Anbieterforum
Menü

Klarmobil Roaming -Falsche Rechnung


03.03.2007 11:57 - Gestartet von Condor
Klarmobil Roaming Abbbzocke !!!!!

Ich war im Januar in den USA. Mein Klarmobil- Handy war auch dabei. Es lag aber nur im Koffer, da ich nur mein dienstl. Handy benutzt habe. Ich habe also das Klarmobil- Handy nicht benutzt und die Mailbox war auch ausgeschaltet. Auf dem klarmobil-Handy wurde angerufen, aber die Anrufe wurden NICHT angenommen.

Im der Februar-Rechnung musste ich dann feststellen, dass klarmobil mir 24,30 Euro Roaming berechnet hat. Für was ???? Daraufhin habe ich direkt eine Email geschrieben und dies beanstandet. Klarmobil reagierte aber auf meine Mail nicht außer mit dieser Roboter-Standartantwort.
Ich habe dann noch ein paar Emails hinterhergeschickt ->keine Reaktion. In meiner letzten Email habe ich dann geschrieben, dass ich den Roamingbetrag zurückbuchen lasse, wenn wieder keine Reaktion erfolgt. Natürlich hat klarmobil wieder nicht reagiert. Am 27.02. habe ich den Betrag dann zurückbuchen lassen. Am gleichen Tag kam dann plötzlich doch eine Antwort nach dem Motto „ Du dummer Kunde hast unrecht und musst bezahlen “.
Ich habe dann noch mal erklärt, dass ich mein Handy im Ausland nicht benutzt habe.
Zusätzlich habe ich noch auf das klarmobil –Forum verwiesen, wo sogar von klarmobil selbst von Problemen bei der Roamingabrechnung im Januar geschrieben wurde.

Zitat:############­##########­##########­###################
Hallo zusammen,
klarmobil konnten aus IT technischen Gründen nicht gleichzeitig alle Kunden auf "klarmobil-weltweit" umstellen. Es wurden zuerst die Kunden umgestellt, die sich im Ausland befanden. Die restlichen nach und nach. Die Umstellung ist aber abgeschlossen.

Deshalb kann es sein, dass einigen Kunden, die sich im Ausland befanden, falsch abgerechnet wurden sind. Bitte prüft ggf. eure Abrechnung.
Falls euch Unregelmäßigkeiten auffallen, reklamiert das per Mail im klarmobil-Kundenservice, damit eine Prüfung und eventuelle Gutschrift durchgeführt werden kann. Gebt dabei die Rechnungsnr. sowie die Tage die es betrifft an.
###############­##########­##########­##########­##########­##########­############### ######
Die Reaktion von klarmobil war dann mir eine Mahnung zu schicken. 24,30 Euro plus 19,95 Euro Rücklastschriften -> Gesamtsumme 44,25 Euro.
Des weiteren wurde dann meine SIM-Karte für ausgehende Anrufe gesperrt.

Ich weiß nicht was die völlig überzogene Reaktion soll zumal der Fehler nicht bei mir liegt und ich meine Rechnungen immer bezahlt habe.

DAS IST KEIN SERIÖSES GESCHÄFTSGEBAHREN –DAS IST ABBBZOCKEREI !

Mit der Mahnung und der Sperrung wurde superschnell reagiert, diese schnelle Reaktionszeit sollte klarmobil lieber bei der Beantwortung der Emails und beim Service anwenden.
Menü
[1] lynx antwortet auf Condor
04.03.2007 22:22
Benutzer Condor schrieb:
Ich war im Januar in den USA. Mein Klarmobil- Handy war auch dabei.

[... Klarmobil-Handy nicht benutzt und die Mailbox war auch ausgeschaltet. Auf dem klarmobil-Handy wurde angerufen, aber die Anrufe wurden NICHT angenommen. ...]

