Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
11944 1945 19462234
Menü

Der Albtraum meiner E-Plus Kündigung


28.03.2008 18:47 - Gestartet von gunja
Hallo,ich möchte an dieser Stelle einmal kurz darüber berichten, welche Probleme mir eine Kündigung bei E-Plus bereitet.Nachdem ich fristgerecht gekündigt hatte, bekam ich einen dieser Nerv-Anrufe warum ich denn gekündigt hätte etc.. Nachdem ich dies beantwortet hatte, sagte man mir man wolle mir noch 20€ gutschreiben, einfach so. Ich habe dann sogar nochmal extra darauf hingewiesen, dass sich dadurch an meiner Kündigung nichts ändern würde. Dies nahm der freundliche Anrufer zur Kenntnis. Ich bedankte mich und das sollte es eigentlich gewesen sein.Nun, nachdem ich einen neuen Vertrag bei einem anderen Anbieter abgeschlossen hatte, teilt mir dieser mit, dass die Rufnummernportierung nicht möglich sei, da E-Plus behauptet, ich hätte noch einen Vertrag.Was für ein Wahnsinn. Ich habe daraufhin bei E-Plus telefonisch nachgefragt, was der Unsinn zu bedeuten hätte. Bei den Anrufen ließ man mich am ausgestreckten Arm zappeln und behauptete einfach immer wieder ich hätte einer Vertragsverlängerung zugestimmt. Ich hatte während der Anrufe das Gefühl, am anderen Ende sitzen gut geschulte Leute, die wissen wie frech E-Plus vorgeht und diese Telefonate waren auch nur die logische Fortführung der betrügerischen Vorgehensweise von E-Plus.Was ist das bitte für ein Laden? Ich schreibe nun viele Briefe und hoffe, dass der Spuk bald vorbei ist.
Menü
[1] EP
mersawi antwortet auf gunja
28.03.2008 19:52
... und da wird immer behauptet das wir mitten in einer Inflation stecken.
Dabei kann man doch an diesem Beispiel sehr gut erkennen weiviel 20 Euro wert sein können....
Menü
[2] arndt1972 antwortet auf gunja
28.03.2008 20:15
Ich wäre vorsichtig mit solchen Behauptungen. Das soll nicht heißen, daß Du nicht Recht hast, aber es kann ja auch ein Mißverständnis sein, alsobeschwere Dich schriftlich und warte die Reaktion ab, dann sind Deine Behauptungen evtl. gerechtfertigt, aber nicht immer gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen...
Menü
[2.1] gunja antwortet auf arndt1972
29.03.2008 10:36
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich wäre vorsichtig mit solchen Behauptungen. Das soll nicht heißen, daß Du nicht Recht hast, aber es kann ja auch ein Mißverständnis sein, alsobeschwere Dich schriftlich und warte die Reaktion ab, dann sind Deine Behauptungen evtl. gerechtfertigt, aber nicht immer gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen...
Ich habe mich ja schriftlich beschwert, mich auf meine fristgerechte Kündigung berufen, und angeboten im Falle einer "Verfehlung" eines Mitarbeiters bei der Aufklärung behilflich zu sein.
Alles was davon bei E-Plus hängen blieb war, dass diese Beschwerde dann als meine Kündigung angenommen wurde.
Man hat mir also am Telefon klar und deutlich mitgeteilt, dass ich die Vertragskündigung widerrufen hätte. Dass es sich hierbei um einen eventuellen Irrtum seitens E-Plus handeln könnte hat die Dame am anderen Ende nicht mal in Betracht ziehen wollen.
Das mindeste was man hätte erwarten können, wäre doch ein Angebot den Sachverhalt mal zu prüfen.
Stattdessen wird der Stiefel einfach durchgezogen.
Menü
[3] Firmen...
myselfme antwortet auf gunja
28.03.2008 23:41
...wie E+, Hamburg-Mannheimer, Sparkasse und andere werden in IHREM Bereich sicherlich keine solche Vorfälle fördern oder unterstützen. Davon solltest Du in jedem Fall erst einmal ausgehen.
Aber, um unter dem heutigen Kostendruck überhaupt bestehen zu können werden Vertrieb und Betreuung häufig an sogenannte "Partnerunternehmen" vergeben. Dort arbeiten die Menschen überwiegend auf Provisionen. Und selbst die dürften nicht allzu hoch sein ?!.
Habhaft werden kannst Du bei einem eventuellen Betrug also nicht unbedingt in dem Du hier E+ verdammst, sondern eher durch eine Anzeige gegen Unbekannt.
