Anbieterforum
Menü

Zufrieden mit freenet komplett


04.11.2007 15:45 - Gestartet von fandor
Hallo,
seit einigen Monaten habe ich freenet komplett (2 MBit, 1GB für mtl. 19,95) und bin im Großen und Ganzen zufrieden damit. Im Vorfeld habe ich versucht, eine möglichst breite und verlässliche Meinung einzuholen, was aber kaum möglich war. Privat kannte ich niemanden mit freenet und im teltarif-Forum schrieben nur viele unzufriedene ihre Horrorgeschichten. Wahrscheinlich liegt es daran, dass man als zufriedener Kunde bessere Dinge zu tun hat, als in diesen Foren zu schreiben, ausser man hat Langeweile, so wie ich gerade. Bei wieviel Prozent der Bestellungen es zu Problemen kommt, kann ich natürlich nicht sagen. Bei manch einem, der hier schreibt habe ich aber den Eindruck, dass die Erwartungen etwas zu hoch und die Toleranz etwas niedrig sind.

Zwischen Bestellung und erstem Freischaltungstermin lagen 4 Wochen (den ersten konnte ich nicht wahrnehmen, der zweiten folgte ca. 2 Wochen später). Die FritzBox war schon vorher da, es funktionierte alles vom ersten Tag an einwandfrei.

Die Telefonie läuft auch problemlos, manchmal habe ich den Eindruck, dass die Sprachqualität geringfügig schlechter ist als bei ISDN, meistens merkt man aber keinen Unterschied. Verbindungsabbrüche o.ä. hatte ich noch nicht.

Wie ich gelesen habe, legt freenet manchmal keine FritzBox, sondern ein "vergleichbares" Gerät von einem anderen Hersteller bei. Ich würde raten, den Vertrag nur unter der Bedingung zu machen, eine Fritzbox von AVM zu erhalten. Dieses Gerät ist aus meiner Sicht das mit Abstand beste seiner Art.

Probleme hatte ich mit dem Einstellen andere VoIP-Anbieter in der Fritzbox (gmx für 1 cent/min, günstiger als freenet Telefontarif). Die FritzBox hat anscheinend so etwas wie ein Software-Branding. Lösung: Mit der direkt von AVM angebotenen Firmware-Recovery-Software die Box zurücksetzen (auf AVM-Werkszustand), danach kann man auch wieder updaten.

Zu der Frage nach dem VoIP-Traffic sagte man mir an der Hotline, dass dies nicht von dem 1GB-Kontingent abgehe, sondern das Inklusivkontingent um das VoIP-Datenvolumen (von freenet VoIP) aufgestockt werde. Ob dies so ist konnte ich noch nicht verifizieren, da ich möglicherweise auch mit VoIP-Traffic unter den 1GB lag.

Wenn man nicht allzuviel Datenverkehr verursacht ist der Tarif völlig ausreichend, nur Surfen und Emailen und ab und zu mal eine Datei runterladen kann man mit 1GB ganz schön lange. Mit der FritzBox dabei finde ich das Angebot auch jetzt noch ganz gut, ein Blick auf die Vergleichsprodukte von Tele2, 1und1 und Carpo lohnt allerdings...

Hoffe, ihr macht die gleiche Erfahrung wie ich.
Menü
[1] froschman88 antwortet auf fandor
05.11.2007 22:47
hallo fandor,
toll für dich,wenn es bei dir mit freenet so gut klappt.du scheinst dich ja mit neu konfigurationen und dem einrichten dieser recht komplizierten gut auszukennen.du solltest aber bedenken,dass viele menschen heutzutage von solchen dingen wenig bis gar keine ahnung haben.sie wollen einfache bedienung und dass es ohne probleme läuft!oder hast du diesbezüglich vielleicht andere erfahrungen als ich gemacht?

gruss froschman88
Menü
[1.1] fandor antwortet auf froschman88
14.11.2007 13:40
Hallo froschmann,
was die Sache mit der Neukonfiguration angeht hast Du Recht, das ist eher was für Leute, die Lust darauf haben, sich etwas mehr damit zu beschäftigen.
Die Konfiguration des "Basisprodukts", wie freenet es anbietet (VoIP nur über freenet) ist meiner Ansicht nach auch für Laien machbar. Verglichen mit dem Anschluss und der Konfiguration von ISDN und DSL ergibt sich keine erhöte Schwierigkeitsstufe. Das Eingeben der VoIP-Daten ist so schwer wie das Eingeben der DSL-Anschlussdaten. Außerdem ist die beigelegte Beschreibung recht gut.
Mit gar keiner Ahnung und/oder Bereitschaft, sich darauf einzulassen geht es natürlich nicht, aber jene Personen sind vielleicht auch besser beraten, ganz die Finger vom Internet zu lassen (Phishing und Co.). Oder sollten es einem Fachmann überlassen und für die Einrichtung zahlen.

Grüße
fandor
Menü
[1.1.1] PatrickSH79 antwortet auf fandor
22.11.2007 12:14
Mittlerweile bietet Freenet es ja auch an, daß man sich gegen 29,90€ die FritzBox / den Samsung-Router via DSL-Leitung eigenständig einrichten läßt... dann heißt's wirklich nur noch: Kabel rein und los...
Menü
[1.1.1.1] RE: (Un)Zufrieden mit freenet komplett
elcheve antwortet auf PatrickSH79
11.03.2008 15:31
Anfangs lief Freenet komplett bei mir auch gut. Aber in letzter Zeit kann ich manchmal nicht mehr telefonieren, ohne dass es zu Unterbrechungen der Verbindung kommt und der DSL-Zugang wird ständig (jede 1-2 Minuten) getrennt und wieder aufgebaut.
Anfragen per Mail beantwortet Freenet gar nicht mehr und in der kostenpflichtigen Hotline wurde ich nach mehreren bezahlten Minuten rausgeschmissen, ohne dass ich jemanden an die Strippe bekam.
Ich werde den Anschluss kündigen.
Menü
[1.1.1.1.1] PatrickSH79 antwortet auf elcheve
11.03.2008 17:18
Benutzer elcheve schrieb:
Anfragen per Mail beantwortet Freenet gar nicht mehr und in der kostenpflichtigen Hotline wurde ich nach mehreren bezahlten Minuten rausgeschmissen, ohne dass ich jemanden an die Strippe bekam.
Ich werde den Anschluss kündigen.

Dann ruf' doch einfach mal die kostenlose Störungshotline an (08003030570)...
Menü
[1.1.1.1.1.1] kippe60 antwortet auf PatrickSH79
25.03.2008 12:26
Freenet verlangt beim Einloggen in die Hotline zuerst die Eingabe der Kundennummer, nachdem es mir einmal gelang wurde mir der Freenet-Fehler (ein falscher und viel teurerer Anschluß) eingestanden und sie gaben mir eine dafür zuständige neue Telefonnummer, doch letztere brachte nur wochenlang die Ansage "vorübergehend abgeschaltet" oder so ähnlich, jedenfall flog ich danach nun schon jedesmal beim Einlog-Versuch mit meiner Kundennummer gleich aus der "Service"-Hotline raus seitdem, soviel also zu Freenet und der von ihr beschäftigten Vertriebspartnern, längst nicht mehr der billigste oder billig nur bezogen auf die Maschen.