Anbieterforum
Menü

Rufnummernmitnahme zu Hellomobil


22.02.2010 13:19 - Gestartet von chrispiac
Sehe ich es richtig, das Hellomobil der einzige Anbieter im O2-Netz ist, bei dem es möglich ist eine Rufnummer eingehend auf eine echte Prepaidkarte zu portieren?
Menü
[1] handytim antwortet auf chrispiac
22.02.2010 13:43
Nein, da helloMobil keine echte Prepaid-Karte, sondern eine Drillisch-Pseudo-Prepaid ist.
Menü
[1.1] chrispiac antwortet auf handytim
22.02.2010 14:32
Benutzer handytim schrieb:
Nein, da helloMobil keine echte Prepaid-Karte, sondern eine Drillisch-Pseudo-Prepaid ist.

Das sie von Drillish ist, ist mir schon klar - nur finde ich keine solchen Klopse in den AGBs etc. wie z.B. bei simply (nachträglich erhobenes Pfand auf die SIM-Karte) oder ähnliche umstrittene Methoden.
Die einzigen Punkte, die mich ein wenig stutzig machen sind: Die Bindung an ein deutsches Bankkonto (was aber auch andere günstige Anbieter von Prepaidkarten verlangen, allerdings nicht unbedingt als einzigen Zahlungsweg), die SCHUFA & Co. Auskünfte (sollte bei einem Guthabenkonto doch eigentlich nicht nötig sein), die Regelungen bezüglich Dauer bei eventuellem negativen Kontostand (3 Tage ist selbst bei den neuen vorgegebenen Überweisungslaufzeiten eine sehr knappe Frist, eine Woche würde ich schon erwarten, alleine um es in Ruhe überprüfen zu können).
Die Frage ist halt, was versteht man unter "echter" Prepaid-Karte heutzutage noch. Das was für mich zählt, es ist eine Prepaidkarte ohne Vertragsmindestlaufzeit (kündbar mit 2 Wochen zum Monatsende) und man kann seine Rufnummer hin mitnehmen (das ging bisher nicht bei Prepaid im O2-Netz - zumindest kenne ich keinen anderen Anbieter, der das im O2-Netz anbietet). Darauf zielt meine Frage eigentlich ab, gibt es neben Hellomobil noch Anbieter im O2-Netz, die MNP eingehend für Prepaid anbieten? (O2, Tchibo nur mit Vertrag, Fonic nicht).
Menü
[1.1.1] handytim antwortet auf chrispiac
22.02.2010 16:02
Benutzer chrispiac schrieb:
Das sie von Drillish ist, ist mir schon klar - nur finde ich keine solchen Klopse in den AGBs etc. wie z.B. bei simply (nachträglich erhobenes Pfand auf die SIM-Karte) oder ähnliche umstrittene Methoden.

Diese Sachen haben ja nichts mit "Pseudo-Prpeaid" zu tun. Dazu siehe http://www.prepaid-wiki.de/index.php5?title=HelloMobil


Die Frage ist halt, was versteht man unter "echter" Prepaid-Karte heutzutage noch. Das was für mich zählt, es ist eine Prepaidkarte ohne Vertragsmindestlaufzeit (kündbar mit 2 Wochen zum Monatsende) und man kann seine Rufnummer hin mitnehmen (das ging bisher nicht bei Prepaid im O2-Netz - zumindest kenne ich keinen anderen Anbieter, der das im O2-Netz anbietet). Darauf zielt meine Frage eigentlich ab, gibt es neben Hellomobil noch Anbieter im O2-Netz, die MNP eingehend für Prepaid anbieten? (O2, Tchibo nur mit Vertrag, Fonic nicht).

Ich verbinde mit Prepaid ein vorher aufzuladenes Konto. Wenn dieses Guthaben leer ist, kann man keine kostenpflichtigen Sachen mehr "anstellen". Und genau das ist bei Pseudo-Prepaid eben nicht gegeben.

Was Du unter "Prepaid" verstehst, gibt es mittlerweile bei vielen Postpaid-Angeboten auch und hat mit der Unterscheidung Prepaid/Postpaid nun wirklich nichts zu tun.