Anbieterforum
Menü

klarmobil führt Minder'umsatz'gebühr auch für Bestandskunden ein!


26.06.2009 20:26 - Gestartet von roko
Heute eine Mail von klarmobil bekommen, in der u. a. das hier zu lesen ist:

"Ebenfalls zum 1.7.2009 aktualisieren wir unsere AGB. [...] berechnen wir künftig für alle Bestandskunden, wie auch schon seit dem 1.2.2009 für Neukunden, monatlich 1,- EUR für die Kontopflege, wenn der monatliche Rechnungsbetrag unter 3 EUR liegt."

Die entsprechende Ziffer 5.11 der AGB lautet vollständig:

"5.11 Aktionsangebote und tatsächliche Nutzung: klarmobil bietet vereinzelt Aktionen zu besonders günstigen Konditionen an, bei denen z.B. das Startpaket verbilligt oder eine Zugabe wie z.B. ein Handy beigefügt wird. Im Interesse aller Kunden geht klarmobil davon aus, dass Kunden nur dann eine SIM-Karte bestellen, wenn sie auch tatsächlich beabsichtigen, sie zu nutzen und nicht nur der Aktionsvorteil genutzt werden soll.
Um tatsächlich entstehende Kosten zu decken, setzt klarmobil generell einen Rechnungsbetrag von 3,- EUR/Monat ab dem 4. Vertragsmonat voraus. Bleibt der Betrag darunter, wird für die Kontopflege ein Betrag in Höhe von 1,- EUR für den jeweiligen Monat in Rechnung gestellt. Damit wird sichergestellt, dass die SIM-Karte auch für solche Kunden dauerhaft nutzbar bleibt, die selbst nicht telefonieren, sondern nur erreichbar sein wollen."

Weiterhin heißt es:

"Die geänderten AGB gelten von Ihnen angenommen, wenn Sie der Änderung nicht innerhalb von drei Wochen nach Erhalt dieser E-Mail schriftlich widersprechen. Sofern Sie klarmobil zu den geänderten Bedingungen nicht weiter nutzen möchten, senden Sie Ihren Widerspruch bitte an:
klarmobil GmbH, Wollinstraße 1, 24782 Büdelsdorf"

Was meint das Forum dazu? Dürfen die das? Schließlich heißt es in der Preisliste:

Monatliche Grundgebühr: keine
Monatlicher Mindestumsatz: kein

lg, roko
Menü
[1] bartd antwortet auf roko
26.06.2009 21:34
Benutzer roko schrieb:
...
Was meint das Forum dazu? Dürfen die das? Schließlich heißt es in der Preisliste:

Monatliche Grundgebühr: keine
Monatlicher Mindestumsatz: kein


jo: AGB dürfen geändert werden - natürlich mit widerspruchsrecht für bestandskunden
also: falls bestandskunde nicht einverstanden - widersprechen

ergebnis: anbieter wird vermutlich kündigen, falls er das nach 'alten' AGB darf ...

fazit: nichts ist sicher (außer die rente von herrn blüm)

bye bart
Menü
[1.1] rudiradler antwortet auf bartd
26.06.2009 21:53
Benutzer bartd schrieb:
Benutzer roko schrieb:
...
Was meint das Forum dazu? Dürfen die das? Schließlich heißt es in der Preisliste:

Monatliche Grundgebühr: keine
Monatlicher Mindestumsatz: kein

Wenn da steht "kein Mindestumsatz", dann heißt das auch: "kein Mindestumsatz"!

Ansonsten muß man allzu profitgieriegen Unternehmen zeigen, was man von derartigen Aktionen hält: Kündigung schreiben und tschüss!

Menü
[1.1.1] tatort antwortet auf rudiradler
27.06.2009 11:01
Benutzer rudiradler schrieb:

Ansonsten muß man allzu profitgieriegen Unternehmen zeigen, was man von derartigen Aktionen hält: Kündigung schreiben und tschüss!

Vielleicht ist dies genau das, was klarmobil bezweckt: keine Kunden, die nichts abwerfen? Das war doch auch immer die Strategie von callmobile. Und beide Marken gehören jetzt zur gleichen Firma.
Menü
[2] marbri antwortet auf roko
27.06.2009 02:41
Hallo,

bis jetzt hat weder mein Mann, meine Freundin noch ich eine
solche Mail wegen der Nichtnutzung unserer Klarmobil-SIM-Karten bekommen.

