Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
1458 459 460631
Menü

Von wem wurde über Mahnbescheid eingetrieben ?


24.11.2003 13:39 - Gestartet von Timboe
aber hallo!!!
ich glaube da gibt es mehr als genug. bei mir flattern laufend solche mahnbescheide ins haus. bei einem streitwert von ca 4500 euro auch verständlich. wieso fragst du denn? brauchst du irgentwelche hilfen oder tipps was die ersten schritte sind bei einer mahnung? kann dir bestimmt helfen!

gruss Timboe
Menü
[1] Orzowai antwortet auf Timboe
24.11.2003 13:50
Benutzer Timboe schrieb:
aber hallo!!!
ich glaube da gibt es mehr als genug. bei mir flattern laufend solche mahnbescheide ins haus. bei einem streitwert von ca 4500 euro auch verständlich. wieso fragst du denn? brauchst du irgentwelche hilfen oder tipps was die ersten schritte sind bei einer mahnung? kann dir bestimmt helfen!

gruss Timboe

Junge, jetzt mal Butter bei die Fische: mal schreibst du, nexnet will von dir 4500 Euro, dann 239 Euro und dann hast du ein anderes Mal eine Handy-Mahnung von 1256 Euro.
Durch diesen Wust steigt man ja nicht durch. Bitte kläre auf!

Orzowai
Menü
[1.1] Timboe antwortet auf Orzowai
24.11.2003 14:03
oho, ein aufmerksamer leser meiner beiträge...
also, dann mach ich ma butter beie fische...
es ging los beim handy: immer nachts (zw. 01h+05h) tauchten ständig 0190- verbindungen auf. immer wieder... bei ca 4 monatsrechnungen in folge. beträge erst 350 euro, bis hin zu den besagten 1254euro. dann wurde das handy gesperrt und ich bekam ein ersatzhandy von meinem schwiegervater. vom anbieter waren 0190+0900- nummern gesperrt das handy war auseinander gebaut (simkarte raus, akku raus usw) rechnung kam: 1200euro. dann bekam ich einen festnetzanschluss bei dem die dtag auch alle mehrwertdienstnummern sperren lies. aber jetzt tauchten keine 0190+0900-nummern mehr auf sonder 11812+11814+11824 usw. alle von verschiedenen anbietern versteht sich. und daher resultieren auch die unterschiedlichen streitbeträge. ich hoffe ich konnte dir damit helfen. falls dennoch unstimmigkeiten bestehen, meld dich einfach

gruss Timboe
Menü
[1.1.1] Orzowai antwortet auf Timboe
24.11.2003 14:18
Benutzer Timboe schrieb:
oho, ein aufmerksamer leser meiner beiträge...

Wenn ich Beiträge lese, dann immer aufmerksam :-)

es ging los beim handy: immer nachts (zw. 01h+05h) tauchten ständig 0190- verbindungen auf. immer wieder... bei ca 4 monatsrechnungen in folge. beträge erst 350 euro, bis hin zu den besagten 1254euro. dann wurde das handy gesperrt und ich bekam ein ersatzhandy von meinem schwiegervater. vom anbieter waren 0190+0900- nummern gesperrt das handy war auseinander gebaut (simkarte raus, akku raus usw) rechnung kam: 1200euro. dann bekam ich einen festnetzanschluss bei dem die dtag auch alle mehrwertdienstnummern sperren lies. aber jetzt tauchten keine 0190+0900-nummern mehr auf sonder 11812+11814+11824 usw. alle von verschiedenen anbietern versteht sich. und daher resultieren auch die unterschiedlichen streitbeträge. ich hoffe ich konnte dir damit helfen. falls dennoch unstimmigkeiten bestehen, meld dich einfach

Na, mir musst du nicht helfen! Ich habe keine Forderungen wie du am Hals.
Du hast also, nach deinen Angaben, zweifelhafte und hohe Handyrechnungen über mehrere Monate auflaufen lassen, ohne Widerspruch. Hast dir dann einen Festnetzanschluss legen lassen, wo du wiederum, nach deinen Angaben, betrogen wurdest.
Jessas!!!
Sorry, etwas habe ich noch nicht verstanden: stellt nexnet jetzt die Forderung von 4500 Euro oder 239 Euro

Orzowai
Menü
[1.1.1.1] Timboe antwortet auf Orzowai
25.11.2003 09:58
also, nexnet hat mich wegen der 239 euro angemahnt, und die 4500 euro sind alle streitgespräche insgesamt. und falls ich das vergessen habe: natürlich habe ich wiederspruch eingelegt, strafanzeige gestellt, meinen anwalt mit der sache eingeschaltet. bin ja nicht blöde!! :-)
nur mein problem ist, dass ich nicht rechtschutzversichert bin, und somit alle möglichen kosten selbst tragen muss. und IN telegence hat den betrag von 155 euro angemahnt.

gruss Timboe
Menü
[] ggAndy antwortet auf
25.11.2003 18:47
Hallo, DJ!

Habe auch schon wegen 69,95 Euro 2 Bescheide bekommen, ich habe die auch schon im Juli wegen Betrug angezeigt!
Die sollen mal ruhig "durch ziehen", ich mach mich nicht naß, die wollen auch unverschämte Bearbeitungsgebühren und Mahnungskosten. Von mir aus gerne, je mehr die Übertreiben, desto schwerer haben die es vor Gericht, aber so weit wird es nicht kommen, das wäre nämlich für die ein Griff ins Klo!

Grüße, Andy
Menü
[] Timboe antwortet auf
26.11.2003 10:58
ob sie das durchziehen werden kann ich nicht sagen. hätte noch ne frage: du sprichst von 40 euro mahngebühren. soviel ich weiss, ist diese höhe der mahngebühr nicht zulässig. es sei denn es sind bereits mehrer mahnungen eingegangen. falls es aber die erste mahnung war und man fordert von dir eine mahngebühr von 40 euro, so ist dies jedoch nicht zulässig. frage jedoch sicherheitshalber beim verbraucherschutz/ der deutschen telekom/ der regulierungsbehörde nach.

gruss Timboe