Anbieterforum
Menü

gekapert von freenet cityline


08.02.2006 00:25 - Gestartet von joh48
Auch ich wurde vo freenet cityline irgendwie gekapert. Leider habe ich meine Post offensichtlich nicht komplett verfolgt. Jetzt erst habe ich einen Brief der T-Com geöffnet, in dem mir mitgeteilt wird, dass "meinem Wunsch gemäß" eine preselection füt freenet cityline dauerhaft eingestellt werde. Habe ich niemals bestellt!!!
An wen kann ich mich wenden? Das Schreiben der T Com enthält leider keine Adresse von freenet cityline.
Menü
[1] Achimwiwi antwortet auf joh48
09.02.2006 10:42
Ich würde mich dann ja mal bei Freenet melden. Die T-Com wird damit wohl kaum etwas zu tun haben..
Menü
[1.1] joh48 antwortet auf Achimwiwi
09.02.2006 16:10
Ich suche ja auch nicht die Adresse von T-Com sondern die von "freenet cityline gmbh". Im Internet bin ich nicht ganz dahintergekommen, ob das identisch mit freenet ist.
Menü
[1.1.1] Dr. brat. Wurst antwortet auf joh48
09.02.2006 16:12
Ja, soweit ich weiss, ist Cityline das Carrier Management von Freenet, die sitzen in Erfurt und in Kiel, teilweise wohl auch im Rechenzetrum in Düsseldorf.
Menü
[2] poiuz antwortet auf joh48
01.03.2006 16:49
Menü
[3] performer antwortet auf joh48
10.03.2006 00:27
Benutzer joh48 schrieb:
Auch ich wurde vo freenet cityline irgendwie gekapert. Leider habe ich meine Post offensichtlich nicht komplett verfolgt. Jetzt erst habe ich einen Brief der T-Com geöffnet, in dem mir mitgeteilt wird, dass "meinem Wunsch gemäß" eine preselection füt freenet cityline dauerhaft eingestellt werde. Habe ich niemals bestellt!!!
An wen kann ich mich wenden? Das Schreiben der T Com enthält leider keine Adresse von freenet cityline.

Ich würde trotzdem direkt TCOM kontaktieren und mitteilen, das dies nicht richtig ist und man wider eigenen Willen umgestellt wurde.
Vielleicht noch der Hinweis Rechnungsbeträgen dieser Firmen keinen Rechnungstellung über die TCOM-Rechnung zu gestatten.

Freenet/01019/Cityline ist bekannt für Mogelpackungen mit Rubbellosaktionen, Telefonaktionen und Klinkenputzen. Der Verbraucherschutz hat deswegen schon geklagt.

Überlegt mal ob Ihr irgendwo in eine Falle gelockt wurdet!?
Menü
[4] lizpi antwortet auf joh48
07.04.2006 00:54
Hier ist die Adresse, an die ein Schreiben in einem ähnlich gelagerten Fall geschickt wurde - mit Erfolg:

01019 Telefondienste GmbH
Postfach 2120
24020 Kiel

Telefon: 01805 01910012

Nachfolgend vielleicht noch ein Fall, der zur Klärung des einen oder anderen ungeklärten 'Kaperfalles' beitragen könnte:

Ich hatte gerade einen Fall in der Verwandschaft, da hatte derjenige seit einigen Jahren mobilcom als Preselection. Mobilcom rechnete damals die Festnetzgebühren über eine Firma 01019 ab, die gemäß Briefpapier insgesamt 3 Telefonunternehmen vertrat: mobilcom, freenet und -ich glaube- telepassport. In den letzten Jahren stand nichts mehr von mobilcom und telepassport auf dem Briefpapier, nur noch 01019. Was genau dahinter steckt, mag jemand anderes erraten.

Jedenfalls passierte jetzt folgendes: Mein Verwandter wurde von einem anderen Unternehmen 'gekapert'. 01019 bekam anscheinend rasch mit, dass keine Einheiten mehr über sie liefen und reagierte prompt: In einem Brief teilten sie dies meinem Verwandten mit und schrieben, dass sie vorschlagen, bei der T-Com eine Überprüfung zu veranlassen und wieder zurückschalten zu lassen. Wenn er das wolle, dann solle er bitte anrufen (Nummer war im Schreiben angegeben).
Derjenige rief an, um mitzuteilen, dass er keine Überprüfung wünsche, sondern künftig T-Com-Kunde sein wolle.
Dies wurde offenbar wie folgt ausgelegt: hat angerufen = zurückschalten.
In der Mitteilung der T-Com stand allerdings als eingestellter Anbieter nun freenet Cityline GmbH, und nicht mobilcom. Daher kam derjenige zunächst nicht drauf, dass dahinter die Firma 01019 stecken könnte. Erst nach Recherchen und Telefonaten kam das nach und nach 'raus.

