Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
1212 213 214541
Menü

Ärger mit MobilCom


22.02.2001 11:29 - Gestartet von lludwig
Mir ist mit MobilCom folgendes passiert:

Ende August 2000: Handy gekauft.
September: Rechnung sehr hoch.
November: Weniger telefoniert und nur wenige SMS: Rechnung wieder sehr hoch, angeblich 522 SMS !!!
Dezember: Am 6. Dez. in das Handy eine PrePaid Karte eingebaut und nur mit dieser telefoniert.(Karte für DM 50,- reichte vom 6.Dez bis Ende Jan.)
Dezember Rechnung von MobilCom: DM 320,- !!!

Jan. 2001: Einzugsermächtigung gesperrt, Konto gesperrt, Sachverhalt geschrieben.

Reaktion MobilCom:
Mahnungen mit zusätzlichen Verwaltungsgebühren,
Mahngebüren und Kontosperrungs-Gebühr.
Antwortschreiben mit folgendem Sinn: Fehler ausgeschlossen.

Wer hat ähnliche Erfahrungen mit MobilCom ?
Menü
[1] Wikinger antwortet auf lludwig
21.06.2001 10:36
Moin,
AGB-Klausel: Bearbeitungsgebühr im Rahmen der Billigkeit
nach § 315 BGB – ist unwirksam!

Landgericht Flensburg
Az.: 2 0 461 /99
Verkündet am 31. Mai 2000

URTEIL

IM NAMEN DES VOLKES

In dem Rechtsstreit hat die 2. Zivilkammer des Landgerichts Flensburg auf die mündliche Verhandlung vom 31. Mai 2000 für Recht erkannt:

Die Beklagte wird verurteilt, es bei Vermeidung eines für jeden Fall der Zuwiderhandlung festzusetzenden Ordnungsgeldes bis zu 500.000 DM, ersatzweise Ordnungshaft bis zu 6 Monaten, oder Ordnungshaft bis zu 6 Monaten zu unterlassen, im geschäftlichen Verkehr folgende und diesen Inhalts gleiche Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen, ausgenommen gegenüber einem Kaufmann im Rahmen seines Handelsgeschäftes, zu verwenden:.....

siehe: http://www.ra-kotz.de/ungueltigeagbs.htm

Landgericht München I

AZ: 7 0 11900/99
Verkündet am 17.02.2000

Leitsätze vom Verfasser: (C. Kotz - Ref. iur., Doktorand der Rechtswissenschaften)

Das Landgericht München hat festgestellt, dass folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen gegen das AGBG verstoßen:

1. Eine vertraglich vereinbarte Deaktivierungsgebühr

2. Die Kosten für einen Einzelgesprächsnachweis – Verpflichtung hierzu über die TKV

3. Rücklastschriftgebühr/doppelte Bearbeitung

4. Sperrkosten bei Nichtzahlung der Rechnung

Dies gilt für den Endverbraucher nicht für diejenigen, auf die das HGB Anwendung (Kaufleute etc.) findet.

In dem Rechtsstreit erläßt das Landgericht München I, 7. Zivilkammer aufgrund der mündlichen Verhandlung vom 25.1.2000 folgendes

Endurteil

I. Die Beklagte wird verurteilt, es bei Meidung eines für jeden Fall der Zuwiderhandlung festzusetzenden Ordnungsgeldes bis zu DM 500.000,--, ersatzweise Ordnungshaft bis zu 6 Monaten, oder Ordnungshaft bis zu 6 Monaten, diese zu vollziehen an dem Geschäftsführer, zu unterlassen,

gegenüber ihren Kunden, ausgenommen gegenüber einer Person, die bei Abschluß des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (Unternehmer), folgende oder inhaltsgleiche Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Bezug auf Mobilfunkverträge zu verwenden sowie sich auf diese Klauseln bei der Abwicklung von Geschäftsbeziehungen mit Kunden zu berufen, die nach dem 1.4.1977 begründet worden sind:

