Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
11 12 13
Menü

Telefonterror vom Call Center -


31.07.2007 19:52 - Gestartet von telefonteddy
Ich bin wg Kabelfernsehen gezwungenermaßen Kunde von Kabel Deutschland,habe aber dem Unternehmen mehrfach mitgeteilt, dass ich keine telefonischen Angebote wünsche. Trotzdem erhielt ich regelmäßig Werbeanrufe - jedes Mal teilte ich dem Anrufer mit, dass die Anrufe illegal und unerwünscht seien.

Am heutigen Tag wurde ich erneut gegen 17:00 von dem Call Center der Kabel Deutschland angerufen. Ich teilte der Anruferin in recht unfreundlichem Ton mit, dass ich nicht weiter belästigt werden möchte. Dies nahm S
sie zum Anlass, mich etwa 15 Mal anzurufen. Zunächst teilte sie mir mit, man hätte das Gespräch aufgezeichnet und man würde Strafantrag wegen Beleidigung stellen. Danach forderte sie von mir eine Entschuldigung.

Auch nachdem ich sie aufforderte , den Telefonterror zu stoppen, rief sie immer weiter an.

Dieses Verhalten stellt wirklich alles bisher dagewesene in den Schatten. Ich kann nur sagen. Finger weg von einem Unternehmen, dass sich solcher Methoden bedient.

Menü
[1] Highway antwortet auf telefonteddy
31.07.2007 20:17
Dabei hat Kabel Deutschland deswegen schon (gezwungenermaßen) eine Unterlassungserklärung abgegeben.

Schau mal auf http://www.verbraucherzentrale-berlin.de/vz/html/modules/xfsection/article.php?articleid=628

Menü
[1.1] tcsmoers antwortet auf Highway
31.07.2007 20:38
Benutzer Highway schrieb:
Dabei hat Kabel Deutschland deswegen schon (gezwungenermaßen) eine Unterlassungserklärung abgegeben.

Schau mal auf http://www.verbraucherzentrale-berlin.de/vz/html/modules/xfsection/article.php?articleid=628

einfach denen mitteilen. dann dürfen sie zahlen.

peso

Menü
[1.1.1] telefonteddy antwortet auf tcsmoers
01.08.2007 09:34
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer Highway schrieb:
Dabei hat Kabel Deutschland deswegen schon (gezwungenermaßen)
eine Unterlassungserklärung abgegeben.

Schau mal auf
>
http://www.verbraucherzentrale-berlin.de/vz/html/modules/xfsection/article.php?articleid=628

einfach denen mitteilen. dann dürfen sie zahlen.

peso


Danke für die Info. Habe der Verbraucherzentrale das inzwischen mitgeteilt. Mal sehen, was draus wird. Ich habe mich entschieden, keine Anrufe mit unterdrückter Rufnummer mehr anzunehmen. Die Wettbewerbszentrale hat übrigens vorgeschlagen, Anrufe mit unterdrückter Rufnummer gesetzlich zu untersagen. Dann wäre die Werbemafia endlich zu identifizieren.
Menü
[1.1.1.1] myselfme antwortet auf telefonteddy
01.08.2007 17:09
VORSICHT ! Aus eigener Erfahrung möchte ich davor warnen, Anrufe ohne RfNr-Übertragung nicht anzunehmen / technisch zu blocken.

Vorfall: Meine Tochter (17) hatte nachts einen Unfall. Nichts dolles glücklicherweise, aber immerhin landete Sie auf der Liege eines Internisten. Dieser hat dann mehrfach angerufen (um und zu bitten sie abzuholen) aber wir sind natürlich erstmal nicht dran gegangen (wobei wir noch nicht mal was gg Anrufe ohne Nr haben - in der letzten Zeit hat aber ein Unbekannter nachts immer TeleStreiche gemacht).
Gg alle Vorschriften und persönliche Ansichten hat der Dok dann doch - DANKE - auf den AB gesprochen. Hätte er es nicht getan - und es wäre eventuell sogar schlimmeres passiert - wir würden heute noch an uns selbst zweifeln.
Natürlich haben wir den Dok gefragt, warum er seine Nummer nicht überträgt oder auf AB´s spricht - er hat es uns sehr lange und noch glaubhafter erklärt. Hat was mit Schweigepflicht, Persönlichkeitsrechten und der Angst vor falschen Verbindungen zu tun. Übrigens gilt dasselbe oft auch für Krankenhäuser, Polizei, Seelsorge usw.
Also: Bitte, wenn Ihr Familie habt, laßt Euch nicht aufhetzen, nehmt den Hörer ab und legt freundlich und bestimmt auf wenn´s ein Nerver ist. Die verlieren dann die Lust.
Menü
[1.1.1.1.1] telefonteddy antwortet auf myselfme
02.08.2007 01:59
Ist ein Gedanke, der mir auch kam. Daher sage ich meine Handynummer auf meinem AB an und kann so im Notfall kontaktiert werden. Und wenn doch mal ein Werbefuzzi in der Leitung sein sollte, werde ich ihn schön lange hinhalten, damit es für seine Firma richtig teuer wird ....


