Thread
Forum zu:
Threads:
Menü

Mindestumsatz!!!


15.03.2007 10:05 - Gestartet von egmar
ACHTUNG:
"Gemäß der AGB wird ein Nutzungsaufkommen von € 6,- über einen Zeitraum von 3 Monaten vorausgesetzt. Bleibt der Umsatz auf dem Konto über diesen Zeitraum darunter, wird zur Deckung der Kosten für die Kontopflege eine Administrationsgebühr in Höhe von € 1,- in Rechnung gestellt. Die Prüfung und Berechnung erfolgt jeden Monat neu für die dem Monat vorangehenden 3 Monate, erstmals jedoch nach Ablauf von 3 Monaten nach Vertragsschluss."

Wenn also einer in 2 Monaten für je 2 Euro telephoniert und im dritten für 1,99 Euro, dann werden ihm 1 Euro zusätzlich vom Guthaben abgezogen.
Telephoniert er im 4. und 5. Monat auch jeweils genau für 2 Euro, wird ihm in jedem dieser 2 Monate jeweils ein weiterer Euro abgezogen, also in 5 Monaten insgesamt 3 Euro zusätzlich zu den vertelephonierten 9,99 Euro = 12,99 Euro bezahlt für 9,99 Euro telephonieren.

Oder versteht das jemand anders?

-> welcher Minutenpreis ergibt sich dann??? Für mich sind das 30% Aufschlag, und nach Ende der Aktion bei dann 16 Cent nominell tatsächlich 20,8 Cent (obwohl jetzt mit 14 Cent geworben wird).

Andere Meinungen bitte!
Menü
[1] AndreasHezel antwortet auf egmar
15.03.2007 10:22
ACHTUNG:

schnipp AGB von Callmobile....

Wenn also einer in 2 Monaten für je 2 Euro telephoniert und im dritten für 1,99 Euro, dann werden ihm 1 Euro zusätzlich vom Guthaben abgezogen. Telephoniert er im 4. und 5. Monat auch jeweils genau für 2 Euro, wird ihm in jedem dieser 2 Monate jeweils ein weiterer Euro abgezogen,

Falls einer wirklich das Talent hat genau zu diesen Monatsendpreisen zu kommen, dann soll er das auch bezahlen. Wenn er nach dem erstmaligen abbuchen der Kontoführungspauschale nicht merkt, dass er 1ct mehr vertelefonieren muss dann solls halt so sein. Rechne doch mal den Mindestumsatz bei anderen Discountern aus, bei denen das Guthaben nach einer Gewissen Zeit inaktiv wird. Ich denke da sieht CM gar nicht so schlecht aus.

Dafür steht CM bei den Datenpreisen wirklich schlecht da, aber die Umfrage auf der Startseite lässt Hoffung aufkommen, dass sich da endlich mal was tut. Auch im Chat wird mittlerweile die Parole "Es wird zur Zeit beraten" ausgegeben.

Ich hoffe nur, dass es ähnlich wie bei den anderen Discountern eine günstigere kB Taktung wird und nicht etwa eine Flat oder ein Volumentarif, der sich dann erst wieder für Vielnutzer rechnet.

Ciao
Menü
[2] niknuk antwortet auf egmar
15.03.2007 16:53
Benutzer egmar schrieb:

Wenn also einer in 2 Monaten für je 2 Euro telephoniert und im dritten für 1,99 Euro, dann werden ihm 1 Euro zusätzlich vom Guthaben abgezogen. Telephoniert er im 4. und 5. Monat auch jeweils genau für 2 Euro, wird ihm in jedem dieser 2 Monate jeweils ein weiterer Euro abgezogen, also in 5 Monaten insgesamt 3 Euro zusätzlich zu den vertelephonierten 9,99 Euro = 12,99 Euro bezahlt für 9,99 Euro telephonieren.

Exakt. Man bekommt aber ca. 1 Woche vor Monatsende eine Mail, wo auf die mögliche Fälligkeit einer Bearbeitungsgebühr hingewiesen wird. Sollte tatsächlich nur 1 Cent fehlen, sollte es wohl kein Problem sein, vor Monatsende noch ein klitzekleines Gespräch mit dem Handy zu führen.