'1. Deaktivierung DM 68,-

2. Einzelgesprächsnachweis DM 6,50

3. Rücklastschriftgebühr/doppelte Bearbeitung DM 57,50

4. Sperrkosten bei Nichtzahlung der Rechnung DM 74,75'.

II. Die Beklagte trägt die Kosten des Rechtsstreits.

III. Das Urteil ist gegen Sicherheitsleistung in Höhe von DM 20.000,-- vorläufig vollstreckbar.

IV. Der Streitwert wird auf DM 20.000,-- festgesetzt.
.......

siehe o.g. Homepage
Anmerkung:

von C.G.Kotz)

Im Bereich von Mobilfunkverträgen (Überprüfung auf nichtige AGB´s etc.) ist der Verbraucherschutzverein Berlin e.V. sehr aktiv.

Von diesem können Sie sich bestimmte Urteile, die der Verbraucherschutzverein erwirkt hat (z. B. die Überprüfung der AGB´s der Fa. E-Plus Service GmbH und der Fa. MobilCom) zusenden lassen.

Anschrift:

Verbraucherschutzverein Berlin e.V.

Bayreuther Straße 41

10787 Berlin

Telefon: 030/214874- 0





Menü
[2] Carlo4 antwortet auf lludwig
10.07.2001 13:00
Hallo Ludwig,
ich hatte auch große Probleme aber anderer Art mit Mobilcom.
Innerhalb von zwei Jahren wurde meine normale D1 Karte 2 mal gesperrt, weil die Rechnungen angeblich wegen Unzustellbarkeit zurück kamen.
Das Geld wurde aber trotzdem vom Konto abgebucht.
Angeblich war ich umgezogen, einmal innerhalb von Berlin, und einmal sogar nach Essen(NRW).
Die neue Anschrift war bei meine Daten eingetragen, und deshalb kamen die Rechnungen natürlich wegen Unzustellbarkeit zurück.
Ich war aber nie umgezogen und wohnte auf meine angegebene alte Adresse schon 25 Jahre.
Mobilcom konnte nie klären, wieso mein Adresse in den Daten geändert wurde, nicht beim ersten mal und nicht beim zweiten mal.
Und frech wie die waren haben die mir jedes mal für das Wiedereinschalten eine Wiedereinschaltgebühr berechnet.
Da mußte ich dann monatelang hinterher laufen bis ich mein Geld wieder hatte.
Ich habe dann (zum 1.06.01) gekündigt, weil mir das bei dem Verein zu riskant ist.
Da haben die doch glatt, trotz Urteil mir wieder die 68,--DM + Mw.St. Deaktivierungsgebühr abgezogen.
Habe ich natürlich auch reklamiert, inzwischen habe ich eine Gutschrift erhalten.
Aber versuchen tun die es wohl immer.
Gruß
Calo
Benutzer lludwig schrieb:
Mir ist mit MobilCom folgendes passiert:

Ende August 2000: Handy gekauft.
September: Rechnung sehr hoch. November: Weniger telefoniert und nur wenige SMS: Rechnung wieder sehr hoch, angeblich 522 SMS !!!
Dezember: Am 6. Dez. in das Handy eine PrePaid Karte eingebaut und nur mit dieser telefoniert.(Karte für DM 50,- reichte vom 6.Dez bis Ende Jan.)
Dezember Rechnung von MobilCom: DM 320,- !!!

Jan. 2001: Einzugsermächtigung gesperrt, Konto gesperrt, Sachverhalt geschrieben.

Reaktion MobilCom:
Mahnungen mit zusätzlichen Verwaltungsgebühren, Mahngebüren und Kontosperrungs-Gebühr.
Antwortschreiben mit folgendem Sinn: Fehler ausgeschlossen.