Benutzer myselfme schrieb:
VORSICHT ! Aus eigener Erfahrung möchte ich davor warnen, Anrufe ohne RfNr-Übertragung nicht anzunehmen / technisch zu blocken.

Vorfall: Meine Tochter (17) hatte nachts einen Unfall. Nichts dolles glücklicherweise, aber immerhin landete Sie auf der Liege eines Internisten. Dieser hat dann mehrfach angerufen (um und zu bitten sie abzuholen) aber wir sind natürlich erstmal nicht dran gegangen (wobei wir noch nicht mal was gg Anrufe ohne Nr haben - in der letzten Zeit hat aber ein Unbekannter nachts immer TeleStreiche gemacht).
Gg alle Vorschriften und persönliche Ansichten hat der Dok dann doch - DANKE - auf den AB gesprochen. Hätte er es nicht getan - und es wäre eventuell sogar schlimmeres passiert - wir würden heute noch an uns selbst zweifeln.
Natürlich haben wir den Dok gefragt, warum er seine Nummer nicht überträgt oder auf AB´s spricht - er hat es uns sehr lange und noch glaubhafter erklärt. Hat was mit Schweigepflicht, Persönlichkeitsrechten und der Angst vor falschen Verbindungen zu tun. Übrigens gilt dasselbe oft auch für Krankenhäuser, Polizei, Seelsorge usw.
Also: Bitte, wenn Ihr Familie habt, laßt Euch nicht aufhetzen, nehmt den Hörer ab und legt freundlich und bestimmt auf wenn´s
ein Nerver ist. Die verlieren dann die Lust.
Menü
[1.1.1.1.2] Zulu antwortet auf myselfme
02.08.2007 06:52
Benutzer myselfme schrieb:
VORSICHT ! Aus eigener Erfahrung möchte ich davor warnen, Anrufe ohne RfNr-Übertragung nicht anzunehmen / technisch zu blocken.

Kein Wunder, da du ja ein besonderes Interesse hast wenn unterdrückte Telefonnummern abgehoben werden. Ist ja dein Job.:-)
Siehe: https://www.teltarif.de/forum/s14405/64-...


Vorfall: Meine Tochter (17) hatte nachts einen Unfall. Nichts dolles glücklicherweise, aber immerhin landete Sie auf der Liege eines Internisten. Dieser hat dann mehrfach angerufen (um und zu bitten sie abzuholen) aber wir sind natürlich erstmal nicht dran gegangen (wobei wir noch nicht mal was gg Anrufe ohne Nr haben - in der letzten Zeit hat aber ein Unbekannter nachts immer TeleStreiche gemacht).
Gg alle Vorschriften und persönliche Ansichten hat der Dok dann doch - DANKE - auf den AB gesprochen. Hätte er es nicht getan - und es wäre eventuell sogar schlimmeres passiert - wir würden heute noch an uns selbst zweifeln.
Natürlich haben wir den Dok gefragt, warum er seine Nummer nicht überträgt oder auf AB´s spricht - er hat es uns sehr lange und noch glaubhafter erklärt. Hat was mit Schweigepflicht, Persönlichkeitsrechten und der Angst vor falschen Verbindungen zu tun. Übrigens gilt dasselbe oft auch für Krankenhäuser, Polizei, Seelsorge usw.
Also: Bitte, wenn Ihr Familie habt, laßt Euch nicht aufhetzen, nehmt den Hörer ab und legt freundlich und bestimmt auf wenn´s ein Nerver ist. Die verlieren dann die Lust.

Nette Geschichte - sehr Phantasievoll.

