben hier eben auch leute die den entsprechenden Anbietern eins auswischen wollen nur weil sie nicht das bekommen haben was sie wollten. Sicher ist nicht alles gelogen was hier steht jeder Anbieter hat seine Vor und Nachteile.

Nehmen wir das Beispiel von marbri das eine Ersatzkarte 20 € kostet. Wenn man bei anderen Providern eine Ersatzkarte bekommt ist diese ebenfalls kostenpflichtig und aus eigener Erfahrung weiß ich wenn man vernünftig mit den Leuten am telefon redet und Reklamation einer defekten Ersatzkarte berechtigt ist, das man auch schon mal eine kostenfreie neue bekommt. Das man die Ersatzkarten nur bei den Netzbetreibern kostenfrei bekommt zeigt doch eigentlich schon, dass die Aussage korrekt ist das Mobilcom für diese beim Netzbetreiber bezahlen muss. Ob das nun Cent Beträge sind oder mehrere Euro kann von uns Verbrauchern nicht nachvollzogen werden, aber jedes Unternehmen will doch auf die Artikel die es verkauft auch etwas Gewinn machen. So ist es doch eben in der Wirtschaft. Der Netzbetreiber nimmt zwar nichts für eine Ersatzkarte, wird die Kosten der Erstellung aber garantiert irgendwo anders belasten.

Es grüßt

Der Dödel
Hallo !
Also ich komme einigermassen gut klar seit 3 Jahren mit Mobilcom. Rechnungen stimmten immer, Handy bei Vertragsverlängerung war auch ok. Hotlinemitarbeiter hektisch, geht aber einigermassen, wenn man selbst betont ruhig ist. Ein paar Prozent Leistung kann man auch bei nicht so guten Hotlines herausholen, wenn man normal mit denen spricht.
Allerdings muss ich auch sagen, dass ich die Umstellung auf eine 0900 Nummer nicht ok. finde. Die meisten Dinge werden zwar für 12Ct/Min abgehandelt, aber eine Handykonfiguration für GPRS z.B. kostet dich 1,29€/Min.

Gruss Nato
Menü
[3.1.1] marbri antwortet auf Nato
07.07.2006 13:53
Hallo,

weiß hier jemand im Forum, auf welchen Paragraphen man sich
berufen kann, wenn man wegen der 0900-er Hotline von seinem
Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen will? Da Mobilcom sich
weiterhin sehr unkulant zeigt und weiterhin auf der Zahlung
von 20 € auch nach der 3. Mail besteht, in der ich MC schrieb,
daß sie ja selbst die SIM-Karten stanzen. Heute antworteten sie
mir, es bleibe bei Ihrer bisherigen Antwort und es gäbe ne neue
SIM nur gegen Zahlung von 20 €. Jetzt hab ich mir überlegt, daß
ich von meinem Sonderkündigungsrecht wegen der 0900-Hotline
Gebrauch machen könnte und dann müßte mir Mobilcom mein Restguthaben auf der Karte von immerhin rund 72 € zurückerstatten und die 20 € für die neue SIM hätte ich auch
gespart. Weiß jemand hier im Forum, ob man das so machen kann?

Vielen Dank schon mal im Voraus!


Gruß

Marbri
Menü
[3.1.1.1] MiniMietz antwortet auf marbri
07.07.2006 21:03
Wieso denn Sonderkündigungsrecht???

Hast Du einen Vertrag über die Nutzung einer SIM-Karte, oder hast Du einen Vertrag, der Dir einen Anspruch auf eine 01805-Hotline gibt???

Außerdem gibt es ja noch andere Kontaktmöglichkeiten, Post, Fax, E-Mail, wo Du keine 0900er-Kosten zahlst.

kopfschüttelnd
mietz
Menü
[3.1.1.1.1] marbri antwortet auf MiniMietz
07.07.2006 22:18

einmal geändert am 07.07.2006 22:45
Hallo MiniMietz,


als ich die Callya-Karte im Okt. 2000 kaufte, hatte MC sogar
noch ne normale Festnetz-Rufnummer für den Service, nämlich die
04621-900-20. Dann kamen sie wohl auf den Dreh mit der 0180-5-er
Variante. Und jetzt kommen sie mit ner 0900-er Hotline, die für
Prepaid-Kunden 1,29 €/Min. kostet. Auch bei einer Prepaid-Karte
ist man ein Vertragsverhältnis eingegangen, das gilt für beide
Seiten. Und es ist eine eindeutige Verschlechterung für den Kunden, wenn er jetzt ne 0900-er HL für teures Geld anrufen soll. Ich hätt schon bei der Umstellung auf die 0180-5-er-Nummer
kündigen sollen, wenn ich es mir recht überlege, wie unkulant
die sind, was die SIM-Karte angeht. Bei VF bekäme ich sie geschenkt. Von Kundenbindung hält wohl das Management von MC
nicht viel.