Hat sonst einer hier im Forum schon eine solche Ankündigung per
Mail oder Postbrief bekommen?

Gruß Marbri
Menü
[2.1] jcp antwortet auf marbri
27.06.2009 22:41
Benutzer marbri schrieb:
Hallo,


Hat sonst einer hier im Forum schon eine solche Ankündigung per Mail oder Postbrief bekommen?

Gruß Marbri

Habe auch nichts bekommen!
Menü
[2.2] hafenbkl antwortet auf marbri
29.06.2009 07:52
Benutzer marbri schrieb:
Hat sonst einer hier im Forum schon eine solche Ankündigung per Mail oder Postbrief bekommen?

Ja, ich: E-Mail am 2009-06-26 um 17:07 Uhr.
Menü
[2.2.1] kunde-bei-teltarif antwortet auf hafenbkl
29.06.2009 09:58
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer marbri schrieb:
Hat sonst einer hier im Forum schon eine solche Ankündigung per Mail oder Postbrief bekommen?

Ja, ich: E-Mail am 2009-06-26 um 17:07 Uhr.

Ich habe noch keine bekommen, ist aber egal, die Kündigung ist per EINSCHREIBEN unterwegs.

Ich nutze bei klarmobil.de noch den 12 CENT Tarif, die wollen wohl nicht nur die 1 € Strafgebühr, sondern wohl auch die Wechselgebühr, wenn ich den 9 Cent Tarif haben wollte - OHNE mich.

Menü
[3] kunde-bei-teltarif antwortet auf roko
27.06.2009 11:44
Wenn das wiklich so kommt, werde ich meine Reserve-Rufnummer zu edekamobil portieren. Nach der ersten Strafgebühr bin ich von Klarmobil weg.

Ich werde mir dann 1x im Jahr eine 15 EURO Aufladekarte von Edeka holen.
Menü
[3.1] marbri antwortet auf kunde-bei-teltarif
27.06.2009 17:08
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Wenn das wiklich so kommt, werde ich meine Reserve-Rufnummer zu edekamobil portieren. Nach der ersten Strafgebühr bin ich von Klarmobil weg.

Ich werde mir dann 1x im Jahr eine 15 EURO Aufladekarte von Edeka holen.

Also hast Du noch keine AGB-Änderungs-Mail von Klarmobil erhalten? Ich bis zur Stunde auch noch nicht!

Gruß Marbri

PS: Hat sonst hier im Forum zwischenzeitlich jemand so eine
E-Mail-Mitteilung bekommen?

Menü
[3.1.1] kunde-bei-teltarif antwortet auf marbri
27.06.2009 18:20
Ich habe noch keine Mail über AGB Änderungen bekommen, vielleicht, weil ich in den letzten 3 Monaten die 3,- € überschritten habe.

-------------------­----------­---------------------------

Ich habe mir aber überlegt, mir dann ein SIM-Starter-Paket von Edeka zubesorgen, OHNE die jetzige Rufnummer mitzunehmen.

Eigentlich Schade um die VIP-Rufnummer.
Menü
[3.2] arndt1972 antwortet auf kunde-bei-teltarif
27.06.2009 17:31
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Wenn das wiklich so kommt, werde ich meine Reserve-Rufnummer zu edekamobil portieren. Nach der ersten Strafgebühr bin ich von Klarmobil weg.

Kluge Idee! Dann lieber pro Nummer ca. 30,- € Portierungsgebühr zahlen...

Ich werde mir dann 1x im Jahr eine 15 EURO Aufladekarte von Edeka holen.

Das macht Sinn! Lieber 15,- € im Jahr bezahlen, als bei Nichtnutzung 12,- € im Jahr. Natürlich kannst Du die 15,- € vertelefonieren und die 12,- € nicht. Aber wenn Du regelmäßig telefonierst, zahlst Du die 1,- € eh nicht und wenn Du nicht oder kaum telefonierst, dann bist Du mit den 12,- € plus x besser dran!
Also sorry, aber bitte vorher ein wenig nachdenken bevor solch ein Unsinn kommt! Denn bis Du mit Deinen Ideen besser läufst als umgekehrt, gibt es wieder neue Tarife/Bedingungen, daß es sich gar nicht lohnt...
Menü
[3.2.1] raio-k antwortet auf arndt1972
27.06.2009 18:00
Wenn man 'nur' erreichbar sein will und nichts dafür bezahlen will... Sorry... aber wozu braucht dann eine SIM-Karte mit Handy... ja, ja, natürlich für den Notfall... schon klar...