Wer hat ähnliche Erfahrungen mit MobilCom ?
Menü
[2.1] CHEFE antwortet auf Carlo4
10.07.2001 13:13
Da haben die doch glatt, trotz Urteil mir wieder die 68,--DM + Mw.St. Deaktivierungsgebühr abgezogen. Habe ich natürlich auch reklamiert, inzwischen habe ich eine Gutschrift erhalten.
Aber versuchen tun die es wohl immer.

Ich hoffe die werden endlich mal zu ner richtig dicken Geldstrafe verurteilt, und in jedem Wiederholungsfall die doppelte Summe hinterher. Das scheint echt Masche zu sein - 80% werden wahrscheinlich ohne zu murren zahlen. Mein Mobilcom Vertrag steht auch zur Kündigung an - mal schauen was die bei mir machen....
Menü
[3] mitch26 antwortet auf lludwig
06.08.2001 22:44
Hallo Mitleidende,

Habe eine völlig überteuerte Handyrechnung bekommen, dh bis Dez 2000 hatte ich im Schnitt ca 120 DM auf der Rechnung doch dann kam der Einschlag mit einer Rechnung von 880 DM. Das schöne dabei war, daß diese Rechnung nur an zwei Tagen jeweils Nachts gegen 5 Uhr entstand und ich zu dieser Zeit schlief. Mobilcom, mahnte mich kräftig an, obwohl ich zwischenzeitlich Einspruch gegen diese Rechnung eingelegt hatte und übergab die Sache sogar einer InkassoGmbH. Das Beste kommt noch, ich konnte gar nicht reagieren da ich zwischenzeitlich umgezogen war und aufgrund eines Nachsendeantrags die Mahnung immer erst nach Ablauf der Frist bei mir ankam. Den Umzug hatte ich zuvor der Mobilcom aber mitgeteilt mit Adressenänderung. Jetzt, nachdem die Mobilcom felsenfest behauptet die Rechnung sei einwandfrei, suche ich jemanden der mir sagen kann, wie ich einen begründeten Zweifel an dieser Rechnung geltend machen kann.
Denn obwohl es zwei Zeugen gibt, die bestätigen können das zu der angegebenen Zeit nicht mit meinem Handy telefoniert wurde, in der diese riesen Rechnung zustande kam (Sonderrufnummern), will die Mobilcom wieter auf Zahlung der Rechnung bestehen und vor Gericht gehen.

Vielen vielen Dank im Voraus für Eure Mithilfe!!!!
Menü
[3.1] borusch antwortet auf mitch26
06.08.2001 23:27
Benutzer mitch26 schrieb:
Hallo Mitleidende,

Habe eine völlig überteuerte Handyrechnung bekommen, dh bis Dez 2000 hatte ich im Schnitt ca 120 DM auf der Rechnung doch dann kam der Einschlag mit einer Rechnung von 880 DM. Das schöne dabei war, daß diese Rechnung nur an zwei Tagen jeweils Nachts gegen 5 Uhr entstand und ich zu dieser Zeit schlief. Mobilcom, mahnte mich kräftig an, obwohl ich zwischenzeitlich Einspruch gegen diese Rechnung eingelegt hatte und übergab die Sache sogar einer InkassoGmbH. Das Beste kommt noch, ich konnte gar nicht reagieren da ich zwischenzeitlich umgezogen war und aufgrund eines Nachsendeantrags die Mahnung immer erst nach Ablauf der Frist bei mir ankam. Den Umzug hatte ich zuvor der Mobilcom aber mitgeteilt mit Adressenänderung. Jetzt, nachdem die Mobilcom felsenfest behauptet die Rechnung sei einwandfrei, suche ich jemanden der mir sagen kann, wie ich einen begründeten Zweifel an dieser Rechnung geltend machen kann.
Denn obwohl es zwei Zeugen gibt, die bestätigen können das zu der angegebenen Zeit nicht mit meinem Handy telefoniert wurde, in der diese riesen Rechnung zustande kam (Sonderrufnummern), will die Mobilcom wieter auf Zahlung der Rechnung bestehen und vor Gericht gehen.