Naja, werde mal ne Sonderkündigung hinfaxen, mal sehen, wie sie
reagieren und das Guthaben auszahlen. Hab eh keine Lust mehr, bei MC Kunde zu bleiben.


Gruß

Marbri

Menü
[3.1.1.2] Nedjo antwortet auf marbri
21.07.2006 10:21
Um was geht es denn??
Menü
[3.1.2] Nedjo antwortet auf Nato
21.07.2006 10:23
Also wegen den einstellungen solltest du einfach mal in den laden gehen die machen das Kosten los ;-)
Menü
[3.2] marbri antwortet auf Dödel
24.06.2006 11:16

einmal geändert am 24.06.2006 11:19
Hallo,

wegen der Ersatzkarte war ich sogar in Wiesbaden im Mobilcom-
Shop und hab dem Mitarbeiter gezeigt, das die Karte vom Handy
nicht mehr gelesen werden kann. Er hat sie sogar in 2 von seinen
eigenen Handys ausprobiert, ohne Erfolg, sie ist halt defekt,
nach 6 Jahren. Er sagte mir, daß er mir ne Ersatzkarte bestellen
könnte, diese würde 20 € kosten. Ich sagte ihm, daß die Karte
von Okt. 99 sei und wohl mit den Jahren abgenutzt und fragte
freundlich, ob es nicht auf dem Kulanzweg machbar sei, ne neue
Karte zu bekommen. Er verneinte, und sagte, daß Geld würde der
NB bekommen und es wäre so teuer, ne Ersatzkarte mit meiner
bisherigen Nummer und mit meinem Tarif und Restguthaben auf ne
neue Karte zu übertragen. Ich meinte daraufhin zu ihm, daß es
so teuer auch nicht sein könne, denn schließlich hätte ich letztes Jahr erst von VF ne kostenlose Ersatzkarte mit meiner
Nummer und Restguthaben sogar kostenlos und portofrei im Brief
zugeschickt bekommen. Leider sah sich der Verkäufer nicht in
der Lage, mir zu einer kostenlosen Ersatzsim zu verhelfen und
so verabschiedete ich mich unverrichteter Dinge. Ich dachte mir,
ich ruf mal bei der Hotline an und schildere mein Anliegen, in
der Hoffnung, daß ich doch noch zu ner kostenlosen Karte komme.
Allerdings verzichtete ich dann darauf, telefonisch mit Mobilcom
Kontakt aufzunehmen, als ich feststellen mußte, daß man bei der
Anwahl der ehemals 01805-er Nummern ne Bandansage zu hören bekam, doch in Zukuft ne 0900-er Hotline anzurufen. Darauf ver-
zichtete ich dann gern und beschloß, kostenlos per E-Mail mein
Problem zu schildern. Ich hatte auch am nächsten Tag schon
Anwort und die Mitteilung der Bankverbindung, wohin ich die 20€
für die Ersatzkarte überweisen sollte. Ich schrieb dann noch ne
freundliche E-Mail, worin in nochmals um eine kostenlose SIM
bat und auch darauf hinwies, daß VF die seinen Kunden kostenlos
zur Verfügung stellt und ich schon 6 Jahre Kunde sei mit dieser
Karte. Nach 2 Tagen erhielt ich dann die Antwort, daß Mobilcom
bei den NB die Ersatzkarten selbst kaufen müßte und sie deshalb
auch an langjährige Kunden auch auf dem Kulanzweg nicht kostenlos abgeben könne. Ich solle doch bitte Verständnis dafür
haben. Bisher hab ich noch nichts überwiesen. Ich telefonier
z.Zt. mit ner Original VF-Karte, die ebenfalls den Compact-Tarif
gebucht hat, wie meine Mobilcom-Karte. Jetzt verdienen die erstmal nichts an mir. Bin am überlegen, ob ich mit Hinweis auf
die 0900-er Hotline, die ja eine Verschlechterung für die Pre-
paid-Kunden ist, von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und die Rückzahlung von meinem Restguthaben verlangen
soll. Ist aber eigentlich schade um die schöne Nummer. Weiß
jemand hier im Forum, ob man die Nummer zu VF portieren kann.
Und ob außer den Portierungskosten noch weitere Kosten anfallen?
Wenn ich schon 20€ zahlen soll für ne neue Karte, macht es auch
keinen großen Unterschied, 25 € zu zahlen und ich wäre dann beim
Original-NB. Ich hab keine Lust, falls die SIM in ein paar Jahren wieder defekt ist, nochmal 20€ zu zahlen. Und beim Original-NB hätte ich auch keine 0900-er "Service"-Hotline mit
Kosten bis zu 1,29€/Min., sondern könnte in nen VF-Shop gehen
oder mit meinem "Open-End"-Tarif das CallYa-Team anrufen für
39 Cent pro Anruf. Macht schon nen Unterschied zur 0900-er-
Hotline. Da können die lange warten bis zum St. Nimmerleinstag,
bis ich 0900-er Hotlines anrufe. Das gilt für alle Firmen, die
solche Rufnummern schalten. Sowas muß man auch bei seinen Kauf-
entscheidungen bedenken, wie kulant eine Firma ist und zu welchen Preisen sie telefonisch erreichbar ist. Neukunde würde
ich jedenfalls bei Mobilcom nicht werden, da gibts bessere
Provider, die zu normalen Preisen telefonisch erreichbar sind.
Und Firmen, die nicht kulant sind, müssen halt auch damit rechnen, daß sich das auch per Mundpropaganda rumspricht und
man sie nicht empfiehlt oder halt von seinen negativen Erfahrungen erzählt. Daß ne simple SIM-Karte so teuer sein soll,
kann ich einfach nicht glauben, denn SIMYO hat sie im Januar
für 1 € sogar mit 10 € Startguthaben drauf, sozusagen sogar ver-
schenkt um Neukunden zu bekommen. Meiner Freundin, die
3 SIMYO-Karten bestellt hatte, diese aber nicht angekommen waren, hat SIMYO innerhalb von 3 Tagen kostenlos nochmal 3 neue
SIM-Karten mit den gleichen Rufnummer und 10 € Startguthaben
portofrei zugeschickt. Wie wir wissen, ist SIMYO trotz der Aktion noch nicht pleite, trotz der vielen SIM-Karten, die sie
umsonst verschickt haben. Der eine Euro deckt grad mal die
Portokosten und die Kosten für den Versand. Soviel mal zum
Thema Herstellungskosten für SIM-Karten.

