Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
124 25 2656
Menü

Doppelte Gebühr bei meOme !


25.09.2004 14:24 - Gestartet von saksit
Dies ist meine Erfahrung ... Wem geht es auch so?

An: Freenet AG
Acoreus Collection Services GmbH

Karlsruhe, 25.09.04


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit der Telekomrechnung vom 14.07.04 wurden mir bei der Internetverbindung zu
meOme Super 9 die doppelten Einwahlgebühren berechnet.
Dies ist aus den Einzelverbindungen zu entnehmen und zu belegen.
Habe der Telekom mitgeteilt, dass ich die Hälfte der Gebühren abgezogen habe.
(Per Fax). Betrag: 39,53 Euro

Nach Erhalt dieser Rechnung habe ich sofort den Zugang unter meOme abgebrochen, und bin mit einem anderen Zugang ins Netz.
Allerdings waren bei der nächsten Telekomrechnung nochmals meOme Verbindungen mit doppelter Abrechnung dabei.
(liegt am verschieden des Zeitraumes zwischen Erhalt und Abrechnung der Telekom)
Bei der Telekomrechnung vom 12.08.04 wurden mir wieder bei der Internetverbindung zu meOme Super 9 die doppelten Einwahlgebühren berechnet. Dies ist aus den Einzelverbindungen zu entnehmen und zu belegen.
Habe der Telekom mitgeteilt, dass ich wieder die Hälfte der Gebühren abgezogen habe. (Per Fax am 17.08.04). Betrag: 15,13 Euro

Bekomme von Freenet.AG ein Schreiben vom 21.09.04 mit einer Zahlungserinnerung zur Rechnung vom 12.08.04. 15,13 Euro

Auf dieses Schreiben hin habe ich ein Fax (24.09./ 12.20 Uhr) an Freenet AG geschickt mit der Bitte sich die Einwahlen der meOme Verbindung anzuschauen und umgehende Nachricht.

Bekomme heute von der Acoreus Collection Services GmbH eine Mahnung vom 23.09.04 über zusätzliche Gebühren von 22,50 Euro insgesamt 62,03 Euro.

1. Eine Zahlungserinnerung von Freenet AG über 39,53 habe ich nicht erhalten. Sonst hätten Sie umgehend von mir gehört, da es auch in meinem Interesse ist, diese leidige Geschichte aus der Welt zu schaffen.
2. Habe immer sofort nach einem Schreiben meinen Einwand kundgetan.
3. Habe von Ihnen noch keine Stellungnahme erhalten warum mir die doppelten Gebühren berechnet worden sind!
4. Nach meiner Recherche im Internet unter: https://www.teltarif.de/forum/a-01019/?... geht es nicht nur mir so….


Erwarte von Ihnen eine umgehende Antwort, bis spätestens 28.09. das hatte ich auch schon mit dem Fax vom 24.09 mitgeteilt, da ich dann 3 Wochen im Urlaub bin und auf weitere Zahlungsaufforderungen oder Mahnbescheide nicht reagieren kann.

Dieses Schreiben geht an Freenet AG, Acoreus Collection Services GmbH und wird im Forum veröffentlicht, und wenn von Ihnen keine Klärung kommt werde ich mich mit dem Verbraucherschutz in Verbindung setzen.


Mit freundlichen Grüßen


Jutta C. Beyer
Menü
[1] analog_surfer100 antwortet auf saksit
28.09.2004 13:08
Hi,
zu diesem Beitrag kann ich nur sagen, dass dies kein Einzelfall ist.
Ich musste feststellen: Billigst-call-by-call-Anbieter rechneten auch bei mir zuviel ab, seitdem lasse ich die Finger davon oder beobachte neue 0,55-0,65ct-Tarifanbieter und deren Abrechnungen genau, bevor ich sie regelmäßig nutze.

Selbstverständlich sollte man als Laie auf die Möglichkeit einer Einwahlgebühr achten. Trotzdem: Die Berichte über falsche Abrechnungen der billigst- call-by-call-Anbieter häufen sich.

Z.B. Vor ca. einem halben Jahr berichtete eine andere Tarif-Vergleich-Hompage (ich glaube es war onlinekosten.de) über Anbieter, die regelmäßig statt im propagierten Sekundentakt, -im Minutentakt abrechneten, ein paar Anbieter wurden sogar genannt.

Die Tarif-Vergleichs-Hompages sollten vielleicht nicht nur die Geschwindigkeit der einzelnen Anbieter messen, sondern auch deren Zuverlässigkeit in der Abrechnung.