Vielen vielen Dank im Voraus für Eure Mithilfe!!!!

Nimm dir nen Anwalt, falls du Rechtsschutz hast!
Menü
[3.1.1] Izumi antwortet auf borusch
10.08.2001 01:20
Mobilcom ist sowieso sehr daneben.
- Einmal war kein Geld auf dem Konto (kann ja mal passieren). Und bevor ich das überhaupt gemerkt habe, war ohne einen Mucks mein Handy abgeklemmt. Von Bewerbungs-Telefonaten o.ä. haben die noch nie was gehört.
- Trotz vieler Versuche habe ich bis heute noch keine d2-message -E-Mail.
Das Versenden von Mails vom Handy aus geht auch nicht.
- Die Webseite zur Adressänderung hat zumindest vor zwei Monaten nicht funktioniert. Sehr peinlich, finde ich - der Mobilcom macht´s nichts, können sie doch wieder ein paar Mark für nicht fristgerechte Mahnungen eintreiben.
Mein nächster Vertrag ist mit Sicherheit kein Mobilcom mehr.

Have fun!
Menü
[3.2] RE: Ärger mit MobilCom-keine Angst
telefonina antwortet auf mitch26
13.08.2001 08:44
Lassen Sie sich ruhig auf einen Rechtstreit ein, Mobilcom und ihre Tochtergesellschaften sind auch bei den Gerichten für fehlerhafte Abrechnungen bekannt.
Prüfen Sie jedoch vorher ob Ihr Mobilfunkanschluss (d.h. Ihre SIM-Karte) vielleicht unberechtigt von Dritten benutzt wurde, für solche Fälle ist nämlich der Inhaber haftbar.

MfG telefonina
Menü
[3.2.1] Simon Siebert antwortet auf telefonina
04.08.2003 23:40
Hände weg von dieser Gesellschaft.
Versprechen besondere Konditionen um einen einen Handyvertrag anzuschwatzen, welche sie später nicht halten.
Weigern sich dann, den Vertrag im Laden Rückgängig zu machen ( trotz 14 - Tage - Frist ) obwohl die Mobilcom - Beschwerdehotline mehrmals bestätigt hat, das der Vertragsabschluss-Verkäufer dazu Verpflichtet ist, den Vertrag binnen 14 Tagen bei begründung wieder zu stornieren ).
Begründung: Bin nur Franchise - Unternehmer, bin nur dazu befähigt, Verträge abzuschliessen, keine entgegenzunehmen ( rückgangig zu machen ).
Die sollten mal darauf achten, was für Inkompetente, unwissende Persönlichkeiten in deren Läden herumsteht. Überlege, den Verkäufer wegen Betrug anzuzeigen.
Das ist alles andere als Kundenorientiert.
Ach ja: Die allgemeine Mobilcom - Hotline ist nur teuer und total unnütz.
So etwas sollte verboten werden.

Nochmal: FIMGER WEG VON MOBILCOM.
IN DEN FILLIALEN SITZEN AUSSCHLIESSLICH FRANCHISEUNTERNEHMER DIE ALLES FÜR IHRE VERTRAGSABSCHLUSSPROVISION TUN; SCHRECKEN NICHT VOR BETRUG ZURÜCK.
Menü
[3.2.1.1] o2 - can do? antwortet auf Simon Siebert
05.08.2003 00:05
Erst mal solltest Du diese besagte "Sonderkondition" nennen, welches man Dir angeblich aufgeschwatzt hat.
Es muss ja etwas sein, was binnen 14 Tage passieren solle. Ansonsten würdest Du nicht die Chance haben, innerhalb 14 Tagen stornieren zu können.

Mir fällt nichts ein, was es sein kann, dass man es innerhalb 14 Tagen bekommen könnte, außer das Gerät und SIM-Karte?!
Selbst Gesprächsgutschriften bermerkt man erst nach der ersten Rechnung, der sicherlich nicht innerhalb 14 Tagen in den Briefkasten zugeschickt bekommt.