Und langfristig in dem Du und andere wieder zurück kommen zum gegenseitigen Gönnen. Soll heißen, wenn ich 20 € / Std verdienen will muss ich auch bereit sein für die Leistungen anderer einen vernünftigen Kurs zu zahlen.
Ob wir da jemals wieder hin kommen ? Oder bleiben wir dabei alles möglichst geschenkt zu bekommen, selber aber nichts schenken zu wollen ? (Okay, passt hier nicht rein, ist aber Volkswirtschaft)
Also, wenn Du wirklich unbewußt betrogen worden sein solltest - Anzeige ! Nicht meckern oder übel reden - handeln und Rückrat zeigen.
Menü
[3.1] RE: Der Albtraum meiner E-Plus Kündigung
gunja antwortet auf myselfme
29.03.2008 10:55
Benutzer myselfme schrieb:
...wie E+, Hamburg-Mannheimer, Sparkasse und andere werden in IHREM Bereich sicherlich keine solche Vorfälle fördern oder unterstützen. Davon solltest Du in jedem Fall erst einmal ausgehen.
Davon bin ich ausgegangen, habe meine Zusammenarbeit bei der "Aufklärung" angeboten.
Aber, um unter dem heutigen Kostendruck überhaupt bestehen zu können werden Vertrieb und Betreuung häufig an sogenannte "Partnerunternehmen" vergeben. Dort arbeiten die Menschen überwiegend auf Provisionen. Und selbst die dürften nicht allzu hoch sein ?!.
Ist mir auch klar, doch kann mein das Wissen darüber nichts daran ändern, das mein Gegenüber E-Plus heißt. Man teilt mir ja auch nicht mit, wenn mann Teile des Unternehmens auslagert, und fragt mich nicht, ob ich unter diesen Bedingungen nun immer noch an meinem Vertrag festhalten möchte ....
Wenn alles gut läuft werden die Lorbeeren auch nicht auf die Subunternehmen aufgeteilt.
Habhaft werden kannst Du bei einem eventuellen Betrug also nicht unbedingt in dem Du hier E+ verdammst, sondern eher durch eine Anzeige gegen Unbekannt.
Warum Unbekannt? Ich habe es mit E-Plus zu tun. Die werden schon genau wissen, wer die Provision einsacken möchte.
Und langfristig in dem Du und andere wieder zurück kommen zum gegenseitigen Gönnen. Soll heißen, wenn ich 20 € / Std verdienen will muss ich auch bereit sein für die Leistungen anderer einen vernünftigen Kurs zu zahlen.
Bin ganz Deiner Meinung. Aber was ist denn ein vernünftiger Kurs? Den Preiskampf tragen die Unternehmen untereinander aus. Da profilieren sich Leute an der Spitze von Unternehmen mit ganz tollen Ideen wie man ganz schnell viele neue Kunden bekommen kann. Mit Billigangeboten. Bis die Probleme die daraus entstehen sind die Jungs und Mädels schon längst bei einem anderen Unternehmen. Inklusive exobitanter Abfindungen.
Ob wir da jemals wieder hin kommen ? Oder bleiben wir dabei alles möglichst geschenkt zu bekommen, selber aber nichts schenken zu wollen ? (Okay, passt hier nicht rein, ist aber Volkswirtschaft) Also, wenn Du wirklich unbewußt betrogen worden sein solltest - Anzeige ! Nicht meckern oder übel reden - handeln und Rückrat zeigen.
Stimme ich Dir auch wieder zu. Aber ist das volkswirtschaftlich sinnvoll wegen jedem Streit einen Apparat von Juristerei anzuschmeißen? Sein Recht durchzuboxen ist das eine, aber gibt es noch so etwas wie Vernunft?
Menü
[4] Eplusler antwortet auf gunja
29.03.2008 09:32
Na,Du wirst doch eine schriftliche Kündigungsbestätigung angefordert und bekommen haben?
Menü
[4.1] gunja antwortet auf Eplusler
29.03.2008 10:16
Benutzer Eplusler schrieb:
Na,Du wirst doch eine schriftliche Kündigungsbestätigung angefordert und bekommen haben?
Habe ich angefordert, aber nicht erhalten.
Am Telefon (E-Plus Hotline)wurde mir mitgeteilt ich hätte die Bestätigung erhalten.
Statt dessen habe ich aber eine schriftliche Bestätigung der Gutschrift erhalten, quasi das, was man mir telefonisch ja auch angekündigt hatte.
Menü
[4.1.1] Obalex antwortet auf gunja
02.04.2008 11:07
Benutzer gunja schrieb:
>> Habe ich angefordert, aber nicht erhalten.
Am Telefon (E-Plus Hotline)wurde mir mitgeteilt ich hätte die Bestätigung erhalten.
Statt dessen habe ich aber eine schriftliche Bestätigung der Gutschrift erhalten, quasi das, was man mir telefonisch ja auch angekündigt hatte.
Wenn du hilfe brauchst, dann meld dich unter

alex.grebe@online.de

aber nur was e-plus betrifft

MfG Alex