Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
7 8 9
Menü

Prepaid-Karte im Wert von 10 Euro


04.05.2015 21:55 - Gestartet von cake59
Mein Vater legte sich als Rentner ein Seniorenhandy vor rund zwei Jahren zu und kaufte eine Prepaid -SIM-Karte von Edeka-mobil im Wert von 10 Euro. Im vergangenen Monat bekam er eine Nachricht - als Vorwarnung, wie ihm telefonisch bei Rückfrage erklärt wurde -, dass wenn er im nun laufenden Monat nicht durch Kauf einer neuen Gutschrift im Wert von mittlerweile mind. 15 Euro sein Konto auffüllt, er den Restbetrag von immer noch ca. 8 Euro verliert. Er telefoniert sehr wenig mobil, eben nur, wenn es unbedingt sein muss. Die neue Aufladung würde nun auch nur noch ein Jahr gelten. Danach müsste wiederum weiter aufgeladen werden, um das unverbrauchte Guthaben nicht zu verlieren. Ist denn das zulässig seitend des Anbieters? Das ist doch eine Art Knebelvertrag?

Mir besinnt es noch, dass die Telekom früher bei den Telefonkarten zum telefonieren an öffentlichen Fernsprechern ebenfalls das darauf gespeicherte Guthaben bei Nichtverbrauch über einen bestimmten Zeitraum verfallen lies. Dies wurde der Telekom aber später untersagt.

Wie verhält es sich da mit den Prepaid-Guthaben. Kann man sich dagegen wehren?

Danke für Rückmeldungen
Menü
[1] fanlog antwortet auf cake59
05.05.2015 09:55
Benutzer cake59 schrieb:
Mein Vater legte sich als Rentner ein Seniorenhandy vor rund , dass wenn er im nun laufenden Monat nicht durch Kauf einer neuen Gutschrift im Wert von mittlerweile mind. 15 Euro sein Konto auffüllt, er den Restbetrag von immer noch ca. 8 Euro verliert.lten. Danach müsste wiederum weiter aufgeladen werden, um das unverbrauchte Guthaben nicht zu verlieren. Ist denn das zulässig seitend des Anbieters? Das ist doch eine Art Knebelvertrag?

Das Problem haben wohl viele Senioren.

Es ist verständlich und üblich, dass die Mobilfunkanbieter erwarten, dass man in sechs oder 12 Monaten einen gewissen Umsatz macht. Bei eplus bleibt das Guthaben nach Ablauf erhalten und man kann es sich auszahlen lassen. Aber das hilft Deinem Pa nicht weiter, dann braucht er eine neue Karte.

Zahle halt einmal jährlich 15 Euro ein.Auch wenn das Guthaben dann immer mehr steigt. Aber für die Möglichkeit jederzeit telefonieren zu können ist das doch ein reeller Gegenwert.

Ich würde aber einen Anbieter nehmen der in den AGB eindeutig regelt, das Guthaben später auszuzahlen.

Wenn das Guthaben in 15 Jahren die übliche Höchstgrenze von 200,-- Euro erreicht hat, könnt Ihr das Geld ja auf den Putz hauen. ;-))

Menü
[2] applerules antwortet auf cake59
05.05.2015 09:55
Benutzer cake59 schrieb:

Wie verhält es sich da mit den Prepaid-Guthaben. Kann man sich dagegen wehren?

Was haben wir denn da: https://www.teltarif.de/mobilfunk/prepaid/...
Menü
[2.1] fanlog antwortet auf applerules
05.05.2015 10:09
Benutzer applerules schrieb:


Super-Link!

Wegen der Verjährungsproblematik würde ich auf jeden Fall einen Anbieter nehmen, der die Rückzahlung in den AGBś hat.
Menü
[3] arndt1972 antwortet auf cake59
05.05.2015 10:39
Benutzer cake59 schrieb:
Mein Vater legte sich als Rentner ein Seniorenhandy vor rund zwei Jahren zu und kaufte eine Prepaid -SIM-Karte von Edeka-mobil im Wert von 10 Euro. Im vergangenen Monat bekam er eine Nachricht - als Vorwarnung, wie ihm telefonisch bei Rückfrage erklärt wurde -, dass wenn er im nun laufenden Monat nicht durch Kauf einer neuen Gutschrift im Wert von mittlerweile mind. 15 Euro sein Konto auffüllt, er den Restbetrag von immer noch ca. 8 Euro verliert. Er telefoniert sehr wenig mobil, eben nur, wenn es unbedingt sein muss. Die neue Aufladung würde nun auch nur noch ein Jahr gelten. Danach müsste wiederum weiter aufgeladen werden, um das unverbrauchte Guthaben nicht zu verlieren. Ist denn das zulässig seitend des Anbieters? Das ist doch eine Art Knebelvertrag?

