Anbieterforum
Menü

VoIP-Vertrag ohne Computer :(


13.02.2008 12:49 - Gestartet von pit dralon
hallo,

eine freundin (die bisher nur über handy telefoniert hat, seit sie vor 2 jahren in ihre wohnung einzog) hat mich heute angerufen mit der bitte, ob ich ihr helfen kann.

sie hat am 1.10.2007 in ihrer wohnung einen telefon-vertrag unterschrieben für "freenet komplett" - also VoIP. dem vertreter sagte sie damals, dass sie keinen computer hat, und er beteuerte, dass dies kein problem sei.

letzte woche erst (!) hat sie das anschlusspaket von freenet bekommen, und heute war ein telekom-mitarbeiter bei ihr im keller und hat den telefonanschluss angeklemmt. sie schloss dann das "gerät" von freenet an, aber weil das telefon nicht funktionierte, las sie sich in die bedienungsanleitung ein und ihr wurde klar, dass sie sehr wohl einen computer braucht.

wie ist die rechtslage? wie kann sie aussichtsreich vorgehen? wenn ich hier die vielen beiträge zu freenets machenschaften verfolge, bin ich ja nicht gerade zuversichtlich :(

lg, pit
Menü
[1] coolio01 antwortet auf pit dralon
13.02.2008 13:25
Benutzer pit dralon schrieb:
hallo,

eine freundin (die bisher nur über handy telefoniert hat, seit sie vor 2 jahren in ihre wohnung einzog) hat mich heute angerufen mit der bitte, ob ich ihr helfen kann.

sie hat am 1.10.2007 in ihrer wohnung einen telefon-vertrag unterschrieben für "freenet komplett" - also VoIP. dem vertreter sagte sie damals, dass sie keinen computer hat, und er beteuerte, dass dies kein problem sei.

letzte woche erst (!) hat sie das anschlusspaket von freenet bekommen, und heute war ein telekom-mitarbeiter bei ihr im keller und hat den telefonanschluss angeklemmt. sie schloss dann das "gerät" von freenet an, aber weil das telefon nicht funktionierte, las sie sich in die bedienungsanleitung ein und ihr wurde klar, dass sie sehr wohl einen computer braucht.

wie ist die rechtslage? wie kann sie aussichtsreich vorgehen? wenn ich hier die vielen beiträge zu freenets machenschaften verfolge, bin ich ja nicht gerade zuversichtlich :(

lg, pit

Hallo
Ich denke mal das sich die Aussagen des Vertreters nicht beweisen lassen und auch nicht im Vertrag stehen werden und die Widerrufsfrist abgelaufen ist.
Im Prinzip braucht sie zum telefonieren keinen Computer, aber ob sich das Gerät auch ohne Computer einrichten lässt weiss ich jetzt auch nicht.
Vielleicht hat sie ja einen Bekannten mit einem Notebook , der ihr das Gerät einrichten kann.

Coolio
Menü
[1.1] CCA antwortet auf coolio01
13.02.2008 22:16
Also, spätestens mit Erhalt der Unterlagen sollte der "Kunde" lesen, dass für die Ersteinrichtung ein PC von unschätzbaren Vorteil ist. Oder zumindest ein befreundeter Mensch der einen PC hat. (Wenn ich hier lese, dass eine gute Freundin diesen Sachverhalt in einem Internetforum schildert, denke ich sollte sich ein PC finden lassen. Oder ?)
Helfen tun auch die meisten freenet oder mobilcom Shops. Aber, sie müssen es nicht und sie können eine angemessene Gebühr in Rechnung stellen.
Also, Nutzung möglich. Das wäre geklärt. Ich muss aber nochmal mit meinem mittlerweile ergrauten Köpfchen schütteln. Wie kann ein volljähriger Mensch einem Vertreter an der Haustür soviel blindes Vertrauen schenken ? Nichts gegen Haustürverkauf, es gibt da sehr viel seriöse und innovative Sachen, aber wenn ich eine substanzielle Frage stelle, dann lass ich mir die Antwort doch auch gegenzeichnen !
Sorry, aber freenet zahlt diesen Damen und Herren lediglich Provisionen für Verträge. Wie auch Vorwerk mit seinen (übrigens wirklich guten) Staubsaugern. Verantwortlich für die korrekte Beratung ist nur der Vermittler selber. Und nur gegen ihn (ggf als Erfüllungsgehilfen für freenet) ist eine Strafanzeige sinnvoll.
Andererseits wird - um beim Beispiel Staubsauger zu bleiben - Vorwerk den Staubsauger auch nicht nur deswegen zurück nehmen, weil dem Kunden der Strom abgestellt wurde.
Ergo: Bevor man einen größeren Vertrag abschließt sollte man wissen ob er auch zu seinem Leben passt. Würde dies verboten käme dies einer Abschaffung der Volljährigkeit nahe. Für unsichere Menschen empfiehlt sich da noch die Art meiner Großmutter: Tür zu und weiterkochen !

