Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
149 50 5196
Menü

Rechnung für DSL Komplett 1000


28.12.2006 18:09 - Gestartet von TOR63
Ich habe seit Anfang November 2006 den o.g. DSL Anschluss ohne monatliche Grundgebühr. Bis heute habe ich von Callando keine Rechnung erhalten, d.h., ich habe auch bisher die Aktivierungsgebühr von 49,95 EUR nicht bezahlen müssen. Der Anschluss funktioniert problemlos.

Hat schon jemand eine Rechnung von Callando erhalten?

Gruß
T.
Menü
[1] sjd200 antwortet auf TOR63
04.01.2007 00:34
Benutzer TOR63 schrieb:
Ich habe seit Anfang November 2006 den o.g. DSL Anschluss ohne monatliche Grundgebühr. Bis heute habe ich von Callando keine Rechnung erhalten, d.h., ich habe auch bisher die Aktivierungsgebühr von 49,95 EUR nicht bezahlen müssen. Der Anschluss funktioniert problemlos.

Hat schon jemand eine Rechnung von Callando erhalten?

Gruß T.

Hi, ich habe den 1000 Anschluss mit Flat für 5 EUR mit bereitstellungsgebühr von 14,95 EUR und bei mir wurde alles korrekt abgebucht. Allerdings erst jetzt im Januar. Den Anschluss habe ich mitte November beantragt und zugeschaltet wurde er mir erst am 22.12. Die Rechnung habe ich am 30.12 erhalten.

MfG
Menü
[2] cello antwortet auf TOR63
08.01.2007 20:30
Benutzer TOR63 schrieb:
Ich habe seit Anfang November 2006 den o.g. DSL Anschluss ohne monatliche Grundgebühr. Bis heute habe ich von Callando keine Rechnung erhalten, d.h., ich habe auch bisher die Aktivierungsgebühr von 49,95 EUR nicht bezahlen müssen. Der Anschluss funktioniert problemlos.

Hat schon jemand eine Rechnung von Callando erhalten?

Gruß T.

Du müsstest diese Tage auch Post bekommen, ich hab wie Du den "always on" Tarif mit 1 GB Freivolumen und keinen monatlichen Grundkosten.

Heute abend hab ich Rechnung und Einzelverbindungsnachweis per pdf bekommen:

Erstens: Leider ohne Klärung, ob nun der Abrechnungsmonat oder Kalendermonat zur Berechnung des Freivolumens zugrunde gelegt wird.
Die Rechnung schreibt bei mir jedenfalls 9.11.-30.11., die Hotline hatte mir anfangs mal gesagt, sie würden vom 9.11.-8.12. abrechnen, aber gut.

Auch von dem offensichtlichen Aufrunden auf volle MB pro Einwahl steht nix (aber das ist ja branchenüblich),
schlimmer und wirklich ärgerlich ist, daß nicht am Ende der Aufstellung eine Summe gebildet wird.

Ich hab mir also die Mühe gemacht, das PDF nach Exel rübergezogen und gerundet und summiert - und war erstaunlich erfreut.
Bei meinen 1280MB, also 280 mehr als das Freivolumen wäre ich auf 4,20 EUR gekommen, Callando berechnet 4,21 EUR
(wie die das schaffen?) Aber gut.

Ein Haken bleibt:
während bei den Anschlußkosten (49,95) die 16%MwSt rausgerechnet sind (in der Rechnung 43,06) schlägt Callando bei den Verbrauchskosten offensichtlich die Steuer auf die 1,5Ct/MB drauf - und kommen dann bei mir auf 4,88 statt 4,20 EUR.

Mal sehen, wie sich der Service dazu äußert.

Wer nimmt sich die Zeit und rechnet auch nach?