In den USA kosten IMHO auch Verbindungen, die gar nicht zustande kommen.
Das "Anklingeln" bei angeschaltetem und in den USA eingebuchtem Handy kann schon Kosten verursachen - wahrscheinlich die entsprechenden Roamingkosten je nach der Länge des "Anklingelns".
Insbesondere bei deaktivierter Mailbox und angeschaltetem Handy kann das "Anklingeln" eine Weile dauern ...
Menü
[1.1] tcsmoers antwortet auf lynx
04.03.2007 22:31
Benutzer lynx schrieb:
Benutzer Condor schrieb:
Ich war im Januar in den USA. Mein Klarmobil- Handy war auch dabei.

[... Klarmobil-Handy nicht benutzt und die Mailbox war auch ausgeschaltet. Auf dem klarmobil-Handy wurde angerufen,
aber die Anrufe wurden NICHT angenommen. ...]

In den USA kosten IMHO auch Verbindungen, die gar nicht zustande kommen.
Das "Anklingeln" bei angeschaltetem und in den USA eingebuchtem eingebuchtem Handy kann schon Kosten verursachen - wahrscheinlich die entsprechenden Roamingkosten je nach der Länge des "Anklingelns".
Insbesondere bei deaktivierter Mailbox und angeschaltetem Handy kann das "Anklingeln" eine Weile dauern ...

Bist Du Dir da sicher ? Das darf nämlich nicht sein. Eingehende Verbindungen unterliegen dem deutschen Recht (wird auch hier tarifiert).

Ich würde raten, gegen die Rechnung Widerspruch einzulegen. Gerade bei den eingehenden Verbindungen in den USA kommt es immer wieder zu Falschberechnungen.

peso
Menü
[1.1.1] marbri antwortet auf tcsmoers
04.03.2007 23:04
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer lynx schrieb:
Benutzer Condor schrieb:
Ich war im Januar in den USA. Mein Klarmobil- Handy war auch dabei.

[... Klarmobil-Handy nicht benutzt und die Mailbox war auch ausgeschaltet. Auf dem klarmobil-Handy wurde angerufen,
aber die Anrufe wurden NICHT angenommen. ...]

In den USA kosten IMHO auch Verbindungen, die gar nicht zustande kommen.
Das "Anklingeln" bei angeschaltetem und in den USA eingebuchtem eingebuchtem Handy kann schon Kosten verursachen - wahrscheinlich die entsprechenden Roamingkosten je nach der Länge des "Anklingelns".
Insbesondere bei deaktivierter Mailbox und angeschaltetem Handy kann das "Anklingeln" eine Weile dauern ...

Bist Du Dir da sicher ? Das darf nämlich nicht sein. Eingehende Verbindungen unterliegen dem deutschen Recht (wird auch hier tarifiert).

T-Mobile berechnet ja auch die Komfortdienste fürs den Anrufversuch, wenn man aus einem Fremdnetz ein D1-Handy anruft
und es ausgeschaltet, besetzt oder im Funkloch ist. Die kassieren sogar ab, wenn man die Rufnummer unterdrückt. Ist das Rechtens?
o2 handhabt es genauso, wenn man mit Rufnummerübertragung anruft.

Ich würde raten, gegen die Rechnung Widerspruch einzulegen. Gerade bei den eingehenden Verbindungen in den USA kommt es immer wieder zu Falschberechnungen.

peso
Menü
[1.1.1.1] tcsmoers antwortet auf marbri
04.03.2007 23:43
Benutzer marbri schrieb:

T-Mobile berechnet ja auch die Komfortdienste fürs den Anrufversuch, wenn man aus einem Fremdnetz ein D1-Handy anruft und es ausgeschaltet, besetzt oder im Funkloch ist. Die kassieren sogar ab, wenn man die Rufnummer unterdrückt. Ist das Rechtens? o2 handhabt es genauso, wenn man mit Rufnummerübertragung anruft.