P.S.: Auch wenns hart klingt, wollte in erster Linie helfen. Habe täglich mit - sagen wir mal mit naiven - Kunden zu tun, die hinterher ihre Fehler korrigieren wollen und kann meist auch helfen. Aber nach Beleidigungen, Uneinsichtigkeit oder Drohungen fehlt mir oft die Lust dazu.
Menü
[1.1.1] pit dralon antwortet auf CCA
25.02.2008 18:40

einmal geändert am 25.02.2008 18:45
naja - von einem freenet-mitarbeiter
(--> https://www.teltarif.de/forum/a-freenet/385-... )
ist auch keine kritische meinung zu erwarten.
kriminelle methoden auch noch verharmlosen ... tsss!

und hier
https://www.teltarif.de/forum/a-freenet/385-...
bei der alten dame mitgefühl vorheucheln. meine bekannte wollte ja schließlich auch "nur" einen telefonanschluss haben.

im übrigen hat nicht die bekannte den thread hier aufgemacht, sondern ich.
Menü
[1.1.1.1] CCA antwortet auf pit dralon
25.02.2008 21:45
Benutzer pit dralon schrieb:
naja - von einem freenet-mitarbeiter (--> https://www.teltarif.de/forum/a-freenet/385-... )
ist auch keine kritische meinung zu erwarten.
kriminelle methoden auch noch verharmlosen ... tsss!

Ich habe nie bestritten im Service von freenet zu sitzen. Ich bestreite aber heftigst deswegen unkritisch zu sein. Im Gegenteil, ich glaube bei konzentriertem Lesen würdest auch Du merken was ich wirklich sagen will. So wie Du Dich hier äußerst könnte man den Eindruck gewinnen, dass eher Du meinst Deinem Arbeitgeber 100 %ig ergeben sein zu müssen. Für viele Menschen ist es selbstverständlich auch Ehepartner und Arbeitgeber zu kritisieren - und bei freenet gibt es alles. Außer zu viel Gehalt und Maulkörbe.

und hier
https://www.teltarif.de/forum/a-freenet/385-... bei der alten dame mitgefühl vorheucheln. meine bekannte wollte ja schließlich auch "nur" einen telefonanschluss haben.

im übrigen hat nicht die bekannte den thread hier aufgemacht,
sondern ich.
Menü
[1.1.1.1.1] pit dralon antwortet auf CCA
26.02.2008 00:29
vielleicht habe ich ihnen ja unrecht getan. dann sorry!

ich habe übrigens keinen chef, sondern bin selbständig ;)
Menü
[1.1.1.1.1.1] CCA antwortet auf pit dralon
28.02.2008 10:15
Benutzer pit dralon schrieb:
vielleicht habe ich ihnen ja unrecht getan. dann sorry!

ich habe übrigens keinen chef, sondern bin selbständig ;)

Ist schon gut. Verstehe nur nicht warum hier im Forum jeder der etwas positives schreibt gleich als MA des Anbieters ge-outet wird. Bzw warum es so schlimm ist, als MA eines ISP Stellung zu beziehen. Viel schlimmer ist es m.E. für eine Firma zu arbeiten der man überhaupt nichts abgewinnen kann.
Das sind dann nämlich oft die Kollegen die den Service erst schlecht machen.
Aber, dass wirst Du als Selbständiger (war ich auch sehr lange und bin es nebenberuflich immer noch) ja alles wissen !
Also nichts für Ungut und viele Erfolge noch !
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] pit dralon antwortet auf CCA
28.02.2008 10:33
Benutzer CCA schrieb:
Ist schon gut. Verstehe nur nicht warum hier im Forum jeder der etwas positives schreibt gleich als MA des Anbieters ge-outet wird.
nun - geoutet haben sie sich ja - in dem einen zitierten link ;)

Viel schlimmer ist es m.E. für eine Firma zu arbeiten der man überhaupt nichts abgewinnen kann.
und sie können das? bei einem unternehmen mit derart grenzwertigen geschäftspraktiken?