Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
152 53 54 55 56
Menü

Meome flat mit Portbeschränkungen?


16.05.2006 20:04 - Gestartet von Ohrmuschel
Weiß jemand, ob es Einschränkungen gibt?

Grüße
Ohrmuschel
Menü
[1] spl antwortet auf Ohrmuschel
17.05.2006 12:32
Benutzer Ohrmuschel schrieb:
Weiß jemand, ob es Einschränkungen gibt?

meOme nutzt den Freenet-Backbone, bei dem es keinerlei Einschränkungen gibt.

spl
Menü
[1.1] Tom Cruisemissile antwortet auf spl
17.05.2006 16:30
Korrekt, der Backbone macht echt Dampf, von Einschränkungen hab ich bisher nichts gespürt, glaube auch nicht, dass es welche gibt.
Menü
[1.1.1] spl antwortet auf Tom Cruisemissile
17.05.2006 17:48
Benutzer Tom Cruisemissile schrieb:
Korrekt, der Backbone macht echt Dampf

Bei mir war er ca. 5% langsamer als der DTAG-Backbone. Dafür läuft er meiner Meinung nach stabiler, was mir wichtiger ist; zumal ja die gelegentlichen DSL-Anschlussausfälle noch dazukommen.

Vorteil ist auch die relativ kurze Vertragslaufzeit, ein Überbleibsel aus der Zeit vor dem "Laufzeit-Virus".

Dafür ist meOme ein Freenet- und somit ein Mobilcom-Unternehmen, das nicht gerade für seriöse Geschäftsgebaren und Kundenservice bekannt ist.

Außerdem nötigt einem meOme bei der Anmeldung die Handynummer ab und behält sich gleichzeitig in den AGB vor, Kundendaten zur Werbung weiterzugeben und zu nutzen, d.h. die Gefahr von SMS-Spam steigt. Zwar gibt es ein Häkchen, ob man eine "Kontaktaufnahme" wünscht, was aber immer noch nichts über die Weitergabe aussagt. Und wenn eine Handynummer erst mal im Umlauf ist, dann viel Spaß.

spl
Menü
[1.1.1.1] Ohrmuschel antwortet auf spl
17.05.2006 23:56
Schönen Dank für euere Antworten! Meine Tage bei Lycos sind schon gezählt ...

Benutzer spl schrieb:
Benutzer Tom Cruisemissile schrieb:
Korrekt, der Backbone macht echt Dampf

Bei mir war er ca. 5% langsamer als der DTAG-Backbone. Dafür läuft er meiner Meinung nach stabiler, was mir wichtiger ist; zumal ja die gelegentlichen DSL-Anschlussausfälle noch dazukommen.

Vorteil ist auch die relativ kurze Vertragslaufzeit, ein Überbleibsel aus der Zeit vor dem "Laufzeit-Virus".

Dafür ist meOme ein Freenet- und somit ein Mobilcom-Unternehmen, das nicht gerade für seriöse Geschäftsgebaren und Kundenservice bekannt ist.

Außerdem nötigt einem meOme bei der Anmeldung die Handynummer ab und behält sich gleichzeitig in den AGB vor, Kundendaten zur Werbung weiterzugeben und zu nutzen, d.h. die Gefahr von SMS-Spam steigt. Zwar gibt es ein Häkchen, ob man eine "Kontaktaufnahme" wünscht, was aber immer noch nichts über die Weitergabe aussagt. Und wenn eine Handynummer erst mal im Umlauf ist, dann viel Spaß.

spl