Anbieterforum
Menü

Wie kann ich Freenet noch widerrufen ?


12.09.2008 16:58 - Gestartet von Hotzenplotz
Hilfe,

ich habe vor fast 3 Monaten bei Strato einen Freenet Komplett Anschluss bestellt. Seit nun fast 3 Monaten erhalte ich 2 mal wöchentlich ein Schreiben von Freenet, dass aufgrund des Kundenansturms die Freischaltung des Anschlusses noch ein wenig dauert. Bei der kostenlosen Hotline, bei der die Bestellung geprüft werden kann, heisst es alle 2 Tage "Hezlich willkommen, ihr Anschluss ist fertiggestellt und wurde an die Technikabteilung weitergegeben". 2 Tage später heisst es dann "Aus technischen Gründen steht ihnen Freenet nicht zur Verfügung, wir prüfen dies jedoch erneut manuell". Dann 2 Tage später kommt wieder "Herzlich willkommen ...". So läuft das nun fast 3 Monate. Da ich keine Lust mehr auf den "Verein" habe, habe ich meinen Vertrag widerrufen mit dem Hinweis dass 3 Monate für einen Anschluss mitten in München wohl reichen müssen. Die Antwort kam heute: Widerruf nur 14 Tage nach Antrag möglich, Vertrag gilt, auch wenns lange dauert !

Wer kann mir helfen ? Was soll ich machen ? Erneut widerrufen ? Letzte Frist setzen? Zum Anwalt gehen ?
Menü
[1] kamischke antwortet auf Hotzenplotz
12.09.2008 17:35

2x geändert, zuletzt am 12.09.2008 17:52
Benutzer Hotzenplotz schrieb:

Wer kann mir helfen ? Was soll ich machen ? Erneut widerrufen ? Letzte Frist setzen? Zum Anwalt gehen ?

Hierzu gab es schon einige gute Infos auf Teltarif:

Wenn der versprochene DSL-Anschluss weiter auf sich warten lässt

Kommt der neue Anbieter nicht innerhalb von drei bis vier Wochen seinem Versorgungsauftrag nach, sollte man diesem laut Hafenrichter eine letzte Frist von zwei bis drei Wochen setzen und gleichzeitig mit der Kündigung drohen.
Wie bei allen Streitfällen sollte dies am besten schriftlich per Einschreiben geschehen.
Laut Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat der Kunde ein Sonderkündigungsrecht, wenn er Monate nach der Bestellung immer noch keinen DSL-Anschluss erhalten hat.

Auch wenn der Anbieter andere Leistungen - beispielsweise eine niedrigere Bandbreite - bestätigt oder gar liefert als bestellt, sollte man schriftlich auf eine korrekte Bestätigung pochen und notfalls widersprechen.
Mit schriftlichen Bestätigungen des Anbieters geraten Sie nicht in Gefahr, später selbst entsprechende Nachweise erbringen zu müssen.
Durch eine falsche Bestätigung komme kein Vertrag zustande, sagt die Verbraucherzentrale Bayern.
Wer die nicht bestellten Leistungen trotzdem schon in Anspruch nimmt, müsse allerdings damit rechnen, dass ihm diese später in Rechnung gestellt werden.

https://www.teltarif.de/arch/2006/kw26/...?...

Also unbedingt eine letzte Frist von 2 Wochen setzen unter Hinweis bei Nichterfüllung des Vertrages durch den Anbieter erfolgt die Kündigung,
per Einschreiben abschicken und gut ist.
Hier schon mal der vorgefertigte Brief eines Teltarif-Lesers in einem ähnlichen Fall:
https://www.teltarif.de/forum/a-tele2/618-...

Und nun viel Glück und berichte mal, ob es am Ende geklappt hat.

Freenet ist eines der unseriösesten Unternehmen die ich kenne.
Gerade gestern war Freenet auch wieder einmal Thema bei den ZDF-Reportern:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/583660?inPopup=true

Gruß Kamischke