Übrigens einen Gratis Festnetzanschluss gibt es auch nicht... hier regt sich auch Keiner darüber auf das man für einen Festnetzanschluss zahlen muss...

...und bei Nichtnutzung einer Prepaidkarte wird nach einer gewissen Zeit bei jedem Mobilfunkanbieter die SIM-Karte deaktiviert... und das Guthaben ausbezahlt... der Neukauf einer Prepaidkarte kostet, ohne Handy, meistens zwischen EUR 0,00 und EUR 20,00... also wenn das günstiger ist...
Menü
[3.2.1.1] Stromberg antwortet auf raio-k
27.06.2009 21:09
Benutzer raio-k schrieb:
Wenn man 'nur' erreichbar sein will und nichts dafür bezahlen will... Sorry... aber wozu braucht dann eine SIM-Karte mit Handy... ja, ja, natürlich für den Notfall... schon klar...

Übrigens einen Gratis Festnetzanschluss gibt es auch nicht... hier regt sich auch Keiner darüber auf das man für einen Festnetzanschluss zahlen muss...

...und bei Nichtnutzung einer Prepaidkarte wird nach einer gewissen Zeit bei jedem Mobilfunkanbieter die SIM-Karte deaktiviert... und das Guthaben ausbezahlt... der Neukauf einer Prepaidkarte kostet, ohne Handy, meistens zwischen EUR 0,00 und EUR 20,00... also wenn das günstiger ist...

Das mit dem deaktivieren stimmt so pauschal nicht. Ich hab seit 3 Jahren ne X-Tra Karte original T-Mobile in der Schublade liegen, Guthaben wenige Cent, und die funktioniert immer noch. Bis jetzt hab ich immer gehofft das sich das mal erledigt, tut es aber nicht.
Menü
[3.2.1.2] koelli antwortet auf raio-k
27.06.2009 21:42
Benutzer raio-k schrieb:
Wenn man 'nur' erreichbar sein will und nichts dafür bezahlen will... Sorry... aber wozu braucht man dann eine SIM-Karte mit
Handy...

Na du sagst es doch selber: Zum erreichbar sein.
Und selbst Kunden, die gar nicht oder nur für ein paar Cent im Monat telefonieren, sind nicht automatisch schlechte Kunden. Denn wenn sie viel angerufen werden, bringen sie dem Anbieter durch die eingehenden Interconnection-Gebühren auch Geld ein.

Übrigens einen Gratis Festnetzanschluss gibt es auch nicht...

Im Prinzip schon. Ist dann zwar VoIP, aber man bekommt trotzdem eine Gratis-Nummer, z.B. bei Sipgate.
Und bei GMX ist in den knapp 20 Euro im Monat, die ansonsten allein die Grundgebühr eines Festnetzanschlusses kosten würde, schon der DSL-Anschluss mit drin. Somit hat man praktisch auch eine gratis Festnetznummer.

...und bei Nichtnutzung einer Prepaidkarte wird nach einer gewissen Zeit bei jedem Mobilfunkanbieter die SIM-Karte deaktiviert...

Stimmt nicht.
Bei Congstar steht sogar in den FAQ, dass die Karte und das Guthaben unbegrenzt gültig sind.
Und selbst von T-Mobile und o2 habe ich leere, uralte Prepaidkarten rumliegen, die auch nach nicht abgeschaltet wurden.
Menü
[3.2.1.3] bln antwortet auf raio-k
13.02.2010 10:31
Benutzer raio-k schrieb:
Wenn man 'nur' erreichbar sein will und nichts dafür bezahlen will... Sorry... aber wozu braucht dann eine SIM-Karte mit Handy... ja, ja, natürlich für den Notfall... schon klar...

Übrigens einen Gratis Festnetzanschluss gibt es auch nicht... hier regt sich auch Keiner darüber auf das man für einen Festnetzanschluss zahlen muss...