Das die allgemeine Mobilcom Hotline ein Unnütz ist, ist dermaßen übertrieben. Teuer ja, aber unnütz, würde ich nicht sagen.

Außerdem, in wie vielen Mobilcom Läden warst Du, als das Du sagen kannst, dass alle unfähig seien in den Läden?
Das nicht alle Mitarbeiter sonstiger Läden allwissend sind, sollte jeder wissen.

Und das die Leute unwissend sein, kann nur jemand behaupten, der Wissen hat. Wenn Du das Wissen darüber haben solltest, wieso bist Du dann auf eine sogenannte "Sonderkondition" reingefallen?
Genauso der Imkompetenz. Anscheinend bist Du kompetenter und dennoch lässt Du Dich aufschwatzen?
Mensch, den Typ musst Du mir empfehlen, dass es solch eine Überredungskunst besitzt.

Von daher, alles wieder mal ein FAKE!
Oder, Du bist dermaßen blöd, dass die Blödheit die Gehirnhälfte mit dem Wissen und der Kompetenz völlig ausgeschaltet hat. Eine Gehirnwindung aber beibehalten wurde um sagen zu können, dass Du über Kompetenz und Wissen verfügst.

Sorry für mein Ausdruck. Aber Beiträge, die nur sofort losposaunen oder den direkten Grund zu nennen, sollte man wirklich kicken.
Menü
[3.3] wohoki antwortet auf mitch26
16.12.2001 05:40
Hallo. Auch mir gehts zur Zeit so mit MC: Habe angeblich über 400 SMS versandt (in einem Monat. Einzelgesprächsnachweis erhalten. Alle SMS, die ich versandt habe, wurden in mehrere einzelne SMS (verbundene SMS) aufgeteilt. Obwohl weniger als 160 Zeichen pro SMS versandt wurden. Die MC hat mir also einfach meine SMS dreifach abgerechnet. Habe dort angerufen und dies mitgeteilt, daß mehrere SMS, die ich versandt habe, auf dem Handy des Empfängers eben als verbundene SMS eingingen und gespeichert wurden. Sozusagen als Beweissicherung. Darauf ließen die sich gar nicht ein. Wer hat ähnliche Erfahrungen?
Menü
[3.3.1] Malte Nass antwortet auf wohoki
18.12.2001 15:58
Frage: Hast Du Bildnachrichten versendet?Dann erklärt es sich, denn Bildmitteilungen werden (afgrund der Größe) auf 3 SMS´s verteilt.
Benutzer wohoki schrieb:
Hallo. Auch mir gehts zur Zeit so mit MC: Habe angeblich über 400 SMS versandt (in einem Monat. Einzelgesprächsnachweis erhalten. Alle SMS, die ich versandt habe, wurden in mehrere einzelne SMS (verbundene SMS) aufgeteilt. Obwohl weniger als 160 Zeichen pro SMS versandt wurden. Die MC hat mir also einfach meine SMS dreifach abgerechnet. Habe dort angerufen und dies mitgeteilt, daß mehrere SMS, die ich versandt habe, auf dem Handy des Empfängers eben als verbundene SMS eingingen und gespeichert wurden. Sozusagen als Beweissicherung. Darauf
ließen die sich gar nicht ein. Wer hat ähnliche Erfahrungen?
Menü
[4] Wer hat keine miesen Erfahren mit MOBILCOM ?
freytag antwortet auf lludwig
24.08.2001 16:10
Gibts überhaupt jemanden ?
Menü
[4.1] Mic Bloom antwortet auf freytag
22.02.2002 14:13
Benutzer freytag schrieb:
Gibts überhaupt jemanden ?

Ganz bestimmt, aber denen ist das Jammer-Forum hier bestimmt zu blöd! *eg*
Was meinst Du, würdest Du sagen, wenn ich jeden Monat im Forum schreiben
würde:

"Hallo Leute!
habe heute meine Handyrechnung von MobilCom im Briefkasten gehabt.
Was soll ich sagen, mal wieder gibt es nichts zu beanstanden! So muß eine
Abrechnung aussehen. Die Leute von MobilCom sind einfach die Größten!"