Also die Lösung mit dem Rückzahlen hast Du ja schon selber entdeckt.
Alles andere finde ich vollkommen in Ordnung und auch gerechtfertigt.
Als Anbieter darf man schon erwarten, daß ein Kunde auch Umsatz bringt, ansonsten kostet er das Unternehmen nur Geld. Denn auch Du wirst einsehen, daß ein Anbieter Verluste macht, wenn er dem Kunden anfangs alles zur Verfügung stellt (was ja bei den anbietern oft quasi kostenlos ist, da der Kaufpreis meistens als Guthaben zur Verfügung gestellt wird) und dann nichts einnimmt. 2 € in 2 Jahren ist nicht wirklich Geld...
Menü
[3.1] cake59 antwortet auf arndt1972
05.05.2015 22:44
Benutzer arndt1972 schrieb:

Also die Lösung mit dem Rückzahlen hast Du ja schon selber entdeckt.
Alles andere finde ich vollkommen in Ordnung und auch gerechtfertigt.
Als Anbieter darf man schon erwarten, daß ein Kunde auch Umsatz bringt, ansonsten kostet er das Unternehmen nur Geld. Denn auch Du wirst einsehen, daß ein Anbieter Verluste macht, wenn er dem Kunden anfangs alles zur Verfügung stellt (was ja bei den anbietern oft quasi kostenlos ist, da der Kaufpreis meistens als Guthaben zur Verfügung gestellt wird) und dann nichts einnimmt. 2 € in 2 Jahren ist nicht wirklich Geld...

Wenn es ein geschenktes Guthaben war, dann besteht kein Anspruch auf Rückzahlung, wie ich mittlerweile nachlesen konnte. Anstelle jetzt 15 Euro aufzuladen wäre es günstiger, dann eben eine neue SIM-Karte zu nehmen mit geschenktem Guthaben.
Menü
[3.1.1] x-user antwortet auf cake59
06.05.2015 01:26

einmal geändert am 06.05.2015 01:29
Benutzer cake59 schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Also die Lösung mit dem Rückzahlen hast Du ja schon selber entdeckt.

Wenn es ein geschenktes Guthaben war, dann besteht kein Anspruch auf Rückzahlung, wie ich mittlerweile nachlesen konnte. Anstelle jetzt 15 Euro aufzuladen wäre es günstiger, dann eben eine neue SIM-Karte zu nehmen mit geschenktem Guthaben.

Oder... die Gunst der Stunde nutzen und den Anbieter wechseln?! Geh mal ins Prepaid-Wiki und schau Dir die Konditionen bei Tchibo an. Der Basis-Tarif ohne Internet ist optimal für den Opi :-)

Menü
[3.1.1.1] applerules antwortet auf x-user
06.05.2015 07:48

einmal geändert am 06.05.2015 07:49
Benutzer x-user schrieb:
Benutzer cake59 schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Also die Lösung mit dem Rückzahlen hast Du ja schon selber entdeckt.

Wenn es ein geschenktes Guthaben war, dann besteht kein Anspruch auf Rückzahlung, wie ich mittlerweile nachlesen konnte. Anstelle jetzt 15 Euro aufzuladen wäre es günstiger, dann eben eine neue SIM-Karte zu nehmen mit geschenktem Guthaben.

Oder... die Gunst der Stunde nutzen und den Anbieter wechseln?! Geh mal ins Prepaid-Wiki und schau Dir die Konditionen bei Tchibo an. Der Basis-Tarif ohne Internet ist optimal für den Opi :-)

Ist das so? Ich habe gerade mal auf tchibo.de reingeschaut und da schien es so als ob das Startset 10 Euro kostet, aber kein Startguthaben enthalten ist.

Ansonsten gäbe es laut: https://www.teltarif.de/tarife/handy/prepaid/?... bei Rossmann eine SIM-Karte für 10 Euro inklusive 10 Euro Startguthaben.

Allgemein bringt wohl ein Wechsel in diesem Fall aus meiner Sicht zwecks Kostenersparnis nur begrenzt was, da man auch so nicht drum herumkommt hin und wieder ein paar Euro auf die Karte zu laden.

Das müssen aber meinem Verständnis nach nicht immer 15 Euro (meist kleinste verfügbare Cashcard), sondern manche/alle? Anbieter erlauben auch die Aufladung kleinerer Beträge per Banküberweisung. Ich weiß aber nicht, wie sich dann der Aktivitätszeitraum verlängert.
Menü
[3.1.1.1.1] x-user antwortet auf applerules
06.05.2015 11:19

2x geändert, zuletzt am 06.05.2015 17:15
Benutzer applerules schrieb:
Benutzer x-user schrieb:
Oder... die Gunst der Stunde nutzen und den Anbieter wechseln?! Geh mal ins Prepaid-Wiki und schau Dir die Konditionen bei Tchibo an. Der Basis-Tarif ohne Internet ist optimal für den Opi :-)

Ist das so? Ich habe gerade mal auf tchibo.de reingeschaut und da schien es so als ob das Startset 10 Euro kostet, aber kein Startguthaben enthalten ist.

Leider hat Tchibo beim Verkauf der Starterpakete eine Art Mischkalkulation, die ändern den Kaufpreis dafür alle paar Wochen und legen dann neue Infoblätter in den Filialen aus. Jetzt aktuell verkaufen sie das sogen. Basis-Paket für 9,95 ohne Guthaben drauf, das läuft noch bis 28.6. laut neuem Prospekt.

Es gibt immer wieder Wochen, da wird der Preis auf die Hälfte reduziert, bzw. sogar auf 1 Euro gesenkt. Im August war die letzte supergünstige Aktion (nur 1-2x jährlich) da gab es 10€ Startguthaben plus dauerhaft kostenlose Community-Flat gratis dazu, Kaufpreis: 10€.

Der eigentliche Vorteil für wenigst-Telefonierer sind lange Laufzeit und die inoffiziellen Auflademöglichkeiten, ab 1 Cent pro Jahr. Das ist nur bei "Prepaid-Wiki" genau beschrieben, aber schwer zu finden, auf das Stichwort 'Überweisung' klicken. Es funktioniert jeder Betrag.