Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
149 50 5176
Menü

Betrug und Nötigung


30.11.2006 14:36 - Gestartet von lintorfer
Dies scheint eine feine Firma zu sein. Meine Empfehlung direkt im Internet eine Anzeige wegen Betruges und Belästugung (Nötigung) stellen und den Sachverhalt beschreiben , unabhängig davon vom Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die Telekom informieren. Nachfolgend mein Schreiben an die Firma "Flexfon" mit dem Sachverhalt:

FlexFon GmbH
Einemstr. 22-24

10785 Berlin


Telefax-Nr. 0049-3021499840 Ratingen, den 29.11.2006




Widerruf Vertrag-Nr. ................

Sehr geehrte Damen und Herren,

nehmen Sie zur Kenntnis , dass ich dem sogenannten Vertrag unter der Nr. ................. widerspreche. (Ihr Schreiben vom 28.11.2008)

Zunächst wurde von Ihrer Firma ein Werbeanruf getätigt, der verbotenerweise die Privatsphäre eines Bürgers tangiert. Ich habe mich durch Ihren unaufgeforderten Anruf belästigt gefühlt. Ich habe mir nicht notiert, wann der Anruf stattgefunden hat, es müsste aber der 13.11.2006 nachmittags gewesen sein!!!!

Meine Frau hatte in eindeutiger Form Ihrem Mitarbeiter gegenüber erklärt, dass sie keine Ahnung von Telefonverträgen hat und somit auch keinen Vertrag abschliessen wird. Ihr Mitarbeiter fragte dann nochmals, ob meine Frau etwas dagegen habe usw..., meine Frau erwiderte nochmals, sie habe keine Ahnung und möchte nicht weiter belästigt werden.

Daraufhin schicken Sie nunmehr einen Vertrag.

Das ist Betrug.

Bestätigen Sie mir umgehend die Aufhebung des Vertrages, andernfalls werde ich wegen Belästigung und Betruges Anzeige erstatten.

Ich setze Ihnen eine Frist bis zum 30.11.2006.


Lothar Thöne