...und bei Nichtnutzung einer Prepaidkarte wird nach einer gewissen Zeit bei jedem Mobilfunkanbieter die SIM-Karte deaktiviert... und das Guthaben ausbezahlt... der Neukauf einer Prepaidkarte kostet, ohne Handy, meistens zwischen EUR 0,00 und EUR 20,00... also wenn das günstiger ist...


RECHT HAT ER! Ich habe mir bei Ebay f. 3 (Startguthaben 10) gekauft) Zwar wurde zugesichert Kein Guthabenverfall, kein Mindestumsatz-aber vielleicht geht es mir wie bei Klarmobil,
dann eben eine Neue von Ebay.
Menü
[3.2.2] kunde-bei-teltarif antwortet auf arndt1972
27.06.2009 18:35
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Wenn das wiklich so kommt, werde ich meine Reserve-Rufnummer zu edekamobil portieren. Nach der ersten Strafgebühr bin ich von Klarmobil weg.

Kluge Idee! Dann lieber pro Nummer ca. 30,- € Portierungsgebühr zahlen...

Da hast Du völlig recht, dass lohnt sich nicht.



Ich werde mir dann 1x im Jahr eine 15 EURO Aufladekarte von Edeka holen.

Das macht Sinn! Lieber 15,- € im Jahr bezahlen, als bei Nichtnutzung 12,- € im Jahr. Natürlich kannst Du die 15,- € vertelefonieren und die 12,- € nicht. Aber wenn Du regelmäßig telefonierst, zahlst Du die 1,- € eh nicht und wenn Du nicht oder kaum telefonierst, dann bist Du mit den 12,- € plus x besser dran!

Ich nutze hauptsächlich solomo 0/8/5 Tarif und (noch) Klarmobil als Reserve.

Ich zahle lieber einmal im Jahr 15 EURO(weniger geht wohl nicht), als monatlich 3,50 EURO.

BEISPIEL:

Verbindungskosten: 2,50 EURO
+
"Strafgebühr": 1,00 EURO
=
Gesamtkosten: 3,50 EURO

Also sorry, aber bitte vorher ein wenig nachdenken bevor solch ein Unsinn kommt! Denn bis Du mit Deinen Ideen besser läufst als umgekehrt, gibt es wieder neue Tarife/Bedingungen, daß es
sich gar nicht lohnt...
Menü
[3.2.2.1] CGa antwortet auf kunde-bei-teltarif
27.06.2009 20:22
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:


Ich nutze hauptsächlich solomo 0/8/5 Tarif und (noch) Klarmobil als Reserve.


Hi, ich nutze auch den 085 von Solomo, habe aber als Reserve eine Congstar Karte. Das funzt ohne Probleme! Überleg dirs. Man bekommt zB über ebay zZ Congstar Karten für 10 Euro mit 10 Euro Guthaben + einem 10 Euro Amazongutschein. Das funzt klasse!

cu ChrisX
Menü
[3.2.2.2] arndt1972 antwortet auf kunde-bei-teltarif
27.06.2009 23:41
Ich werde mir dann 1x im Jahr eine 15 EURO Aufladekarte von Edeka holen.

Das macht Sinn! Lieber 15,- € im Jahr bezahlen, als bei Nichtnutzung 12,- € im Jahr. Natürlich kannst Du die 15,- € vertelefonieren und die 12,- € nicht. Aber wenn Du regelmäßig telefonierst, zahlst Du die 1,- € eh nicht und wenn Du nicht oder kaum telefonierst, dann bist Du mit den 12,- € plus x besser dran!

Ich nutze hauptsächlich solomo 0/8/5 Tarif und (noch) Klarmobil als Reserve.

Was heißt denn als Reserve?!
Wenn Du monatlich 2,50 € vertelefonierst, ist das wohl keine Reserve, oder?!
Und dann die nächste Frage: warum eine Reserve, nutze doch 100% Solomo...

Ich zahle lieber einmal im Jahr 15 EURO(weniger geht wohl nicht), als monatlich 3,50 EURO.

Klar es gibt auch Anbieter, wo Du nur ein paar Cent aufladen mußt...

