Anbieterforum
Menü

Vorsicht bei FreeNet.de !!!!!!!


19.04.2005 23:17 - Gestartet von richieWWW
Habe mit dem Provider FreeNet sehr negative Erfahrungen gemacht !
Nachdem der beantragte Service "Telefonieren übers Internet (iPhonePlus)" niemals vertragsgemäß funktioniert hatte und auch die erforderliche PIN nicht zugesandt worden ist, habe ich fristgerecht von meinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht (natürlich per Einschreiben).
FreeNet hat dieses Einschreiben vollkommen ignoriert und anschließend bei meiner Bank die monatliche Gebühr für den bereits gekündigten Service widerrechtlich eingezogen.
Auch weitere emails an FreeNet wurden ignoriert bzw. blieben unbeatwortet. Dafür folgten alsbald Mahnungen und nun die Drohung mit einem Inkassobüro.
Unglaublich - aber wahr - was einem als Kunden in der deutschen Servicewüste so widerfährt.
Habe jetzt mit meinem Rechtsschutz Kontakt aufgenommen, um entsprechende Schritte einzuleiten.

Tip:
Schaut Euch mal bei FreeNet im Kundenforum um. Man hat fast das Gefühl, das ist der Normalfall.
Menü
[1] oxygen antwortet auf richieWWW
19.04.2005 23:22
Ich war fast ein Jahr lang bei Freenet und habe wegen dem miesen Service gekündigt und bin nun seit 2 Monaten bei AOL.
Menü
[1.1] flupsie antwortet auf oxygen
20.04.2005 00:03
hmm...
also ich bin bis jatzt ganz zufrieden mit freenet.
Es gab bis jetzt seit ca 8 Monaten keinerlei probleme bei 3 Verträgen.
Sogar auf meie Kündigung (normaler brief) kam recht schnell eine bestätigung.
.. also ich kann nicht klagen. Bin sogar zufrieden. Am Telefon siend sie auch immer ganz freundlich wenn man mal was wissen will.
Ich werde es wahrscheinlich nach den 12 Monaten wieder tun.

Flupsie
Menü
[1.1.1] thn antwortet auf flupsie
20.04.2005 08:57
Benutzer flupsie schrieb:
Am Telefon siend sie auch immer ganz freundlich wenn man mal was wissen will.

Freundlich oder auch kompetent?
Was kostet denn ein Anruf pro Minute?

thn
Menü
[1.1.1.1] flupsie antwortet auf thn
20.04.2005 09:21
Benutzer thn schrieb:
Benutzer flupsie schrieb:
Am Telefon siend sie auch immer ganz freundlich wenn man mal was wissen will.

Freundlich oder auch kompetent?
Was kostet denn ein Anruf pro Minute?

thn

hi,

also ich habe kompetente Antworten erhalten.
Ich rufe immer die 0800er Nummervon freenet an.
Da muss man als Vertragskunde nur richtig fragen, und schon erfährt man alles was man wissen will ;) Ausser halt deteils zum Vertrag - aber das habe ich noch nie gebraucht.

Flupsie
Menü
[1.1.1.1.1] Acid-Snake antwortet auf flupsie
23.04.2005 12:10
Und letztendlich wäre es doch auch egal was die Hotline kostet... Man kann auch mit ein bissel suchen alles im Internet recherchieren.
Und ansonsten kann man denen auch sicherlich ne Mail schreiben. So wie jedem anderen Provider auch.
Und wenn nicht immer so viele leute dort Anrufen würden könnten Die provider auch die kosten für DSL, etc. weiter senken. Weil ne Hotline nur Geld kostet.
Das meine Meinung dazu...
Gruß