Gruß, cello.
Menü
[2.1] cello antwortet auf cello
08.01.2007 22:49
Benutzer cello schrieb:

Ein Haken bleibt: während bei den Anschlußkosten (49,95) die 16%MwSt rausgerechnet sind (in der Rechnung 43,06) schlägt Callando bei den Verbrauchskosten offensichtlich die Steuer auf die 1,5Ct/MB drauf - und kommen dann bei mir auf 4,88 statt 4,20 EUR.

Mal sehen, wie sich der Service dazu äußert.

Wer nimmt sich die Zeit und rechnet auch nach?


Gruß, cello.

PS
ne ganz andere Interpretationsmöglichkeit wäre, daß callando *eben doch* bei mir vom 9. bis 8. des Folgemonats abrechnet, vielleicht noch nichtmal auf volle MB pro Einwahl aufrundet, und nur auf der Rechnung bzw. der EVÜ das falsche Zeitfenster gedruckt hat?

MÖÖÖÖglicherweise ist dann die ganze MWSt-Theorie hinfällig.

Ich melde mich, wenn ich Antwort vom Service habe.

cello.
Menü
[2.1.1] cello antwortet auf cello
15.01.2007 11:53
Benutzer cello schrieb:

Ein Haken bleibt: während bei den Anschlußkosten (49,95) die 16%MwSt rausgerechnet sind (in der Rechnung 43,06) schlägt Callando bei den Verbrauchskosten offensichtlich die Steuer auf die 1,5Ct/MB
drauf - und kommen dann bei mir auf 4,88 statt 4,20 EUR.

Mal sehen, wie sich der Service dazu äußert.

Wer nimmt sich die Zeit und rechnet auch nach?


Gruß, cello.

PS
ne ganz andere Interpretationsmöglichkeit wäre, daß callando *eben doch* bei mir vom 9. bis 8. des Folgemonats abrechnet, vielleicht noch nichtmal auf volle MB pro Einwahl aufrundet, und nur auf der Rechnung bzw. der EVÜ das falsche Zeitfenster gedruckt hat?

MÖÖÖÖglicherweise ist dann die ganze MWSt-Theorie hinfällig.

Ich melde mich, wenn ich Antwort vom Service habe.

cello.


Zunächst einmal ein überraschendes Lob über Callando für die zeitnahe und bislang total korrekte Antwort:

Autoresponse als Eingangsbestätigung und Zusicherung der Bearbeitung binnen 7 Tagen, was auch gerade gereicht hat, heute dann: es werde taggenau ab Vertragsabschluß abgrechnet, meine Rechnung sei fehlerhaft, Gutschrift erfolge.

Also mal abwarten, ob die Rechnnungskorrektur durchsichtig und die künftigen Abrechnungen stimmig ausfallen.

cello
Menü
[2.1.1.1] alexh antwortet auf cello
23.04.2007 10:58
Kannst du bitte berichten, was die Antwort von Callando ergeben hat?
Menü
[2.1.1.1.1] cello antwortet auf alexh
23.04.2007 11:46

einmal geändert am 23.04.2007 11:46
Benutzer alexh schrieb:
Kannst du bitte berichten, was die Antwort von Callando ergeben hat?

gern.
callando hatte damals wie gesagt flugs versprochen, die Sache zu prüfen, sie haben wenige Tage danach den Rechnungsbetrag komplett wieder gutgeschrieben.

Ob sie exakt nachgerechnet haben oder der Aufwand sich nicht gelohnt hat (war <10 EUR) und es einfach auf Kulanz gemacht wurde - keine Ahnung: Eine korrigierte Rechnung für jenen Monat habe ich jedenfalls nie bekommen.

In den Folgemonaten war ich stets unter dem Freivolumen - callando schickt in diesem Fall (entgegen einer früheren Ankündigung, glaube ich mich zu erinnern) einfach gar nix. Spart Kosten und ist somit letztlich im Interesse aller?