BEISPIEL:

Verbindungskosten: 2,50 EURO
+
"Strafgebühr": 1,00 EURO
=
Gesamtkosten: 3,50 EURO

Das ist für mich keine Reservekarte...
Aber auch da rechnet sich Edeka nicht wirklich wenn man Anschaffungskosten und Portierungsgebühr berücksichtigt. Das dauert ewig bis Du das rein hast....
Menü
[3.2.2.2.1] kunde-bei-teltarif antwortet auf arndt1972
28.06.2009 11:33

einmal geändert am 28.06.2009 11:40
Ich habe mich entschieden, ich portiere meine VIP-Handynummer zu solomo.

Habe bei solomo den Portierungauftrag gestellt, die (noch) Klarmobilnummer wird auf die solomonummer draufgesetzt.

Das Kündigungschreiben bringe ich morgen zur Post und versende es per Einschreiben.

In den nächsten Wochen besorge ich mir dann ein Edeka-SIM-Starter-Set, als Reserve.
Menü
[3.2.2.3] hafenbkl antwortet auf kunde-bei-teltarif
29.06.2009 08:03
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
... einmal im Jahr 15 EURO(weniger geht wohl nicht), ...

Doch. Es gibt auch Anbieter, denen reicht eine Überweisung mit einem Bruchteil dieses Betrages.
Dauerauftrag eingerichtet und die Karte hält ewig.
Schau doch mal auf prepaid-wiki.de nach.
Menü
[3.2.2.3.1] kunde-bei-teltarif antwortet auf hafenbkl
29.06.2009 09:52
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
... einmal im Jahr 15 EURO(weniger geht wohl nicht), ...

Doch. Es gibt auch Anbieter, denen reicht eine Überweisung mit einem Bruchteil dieses Betrages.
Dauerauftrag eingerichtet und die Karte hält ewig. Schau doch mal auf prepaid-wiki.de nach.


Ich meinte doch bei EDEKA geht nicht weniger als 15 EURO.

Sehe ich das richtig?
Das es bei EDEKAmobil KEINE Mindesgültigkeit für Guthaben gibt?

Dann könnte ich mir auch alle 15 Monate eine Aufladekarte zu 15 € von EDEKA holen.
Menü
[3.2.2.3.1.1] hafenbkl antwortet auf kunde-bei-teltarif
29.06.2009 11:15
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Ich meinte doch bei EDEKA geht nicht weniger als 15 EURO.

Ach so.
Warum muss es denn unbedingt EDEKA sein?

Sehe ich das richtig? Das es bei EDEKAmobil KEINE Mindesgültigkeit für Guthaben gibt?

Was meinst du mit "Mindesgültigkeit für Guthaben"?
Menü
[3.2.2.3.1.1.1] kunde-bei-teltarif antwortet auf hafenbkl
29.06.2009 11:37
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Ich meinte doch bei EDEKA geht nicht weniger als 15 EURO.

Ach so.
Warum muss es denn unbedingt EDEKA sein?

Die SIM soll nur als Reserve dienen, hauptsächlich nutze ich solomo (0/8/5).

Was meinst du mit "Mindesgültigkeit für Guthaben"?

Auf der HP von edekamobil steht in der Rubrik "Fragen (FAQ)":

WIE LANGE IST MEIN GUTHABEN GÜLTIG?

Als Antwort steht sinngemäß, dass es keine Mindesgültigkeit für Guthaben gibt.

Was immer das heißen mag.

Menü
[3.2.2.3.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf kunde-bei-teltarif
29.06.2009 11:48
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Benutzer hafenbkl schrieb:
Warum muss es denn unbedingt EDEKA sein?

Die SIM soll nur als Reserve dienen, hauptsächlich nutze ich solomo (0/8/5).

Das beantwortet leider nicht meine Frage:
Warum muss es denn unbedingt EDEKA sein?

Was meinst du mit "Mindesgültigkeit für Guthaben"?

Auf der HP von edekamobil steht in der Rubrik "Fragen (FAQ)":

WIE LANGE IST MEIN GUTHABEN GÜLTIG?

Als Antwort steht sinngemäß, dass es keine Mindesgültigkeit für Guthaben gibt.

Was immer das heißen mag.