Ein Schreiben mit dem Sachverhalt und dem klar und deutlich ausgedrückten Wunsch, kein Freenet-Cityline-Kunde sein zu wollen, hat gereicht.

Die T-Com hat übrigens super und unbürokratisch reagiert: Ein Anruf mit Beschreibung dessen, was passiert war, und alles wurde rasch so geschaltet wie derjenige es wollte.

Interessant ist vielleicht auch das Detail, dass auf die Bitte, einen Nachweis über einen bestehenden Auftrag oder Vertrag zuzufaxen, die Mitarbeiterin von 01019 sagte, dass sie keine Faxe verschicken dürfen (!). Das war lediglich per Post möglich. Wo doch auf dem Postwege so viele Sachen verloren gehen... Das verstehe wer will.
Menü
[5] saxophon antwortet auf joh48
03.03.2007 17:05
Auch ich wurde gestern gekapert. Schreibe gerade einen Brief an 01019 Telefondienste GmbH, Postfach 2120, 24020 Kiel. Ich hoffe, dass ich schnell wieder hier rauskomme. Gruß saxophon
Menü
[6] alpione antwortet auf joh48
24.03.2007 15:36
Hi joh48,

freenet cityline läuft überhaupt nicht über freenet. Das gleiche Probleme hatte ein Freund letzte Woche auch. Es hat sich herausgestellt, dass das ganze über TSD Telecom läuft. Die haben nichts mit freenet oder Telekom zu tun. Die machen Preselection-Verträge.

Hier der Link
http://www.tsd-telecom.de/html/tarife.html

Die Voreinstellung kann die Deutsche Telekom AG umstellen.

Gruß
alpione
Menü
[7] alpione antwortet auf joh48
26.03.2007 13:14
Du hast sicherlich ein einer Teilnahme von Gewinnspielen oder an einer Meinungsumfrage teilgenommen. Letzte Woche war das gleiche Spiel bei einem Freund von mir und heute kam ein Schreiben von der Telekom an meine Mutter. Sie hat auf einem Strassenfest bei einer Umfrage mitgemacht.

Hier der Link
http://www.tsd-telecom.de/html/tarife.html

Über die läuft das Ganze mit dem freenet cityline Tarif.
Gleich anrufen, kündigen oder stornieren lassen und auch T-Com anrufen und die dauerhafte Einstellung entfernen lassen.

Gruß
Alpione
Menü
[8] dorothee antwortet auf joh48
27.03.2007 20:07
Hallo,
meiner Mutter ging es genau so wie dir. Sie war völlig überrascht, als die "auftragsbestätigung der t-com kam.
Wir haben bei T-Com angerufen, das Ganze storniert und
die Adresse vom freenet erhalten. Die T-Com Mitarbeiterin riet uns, schriftlich zu kündigen.
Dorothee

Menü
[8.1] hgemmer antwortet auf dorothee
23.05.2007 00:13
Heute habe ich bei der Polizei Strafantrag gegen freenet cityline gestellt, weil mein 86-jähriger Vater lt. Schreiben vom 15.05.07 der T-Com (die wirklich nicht für die Angelegenheit verantwortlich gemacht werden kann) am 14.05.07 eine Preselection bei freenet cityline gmbh bestellt haben soll. An diesem Datum befand er sich jedoch mit meiner Mutter, meiner Frau und mir in Südtirol. Ganz offenbar handelt sich hier um Betrug oder zumindest versuchten Betrug. Die T-Com kann nichts dagegen tun, weil sie von der Regulierungsbehörde angehalten ist, auf Anweisung anderer Netzanbieter (wie freenet cityline) Anschlüsse umzustellen. Die T-Com kann also lediglich Informationsschreiben über die angeblich bestellte Umstellung rausschicken, auf die die meisten unserer älteren Mitbürger (wie meine Eltern) nicht reagieren. Freenet cityline sammelt dann ganz einfach auf deren Kosten das Geld ein. Es muss doch wohl möglich sein, so etwas zu stoppen!!!!