-> welcher Minutenpreis ergibt sich dann???

Das kommt auf das Anrufsziel an.

Wer nur ins Festnetz und zu fremden Mobilfunkanschlüssen anruft, zahlt pro Minute 14 Cent. Er kann also für 9,99 Euro 72 Minuten lang telefonieren. Mit Bearbeitungsgebühr belaufen sich die Gesamtkosten auf 12,99 Euro, das entspricht bei 72 Minuten ca. 18 Cent/Minute.

Wer dagegen nur Callmobile-Anschlüsse anruft, zahlt 4 Cent/Minute. Für 9,99 Euro kann er 249 Minuten telefonieren. Mit Bearbeitungsgebühr steigt der Minutenpreis auf 12,99 Euro/249 Minuten oder ca. 5,2 Cent/Minute.

Andere Meinungen bitte!

Bitteschön: es gibt zig Provider mit zig verschiedenen Tarifen. Beispielsweise wirbt T-Mobile mit Relax 1000 für 6 Cent/Minute. Diesen Preis zahlt aber nur der, der tatsächlich 1000 Minuten im Monat telefoniert. Für einen Wenigtelefonierer lohnt sich das nicht, er sollte also tunlichst einen anderen Tarif buchen.

Bei Callmobile ist es ganz ähnlich: am günstigsten telefoniert der, der den Tarif optimal ausnutzt. Im Gegensatz zu Relax 1000 muss er dazu aber nicht 1000 Minuten, sondern nur 14 (bei Anrufen in Fremdnetze) bzw. 50 (bei Callmobile-internen Anrufen) telefonieren. Wer also absehen kann, dass er weniger als 2 Euro pro Monat vertelefoniert, der sollte sich vielleicht doch nach einem anderen Provider/Tarif umsehen.

Davon abgesehen lohnt es sich nicht, sich über die Bearbeitungsgebühr bei Callmobile aufzuregen. Sie steht ganz klar in den Preislisten und wem sie nicht passt, der soll woanders hingehen.

Gruß

niknuk
Menü
[2.1] xedos1 antwortet auf niknuk
16.03.2007 06:32
Geht das schon wieder mit dem "1-€-Geplapper" los.
Gründet selber eine Telefongesellschaft, und schaut mal, was mit einem Euro alles machen kann. Und - telefoniert ordentlich viel, dann wirds für alle billiger !

Ralf
Menü
[3] olue antwortet auf egmar
21.03.2007 15:14
Moin,

ich könnte mir vorstellen, dass der eine Euro im Umsatz mitgezählt wird.
Beispiel:
1. Monat: 2,-
2. Monat: 2,-
3. Monat: 1,99 + 1,- = 2,99

Ein Monat weiter:
2. Monat: 2,-
3. Monat: 1,99 +1,- = 2,99
4. Monat: 2,-

Macht zusammen 6,99 also kein MU...
olue
Menü
[3.1] raio-k antwortet auf olue
21.03.2007 20:48
Benutzer olue schrieb:
Moin,

ich könnte mir vorstellen, dass der eine Euro im Umsatz mitgezählt wird.
Beispiel:
1. Monat: 2,-
2. Monat: 2,-
3. Monat: 1,99 + 1,- = 2,99

Ein Monat weiter:
2. Monat: 2,-
3. Monat: 1,99 +1,- = 2,99
4. Monat: 2,-

Macht zusammen 6,99 also kein MU...
olue

Was soll denn eigentlich die ganze hin und her rechnerei, wenn ihr einen Anbieter haben wollt der keinen Mindestumsatz fordert, dann müsst ihr eben zu ein solchen Anbieter wechseln ... da gibt ja wohl reichlich davon ... und wo bitte schön ist das Problem in 1 Monat 2 €uro zu vertelefonieren oder zu versimsen?! Apropo 1,99 €uro, das geht übrigens nicht, vorallem dann nicht wenn ihr telefonieren und SMS versenden wollt, schaut Euch doch mal die Preise von callmobile an ;-)
Menü
[3.1.1] klappehalten antwortet auf raio-k
21.03.2007 21:01
Stimmt, bei der genialen Taktung von 60/60 geht das nur mit einer MMS ins Ausland.