Das will hier doch sowieso keiner lesen, ist aber nun mal so. :-p
Menü
[4.1.1] kokomito antwortet auf Mic Bloom
26.02.2002 09:45
Erfahrungsgemäß fängt der Ärger mit MC in folgenden Fällen an:
- Abwicklung der *vertragsmäßigen* Kündigung (Stichwort:
Deaktivierungsgebühr)
- falls einzelne Rechnungsposten fehlerhaft sind (in meinem
Fall dauerte die Klärung insgesamt 7(!) Monate - da tröstet
dann auch keine Gutschrift mehr über die Arbeit und den Ärger
hinweg)

Ich habe meine Konsequenzen gezogen und bin jetzt *direkt* beim Netzbetreiber.
*Der* Service ist den geringfügigen Aufpreis wert.
Der Rest der Ersparnisse bei MC wird dadurch "aufgefressen, daß dort zusätzlich abgerechnete Leistungen beim Netzbetreiber bereits eingeschlossen sind.
Menü
[4.1.2] django antwortet auf Mic Bloom
26.02.2002 17:28
Benutzer Mic Bloom schrieb:
>

"Hallo Leute!
habe heute meine Handyrechnung von MobilCom im Briefkasten gehabt.
Was soll ich sagen, mal wieder gibt es nichts zu beanstanden!
So muß eine Abrechnung aussehen. Die Leute von MobilCom sind einfach die Größten!"

Das will hier doch sowieso keiner lesen, ist aber nun mal so.
:-p

Hast du es schon mal getestet?Es gibt Leute, die das interessiert, "ist aber nun mal so" (... hast du die "666" hinter dem MC aufm Nummernschild?)

gruss
Menü
[4.1.2.1] kokomito antwortet auf django
27.02.2002 07:29
... böser, böser, böööser Django ;-)
Menü
[4.1.2.2] Mic Bloom antwortet auf django
04.03.2002 16:33
Benutzer django schrieb:

Hast du es schon mal getestet?Es gibt Leute, die das interessiert, "ist aber nun mal so"

Lieb, dass Du mir zuredest, django, aber ich lasse mich (noch) nicht umstimmen.
Vorerst mußt Du also auf meine "WOW - was für eine geile MobilCom-Rechnung"-Beiträge verzichten. ;-)

(... hast du die "666" hinter dem MC aufm Nummernschild?)

Nö, Du? :-p

Viele Grüße, Mic
Menü
[4.1.3] viva2002 antwortet auf Mic Bloom
05.09.2002 17:24
Genau, das muß hier mal gesagt werden, ich bin schon sehr lange Kundin von Mobilcom, und hatt bis jetzt noch nicht mal ein Kleinigkeit zu beanstanden.Kann es nur jedem Empehlen.
Menü
[4.1.3.1] Lupus2002 antwortet auf viva2002
05.09.2002 21:16
Dito! Es gibt überall Dinge zu beanstanden, aber im Großen und ganzen kann man Mobilcom guten Gewissens empfehlen.


@viva2002:
wenn sich die Geräteverfügbarkeit noch bessert steigt das Ranking sogar noch höher! ;-)
Menü
[4.1.3.1.1] Lupus2002 antwortet auf Lupus2002
05.09.2002 21:17
Benutzer Lupus2002 schrieb:
Dito! Es gibt überall Dinge zu beanstanden, aber im Großen und ganzen kann man Mobilcom guten Gewissens empfehlen.


@viva2002:
wenn sich die Geräteverfügbarkeit noch bessert steigt das Ranking sogar noch höher! ;-)

Nachtrag...
Mit "überall" war nicht "überall bei MC" gemeint, sondern "überall, auch bei anderen Anbietern"