Anbieterforum
  • 01.10.2008 11:44
    einmal geändert am 01.10.2008 11:45
    congstarmy schreibt

    Congstar Kosten für 'nicht erreichbar' Ansage!

    Hallo Leute,

    ich habe inzwischen bei Congstar persönlich nachgefragt, wie das mit den Kosten für Ansagen ist. Ich wollte ja wissen, ob dem Anrufer etwas berechnet wird, wenn das Handy des Anzurufenden sowie dessen Mailbox ausgeschaltet ist. Dann nämlich erhält der Anrufende die Ansage "Der Teilnehmer ist zur Zeit nicht erreichbar".

    Auf meine Anfrage, ob dem Anrufer für diese Ansage Kosten entstehen, bekam ich folgende Antwort vom Congstar Kundenservice:

    -------

    "Sehr geehrte Frau ************,

    vielen Dank für Ihre Anfrage vom 21. September 2008 zum Thema Berechnung.

    Sobald der Anrufer eine Ansage erhält wird er berechnet.

    [...hier war ein Haufen Werbetext dazwischen...]

    Wir hoffen, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr congstar Kundenservice"

    ------


    Tja, wie man sieht hält sich auch Congstar nicht an geltendes Recht. Das muntere "Über-den-Tisch-ziehen" geht weiter. Sagt euren Bekannten Bescheid, dass sie eventuelle Telefongebühren von Congstar zurückfordern sollen, falls diese unrechtmäßig berechnet wurden. Vielleicht wachen die Telefongesellschaften dann mal auf und ändern das, wenn sie merken dass ihnen dadurch haufenweise Bürokratie entsteht.

    Habe ich sehr geärgert darüber und werde meine Congstar Prepaid-Karte entsorgen, sobald das Guthaben aufgebraucht ist. So hinterlistige Geschäftsmethoden lasse ich mir nicht bieten - auch wenn das nicht mich selbst betrifft, aber meine Freunde und Familie.
  • 01.10.2008 11:49
    handytim antwortet auf congstarmy
    Die Ansage "Der Teilnehmer ist zurzeit nicht erreichbar" war bei T-Mobile bisher immer kostenfrei (und zwar für alle Anrufer).

    Lediglich wenn der SMS-Info-Dienst aktiviert war und der Angerufene eine SMS-Benachrichtigung erhält wurde bei Anrufern aus Fremdnetzen der Anruf berechnet (= Anruf entgegengenommen).
  • 01.10.2008 12:02
    einmal geändert am 01.10.2008 12:04
    congstarmy antwortet auf handytim
    Meine Mailbox ist ausgeschaltet und eine SMS-Info bekomme ich auch nicht. Dennoch berechnet Congstar dem Anrufer die Ansage "...nicht erreichbar", wenn das Handy des Angerufenen ausgeschaltet ist.
  • 01.10.2008 12:09
    telefonlaie antwortet auf congstarmy
    Benutzer congstarmy schrieb:
    > Meine Mailbox ist ausgeschaltet und eine SMS-Info bekomme ich
    >
    auch nicht. Dennoch berechnet Congstar dem Anrufer die Ansage
    >
    "...nicht erreichbar", wenn das Handy des Angerufenen
    >
    ausgeschaltet ist.

    Congstar kann dem Anrufer nur etwas berechnen, wenn er Congstar Kunde ist...

    Ich weiß zwar was Du meinst, aber bzgl. der Hotline bezweifle ich dass dein Anliegen verstanden wurde...
  • 01.10.2008 12:13
    handytim antwortet auf congstarmy
    Benutzer congstarmy schrieb:
    > Meine Mailbox ist ausgeschaltet und eine SMS-Info bekomme ich
    >
    auch nicht. Dennoch berechnet Congstar dem Anrufer die Ansage
    >
    "...nicht erreichbar", wenn das Handy des Angerufenen
    >
    ausgeschaltet ist.

    Deine Mailbox ist aus und Du bekommst keine SMS, wenn Dich jemand vergeblich angerufen hat. Und der Anrufer, der Dich nicht erreicht hat, muss bezahlen?


    Dein Beitrag klingt so, als ob Congstar Dir was berechnet, obwohl Du Deine Mailbox abgeschaltet hast. Das bringt ja gar nichts, die Mailbox und der SMS-Infodienst des Angerufenen (und nicht die des Anrufers!) muss abgeschaltet sein.
  • 01.10.2008 12:16
    Telly04 antwortet auf congstarmy
    RE: Congstar Kosten für 'nicht erreichbBar' Ansage!
    Benutzer congstarmy schrieb:
    > Meine Mailbox ist ausgeschaltet und eine SMS-Info bekomme ich
    >
    auch nicht. Dennoch berechnet Congstar dem Anrufer die Ansage
    >
    "...nicht erreichbar", wenn das Handy des Angerufenen
    >
    ausgeschaltet ist.

