Anbieterforum
Menü

Kein IP-Connect und schlechter Service


23.07.2006 17:47 - Gestartet von blacksun53
Hallo, ich bin drauf und dran, mit Hilfe meines Anwaltes aus dem freenet-Vertrag rauszukommen. Seit rund 6 Monaten ist freenet nicht in der Lage eine stabile dsl-Verbindung zu betreiben - laufend wird die Verbindung unterbrochen wegen:
Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung. ()
oder
Anmeldung der Internetrufnummer *.* war nicht erfolgreich. Ursache: Gegenstelle antwortet nicht. Zeitüberschreitung.

Anmeldung der Internetrufnummer *.* war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler.
Insbesondere ist das sehr ärgerlich, wenn mitten im VoIP-Gespräch die Verbindung gekappt wird.
Leider ist der Service von freenet so sehr unfreundlich, dass es
1. keine Hotline zu Normalpreisen geschweige denn kostenfrei gibt (ein Schelm, wer arges dabei denkt!!!),
2. keine zielführenden Anweisungen zur Behebung des Fehlers gibt,
3. offensichtlich selbst keine Aktivitäten zur Klärung des Fehlers unternommen werden, weil man entweder nicht will oder unkompetent ist.

An dieser Stelle sage ich nur:

UM NICHTS IN DER WELT JEMALS WIEDER FREENET!!!!

Leute ich habe euch gewarnt.
Menü
[1] fritz007 antwortet auf blacksun53
03.08.2006 15:36
Das war bei mir ähnlich,du wirst verar.,bis auf die Knochen.
Lass den Anwalt bringt nichts,nur mit Rechtsschutz.
Sonst Zahlungen einstellen per Einschr.Kündigen mit Begründung und nichts mehr zahlen.So kann F.net Klagen und trägt die Beweislast,natürlich brauchst auch du Beweise und möglichst Zeugen.
Gruß und viel Glück.
Menü
[1.1] Mark Dair antwortet auf fritz007
04.08.2006 12:54
Ihr seid mir 2 Clowns. Von konstruktiver Kommunikation habt ihr beide noch nichts gehört oder?
1. Gibt es auch noch andere Wege als die Hotline, um mit freenet in Kontakt zu treten.
2. Hat freenet (wie jeder T-Com Reseller) keinen Einblick in eventuelle Leitungsprobleme der T-Com und ist daher darauf angewiesen, dass der Kunde das Problem mitteilt und seinerseits dabei mithilft, Fehler bei sich auszuschließen, damit dann bei der T-Com eine Störung gemeldet werden kann und vielleicht auch mal technisches Personal zum Kunden oder zumindest seiner nächsten VST ausrückt.
3. Ist die Rückbuchung der Zahlungen wohl der sicherste Weg überhaupt kein Internet mehr zu bekommen.
Menü
[1.1.1] fritz007 antwortet auf Mark Dair
07.08.2006 07:40
Interessant,mit einem Sa_laden kommunikativ zu kommunizieren.
Das überlasse ich dann dem Richter der etwas mehr gehör
erhält und nicht ignoriert wird.Wieso die Bande allerdings keine Klage einreicht wundert mich,wo sie doch so im Recht ist.
Und ich hoffe die werbung kommt an.
Menü
[1.1.1.1] ölöle antwortet auf fritz007
07.08.2006 09:23
Ach Fritz, warum sprichst Du von einem Richter ? Mußt Du nicht auch ein wenig fürchten, dass Deine Beleidigungen, Verleumdungen und Drohungen dem Richter bekannt werden könnten ?
Mir tät es gut gefallen, wenn man Dir mal EINDEUTIG klar macht, dass das Recht auf Kritik, Leistung und Sachlichkeit kein einseitiges ist.
Menü
[1.1.1.1.1] fritz007 antwortet auf ölöle
09.08.2006 19:53
Wieso setzt Du Dich einfach so für den Laden ein,ist doch lächerlich.Außerdem sollen die Menschen die unsere sachen lesen
sich selbst ein Urteil über F-net bilden.
Dazu wirst Du sicher gebraucht,mit Deiner kritischen Meinung.
Es gibt noch tausend andere Seiten mit Kritik,die ich den lesern wärmstens empfehle,Leute urteilt selbst.
Gruß
Menü
[1.1.1.1.1.1] Mark Dair antwortet auf fritz007
21.08.2006 14:25
Nuja, das gilt ja für alle Proweida nich wahr...Ob grün, magenta, blau etc.