;-)
Da steht zwar: "Mindestlaufzeit", aber das ist genauso sinnlos.
Menü
[3.2.2.3.1.1.1.1.1] ElaHü antwortet auf hafenbkl
29.06.2009 12:33
Als Klarmobil die neuen Tarife (mit Kontopflegegebühr) einführte, war mir klar, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis diese Kontopflegegebühr auch für Bestandskunden gilt.

Vorher hat man noch schön das Kundenforum deaktiviert, damit der Protest im Stillen und nicht in aller Öffentlichkeit verläuft.

Ich habe bereits vor einiger Zeit bei Klarmobil gekündigt (weil mir das Geschäftsgebahren nicht gefiel), ansonsten wäre jetzt die Kündigung fällig. Ich bin ein Wenigtelefonierer. Wäre ich noch bei Klarmobil müsste ich nun aktiv werden, wollte ich die Gebühr nicht zahlen wollen.

Übrigens ich bin jetzt bei Tchibo. Für Wenigtelefonierer ideal, da eine beliebige Aufladung einmal im Jahr ausreicht, um die Karte am Leben zu erhalten.
Menü
[3.2.2.3.1.1.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf ElaHü
29.06.2009 18:42
Benutzer ElaHü schrieb:
Als Klarmobil die neuen Tarife (mit Kontopflegegebühr) einführte, war mir klar, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis diese Kontopflegegebühr auch für Bestandskunden gilt.

Ich habe es befürchtet.
Aber das Verstecken hinter der Preissenkung für EU-Roaming ist geschickt.

Vorher hat man noch schön das Kundenforum deaktiviert, damit der Protest im Stillen und nicht in aller Öffentlichkeit verläuft.

Finde ich auf jeden Fall ehrlicher als im congstar-Forum, wo kritische Beiträge einfach spurlos entfernt werden.
Lieber gar kein Forum als eines mit Zensur.

Ich habe bereits vor einiger Zeit bei Klarmobil gekündigt (weil mir das Geschäftsgebahren nicht gefiel), ansonsten wäre jetzt die Kündigung fällig. Ich bin ein Wenigtelefonierer.

Ich bin auch ein Wenigtelefonierer, aber ich habe nicht gekündigt, sondern der Änderung widersprochen.
Wahrscheinlich werden die jetzt mir kündigen.

Wäre ich noch bei Klarmobil müsste ich nun aktiv werden, wollte ich die Gebühr nicht zahlen wollen.

Naja, für die Kündigung musstest du ja auch aktiv werden.
Menü
[3.2.2.3.1.1.1.1.1.1.1] ElaHü antwortet auf hafenbkl
29.06.2009 18:56
Benutzer hafenbkl schrieb:
Wäre ich noch bei Klarmobil müsste ich nun aktiv werden, wollte ich die Gebühr nicht zahlen wollen.

Naja, für die Kündigung musstest du ja auch aktiv werden.

So gesehen hast du Recht.
Mir ist es nur lieber, ich werde aktiv, weil ich etwas ändern möchte, als wenn ich aktiv werden muss, weil der Vertragspartner etwas ändern möchte, was ich nicht geändert haben möchte. Der Widerspruch zieht ja dann auch möglicherweise nach sich, dass dem Kunden gekündigt wird. Das bedeutet dann, dass der Kunde sich ohne es zu wollen, einen anderen Anbieter suchen muss. Das ist dann mit Kosten verbunden (Anschlussgebühr oder ähnliches). Wenn ich aktiv kündige, kann ich mir den Zeitpunkt aussuchen, z.B. dann zu einem anderen Anbieter gehen, wenn der gerade ein besonderes Angebot hat.
Menü
[3.2.2.3.1.1.1.1.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf ElaHü
29.06.2009 19:08
Benutzer ElaHü schrieb:
... Das bedeutet dann, dass der Kunde sich ohne es zu wollen, einen anderen Anbieter suchen muss. Das ist dann mit Kosten verbunden (Anschlussgebühr oder ähnliches).

Das musst du aber auch, wenn DU kündigst...

Wenn ich aktiv kündige, kann ich mir den Zeitpunkt aussuchen, z.B. dann zu einem anderen Anbieter gehen, wenn der gerade ein besonderes Angebot hat.