Zulu... ich nutze weiterhin bei ungewollten Werbenarufen die Trillerpfeife. Denn meist ist es nicht der Arzt der anruft, es sind die CCA die unbedingt wollen das man abnimmt.
Gelle? :-))))

Menü
[1.1.1.1.2.1] Hotzplotz antwortet auf Zulu
02.08.2007 10:15
wenn du den namen der Agentin noch hast, melde es deinem Anbieter, ich kann mir nicht vorstellen, dass die den Job dann noch lange hat.
Menü
[1.1.1.1.2.2] pako antwortet auf Zulu
16.08.2007 10:06
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer myselfme schrieb:
VORSICHT ! Aus eigener Erfahrung möchte ich davor warnen, Anrufe ohne RfNr-Übertragung nicht anzunehmen / technisch zu blocken.

Kein Wunder, da du ja ein besonderes Interesse hast wenn unterdrückte Telefonnummern abgehoben werden. Ist ja dein Job.:-)
Siehe: https://www.teltarif.de/forum/s14405/64-...


Vorfall: Meine Tochter (17) hatte nachts einen Unfall.
Nichts dolles glücklicherweise, aber immerhin landete Sie auf der Liege eines Internisten. Dieser hat dann mehrfach angerufen (um und zu bitten sie abzuholen) aber wir sind natürlich erstmal nicht dran gegangen (wobei wir noch nicht mal was gg Anrufe ohne Nr haben - in der letzten Zeit hat aber ein
Unbekannter
nachts immer TeleStreiche gemacht).
Gg alle Vorschriften und persönliche Ansichten hat der Dok dann doch - DANKE - auf den AB gesprochen. Hätte er es nicht
getan -
und es wäre eventuell sogar schlimmeres passiert - wir würden
heute noch an uns selbst zweifeln.
Natürlich haben wir den Dok gefragt, warum er seine Nummer nicht überträgt oder auf AB´s spricht - er hat es uns sehr lange und noch glaubhafter erklärt. Hat was mit Schweigepflicht, Persönlichkeitsrechten und der Angst vor falschen Verbindungen zu tun. Übrigens gilt dasselbe oft auch
für Krankenhäuser, Polizei, Seelsorge usw.
Also: Bitte, wenn Ihr Familie habt, laßt Euch nicht aufhetzen, nehmt den Hörer ab und legt freundlich und bestimmt auf wenn´s ein Nerver ist. Die verlieren dann die Lust.

Nette Geschichte - sehr Phantasievoll.

Zulu... ich nutze weiterhin bei ungewollten Werbenarufen die Trillerpfeife. Denn meist ist es nicht der Arzt der anruft, es sind die CCA die unbedingt wollen das man abnimmt.
Gelle? :-))))

Du weist schon dass mit der Trillerpfeife eine misse nummer ist.
Wenn mann halt nichts anderes kann?
Menü
[1.1.1.1.2.3] pako antwortet auf Zulu
17.08.2007 13:05
Kein Beitrag
Menü
[1.1.1.1.3] myselfme antwortet auf myselfme
02.08.2007 15:21
@ Zulu: Netter Hinweis. In einigen anderen Postings habe ich allerdings bereits darauf hingewiesen, dass ich im technischen Support arbeite. Und wenn da einer nicht ans Telefon geht - nicht mein Pech ! Eine Rufnummer wird bei mir allerdings nicht übertragen. Ich käme wohl sonst NIE zum arbeiten, weil einige (wenige) Prolls mir immer wieder mitteilen würden, dass ihr WLAN-Kabel noch nicht geliefert wurde.
WAS ich in diesem Posting geschildert habe beruht indes auf einer privaten Erfahrung und ich halte es nach-wie-vor für sehr WICHTIG. Also lass den TrillerPfeifenStreit hier mal bitte Heia machen, okay ?
DANKE
Menü
[1.1.1.1.4] Wuschel_MUC antwortet auf myselfme
28.09.2007 12:58

einmal geändert am 28.09.2007 12:59
Natürlich haben wir den Dok gefragt, warum er seine Nummer nicht überträgt oder auf AB´s spricht - er hat es uns sehr lange und noch glaubhafter erklärt. Hat was mit Schweigepflicht, Persönlichkeitsrechten und der Angst vor falschen Verbindungen zu tun.

Dann erkläre mir bitte, warum in München das Klinikum Großhadern, das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder und die Uniklinik ihre Rufnummern übertragen.

legt freundlich und bestimmt auf wenn´s ein Nerver ist. Die verlieren dann die Lust.
Die verlieren nie die Lust. Höchstens dann, wenn man mit vorgetäuschtem Interesse den Anrufer ermitteln kann und ihn dann der Wettbewerbszentrale zum Fraß vorwirft. Solche Leute muss man dort zwicken, wo es weh tut, und das ist am Geldbeutel.

Wuschel