Anbieterforum
Forum zu:
GMX
Threads:
171 72 73147
Menü

Pishing bei GMX?


27.05.2005 00:20 - Gestartet von Quehl
Bei GMX gibt es eine Seite, auf der ich meine Bankverbindung eingeben muß und das ist keine gesicherte Verbindung mit SSL. Im Fenster oben steht kein HTTPS. Ist das jetzt eine Pishing Seite oder hat GMX da geschlampt. Die dazugehörige Email lautet: 50 Euro Startguthaben, wenn sie sich zum GMX Partnerprogramm anmelden.
Menü
[1] wetty72 antwortet auf Quehl
12.06.2005 12:39
Benutzer Quehl schrieb:
Bei GMX gibt es eine Seite, auf der ich meine Bankverbindung eingeben muß und das ist keine gesicherte Verbindung mit SSL. Im Fenster oben steht kein HTTPS. Ist das jetzt eine Pishing Seite oder hat GMX da geschlampt. Die dazugehörige Email lautet: 50 Euro Startguthaben, wenn sie sich zum GMX Partnerprogramm anmelden.


pishing bezieht sich eigentlich nur auf online-portale von online-banking anbietern (commerzbanking, etc.). durch das pishing soll der onlinebanking-user seine daten preisgeben. hierzu gehören benutzername, benutzerkennwort und ggf. auch tans (wenn verwendet). der angreifer lockt sich dann mit den daten bei deiner bank wie du auch ein und erstellt überweisungen (i.d.r. zu ausländischen banken, bei denen es schwer ist, den hintergundmann (nenn ich mal so) aufzudecken. bei den transaktionen handelt es sich um überweisungen, die normal nicht im üblichen bankenverkehr durch deine bank zu stornieren sind, sondern der empfänger muss sagen: "ja. es war nicht für mich. ich organisiere den rücktransfer." dieses wird aber ein pisher nicht tun.
sofern auf einer homepage nur kontonummer und bankleitzahl angefragt werden, ist dieses eher ungefährlich. sollte jemand diese daten missbrauchen, dann kann er nur per lastschrift von deinem konto abbuchen. lastschriften können binnen 6 wochen durch dich unkompliziert zurückgeholt werden. ich denke aber, dass im geschilderten sachverhalt alles ok. ist.

grundsätzlich gilt jedoch: regelmäßig (min. alle 2 wochen) kontoauszüge kontrollieren !!!