Acid
Menü
[1.1.1.1.1.1] Hilmar_Hahn antwortet auf Acid-Snake
07.05.2005 15:44
Bei Hotlines rufen normalerweise nur Leute an wenn sie Probleme haben. Das Probleme wird aber nicht gelöst wenn man den Kunden mit seinen Problemen im Stich läßt. Ich würde die Firma Freenet in die gleiche Kategorie einsortieren wie die zunehmend häufiger auftretenden Ebay-Betrüger. Sich abschotten sobald man einen unterzeichneten Vertrag übermittelt bekommt. Was sich Freenet leistet paßt ist schlichtweg kriminell und hat mit ordentlichem Kaufmannstum nichts zu tun. Nepper-Schlepper-Bauernfänger nannte man mal eine Sendung. Da gehört auch Freenet hin.
Menü
[1.1.1.1.2] Hilmar_Hahn antwortet auf flupsie
07.05.2005 15:47
Ich habe den Eindruck Sie sind Angestellter von Freenet und müssen so schreiben weil man sie sonst in Hartz IV zwingt.


Benutzer flupsie schrieb:
Benutzer thn schrieb:
Benutzer flupsie schrieb:
Am Telefon siend sie auch immer ganz freundlich wenn man mal was wissen will.

Freundlich oder auch kompetent?
Was kostet denn ein Anruf pro Minute?

thn

hi,

also ich habe kompetente Antworten erhalten.
Ich rufe immer die 0800er Nummervon freenet an. Da muss man als Vertragskunde nur richtig fragen, und schon erfährt man alles was man wissen will ;) Ausser halt deteils zum Vertrag - aber das habe ich noch nie gebraucht.

Flupsie
Menü
[1.1.1.1.2.1] cordi911 antwortet auf Hilmar_Hahn
07.05.2005 21:32
Hallo an alle Geschädigten der Freenet AG,

mein Anwalt hat sich eingeschaltet. Nun hat Freenet einen Brief (endlich !) geschickt, u. behauptet, sie hätten mich in jeder Richtung unterstützt. Das stimmt nicht - u. ich zahle auch nicht. Haben jetzt einen anderen Provider genommen, u. bin gespannt, ob der Port frei ist oder nicht.

Mein Anwalt wird die mir entstandenen Kosten Freenet in Rechnung stellen.

Die ständigen Mahnungen an mich haben endlich aufgehört, u. sollten eigentlich ausschliesslich über meine Kanzlei laufen.

Dies nur am Rande, bin gespannt wie das weiter geht.

Der Witz war noch, ich hatte bei Strato AG einen Vertrag unterschrieben u. am nächsten Tag erfahren, dass Freenet die Strato AG übernommen hat. Ich habe sofort nach Rücksprache mit meinem Anwalt gekündigt.

So kann es gehen .... gute Nerven einstweilen - ich melde mich wieder Cordi
Menü
[1.1.1.1.2.2] dirkarchut antwortet auf Hilmar_Hahn
23.05.2005 15:14
Bitte 0800 Nummer? Bei Technik Problemen hat Freenet 0190 nummer
Menü
[1.1.2] rahden59 antwortet auf flupsie
25.07.2005 21:44
Hallo!

Benutzer flupsie schrieb:
hmm...
also ich bin bis jatzt ganz zufrieden mit freenet. Es gab bis jetzt seit ca 8 Monaten keinerlei probleme bei 3 Verträgen.
Sogar auf meie Kündigung (normaler brief) kam recht schnell eine bestätigung.


Warum musstest du eine Kündigung schreiben, wenn du zufrieden bist?

Gruß, rahden59
Menü
[1.1.2.1] flupsie antwortet auf rahden59
26.07.2005 05:24
Benutzer rahden59 schrieb:
Hallo!

Benutzer flupsie schrieb:
hmm...
also ich bin bis jatzt ganz zufrieden mit freenet. Es gab bis jetzt seit ca 8 Monaten keinerlei probleme bei 3 Verträgen.
Sogar auf meie Kündigung (normaler brief) kam recht schnell eine bestätigung.


Warum musstest du eine Kündigung schreiben, wenn du zufrieden bist?

Ganz einfach: Bei Vertragsabschluss war freenet mit der angebotenen Hardware für mich der günstigste Anbieter.
12 Monate später muss man wieder neu schauen, und da ist es am besten man hat seinen Vertrag schon frühzeitig gekündigt, so verpennt man auf keinen Fall die Kündigungsfrist :)
Ich kündige auch immer rechtzeitig meinen Mobilfunkvertrag. Einfach um mir bis zur letzten Minute alle Möglichkeiten offen zu halten.
Zurückziehen kann man seine Kündigung immer ganz schnell.