Das stimmt.
Ich habe ja seit der Abschaltung und Wiederaktivierung auf das besondere Angebot gewartet: Leider hatte kein Anbieter bisher ein besonderes Angebot für mich.
Menü
[…2.2.3.1.1.1.1.1.1.1.1.1] ElaHü antwortet auf hafenbkl
01.07.2009 15:19
Benutzer hafenbkl schrieb:
Das stimmt. Ich habe ja seit der Abschaltung und Wiederaktivierung auf das besondere Angebot gewartet: Leider hatte kein Anbieter bisher ein besonderes Angebot für mich.

Das ist wirklich Pech.
Das mit der AGB- Änderung nicht gekommen wäre, dann hättest du dir noch mehr Zeit lassen können, auf ein gutes Angebot zu warten
Menü
[…2.3.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf ElaHü
01.07.2009 15:58
Benutzer ElaHü schrieb:
Das ist wirklich Pech. Das mit der AGB- Änderung nicht gekommen wäre, dann hättest du dir noch mehr Zeit lassen können, auf ein gutes Angebot zu warten

Ist nicht so schlimm: Die müssen mir ja erst einmal kündigen und das haben sie noch nicht getan. Und sie können mir ja nicht fristlos kündigen. Ich muss mal nachschauen, wie lange die ordentliche Kündigungsfrist ist.
Wenn ich die Kündigung erhalten habe, melde ich mich wieder.
Menü
[…3.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] ElaHü antwortet auf hafenbkl
01.07.2009 16:13
Soweit ich mich erinnere steht in den AGB nichts zu Kündigungsfristen drin. Wenn man selber zu keinem bestimmten Termin kündigt, dann wird die Karte nach 2 Wochen abgeschaltet.

Übrigens, als vor 5 Monaten die neuen Klarmobil- Tarife mit Kontopflegegebühr auf den Markt kamen, wurde im damals noch existierenden KM- Forum von den Mitarbeitern immer darauf hingewiesen, dass sich für Altkunden, die den Tarif nicht wechseln, nichts ändert.
Da sieht man, wie schnell doch wieder etwas ändert. Aber ich habe der Aussage schon damals keinen Glauben geschenkt. Und als das Forum geschlossen wurde, war mir klar, dass noch mehr Nachteile für die Kunden kommen werden.
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] hafenbkl antwortet auf ElaHü
01.07.2009 16:28
Benutzer ElaHü schrieb:
Soweit ich mich erinnere steht in den AGB nichts zu Kündigungsfristen drin.

Das ist sehr merkwürdig, aber du hast Recht:
In den für mich geltenden AGB vom 10.10.2006 steht dazu folgendes:

4. Vertragsbeendigung
Der Vertrag kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Der Vertrag endet dann mit der letzten Abrechnung der vom Kunden in Anspruch genommenen Leistungen.

Heißt das, die können die Karten jederzeit abschalten und DANACH mir eine Kündigung senden?

Wenn man selber zu keinem bestimmten Termin kündigt, dann wird die Karte nach 2 Wochen abgeschaltet.

Wo hast du denn das her?
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] ElaHü antwortet auf hafenbkl
01.07.2009 18:35
Benutzer hafenbkl schrieb:
Wenn man selber zu keinem bestimmten Termin kündigt, dann wird die Karte nach 2 Wochen abgeschaltet.

Wo hast du denn das her?

Ich habe zwei Karten von Klarmobil gekündigt, jeweils zum nächstmöglichen Zeitpunkt (weil in den AGB`s eben nichts drinstand). Gekündigt hatte ich per Email. Nach einigen Tagen bekam ich Antwort, in der stand, dass die Karte 14 Tage später abgeschaltet wird und genauso war es dann auch.
Ich weiß von anderen Ex- Kunden wo es auch so war. Meine Kündigung ist allerdings ein gutes Jahr her.
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] kunde-bei-teltarif antwortet auf ElaHü
01.07.2009 19:16
Benutzer ElaHü schrieb:
Benutzer hafenbkl schrieb:

Ich habe zwei Karten von Klarmobil gekündigt, jeweils zum nächstmöglichen Zeitpunkt (weil in den AGB`s eben nichts drinstand). Gekündigt hatte ich per Email. Nach einigen Tagen bekam ich Antwort, in der stand, dass die Karte 14 Tage später abgeschaltet wird und genauso war es dann auch.