Gruß

Marbri



Gruß



Menü
[3.2.1] Nato antwortet auf marbri
18.07.2006 14:07
Hallo !
Das ist eine interessante Frage, ob du die Nummer zu VF portieren kannst.
Zu VF Prepaid portieren geht zwar meines Wissens, aber wie es aussieht, wenn die Karte schon im VF Netz ist, weiss ich nicht. Poste doch mal den Ausgang, wenn´s dazu kommt.

Gruss Nato
Menü
[4] csbb antwortet auf fozzy
07.07.2006 23:33
Benutzer fozzy schrieb:
Hallo, ich brauche einen neuen Handyvertrag + Handy und bin dabei auf Mobilcom gestoßen, da ich ein Nokia N70 gerne hätte. Dieses wird bei Mobilcom für 1,00 Euro mit Navi angeboten. Nach dem ich mir einige Beiträge hier im Forum angeschaut und durchgelesen habe, kann ich mich nicht so ganz für Mobilcom entscheiden, da doch einiges schief läuft oder schreiben hier nur die negativ eingestellten Leute.
Mich würde interessieren ob man lieber die Finger davon lassen und zu vodafone direkt gehen sollte?

Meine eigenen Erfahrungen mit Mobilcom sind fast ausnahmslos schlecht. Würde Dir klar von Mobilcom abraten.

Beim Netzbetreiber direkt bist Du m.E. fast immer besser aufgehoben.

Grüße

csbb


Wie sieht es aus mit der Navi? Gut oder schlecht und was für Kosten muss man einplanen?

Würde mich über eine Antwort freuen.

MfG
Fozzy
Menü
[4.1] Nedjo antwortet auf csbb
21.07.2006 10:19
Also ich kann dir nur empfehlen zu mobilcom zu gehen und dich mal zu Beraten lassen da es immer zwei seiten gint hier schreibt ja auch keiner was gutes über andere Anbieter rein oder?

Ich kann nur sagen das ich persöhnlich mit Mobilcom sehr zufrieden bin da sie mir wesentlich mehr anbieten können als die anderen!

Der mobilcom navigator ist sogar ausgezeichnet worden von inside-handy.de ist eh das bessere Forum lies mal dort über mobilcom nach !