Anbieterforum
Menü

Noch immer Geisterroaming bei Drillisch in 2021


14.09.2021 11:11 - Gestartet von Lotti
Nach dem geräteseitigem Sperren der mobile Daten in der Türkei liefen trotzdem in 2 Tagen bis zur automatischen Sperre von 59,90 EUR Daten ein. Das merkst du gar nicht, weil das Gerät im Hotel W-Lan eingebucht ist. Eine Reklamation wurde vom Kundenservice im Standard-Modus abgewiesen. Interessant - die Drillisch-Geschäftsleitung äußerst dich hier in Teltarif kundenfreundlicher als der eigene Kundenservice.

Jetzt erfolgt ein Versuch über die Schlichtungsstelle Telekommunikation. Sollte auch das nicht helfen: Rücklastschrift, Rufnummernportierung und zum Vertragsende die Kündigung.
Menü
[1] machtdochnichts antwortet auf Lotti
18.10.2021 11:17
Geisterroaming?

Benutzer Lotti schrieb:
Nach dem geräteseitigem Sperren der mobile Daten....


Sind da nicht eher Geister in deinem Gerät?
Oder hat da ein Geist die geräteseitige Sperre wieder ausgeschaltet?

Eigentlich sollten bei am Gerät (!) eingeschalteter Datensperre keine Daten vom Provider angefordert werden.
Menü
[1.1] eliMaster antwortet auf machtdochnichts
18.10.2021 20:21
Eigentlich sollten bei am Gerät (!) eingeschalteter Datensperre keine Daten vom Provider angefordert werden.

Bei Drillisch reicht angeblich 1 kB aus, um eine Tagesflat zu aktivieren
https://www.teltarif.de/presse/2017/pm_0...
Menü
[1.1.1] machtdochnichts antwortet auf eliMaster
18.10.2021 21:19

einmal geändert am 18.10.2021 21:20
Benutzer eliMaster schrieb:

Bei Drillisch reicht angeblich 1 kB aus, um eine Tagesflat zu aktivieren

Ohne jetzt bei Drillisch recherchieren zu wollen:

59,90€ in 2 Tagen!
Gibt es solche Tagesflats? Rund 30€ pro Tag? Das nenn ich dann mal eine ordentliche Flat. :-)

Das mag ich gar nicht glauben.
Menü
[1.1.1.1] Trefferle antwortet auf machtdochnichts
18.10.2021 22:22
Benutzer machtdochnichts schrieb:
Benutzer eliMaster schrieb:

Bei Drillisch reicht angeblich 1 kB aus, um eine Tagesflat zu aktivieren

Nein. Das steht so nicht in dem verlinkten Artikel! Da steht „bei einigen Smartphonetarifen reicht 1kb aus um eine Tagesflat zu aktivieren“. Ganz allgemein. Solche Tarife gibts bei Congstar z.B.

Ohne jetzt bei Drillisch recherchieren zu wollen:

59,90€ in 2 Tagen!
Gibt es solche Tagesflats? Rund 30€ pro Tag? Das nenn ich dann mal eine ordentliche Flat. :-)

Das werden die 59,50€ EU-Kostenschutz sein, der standardmässig eingeschaltet ist. Der wird da gegriffen haben. Auch außerhalb der EU. Den muss man explizit abwählen, um weiter surfen zu können. Das hat nichts mit einer Tagesflat zu tun :-)
Menü
[1.1.1.1.1] machtdochnichts antwortet auf Trefferle
18.10.2021 22:47

2x geändert, zuletzt am 18.10.2021 22:49
Lies mal weiter oben meinem ersten Kommentar und auch den Ursprungskommentar, auf den ich geantwortet habe.


Was eine Tagesflat ist, weiß ich. Dass auch 1 kB ausreichen kann, diese zu aktivieren, auch.

Was im Artikel steht ist hier in der Diskussion unerheblich.
Auch ist mir und dem Threadersteller der Kostenschutz bekannt. Aber auch darum geht es nicht.

Hier geht es einzig darum, dass an 2 Tagen knapp 60€ angefallen sind!
Und das bei geräteseitig ausgeschalteter Datenverbindung!

Also können maximal, wie von eliMaster vermutet genau 2 Tagesflats angefallen sein. Die kosten in der Regel zwischen 0,99€ und 2 EUR! Von mir aus auch 5€. Aber doch keine 30 am Tag! Das glaube ich nicht.





Solche Tarife gibts bei Congstar z.B.

Das wäre dann aber neu.
Hier geht es zwar nicht um Congstar, aber dieser Provider ist in Sachen Datenverbindung sehr vorbildlich. Man muss aktiv eine Option buchen! Unbeabsichtigte Kosten gibt es da nicht!

Da bucht sich nichts "einfach so von alleine".



Das hat nichts mit einer Tagesflat zu tun :-)

Das habe ich auch nie behauptet. Die Idee mit der Tagesflat kam nicht von mir.
Von Anfang an habe ich nicht daran geglaubt.
Auch an Geister glaube ich nicht!
Menü
[1.1.1.1.1.1] Trefferle antwortet auf machtdochnichts
19.10.2021 16:41
Benutzer machtdochnichts schrieb:

Was im Artikel steht ist hier in der Diskussion unerheblich.

Ich habe nur klargestellt, da behauptet wurde, das bei Drillisch 1 kb ausreichen, um eine Tagesflat zu aktivieren. Das steht eben NICHT in dem Artikel. Nichts anderes! Und da habe ich auch expliziert nicht dich zitiert!

Auch ist mir und dem Threadersteller der Kostenschutz bekannt. Aber auch darum geht es nicht.

Natürlich kann es (in diesem Fall) auch darum gehen.

Hier geht es einzig darum, dass an 2 Tagen knapp 60€ angefallen sind!
Und das bei geräteseitig ausgeschalteter Datenverbindung!

Deswegen ja Geisterroaming.

Also können maximal, wie von eliMaster vermutet genau 2 Tagesflats angefallen sein.

Nochmal: Wieso Tagesflats?

Die kosten in der Regel zwischen 0,99€ und 2 EUR! Von mir aus auch 5€. Aber doch keine 30 am Tag! Das glaube ich nicht.

Ich auch nicht.

Es könnte halt in 10KB-Schritten abgerechnet worden sein. Dann griff der Kostenschutz, bei 7 Cent pro 10 kb sind das 850 Einheiten. ca. 8,5 MB bei 59,50 Euro.
Das war halt in 2 Tagen erreicht. Wie das zustandekommt in dem Fall (und warum), ist natürlich die Frage

Die Tarife hab ich jetzt mal bei WinSim recherchiert.

Solche Tarife gibts bei Congstar z.B.

Das wäre dann aber neu.
Hier geht es zwar nicht um Congstar, aber dieser Provider ist in Sachen Datenverbindung sehr vorbildlich. Man muss aktiv eine Option buchen! Unbeabsichtigte Kosten gibt es da nicht!

Man, ich habe doch nicht gleich gemeint das der Anbieter deswegen unseriös wäre. Und bei deinem Ton habe ich keine Lust dir das näher auszuführen.
Menü
[2] Otomo antwortet auf Lotti
19.10.2021 11:43
Das merkst du gar nicht, weil das Gerät im
Hotel W-Lan eingebucht ist.

das könnte auch passieren, wenn man im Ausland VoLTE aktiviert hat und übers WLAN des Hotels telefoniert. Geisterroaming bedeutet, dass das HandOver vom Handy zur Basisstation auch immer etwas Datenvolumen verbraucht und der ausländische Netzbetreiber das mitberechnet und das zur Buchung der Roamingkosten beiträgt.