Hat klarmobil denn ein bestimmtes Datum genannt,oder haben die wirklich nur "in 14 Tagen" geschrieben?

Ich weiß von anderen Ex- Kunden wo es auch so war. Meine Kündigung ist allerdings ein gutes Jahr her.
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] ElaHü antwortet auf kunde-bei-teltarif
01.07.2009 23:14
Sie haben in der Email ein Datum genannt, dass genau 14 Tage später lag.
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] kunde-bei-teltarif antwortet auf ElaHü
04.07.2009 16:35

einmal geändert am 05.07.2009 07:06
Benutzer ElaHü schrieb:
Sie haben in der Email ein Datum genannt, dass genau 14 Tage später lag.


Ich habe am 29.JUNI 09 die Kündigung per EINSCHREIBEN versendet und heute 04.JULI 09 die schriftliche Kündigungsstätigung zum 15. JULI 2009 erhalten.

Weil der Kiosk keine Briefmarken mehr verkauft, habe ich die Kündigungsbestätigung mit HANDYPORTO in den Briefkasten (Leerung: morgenfrüh 9 Uhr)geworfen.

Bin gespannt ob die Portierung der VIP-Nummer zu solomo auch klappt.
----
Zusätzlich habe ich solomo per Mail über die Kündigungsbestätigung informiert.
Menü
[4] Hat eigentlich schon jemand diese M'gebühr bezahlt.
kmon2502 antwortet auf roko
04.01.2010 22:14

2x geändert, zuletzt am 04.01.2010 22:14
Ich habe seit Juni 2009 den 9-Cent-Tarif, ab September habe ich sehr wenig telefoniert, jeweils < 1 Euro pro Monat, habe heute eine Rechnung für September-Dezember über 1,87 Euro erhalten. Mindestumsatzgebühr wurde aber keine berechnet.
Menü
[4.1] Gene Frenkle antwortet auf kmon2502
08.03.2010 10:48
Bei mir auch so, ich verbrauche mit dem o2-Postpaid nur 1-2 Euro im Monat, erhalte alle 2 Monate eine entsprechende Rechnung um die 3 Euro und es wurde noch nie die Zusatzgebühr verlangt. Geht das allen so?
Menü
[4.2] maoli antwortet auf kmon2502
14.05.2010 15:48

einmal geändert am 14.05.2010 15:49
klarmobil hat bei mir lange keine "Kontoführungsgebühr", aber seit Ende 2010 nun 1 Euro/Monat abgebucht. Auf meine Beschwerde haben sie mir sinngemäß nach längerer Zeit kundenfreundlich geantwortet:
Das sei in den AGB schon immer vorgesehen gewesen, nur habe man diese Option bislang noch nicht genutzt.

Sorry, aber:
Das kann man wohl nur als strategisches Kassieren bezeichnen, wenn klarmobil für sich im Vorfeld schon spätere Gebühren einbaut.
klarmobil hat seine Klarheit für mich verloren.
Und mich als Kunde.
Menü
[4.2.1] ElaHü antwortet auf maoli
14.05.2010 16:02
Benutzer maoli schrieb:
klarmobil hat bei mir lange keine "Kontoführungsgebühr", aber seit Ende 2010 nun 1 Euro/Monat abgebucht.

Da wäre die Frage zu klären, welchen Tarif du hast bzw seit wann du Kunde von Klarmobil bist. Seit etwa 2 Jahren (seitdem es den 9 ct- Postpaid- Tarif gibt) ist die Kontopflegegebühr tatsächlich in den AGB und in der Preisliste verankert.
Solltest du einen Tarif haben, wo schon immer eine Kontopflege- gebühr beinhaltet war, dannn ist Klarmobil im Recht. Natürlich durften sie dir die Gebühr erlassen, d.h. allerdings nicht, dass sie sie für immer und ewig erlassen müssen.

Solltest du einen älteren Tarif haben, dann sieht die Sache anders aus. Bei diesen gab es die Kontopflegegebühr nicht. Dann müssen sie dich von einer Änderrung der AGB in Kenntnis gesetzt haben (wie jetzt auch wieder bei vielen Kunden geschehen) und du musst dieser Änderung nicht widersprochen haben, damit diese Gebühr in Kraft treten kann.