Flupsie
Menü
[2] mullewupp antwortet auf richieWWW
27.04.2005 09:41
Na, dann schau doch mal in das Forum anderer Anbieter. Sollte Dir aufallen "die haben keins", dann frag Dich doch mal "WARUM eigentlich ?
Und noch eines: (Fast) alle Foren werden häufig genutzt von Power- Super und sonstwas Sellern um bessere Stimmung für den eigenen Mist zu machen.
Take it easy, use your brain
Menü
[3] jutta2 antwortet auf richieWWW
13.05.2005 13:02
unterwelcher URL findet man denn dieses Forum?

Gruß
J2

Benutzer richieWWW schrieb:
Habe mit dem Provider FreeNet sehr negative Erfahrungen gemacht !
Nachdem der beantragte Service "Telefonieren übers Internet (iPhonePlus)" niemals vertragsgemäß funktioniert hatte und auch die erforderliche PIN nicht zugesandt worden ist, habe ich fristgerecht von meinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht (natürlich per Einschreiben).
FreeNet hat dieses Einschreiben vollkommen ignoriert und anschließend bei meiner Bank die monatliche Gebühr für den bereits gekündigten Service widerrechtlich eingezogen. Auch weitere emails an FreeNet wurden ignoriert bzw. blieben unbeatwortet. Dafür folgten alsbald Mahnungen und nun die Drohung mit einem Inkassobüro.
Unglaublich - aber wahr - was einem als Kunden in der deutschen Servicewüste so widerfährt.
Habe jetzt mit meinem Rechtsschutz Kontakt aufgenommen, um entsprechende Schritte einzuleiten.

Tip:
Schaut Euch mal bei FreeNet im Kundenforum um. Man hat fast das Gefühl, das ist der Normalfall.
Menü
[3.1] katzenbaer antwortet auf jutta2
05.07.2005 17:10
Lieber Freenet-Mitgeschädigter,

Freenet verlangt von uns über 50 Euro Internet-Gebühren für ganze fünf Tage Anfang März 2005, obwohl wir zu jener Zeit kaum im Internet surften, da wir gerade frisch umgezogen waren und daher vor lauter Renovieren und Einräumen gar keine Zeit dafür hatten. Außer kurzem E-Mail-Check war nichts drin. Freenet behauptet aber, dass wir an jedem dieser fünf Tage mehrere Stunden hintereinander im Internet waren, am 8. März sollen es sogar sage und schreibe 15 Stunden gewesen sein!!!

Seit Ende April korrespondieren wir mit Freenet, um deren absurde Forderung abzuwehren. Alles ohne Erfolg, Freenet gibt keinen einzigen Cent nach und schlägt im Gegenteil noch Mahnkosten drauf. Denn inzwischen wurde uns eine Inkassofirma auf den Hals gehetzt. Soviel Unnachgiebigkeit und Unkulanz ist für uns unfasslich und geradezu beispiellos. Der Slogan von Freenet ("normal ist das nicht!") erfüllt sich hier voll und ganz.

Kennt jemand ähnliche Fälle und was kann man gegen solch ein skandalöses Vorgehen machen? Wir haben beide nun eidesstattliche Versicherungen abgegeben und auch Zeugenaussagen von Personen, die uns beim Umzug geholfen haben geschickt, aus denen hervorgeht, dass wir das Internet nicht in der von Freenet behaupteten Zeitdauer genutzt haben, sondern allenfalls zu einem kleinen Bruchteil davon. Wir bezweifeln trotzdem, dass Freenet nun Ruhe gibt.

Könnte man sich vielleicht auch mit anderen Geschädigten zusammentun und sich z. B. miteinander an die Regulierungsbehörde, Presse und andere Beschwerdeinstanzen wenden???

Auf baldige Antwort würden wir uns freuen

Annette und Uwe