Im März war ich ein paar Bytes über dem GB und habe zum ersten Mal wieder eine Rechnung&EVÜ bekommen, jetzt mit richtigem Zeitfenster (taggenau, nicht Monatsgrenze) und vernünftig summiert: Tagesummen und Gesamtsumme von Sekunden wie Bytes.

Ich habe mit Schmunzeln festgestellt, daß die ausgewiesene Gesamtsumme der zu niedrig ist, die Tagsummen addiert ergäben fast 10% mehr...

Aber:
Meine Fritzbox, mit der ich mein Volumen kontrolliere, zählt nicht Bytes sondern immer gesamte MB: die Größenordnung stimmt durchaus, ich war in dem Monat am "Limit".

Callando weist Bytes-genau (!) die Tagessummen aus, die Gesammtsumme auf xxxx,xx MB gerundet - wann in der Addition wo und wie (kaufmännisch, mathematisch?) gerundet wird, bleibt offen.

Keine Ahnung also, woran ich zweifeln soll:
an der Stimmigkeit der Tagesummen (kann ich nicht so genau nachprüfen),
an der Gesamtsumme (die stimmt wie gesagt aber ungefähr)
oder an der Addition (die je nach Rundungsverfahren evtl doch stimmen kÖÖnnte?)

Was Bleibt:
Entwarnung.

Be- oder Verwunderung über Callando, sie rechnen (derzeit) fair, exakt - und wenn dann zum Kundenvorteil ab.

Gruß, cello.
Menü
[2.1.1.1.1.1] alexh antwortet auf cello
23.04.2007 14:38
Benutzer cello schrieb:
Was Bleibt: Entwarnung.

Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Reaktion. Das liest sich doch gar nicht so schlecht. Insofern kann man Callando wphl ruhigen Gewissens als günstigen DSL-Anbieter weiterempfehlen.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] cello antwortet auf alexh
23.04.2007 15:58
Benutzer alexh schrieb:
Was Bleibt: Entwarnung.

Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Reaktion. Das liest sich doch gar nicht so schlecht. Insofern kann man Callando wohl ruhigen Gewissens als günstigen DSL-Anbieter weiterempfehlen.

Jein.
"ruhigen Gewissens" nur für Leute, die wach und kritisch sind, die sich des Risikos bewußt sind (was ja aber nie von Schaden ist...). Ich empfehle callando nie ohne einen kurzen Abriß über die Vorgeschichten

Natürlich kann man bei anderen Anbietern (auch den ganz großen der Branche) genauso bös auf die Nase gelegt werden - ich weiß. In meiner Umgebung kann ich von KEINER wirklich "Weißen Provider-Weste" berichten.

Dennoch: es gilt abzuwägen. Ich hab mich auf callando eingelassen und bin derzeit in der Tat sehr zufrieden.
Aber Vertrauen braucht Zeit, zuviel ist in der Vergangenheit schief gelaufen.

Auch markttechnisch/psychologisch ist die Vorsicht wichtig:
Zu groß wäre die Versuchung etwa für callando, wieder krumme Dinger zu drehen, würde sich ein Marken-Image, ein Vertrauen "zu schnell" wieder etablieren.

* Fairness hat ihren Wert
* und Image seinen Preis

- ich HOFFE ja sehr, daß callando das begriffen hat und DESwegen aufmerksam bleibt.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] alexh antwortet auf cello
23.04.2007 16:51
Natürlich muss man auf der Hut sein, aber bei Lichte betrachtet hat Callando sich im DSL-Bereich bisher nicht wirklich etwas Gravierendes zu Schulden kommen lassen.
Die anderen Geschichten aus dem Hause Callando und Konsorten kenne ich alle. Allerdings bin auch ich bisher mit meinem "Gratis-DSL" samt 4,99-Flat bestens zufrieden. Nur die Erfahrung mit dem Volumen-Tarif hat mir noch gefehlt. Wer also gewillt ist, hier die Augen aufzuhalten, kann verglichen mit anderen Angeboten ein paar Euro monatlich sparen.