Grüße
kh
Menü
[3.1.2] olue antwortet auf raio-k
21.03.2007 22:29
Ich habe mich nicht beschwert. Im Gegenteil, ich bin sehr zufrieden!
Menü
[4] Mobifunker0815 antwortet auf egmar
01.06.2007 18:27
>>>Gemäß der AGB wird ein Nutzungsaufkommen von € 6,- über einen Zeitraum von 3 Monaten vorausgesetzt....<<<
Und da geht's doch schon los mit der Bauernfängerei: Es wird eindeutig von einem Zeit r a u m gesprochen. Tatsächlich werden aber bei Wenigtelefonierern Zeitpunkte Beginn/Ende des Monats zur Legitimation der Gebühr herangezogen, die nach logischen Verständnis durch den fälschlicherweise sog. Dreimonatszeitraum "abgefrühstückt" sein müßten! Die hindert CM nicht daran bei einem 90 Tage Zeitraum die bereits vormals berücksichtigten letzten 60 Tage ernaut in die Berechnungsgrundlage einzubeziehen!

Natürlich sollte jeder in der Lage zu sein, vor Vertragsabschlüssen die Konsequenzen daraus einzuschätzen. Und wer liest (AGB) und selbiges zu verstehen vermag, ist eindeutig im Vorteil.

Doch in der Praxis läuft die Sache doch oftmals anders...
Bei vermeintlichen Werbeaktionen wird gerne schnell zugeschlagen-verständlich, da ja auch kein finanzielles Desaster zu erwarten ist.

Und in diesem Zusammenhang richte ich auch meine Kritik an Callmobile. Hier wird -mehr als bei anderen vergleichbaren "Billiganbietern"- darauf spekuliert, daß der Kunde eben nicht ales Relevante liest und versteht. (Dazu gehört auch die rechtlich nicht unproblematische Deaktivierungsgebühr). Als ich meine CM Sim vor 10 Monaten erhielt, wurde noch nicht so detailliert auf der HP beschrieben, daß im Prinzip jeden Monat der Zeitraum von 3 Monaten hinsichtlich "Mindestumsatz" überprüft wird. Es findet also tatsächlich eine monatliche Überprüfung statt. Und damit werden die beiden Vormonate (mit u.U. wenigen Telefonaten) nochmals einbezogen, um bei Wenigtelefonierern einen Euro zu kassieren. Tatsache ist jedoch, daß viele Leute erstmal denken werden, max. 4 Euro "Strafgebühr" im Jahr sind ok. Doch die verklausulierte Praxis bei CM sind anders aus...

Wohlgemerkt: Zulässig ist diese letztgenannte Praxis natürlich, aber....ich würde hier keine SIM mehr holen.
Aus Prinzip!!!

PS: Bei Erwerb der SIM sollte diese 11 Euro Startguthaben aufweisen. Tatsächlich war es nur 1 Euro. Erst nach 5 Wochen und 4 emails wurde das Guthaben erhöht. Genau die gleiche Erfahrung machte eine Bekannte mit ihrem Startpaket. Allerdings rief sie bei CM auch noch an...Ist doch gut für CM, wenn sie angerufen werden...
Menü
[4.1] niknuk antwortet auf Mobifunker0815
02.06.2007 09:53
Benutzer Mobifunker0815 schrieb:

PS: Bei Erwerb der SIM sollte diese 11 Euro Startguthaben aufweisen. Tatsächlich war es nur 1 Euro. Erst nach 5 Wochen und 4 emails wurde das Guthaben erhöht. Genau die gleiche Erfahrung machte eine Bekannte mit ihrem Startpaket. Allerdings rief sie bei CM auch noch an...Ist doch gut für CM, wenn sie angerufen werden...

War auch bei mir so. Ich habe allerdings den Live-Chat bemüht, da war das Problem schon nach einer Stunde aus der Welt. Der Live-Chat war auch einer von mehreren Gründen, dass ich Callmobile gegenüber Klarmobil den Vorzug gegeben habe.

Gruß

niknuk