Ich weiss nicht, was das mit meiner Frage zu tun hat :-(

Auch kann ich den Sinn Deines Schreibens nicht erkennen :-(

Meinst Du diese kostenpflichtigen Informationen über verpasste Anrufe ? Wenn ja - dies ist m.E. unzulässig, da keine Verbindung zustande gekommen ist. Aber auch hier klagt keiner gegen diese Geldquelle, obwohl Verbraucherschutz und Juristen es für nicht zulässig erklärt haben.

peso
Menü
[1.1.1.1.1] marbri antwortet auf tcsmoers
04.03.2007 23:56
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer marbri schrieb:

T-Mobile berechnet ja auch die Komfortdienste fürs den Anrufversuch, wenn man aus einem Fremdnetz ein D1-Handy anruft und es ausgeschaltet, besetzt oder im Funkloch ist. Die kassieren sogar ab, wenn man die Rufnummer unterdrückt.
Ist das
Rechtens? o2 handhabt es genauso, wenn man mit Rufnummerübertragung anruft.

Ich weiss nicht, was das mit meiner Frage zu tun hat :-(

Auch kann ich den Sinn Deines Schreibens nicht erkennen :-(

Meinst Du diese kostenpflichtigen Informationen über verpasste Anrufe ? Wenn ja - dies ist m.E. unzulässig, da keine Verbindung zustande gekommen ist. Aber auch hier klagt keiner gegen diese Geldquelle, obwohl Verbraucherschutz und Juristen es für nicht zulässig erklärt haben.

peso

Ja, genau die meinte ich, und finde es sehr verwunderlich, daß
ausgerechnet ein Unternehmen, bei dem sich gut 30 % der Aktienmehrheit in Bundesbesitz befinden, ein solches Geschäfts-
gebaren erlauben kann ohne dem Einhalt geboten wird.

Gruß Marbri
Menü
[1.1.1.1.1.1] tcsmoers antwortet auf marbri
05.03.2007 00:01
Benutzer marbri schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer marbri schrieb:

T-Mobile berechnet ja auch die Komfortdienste fürs den Anrufversuch, wenn man aus einem Fremdnetz ein D1-Handy anruft und es ausgeschaltet, besetzt oder im Funkloch ist. Die kassieren sogar ab, wenn man die Rufnummer unterdrückt.
Ist das
Rechtens? o2 handhabt es genauso, wenn man mit Rufnummerübertragung anruft.

Ich weiss nicht, was das mit meiner Frage zu tun hat :-(

Auch kann ich den Sinn Deines Schreibens nicht erkennen :-(

Meinst Du diese kostenpflichtigen Informationen über verpasste Anrufe ? Wenn ja - dies ist m.E. unzulässig, da keine Verbindung zustande gekommen ist. Aber auch hier klagt keiner gegen diese Geldquelle, obwohl Verbraucherschutz und Juristen
es für nicht zulässig erklärt haben.

peso

Ja, genau die meinte ich, und finde es sehr verwunderlich, daß ausgerechnet ein Unternehmen, bei dem sich gut 30 % der Aktienmehrheit in Bundesbesitz befinden, ein solches Geschäfts- gebaren erlauben kann ohne dem Einhalt geboten wird.

Da gebe ich Dir absolut Recht. Ich empfinde dies auch als Unverschämtheit und habe es schon einmal angesprochen.

Als Antwort kann nur, dass es die Anderen auch machen. Ganz dunkel kann ich mich daran erinnern, dass ich seinerzeit hier rumhetzte, aber, wie üblich, keine Unterstützung fand.

Hätten da alle TelTarif-User mehrfach das "Verbraucherschutzministerium" angeschrieben, wäre der Spuk wahrscheinlich schnell vorbeigewesen.

peso

Gruß Marbri
Menü
[2] hafenbkl antwortet auf Condor
30.03.2007 10:12
Benutzer Condor schrieb:
... die Mailbox war auch ausgeschaltet. Auf dem klarmobil-Handy wurde angerufen, aber die Anrufe wurden NICHT angenommen.