    Die Ansage ist definitiv für den Anrufer kostenlos,habe es eben mit einem Prepaidhandy ausprobiert.Also keine Aufregung congstarmy.
    Gruß
  • 01.10.2008 12:03
    Baserin antwortet auf handytim
    Benutzer handytim schrieb:
    > Lediglich wenn der SMS-Info-Dienst aktiviert war und der
    >
    Angerufene eine SMS-Benachrichtigung erhält wurde bei Anrufern
    >
    aus Fremdnetzen der Anruf berechnet (= Anruf
    >
    entgegengenommen).

    Genau! Der Mitarbeiter hat wohl nicht richtig zugehört oder ist nicht vernünftig geschult worden.
  • 01.10.2008 12:36
    handytim antwortet auf handytim
    Benutzer der.peter schrieb:
    > Nicht bei E-Plus da ist das für alle kostenlos.

    Es geht hier um Congstar. Wenn Du mit E-plus einen T-Mobile-Anschluss mit SMS-Infodienst anrufst, kostet Dich das auch.

    Wenn man einen E-Plus-Anschluss mit SMS-Infodienst anruft, dann ist das aus allen Netzen kostenfrei.
  • 01.10.2008 12:22
    congstarmy antwortet auf congstarmy
    Kundenservice dann also doch doof? :-D
    Also da Telly04 das ausprobiert hat und es offensichtlich doch nix kostet, dann haben die mich wohl tatsächlich missverstanden.

    Aber eigentlich hatte ich mich in meiner Email an den Kundenservice unmissverständlich ausgedrückt. Hatte gefragt, ob es den Anrufer etwas kostet, wenn er die Ansage "Der Teilnehmer ist nicht erreichbar" erhält, und zwar wenn ich Mailbox und Handy ausgeschaltet habe.

    Eine SMS-Benachrichtigung erhält man offensichtlich eh nicht oder etwa doch? Und wenn ja: Ist das dann wie bei T-Mobile wo man wählen kann, ob der Anrufer benachrichtigt wird oder nicht?

    Danke nochmal für eure Infos!
  • 01.10.2008 12:37
    Beschder antwortet auf congstarmy
    hallo,

    congstar wird sich bestimmt nicht zu anderen anbietern äussern sondern dir nur sagen können, dass congstar solche "fehlversuche" nicht berechnet. wenn ein anderer anbieter diese versuche als gespräch berechnet kann congstar hierfür nichts und bekommt das auch nicht mit.

    ich hatte dein problem anfangs auch falsch verstanden ;-)

    gruss
    beschder

  • 01.10.2008 12:40
    handytim antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > wenn ein anderer
    >
    anbieter diese versuche als gespräch berechnet kann congstar
    >
    hierfür nichts und bekommt das auch nicht mit.

    Doch, Congstar kann was dafür, denn sie nehmen das Gespräch (beim aktiven Infodienst) entgegen, der Anruf kommt zustande und wird berechnet.

    Bei der normalen Nichterreichbarkeitsansage wird das Gespräch hingegen nicht angenommen und folglich auch nichts berechnet.
  • 01.10.2008 13:10
    handytim antwortet auf Beschder
    Das ist eben die Frage. Es geht darum, was man unter einer "Verbindung" versteht, denn die Minutenpreise werden bei einer "Verbindung" berechnet.

    Wenn man eine Verbindung so definiert, dass zwei Leute, nämlich der Anrufer und der Angerufene miteinander sprechen können, dann wäre es im Falle des Infodienstes keine zustande gekommene Verbindung und sollte somit nicht berechnet werden.

    Wenn man anders argumentiert und sagt, der Angerufene habe absichtlich den Infodienst als Information über verpasste Anrufe und als Alternative zur Mailbox geschaltet, kommt man wohl zum Schluss, dass der Dienst, wie eine anspringende Mailbox, eine Verbindung darstellt.

    Technisch gesehen könnten die Netzbetreiber die Infodienste auch ohne Gesprächsannahme (und damit Verbindung für den Anrufer) anbieten, so wie es E-Plus macht. Aber auf diese weise bekommen sie immerhin einige Sekunden IC-Entgelt mehr...
  • 01.10.2008 12:43
    congstarmy antwortet auf Beschder
    Nu ja, ich hatte Congstar schon direkt danach gefragt, ob Congstar was berechnet. Also meine Email an den Kundenservice war nicht allgemein, sondern sehr spezifisch und mit allen Details. Deshalb wundert es mich, dass die so eine Antwort geben, wo es doch offensichtlich doch nichts kostet, wie wir nun von Telly04 wissen (der hat's ja grad getestet).