D.h. das Handy war aber bei einem Roaming-Partner eingebucht?

Falls ja, dann solltest du dich künftig vorher besser informieren. In den USA können auch nicht angenommene Anrufversuche kosten. Die Begründung lautet: Es wird schliesslich eine Leistung erbracht (Du kannst in deiner Anrufliste z.B. sehen, wer versucht hat, dich anzurufen).

... der Fehler nicht bei mir liegt und ich meine Rechnungen immer bezahlt habe.

Falls dein Handy bei einem Roamingpartner eingebucht war, liegt der Fehler doch bei dir und du hast diese Rechnung eben NICHT bezahlt.
Menü
[2.1] Condor antwortet auf hafenbkl
30.03.2007 11:07
Kein Beitrag
Menü
[2.2] Condor antwortet auf hafenbkl
30.03.2007 11:15
Bist Du von Klarmobil oder was willst Du mir hier erklären ?!


Ich habe mich vorab anhand der Roaming Preiliste von klarmobil informiert und da stand nichts drinnen, dass nicht angenommene Gespräche abgerechnet werden.


Du kannst ja gerne weiter brav und treudoof Deine Rechnungen bezahlen, aber ich werde keine zu unrecht eingeforderte Beträge bezahlen.
Menü
[2.2.1] hafenbkl antwortet auf Condor
30.03.2007 11:20
Benutzer Condor schrieb:
Bist Du von Klarmobil

Nein.

oder was willst Du mir hier erklären ?!

Wenn du das nicht selbst schon verstanden hast, dann kann ich dir leider auch nicht mehr helfen.

Übrigens: Warum beantwortest du nicht einfach meine Frage, sondern ...
Menü
[2.2.1.1] Condor antwortet auf hafenbkl
30.03.2007 12:35
einfach nur dummes Geblubber....und Gestänker.

Wenn Du meinen ersten Text richtig gelesen hättest...dann würdest du nicht so sinnfreie Frage stellen ?

Manchmal einfach mal an das Motto halten:

Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten !
Menü
[2.2.1.1.1] hafenbkl antwortet auf Condor
30.03.2007 15:12
Benutzer Condor schrieb:
einfach nur dummes Geblubber....und Gestänker.

Führst du Selbstgespräche?

Wenn Du meinen ersten Text richtig gelesen hättest...dann würdest du nicht so sinnfreie Frage stellen ?

Das Fragezeichen am Ende zeigt, dass du dir hier selber nicht ganz so sicher bist.

Manchmal einfach mal an das Motto halten:

Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten !

Wieder Selbstgespräch?

Ich wünsche dir, dass du den Prozess gegen klarmobil verlierst. (Ich bezweifle allerdings, dass das den gewünschten pädagogischen Effekt hat, deswegen von meiner Seite hier EOT)
Menü
[2.2.1.1.1.1] Condor antwortet auf hafenbkl
30.03.2007 15:25
wieder sinnfreies Geblupper und Gefrage !
Wenn es Selbstgespräche wären würdest du nicht darauf eingehen.
Es sind halt nicht alle intelligent auf dieser Welt und du gehörst leider dazu. Die Realität ist manchmal sehr hart.
Aber das Schöne ist, die richtig Dummen bekommen das selbst gar nicht mehr mit.

Menü
[2.2.1.1.1.1.1] roland.schuermann antwortet auf Condor
17.10.2007 04:50
Condor, herzliches Beileid! Dir scheint echt nicht mehr zu helfen zu sein.
Menü
[2.2.1.1.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf roland.schuermann
17.10.2007 08:46
Benutzer roland.schuermann schrieb:
Condor, herzliches Beileid! Dir scheint echt nicht mehr zu helfen zu sein.

Inzwischen müsste eigentlich sein Prozess zu Ende sein.
Da er hier nichts zum Ausgang geschreiben hat, gehe ich davon aus, dass er ihn verloren hat.